ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Mein 3er ist mir mit dem M Sportfahrwerk zu hart und holprig gefedert

Mein 3er ist mir mit dem M Sportfahrwerk zu hart und holprig gefedert

BMW 3er F31
Themenstarteram 30. März 2016 um 16:45

Seit mehreren Monaten empfinde ich die Federung in meinem F31 nicht mehr als wirklich komfortabel. Entweder werde ich älter (46 Jahre) oder meine Präferenzen haben sich geändert. Besonders bei Müdigkeit abends stört es mich öfters, über innenstädtische Strassen zu holpern. Dies nur wegen der Optik und der guten Strassenlage in schnellen Kurven.

Mein Setup:

- M Sportfahrwerk

- Räder/Reifen Sommer: 19 Zoll OZ Leggera mit Hankook 225/40 R19 (Non-RFT)

Über Ostern war ich in Istrien unterwegs und ich empfand die Federung dort nur noch als störend. Überall holperte mein 3er über die Strassen in den Städten. Ganz schlimm waren aber auf dem Weg durch Italien die Querfugen auf der Autobahn, die immer wieder ganz wüste Schläge verursachten . Bei einer Fuge dachte ich, dass es mir bei 150 km/h die Vorderachse abgerissen hätte! Komfortables Reisen nenne ich dies nicht.

Ich komme ursprünglich vom E91 VFL und E91 FL mit M Sportfahrwerken. Es wurde vor 2 Jahren ein F31, da der viel komfortabler gefedert ist. Heute genügt mir dies auch nicht mehr. Habe mittlerweile schon an Citroen C5 mit hydroaktiver Federung oder an einen Audi A6 Allroad mit Luftfederung gedacht. Natürlich gefallen mir diese nicht wirklich und sind zu gross. Komfortabler mögen sie aber sein.

Gibt es hier Fahrer, die ähnlich denken/empfinden?

 

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@ClandiClandestino schrieb am 31. März 2016 um 14:11:02 Uhr:

Zitat:

@derbobs schrieb am 31. März 2016 um 13:52:44 Uhr:

 

mir nutzt das, und zwar auf der autobahn. bei geschwindigkeiten zwischen 190-240 km/h verursachen so manche kurven auf der autobahn schwitzige hände - das geht mit dem sportfahrwerk deutlich angenehmer und stabiler als mit serienfahrwerk.

Ah voila, dir nutzt es also! Will ja nicht den Moralapostel spielen, aber wer mit schwitzigen Händen Autobahnkurven Vollgas nimmt (Höchstgeschwindigkeit 320d = ca. 230 km/h), gehört definitiv auf eine Rennstrecke, um die Gefahr für die anderen Strassenteilnehmer zu minimieren.

ja, ich hab ja fast schon damit gerechnet dass jemand übers internet meine fahrfähigkeiten anzweifelt.

erstens: mit sportfahrwerk (cw-wert!) packt der 320d 240 km/h, nicht 230 km/h. und selbst da würde ohne limiter noch mehr gehen, da er da gerade einmal mit ca. 4200 rpm dreht.

zweitens: die "schwitzigen hände" waren eine übertreibung, und aufs standardfahrwerk bezogen. falls es nicht schon vorher klar war was ich damit meinte: das sportfahrwerk lässt einen in der selben kurve mit deutlich höherer geschwindigkeit fahren, bzw. eine kurve, die mit standardfahrwerk unangenehm würde, ist mit sportfahrwerk deutlich besser zu fahren.

drittens: auf der BAB schnell zu fahren hat nichts mit rasen oder rennstrecke zu tun, denn geradeaus kann jeder schnell, da gehört nicht sonderlich viel skill dazu. dementsprechend empfinde ich es auch nicht als ungewöhnlich 240 km/h geradeaus zu fahren. wenn du das schon als rennstreckenwürdig bezeichnest, was sollen denn dann die ganzen 335d, 340i und M-fahrer hier sagen? wozu sollte man so schnelle autos bauen, wenn man sie nicht auch mal ausfährt, insbesondere wenn man schon in deutschland lebt wo das sowohl baulich als auch gesetzlich problemlos möglich ist?

