ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Mein Jahr Audi A3

Mein Jahr Audi A3

Themenstarteram 31. März 2006 um 17:24

Hi!

ich habe heute mal diese email an Audi geschickt:

 

"Guten Tag!

Ich möchte ihnen heute meine Eindrücke aus einem Jahr A3 2.0FSI vermitteln.

Am 16.04.2005 habe ich den A3 mit der Fahrzeug ident Nr: WAUZZZ8Pxxxxxxxxxx,

als Gebrauchtwagen bei der Firma Anton Löhmer in Bad Brückenau erworben.

Die ersten Tage war ich mit dem Fahrzeug noch sehr zu frieden, da es ja quasi neu war.

Aber es kamen auch schnell die A3-Typischen Mängel zum vorschein:

- kein Wischwassersieb

- einschneidungen in der Gurtführung

- anlaufende Nebelscheinwerfer

- rostende Türkanten

- defektes Handschuhfach

- viel zu langer aktiver CAN-Bus

- defekte Zwangsentlüftungsklappe dess Basslautsprechers

- und eine defekte Benzinpumpe

Ich schrieb ihnen bereits damals eine e-mail in der ich meiner unzufriedenheit mit dem Auto kund tat.

Nach einem Anruf von einem ihrer Mitarbeiter wurde ich dann teilweise mit "lächerlichen" ausreden abgespeist. So wurde mir z.B erklärt dass der canbus extra so lange aktiv ist (erkennbar an dem leuchtenden dreieck für warnblinkanlage) damit diebe abgeschreckt werden.

Aber gut, man hatte sich um den Kunden bemüht - das fand ich gut.

Nachdem die Meisten Mängel durch die Firma Audi-Kluske und Anton-Löhmer beseitigt wurden,

war soweit alles in Ordnung und ich hatte wieder freude an meinem A3 - bis vor zwei wochen !

Als ich vor zwei Wochen mal mit nem Anhänger unterwegs war, ließ sich irgendwann der 2.Gang beim rauf wie runterschalten nur noch sehr schlecht einlegen.

Ich dachte dass es evtl. am sehr kalten Wetter liegen würde, was aber leider nicht der fall war da dieses Problem bestehen blieb!

Ich suchte dann rat bei der Firma Löhmer, worauf man mir erklärte dass es wohl an den synchronringen liegen würde und dass es nicht billig werden wird und dass Audi auch wahrscheinlich nix übernehmen wird,denn die Werksgarantie ist ja seit 10.11.05 vorbei.

Vor zwei Tagen machte sich noch ein weiteres Problem bemerkbar. Während normaler fahrt fängt das Auto das ruckeln an und verliert an Leistung. Auch spürbarer Leistungsverlust teilweise beim "normalen" rausbeschleunigen aus einer Ortschaft.

Als ich gestern so gegen 21Uhr zur Arbeit nach Fulda fahren wollte kam der Gipfel. Ich fuhr im 3.Gang bei ca. 3000U/min auf die Autobahn und wollte noch vor dem neben mir fahrenden LKW auf die Bahn.

Dies war aber leider nicht möglich, da KEINE Leistung mehr zur verfügung stand. Der drehzahlmesser wollte nur extrem langsam -in zeitlupe- über die 3000!

Ich bin dann noch bis nach Fulda gekommen -schleichend-.

Ich entschloss mich dann am nächsten Tag, nach der Arbeit, zum Audi-Zenrum Fulda zu fahren um mal nachschauen lassen was denn nun wäre.

Ich dachte dass es wieder die Benzinpumpe sein könnte.

Ich traf um 7.15 im Audi-Zenrum ein und bekam dann um ca. 9.45Uhr das ergebnis :"Ventil für Abgasrückführung-N18 elektrischer Fehler im Stromkreis spordarisch" natürlich erhiel ich auch noch eine Rechnung, für die geleistete Arbeit!

Ich wurde aufgeklärt, dass der Fehler nicht eindeutig gefunden werden kann und eine Suche teuer wird und Audi auch hier höchstens einen Teil der Materialkosten übernehmen. Ich bin dann sehr geschlaucht heimgefahren, da ich zu diesem Zeitpunk mehr als 24 Stunden wach war !

Ich habe mittlerweile übehaupt keine Freude mehr an meinem Fahrzeug, da ich mich nur noch frage wann wieder das nächste kaputt geht und was mich dass denn nun wieder kosten wird.

Als Fazit von einem Jahr A3 kann ich nur sagen, dass es der größte Fehler war DIESES Fahrzeug zu kaufen und ich bin momentan sehr am zweifeln ob ich nochmal einen Audi haben möchte oder gar ein anderes Fahrzeug aus dem VW-Konzern!

