ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Magerer Gebrauchtwagenmarkt?!

Magerer Gebrauchtwagenmarkt?!

BMW 3er E92
Themenstarteram 3. Februar 2011 um 23:07

Hallo Leute,

da im Juni bei mir das Leasing endet und ich mich

entschlossen habe den nächsten Wagen nicht mehr zu leasen

sondern zu kaufen, bin ich zur Zeit des öfteren auf mobile € Co

unterwegs.

Ein E92 330i soll es werden - allerding ist mir aufgefallen,

dass es m.E. sehr wenige Gebrauchte gibt!

In der Suche bis 40.000 € habe ich bei mobile gerade mal 15 Treffer :-/

was ist da los? Will keiner mehr sein 3er Coupe verkaufen oder liegt das

am Winter?

Grüße David

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von betriebswirt83

Es geht darum dass die Autopreise (Neuwagenpreise) Dimensionen annehmen, die es unmöglich machen diese Wagen noch bar anzuschafffen. Die Preise sind eben mittlerweile so hoch, dass bereits die Gebrauchtwagen finanziert und geleast werden. Wie gesagt, man hätte vor 15 Jahren nen schicken neuen Bmw bekommen, für das was man da heute für nen Gebrauchten hinlegen muss.

Das Problem sind in erster Linie die Ansprüche. 1975 lag der Durchschnittsverdienst bei umgerechnet 11.150 EUR, im Jahre 2007 bei 29.488 EUR. Damals bezahlte man für einen 320i (125PS, 180 kmh) umgerechnet 8.896 EUR (Preis 1975) und heute bezahlt man für einen 318i (143 PS, 210 kmh) 29.900 EUR (Preis 2011). Damals wirklich "nackt". Heute "nackt" bedeutet serienmäßige Klimaanlage, elektrische Fensterheber, 6 Airbags, ABS etc.

In meiner Kindheit/Jugend sind die Leute neue BMW gefahren, die es sich leisten konnten mal eben ein Durchschnitts-Brutto-Jahreseinkommen für ein Auto auszugeben, oder eben diejenigen die (aus welchen Gründen auch immer, wohnen bei Mutti, sponsored by Oma) überproportional viel bezogen auf ihr Einkommen fürs Autos ausgeben haben.

Warum soll es heute anders sein?

Heute scheint es fast ein Grundrecht zu sein, sich ein Auto leisten zu können, daß bei 250 abgeregelt wird. 0 auf 100 in 10 Sekunden -> indiskutabel lahm. Drehmoment eines 3 Liter Sauger -> unfahrbar lahm, etc.

Wer jetzt mit der Produktivitätssteigerung argumentiert soll man den E21 320i neben den E90 318i von heute stellen und vergleichen. Die Steigerung verbirgt sich im "deutlich mehr" an Auto. Wenn man die Steigerung als finanziellen Steigerung für was anderes ausgeben möchte, muss man heute erheblich einfachere Autos kaufen die mit dem Stand von 1975 vergleichbar sind. Das will aber keiner.

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten
Themenstarteram 4. Februar 2011 um 11:58

 

ABER Du hast immer noch 10 Fahrzeuge zur Auswahl :)

Ist doch auch noch was.... Aus eigener Erfahrung weiß ich allerdings dass die meistens nicht wirklich in der Nähe stehen :D

:D jetzt weist Du was ich meine... DAS sind wirkliche Luxusprobleme, gell.

Luxusproblem eigentlich nicht. Ich fands bei der Suche damals auch total nervig dass dann Autos in Bremen, Dresden usw standen.

Wenns mal 2 Stunden Fahrt sind sag ich ja nix. Aber durch ganz Deutschland - ne! ;)

Schau doch nach BMW Premium Selection Fahrzeugen. Im Internet aussuchen, Händler anrufen, Details und Zustand besprechen sowie eventuell mehr Fotos anfragen. Falls alles passt Fahrzeug telefonisch kaufen, denn ich meine bei der Premium Selection hast du ein Rückgaberecht. Nach dem Kauf zum Händler hinfahren, sich persönlich vom Zustand überzeugen und wenn alles wie besprochen ist Fahrzeug mitnehmen, falls nicht vom Rückgaberecht gebrauch machen.

