ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Massive Probleme mit 1,5 ltr. 131 PS Blue Motion mit DSG BJ. 10/2018

Massive Probleme mit 1,5 ltr. 131 PS Blue Motion mit DSG BJ. 10/2018

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 21. April 2020 um 22:31

Kurz zusammengefasst. Mein Wagen steht seit 8 Wochen beim "Freundlichen" mit folgender Problematik.

1. Start/Stop ohne Funktion.

2. Freilauf und FMA (Freilauf Motor aus) in allen Fahrprofilen ohne Funktion.

3. Oft geht auch die Zylinderabschaltung ACT nicht.

Die haben den Lithiumionenakku und Steuergeräte getauscht, zig Sotwareupdates gemacht und was weiss ich noch alles. Jede Woche 2 mal angerufen...Gleiche Antwort: "Wir arbeiten dran"

Den Anwalt habe ich dann wegen Wandlung letzte Woche eingeschaltet und den Händler davon in Kenntnis gesetzt...dann plöztlich gestern der Anruf, das Auto sei jetzt fertig. Bei der Probefahrt alles wie gehabt (siehe oben) nichts hat funtioniert !!!

Vorhin vom Geschäftsfüher eine Mail bekommen (Bild im Anhang)

Frage an Euch hier.....WAS TUN..???? Ist die Begründung plausibel? Kann doch nicht sein, dass nur bei 100% geladener Batterie diese Funktionen gewährleistet sind, sprich bei einem Batterieladezustand von 95% geht nichts mehr...weder Start/stop noch ACT???

Antwort vom Händler
Beste Antwort im Thema

Ne, eigentlich nicht. Habe kein ACT, deshalb kann ich dazu nichts sagen ab wann es funktionieren müsste. Start/Stop hat bei mir heute nach 10km noch nicht funktioniert (Energiemanagement verhindert...). Wie lange seid ihr gefahren und wurde die Probefahrt von dir beendet oder warum seid ihr beim letzten Mal nicht einfach länger gefahren? Ich würde den Termin wahrnehmen und so lange fahren, bis alles von dir positiv begutachtet wurde.

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Zitat:

@Warpspinne schrieb am 22. Apr. 2020 um 10:8:34 Uhr:

Ab zurück mit der Kiste, die würd ich dem Händler auf dem Hof stehen lassen...

Er hat das Auto doch gar nicht!? Das Schreiben gelesen? Heute nochmaliger Test vom Autohaus und morgen Übergabeprobefahrt mit dem TE mit vielleicht positivem Ende für alle Beteiligten. Da hilft es jetzt erstmal nicht weiter, den TE noch mehr zu verunsichern.

Warum verunsichern? Er fragte doch was „Wir“ machen würden. Nach dem ganzen Hin- und her, würde ICH so handeln. Das sagt mein Post aus. Nirgends wird irgendwer verunsichert.

Und ja, das Schreiben habe ich gelesen.

Du würdest jetzt also das Auto nicht abnehmen wollen und auf Wandlung pochen? DAS würde ich dem TE beim jetzigen Stand absolut nicht raten. Nichts anderes habe ich sagen wollen. Der Händler hat ja auch Nachbesserungsrechte. Das ist MEINE derzeitige Meinung. Die sich aber, je nach Ausgang am Donnerstag, auch ändern kann.

Ja, so empfindet eben jeder anders :) Damit muss der TE rechnen, wenn er solch eine Frage stellt. Klar muss der Händler nachbessern usw. aber für mich hätte es wie gesagt einen sehr faden Beigeschmack.

LG

Ich weiß nicht obs hilfreich ist:

Hab einen Seat Leon mit deinem Motor (Schalter/130PS 1,5TSI mit VTG-Lader) die Zylinderabschaltung geht bei mir immer gleich nach 2-3 Minuten bei geringer Last an, da muss der Motor noch gar nicht 80°C Wassertemp. erreicht haben.

Ist die Batterie 100% in Ordnung und vor der Probefahrt komplett geladen worden? Die ist für so manche Mätzchen verantwortlich...

Sehr ärgerlich das Ganze.

Ich habe den gleichen Motor mit Handschalter, gleiches Baujahr (Zulassung 11/18) im Variant.

Wie Medion schon schrieb, Zylinderabschaltung ist eigentlich fast sofort aktiv - scheint unabhängig von der Motor-Temperatur (Öl- oder Wassertemp.) zu sein.

Start/Stop-Automatik braucht länger, aber nach ca. 2km (bei den jetzigen Temperaturen) springt auch die an. Ist sicher abhängig von Öl- oder Wassertemperatur - keine Ahnung, wo die Schwelle ist.

Die Werkstatt scheint ja bemüht, aber manchmal ist der Rechtsweg der richtige Weg.