Denn leider hat mein Großvater ,der seit vielen jahren VW fährt, mit seinem 5er Golf auch kaum weniger Probleme!

mit freundlichen Grüßen, Sven xxxxxx"

Ähnliche Themen
32 Antworten

nichts für ungut, aber so ein brief macht in der kundenbetreuung unter schallendem gelächter die runde. zum einen wegen der allgemeinen form, zum anderen wegen der im vergleich zu vielen anderen wagen hier eher lächerlichen fehlerchen

am 31. März 2006 um 19:36

Zitat:

Original geschrieben von |-blah-|

nichts für ungut, aber so ein brief macht in der kundenbetreuung unter schallendem gelächter die runde. zum einen wegen der allgemeinen form, zum anderen wegen der im vergleich zu vielen anderen wagen hier eher lächerlichen fehlerchen

Bist du dir deiner Meinung sooo sicher? Ich nicht!

Hab Audi letztes Jahr einen Brief über die Serviceleistungen geschickt! Der war alles andere als freundlich....

Haben sich postwendent bei mir gemeldet... Drufte z.B. den neunen RS4 Probefahren, DTM Karten, usw...

Was ich damit sagen will, es schadet bestimmt nicht, Audi ab und zu eine EMail bzw einen Brief zu schreiben!

Aber, jedem das seine.... Das ist eben meine Meinung! :-)))

Zitat:

Original geschrieben von Audifreak-WEN

Haben sich postwendent bei mir gemeldet... Drufte z.B. den neunen RS4 Probefahren, DTM Karten, usw...

Was haste denn da reingeschrieben ?

Ich wollt immer mal zur DTM und n RS4 fahren steht auch oben auf meiner to do-Liste :D

am 31. März 2006 um 19:48

Kurz zusammengefasst ging es um mein Xenon!

18:00 Uhr oder 19:00 Uhr abends.... Ich wollte in die Arbeit nach München düsen... Xenon war ausgefallen... Audi angerufen und hab diese Sachlage mitgeteilt...

So jetzt kommt der Hammer! Zitat der Frau: "... dann fahren sie besser gleich los, denn jetzt ist es ja noch hell...!"

Wahnsinn, oder?!?!? Dachte mir, ich fall vom Pferd, als ich diese Antwort gehört habe! Hab mir dann Urlaub genommen und einen Brief geschrieben..... und der war böse.... Denn sorry, für dieses Geld was unsere Autos kosten, hab ich einen besseren Service verdient.....

Tja, die Reaktion von Audi kennt Ihr!

Nabend,

nichts für Ungut, aber ich stimme |-blah-| vollkommen zu, das bringt nicht wirklich was.

Probleme klärt man direkt mit seinem Händler und anhaltende Unjzufriedenheit lässt man sich von dem vergüten. Notfalls mit Nachdruck und entsprechenden Konsequenzen für das nächste Auto ( der bei mir 100 % sicher nicht die Audi-Ringe tragen wird )

Und einen RS4 kann ich bei dem auch probefahren, der steht nämlich dort vor der Türe und der Vater meiner Freudin hat sich kürzlich einen bestellt.

Und die Eintrittskarten zur DTM kann ich selber zahlen, die kosten nämlich nicht viel, zudem bin ich schon oft genug dort gewesen, damit kann mich Audi nicht reizen. Zudem bekomme ich die über meinen Arbeitgeber sogar billiger.

am 31. März 2006 um 20:32

also an karten für die DTM kommt wohl fast jeder kostenlos. Ich werde immer von WÜRTH eingeladen.

Wer weiss, vielleicht bringt so ein Brief ja doch was und findet mitunter den Weg zu einem Kundendienst-Mitabeiter, der engagiert arbeitet.

Es ist jedoch ratsam, so einen Brief gezielt an:

a) Beschwerde-Management oder

b) Geschäftsfüher

zu richten.

Wenn ich so ein schlechtes Auto erwischt hätte, wäre ich auch sauer, denn

a) so ein Audi kostet viel Geld

b) ich habe lange für den A3 gespart und das Geld nicht von einem reichen Opa oder vom Chef bekommen.

Bis jetzt bin ich mit meinem A3 sehr zufrieden. Jede Fahrt macht mit dem Auto so richtig Spass, man mag gar nicht mehr aussteigen.

Es tut mir leid, dass Sven87 so ein Pech mit dem A3 hat. Das wirft kein gutes Licht auf den ansonst -Entschuldigung- schweinegeilen A3. Womöglich liegt es daran, dass es sich um einen der ersten A3's (2003) handelte.

ich nehme mal an, dass Sie die Probleme zumindest aufnehmen. Die wird dann in einer Statistik auftauchen und irgendeinem armen Manager seinen Bonus versauen.