Du musst den Wagen nicht gleich kaufen, da die Auswahl aber sehr begrenzt ist könnte er auch ziemlich schnell verkauft sein.

Zitat:

Original geschrieben von Wolle79

Schau doch nach BMW Premium Selection Fahrzeugen. Im Internet aussuchen, Händler anrufen, Details und Zustand besprechen sowie eventuell mehr Fotos anfragen. Falls alles passt Fahrzeug telefonisch kaufen, denn ich meine bei der Premium Selection hast du ein Rückgaberecht. Nach dem Kauf zum Händler hinfahren, sich persönlich vom Zustand überzeugen und wenn alles wie besprochen ist Fahrzeug mitnehmen, falls nicht vom Rückgaberecht gebrauch machen.

Du musst den Wagen nicht gleich kaufen, da die Auswahl aber sehr begrenzt ist könnte er auch ziemlich schnell verkauft sein.

Genauso würd´ ich´s auch machen!

Außerdem kannst ja noch 330d/335d mit einbeziehen dann wird die Auswahl auch größer. Sooo viel schlechter als die Benziner gehen die auch nicht - und mit dem dicken Verbrauchsvorteil machst Du die höheren Fixkosten wett.

am 4. Februar 2011 um 16:10

Jep vor allem der 335d, Wahnsinnsmaschine unter 6s auf 100 bei dem Verbrauch, einfach der Hammer.

wirklich gut ausgestattete, farblich schöne 330/335i coupe/cabrio sind selten, teuer oder weg ,-)

wenn man etwas schönes findet, ist verhandlen nur sehr begrenzt möglich. deswegen tendiere ich auch zum ersten mal im leben zu einem neuen - die unterschied ist leider nicht mehr die welt.

vielleicht doch mal übelegen: "marktnah" ausstatten, gut neu konditionieren und später gut verkaufen?

Themenstarteram 5. Februar 2011 um 0:36

Zitat:

Original geschrieben von mr.papparazi

wirklich gut ausgestattete, farblich schöne 330/335i coupe/cabrio sind selten, teuer oder weg ,-)

wenn man etwas schönes findet, ist verhandlen nur sehr begrenzt möglich. deswegen tendiere ich auch zum ersten mal im leben zu einem neuen - die unterschied ist leider nicht mehr die welt.

vielleicht doch mal übelegen: "marktnah" ausstatten, gut neu konditionieren und später gut verkaufen?

Die Rechnung hatte ich auch schon aufgemacht aber die hait einfach nicht hin (siehe Deine Signatur)

Bei meiner Wunschausstattung bin ich schnell bei 65k und nach 3 Jahren vllt. bei 38k also schneller kann man

sein Geld wirklich nicht platt machen ;-)

Nee nee ich bleib beim Gebrauchtwagenkauf und warte auf die richtige Gelegenheit :(

Zitat:

Original geschrieben von duckfsi

Bei meiner Wunschausstattung bin ich schnell bei 65k und nach 3 Jahren vllt. bei 38k...

Naja, wer seine (Neu-)Fahrzeuge schon nach so kurzer Haltedauer wieder abstößt, hat schon immer ein Verlustgeschäft gemacht und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

Themenstarteram 5. Februar 2011 um 9:20

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von duckfsi

Bei meiner Wunschausstattung bin ich schnell bei 65k und nach 3 Jahren vllt. bei 38k...