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

wenn es zu hart ist, sollte man kein Sportfahrwerk bestellen. Das Alter mag eine Rolle spielen. Ich habe das adaptive Fahrwerk drin (und beim Nachfolger auch wieder bestellt). Durch die Härteanpassung kann die Normalstellung komfortabler ausgelegt werden. Im Endeffekt hat man für jede Anforderung das richtige Auto. Meist fahre ich allerdings in "Normal".

auch wenn es mich persönlich nicht stört, aber ich kann schon nachempfinden was du meinst. gerade bei langsamer fahrt über schlechte straßen (kopfsteinpflaster etc.) ist es schon übel wie man durchgeschüttelt wird. :)

wie gesagt, mich persönlich stört es nicht, ich nehme das für bessere straßenlage und optik in kauf, aber wenn meine frau - oder noch schlimmer: meine oma - mitfährt denke ich mir schon manchmal dass das unangenehm sein muss wenn man sich nicht so damit arrangiert wie ich.

ob man jetzt dann gleich das fahrzeug wechseln muss musst du wissen. ich würde erstmal das selbe auto, allerdings mit adaptivem fahrwerk und im comfort-modus, probefahren.

Schon an eine andere Rad / Reifen Kombination gedacht ?

Dann zum Henker bestell dir kein Sportfahrwerk! Das Fahrwerk im aktuelle LCI ist definitiv nicht zu hart.

Die Fahrwerke beim LCI sind aber wieder straffer geworden. Von daher beim nächsten mal eher Serie nehmen und 17 oder 18" ohne rft. Dann sollte es passen, wenn auch die Optik etwas leidet.

KW Street Comfort oder Bilstein.

Das M-Fahrwerk hat doch die letzten Generationen immer ein wenig den Ruf gehabt auf Pseudo-sportliche Härte getrimmt zu sein, weil es den Kauferwartungen so besser entspricht. Im Zubehör gibts Fahrwerke die komfortabler sind und mindestens gleich guten Kontakt zur Strasse gewährleisten.

@Sencer

Das stimmt nicht. Beim E90 war der LCI definitiv weicher als der Pre-LCI.

 

Wer es nicht hart mag, soll einfach nicht das Sportfahrwerk bestellen. BMW wäre richtig beraten, bei Erstbestellern auch mit Tieferlegung zwei Varianten anzubieten. Und nicht über diese Performance-Kiste...

Mir ging es weniger um verschiedene Jahrgangs-Versionen im Vergleich zueinander, sondern eher darum dass die M-Fahrwerke schon bewusst so abgestimmt sind, dass sie sich hart anfühlen, auch wenn es weicher ginge. Meist macht ja eine etwas weichere Zugstufendämpfung das subjektive Komfortgefühl aus, und so etwas lässt sich - in gewissem Maße - durchaus mit sportlicher Straffheit und sehr guter Kurvenlage kombinieren. Ich glaube die Erwartungshaltung bei den meisten Leuten die das Kreuz in der Zubehörliste machen ist aber eine andere, die wollen dass es sich sportlich hart anfühlt.

Ich erwarte von einem Sportfahrwerk, dass es nicht gut aussieht, sondern dass die Karre gut liegt. Und das tut sie im aktuellen LCI wirklich gut. Für meinen Geschmack ist die Spreizung zwischen Komfort auch absolut ok.

 

Dies ist aber Geschmackssache - ganz klar.

 

Du hast natürlich zu dem - zugegebenermaßen nicht gerade weichen Sportfahrwerk natürlich noch mit Deinen (sehr sehr schönen) Felgen und Reifen dies zusätzlich verstärkt. Ich glaube zu toppen ist dies nur noch mit RFT-Reifen.

 

Ein Vorredner bringt es auf den Punkt: andere (weichere) Reifen mit der maximal möglichen Reifenhöhe, dann kommt wieder der Komfort zurück.

 

Übrigens muß es kein A6 sein. Ein Fünfer mit "schönen" 17 Zoll Ballonreifen kann auch schön weich sein :-)

 

Außerdem sind die Audis (ich komme von einem) mit den Sportfahrwerken auch z.T. sehr stoppelig! Und damit noch nicht mal gut abgestimmt.

 

Fakt ist: Breit und tief bedeutet leider meistens auch gleich recht hart. Und das ist bei anderen Marken auch so. Ein Citroen zählt für mich hier nicht als Auto :-) Meinem Kollegen ist mit diesem jenem Fahrzeug als Dienstwagen regelmäßig schlecht geworden.... wir sprachen von Seekrankheit. Mal abgesehen von den lustigen Mängeln die er in den ersten drei Jahren so hatte... Tür geht auf (während der Fahrt) aber nicht zu (im Stehen) usw...

 

Mein letzter Absatz ist Polemik - ich bitte diesen nicht ganz ernst zu nehmen und zu zerfleischen...