Zitat:

@Botti56 schrieb am 22. April 2020 um 18:27:58 Uhr:

Sehr ärgerlich das Ganze.

Ich habe den gleichen Motor mit Handschalter, gleiches Baujahr (Zulassung 11/18) im Variant.

Wie Medion schon schrieb, Zylinderabschaltung ist eigentlich fast sofort aktiv - scheint unabhängig von der Motor-Temperatur (Öl- oder Wassertemp.) zu sein.

Nur der Vollständigkeit halber:

ACT benötigt (u. a.) mindestens 10 Grad Motoröltemparatur

Ab einer gewissen Außentemperatur sogar 55° meine ich.

Aber das ist doch gut, man denkt an die Umstände.

Wie oft wird vorgeworfen die Autos machen was sie wollen und berücksichtigen nicht die Technik und befriedegen nur die Lobby! Solche Idioten habe ich echt gefressen!

Was spricht gegen eine Abnahme gegen Vorbehalt mit entsprechendem Vermerk auf dem Arbeitsauftrag? Anschließend ein paar Tage ausgiebig testen. Reicht ja übers Wochenende. Wenn es nicht funktioniert, dann zurück zum Händler und die Wandlung durchziehen.

Ich hatte ein ähnliches Erlebnis mit meinem vorletzten Auto. Da ging auch Start Stop nicht, mit Fehlermeldung. Nach einer Woche Werkstatt sollte ich das Auto abholen. Wir haben den Motor gestartet und prompt grinste uns die gelbe Störlampe an. Der Werkstattmeister im Gegensatz dazu leider nicht. Das Auto wurde dann ohne Anwalt gewandelt.

me3

Themenstarteram 22. April 2020 um 22:51

Zitat:

@me3 schrieb am 22. April 2020 um 21:44:45 Uhr:

Was spricht gegen eine Abnahme gegen Vorbehalt mit entsprechendem Vermerk auf dem Arbeitsauftrag? Anschließend ein paar Tage ausgiebig testen. Reicht ja übers Wochenende. Wenn es nicht funktioniert, dann zurück zum Händler und die Wandlung durchziehen.

Ich hatte ein ähnliches Erlebnis mit meinem vorletzten Auto. Da ging auch Start Stop nicht, mit Fehlermeldung. Nach einer Woche Werkstatt sollte ich das Auto abholen. Wir haben den Motor gestartet und prompt grinste uns die gelbe Störlampe an. Der Werkstattmeister im Gegensatz dazu leider nicht. Das Auto wurde dann ohne Anwalt gewandelt.

me3

Danke Dir. Exakt so hat sich mein Anwalt auch geäußert. Es ist ja nicht vollkommen auzuschliesen, dass ein Batterieproblem vorliegt. Ich glaube es zwar nicht, aber den Gegenbeweis kann ich erst antreten, wenn ich`s getestet habe. Werde morgen das Auto abholen und dann sehen wir.

Falls es nicht funktioniert und sich der Händler bzgl. Wandlung querstellt, dann kann sich das hinziehen. Die nächsten Gerichtstermine lt. Anwalt gibt`s wegen Corona erst im September..!!:rolleyes:

Act und Batterie haben eigentlich nichts miteinander zu tun. Das macht mich stutzig

Hat das Auto einen Partikelfilter? Ich könnte mir vorstellen, dass beides nicht funktioniert, wenn der Partikelfilter regeneriert wird.

Zitat:

@SteFre schrieb am 23. April 2020 um 11:48:51 Uhr:

Hat das Auto einen Partikelfilter? Ich könnte mir vorstellen, dass beides nicht funktioniert, wenn der Partikelfilter regeneriert wird.

Der OPF regeneriert nicht aktiv, wie ein DPF sondern passiv durch die hohe Abgastemparatur analog zum KAT.

Zitat:

@HerrVoennchen schrieb am 23. April 2020 um 11:51:39 Uhr:

Zitat:

@SteFre schrieb am 23. April 2020 um 11:48:51 Uhr:

Hat das Auto einen Partikelfilter? Ich könnte mir vorstellen, dass beides nicht funktioniert, wenn der Partikelfilter regeneriert wird.

Der OPF regeneriert nicht aktiv, wie ein DPF sondern passiv durch die hohe Abgastemparatur analog zum KAT.

Hallo @HerrVoennchen

Das ist so nicht ganz richtig.

Der OPF wird zwar in großen Bereichen passiv regeneriert aber wenn die Beladung einen vorgegebenen Schwellenwert erreicht erfolgt die Regeneration aktiv .

Mfg Mario

 

Du hast recht, wird leider nicht immer in Beschreibungen erwähnt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Massive Probleme mit 1,5 ltr. 131 PS Blue Motion mit DSG BJ. 10/2018