Bernd

am 31. März 2006 um 21:34

Ich kenne auch den einen oder anderen Fall wo Audi oder auch VW den Garantieantrag vom Freundlichen abgelehnt und nach entspr. Druck direkt vom Kunden dann doch bewilligt hat. Es kann (!) also doch schon mal was bringen.

Gruß

Daniel

am 31. März 2006 um 22:58

Hi Sven,

mit welcher Erwartungshaltung hast Du die mail verfasst, bzw. was für eine Reaktion erwartest Du von Audi ?

Geht es dir um eine Kulanzbestätigung für folgende Schäden und Defekte ?

Welcher Sinn und Zweck steckt hinter der mail ?

Viele Grüße

g-j:)

am 1. April 2006 um 1:01

Zitat:

Original geschrieben von TuxTom

Nabend,

nichts für Ungut, aber ich stimme |-blah-| vollkommen zu, das bringt nicht wirklich was.

Probleme klärt man direkt mit seinem Händler und anhaltende Unjzufriedenheit lässt man sich von dem vergüten. Notfalls mit Nachdruck und entsprechenden Konsequenzen für das nächste Auto ( der bei mir 100 % sicher nicht die Audi-Ringe tragen wird )

Und einen RS4 kann ich bei dem auch probefahren, der steht nämlich dort vor der Türe und der Vater meiner Freudin hat sich kürzlich einen bestellt.

Und die Eintrittskarten zur DTM kann ich selber zahlen, die kosten nämlich nicht viel, zudem bin ich schon oft genug dort gewesen, damit kann mich Audi nicht reizen. Zudem bekomme ich die über meinen Arbeitgeber sogar billiger.

Genau für sowas gibts ja foren wie dieses... Pro und Kontra...

Ob jedermann einen RS4 Probefahren darf sei mal dahingestellt (wenn nicht gerade der Vater der Freundin einen bestellt hat)..... Vielleicht als Stammkunde oder mit Vitamin B...

Ich hab das Gald jedenfalls nicht so locker in der Tasche gehabt. Mein A3 war teuer und ich hab sparen müssen, das gebe ich ganz ehrlich zu! :-)

Eine Eintrittskarte ist klar keine Entschuldigung, aber besser als gar nichts schon.... Außerdem was kann eine Werkstatt dafür, wenn man diese Auskunft direkt von der Audi Hotline bekommt..?!?!

Seit genau 61 Min ist der 01.04 und ich darf wieder Audi fahren! Sommerauto....:-))

Jetzt gehts für heute am Gardasee... Frühlingsluft schnappen!

Ciao!

Themenstarteram 1. April 2006 um 5:16

Zitat:

Original geschrieben von game-junkiez

Hi Sven,

mit welcher Erwartungshaltung hast Du die mail verfasst, bzw. was für eine Reaktion erwartest Du von Audi ?

Geht es dir um eine Kulanzbestätigung für folgende Schäden und Defekte ?

Welcher Sinn und Zweck steckt hinter der mail ?

Viele Grüße

g-j:)

Also nicht mit der Absicht DTM-Karten zu bekommen oder mal nen Tag RS4 fahren zu dürfen um dann wieder mit meinem häufchen ehlend über deutschlands Autobahnen kriechen zu müssen .

Warscheinlich doch eher damit ich weniger für die reparaturen zahlen muss. Aber eigentlich nur um denen mal meine Meinung zu sagen und wieder nen Anruf zu bekommen wo mir wieder die tollsten märchen erzählt werden ;)

 

Werde die tage ernsthaft in erwägung ziehen mal nen Besuch bei BMW oder Mercedes zu machen.

 

gruß Sven

Was willst denn bei Mercedes? Die A-Klasse? :D

am 1. April 2006 um 9:17

Hi sven,

thx mal für die Rückmeldung, so einen sporadischen E-Fehler habe ich auch öfters im Speicher (meiner kommt von den LEDs im Fussraum). Ansonsten blieb meine Elektonik unangetastet da ich dem CAN nicht über den Weg traue;)

Kann es sein das Deine Basteleien in Verbindung mit dem Fehler stehen ?

Irgendwie verstehe ich die Aussage Deiner Händler nicht so ganz , normalerweise ist es doch so das ein Fehler dingfest gemacht wird, ein KVA und Kulanzantrag gestellt wird und es dann mehr oder weniger zu einer Einigung kommt.

Viele Grüße

g-j:) der Dir keine DTM-Karten/RS4 Gier unterstellen wollte

Deine Antwort
Ähnliche Themen