Sportfahrwerk bestellen und über die Härte meckern. Holla die Waldfee. Das sind schmerzen! Da schreib ich jetzt lieber nicht weiter...

Zitat:

@ClandiClandestino schrieb am 30. März 2016 um 16:45:37 Uhr:

Seit mehreren Monaten empfinde ich die Federung in meinem F31 nicht mehr als wirklich komfortabel. Entweder werde ich älter (46 Jahre) oder meine Präferenzen haben sich geändert. Besonders bei Müdigkeit abends stört es mich öfters, über innenstädtische Strassen zu holpern. Dies nur wegen der Optik und der guten Strassenlage in schnellen Kurven.

Mein Setup:

- M Sportfahrwerk

- Räder/Reifen Sommer: 19 Zoll OZ Leggera mit Hankook 225/40 R19 (Non-RFT)

Über Ostern war ich in Istrien unterwegs und ich empfand die Federung dort nur noch als störend. Überall holperte mein 3er über die Strassen in den Städten. Ganz schlimm waren aber auf dem Weg durch Italien die Querfugen auf der Autobahn, die immer wieder ganz wüste Schläge verursachten . Bei einer Fuge dachte ich, dass es mir bei 150 km/h die Vorderachse abgerissen hätte! Komfortables Reisen nenne ich dies nicht.

Ich komme ursprünglich vom E91 VFL und E91 FL mit M Sportfahrwerken. Es wurde vor 2 Jahren ein F31, da der viel komfortabler gefedert ist. Heute genügt mir dies auch nicht mehr. Habe mittlerweile schon an Citroen C5 mit hydroaktiver Federung oder an einen Audi A6 Allroad mit Luftfederung gedacht. Natürlich gefallen mir diese nicht wirklich und sind zu gross. Komfortabler mögen sie aber sein.

Gibt es hier Fahrer, die ähnlich denken/empfinden?

Sorry mein Freund der Sonne, wenn Du wirklich unzufrieden mit dem Fahrwerk bist. Warum kaufst Du Dir nicht einen Benz oder einen Audi, diese sind sowas von Altherren-gefedert, da kann man sich nicht beschweren. Das M-Sportfahrwerk zu bemängeln, dass es zu hart ist funktioniert im Nachhinein leider nicht mehr. Ich kann Dich aber verstehen, wenn man über eine Bodenwelle die nicht soooo gross ist fährt, spürt man sofort die Härte. Das ist jedoch so, vielleicht kannst Du mit der Bereifung noch etwas Komfort erzielen. Also nicht die Runflats.

Es ist natürlich klar, dass ein 3er in Verbindung mit Sportfahrwerk und 19" keine Sänfte ist. Wenn es mittlerweile als störend empfunden wird, als nächstes einen 5er mit DDC kaufen. ;)

Hab ich das richtig verstanden, dass die Härte dich erst nach 2 Jahren angefangen hat zu stören? Zuvor warst du damit zufrieden? Wenn ja - kann sein, dass vielleicht mit den Stoßdämpfern etwas nicht in Ordnung ist? Oder was am Fahrwerk?

Oder aber hat sich dein Fahrprofil so geändert, dass du jetzt mehr auf kaputten Straßen unterwegs bist?

Mir geht es nämlich mit meinem M-Fahrwerk so: bin ich zu Hause im Saarland, wo die Straßen vergleichsweise OK sind, habe ich damit gar kein Problem und freue mich über die gute Straßenlage. In der Umgebung von Aachen, wo meine Schwiegereltern wohnen, sind die Straße aber eine einzige Katastrophe, dort bin ich auch nach paar Kilometern von dem Gehopple genervt...

Zitat:

@ClandiClandestino schrieb am 30. März 2016 um 16:45:37 Uhr:

Seit mehreren Monaten empfinde ich die Federung in meinem F31 nicht mehr als wirklich komfortabel. Entweder werde ich älter (46 Jahre) oder meine Präferenzen haben sich geändert. Besonders bei Müdigkeit abends stört es mich öfters, über innenstädtische Strassen zu holpern. Dies nur wegen der Optik und der guten Strassenlage in schnellen Kurven.

...

Gibt es hier Fahrer, die ähnlich denken/empfinden?

Ich kann das nachvollziehen. Prioritäten ändern sich nun mal. Und in zwei Jahren kann das anfangen zu nerven. Da hilft wohl nur, das Fahrzeug zu verkaufen bzw. zu tauschen oder ein anderes Fahrwerk zu verbauen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Mein 3er ist mir mit dem M Sportfahrwerk zu hart und holprig gefedert