Naja, wer seine (Neu-)Fahrzeuge schon nach so kurzer Haltedauer wieder abstößt, hat schon immer ein Verlustgeschäft gemacht und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

So habe ich es nicht gemeint - ich fahre das Auto schon länger, allerdings kann man heutige Fzg. ohne Probleme über 100 000km bewegen. Wenn ich also ein 2 Jahre altes Auto kaufe ist es 5 jahre später m.E. fast noch genauso gut wie ein Neues nach 5 Jahren aber ich habe mir din gigantischen Wertverlust der ersten 2 Jahre erspart! (bis zu 35% je nach Modell)!

Der wertverlust der ersten 2 Jahre steht für mich in KEINER Relation mit dem Mehrnutzen durch die Tatsache NEuwagen!

;)

 

Zitat:

Original geschrieben von duckfsi

Zitat:

Original geschrieben von mr.papparazi

wirklich gut ausgestattete, farblich schöne 330/335i coupe/cabrio sind selten, teuer oder weg ,-)

wenn man etwas schönes findet, ist verhandlen nur sehr begrenzt möglich. deswegen tendiere ich auch zum ersten mal im leben zu einem neuen - die unterschied ist leider nicht mehr die welt.

vielleicht doch mal übelegen: "marktnah" ausstatten, gut neu konditionieren und später gut verkaufen?

Die Rechnung hatte ich auch schon aufgemacht aber die hait einfach nicht hin (siehe Deine Signatur)

Bei meiner Wunschausstattung bin ich schnell bei 65k und nach 3 Jahren vllt. bei 38k also schneller kann man

sein Geld wirklich nicht platt machen ;-)

Nee nee ich bleib beim Gebrauchtwagenkauf und warte auf die richtige Gelegenheit :(

sehe ich ja grundsätzlich auch so - aber rechne mal "realistisch" -

- du zahlst ja keine 65 sondern kriegst einen haufen rabatt, die finnanzierung ist auch "gesponsort"

- du hast erstmal reifen, bremsen, inspektion, tüv, garantie etc bezahlt

- die "schönen" gebrauchten sind dagegen meist rel. teuer und die finanzierung hat schlechte konditionen...

- schöne felgen etc (wenn du das willst) sind als originalzubehör viel teurer, als ab werk.

dann rechnet es sich kaum mehr. aber das hängt maßgeblich davon ab, wie viel glück du mit deiner gebrauchtsuche hast. wenn du zeit hast kann suchen und verhandeln auch viel spaß machen.

neu kaufen und 5-6 jahre fahren ist auch eine option.

ich rede hier nicht gegen meine überzeugung - nur in unseren konkreten fall, bin ich überrascht, wie es sich entwickelt hat...

Zitat:

Original geschrieben von duckfsi

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

 

Naja, wer seine (Neu-)Fahrzeuge schon nach so kurzer Haltedauer wieder abstößt, hat schon immer ein Verlustgeschäft gemacht und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

So habe ich es nicht gemeint - ich fahre das Auto schon länger, allerdings kann man heutige Fzg. ohne Probleme über 100 000km bewegen. Wenn ich also ein 2 Jahre altes Auto kaufe ist es 5 jahre später m.E. fast noch genauso gut wie ein Neues nach 5 Jahren aber ich habe mir din gigantischen Wertverlust der ersten 2 Jahre erspart! (bis zu 35% je nach Modell)!

Der wertverlust der ersten 2 Jahre steht für mich in KEINER Relation mit dem Mehrnutzen durch die Tatsache NEuwagen!

;)

ich hatte hier erst meine Rechnung drin - aber das ist vielleicht nicht ganz fair. Ich komme auf deutlich unter 600€ Brutto Wertverlusst pro Monat. Ein gebrauchter ist nicht VIEL billiger. Vielleicht 450-500.

Zitat:

Original geschrieben von stef 320i

Luxusproblem eigentlich nicht. Ich fands bei der Suche damals auch total nervig dass dann Autos in Bremen, Dresden usw standen.

 

Wenns mal 2 Stunden Fahrt sind sag ich ja nix. Aber durch ganz Deutschland - ne! ;)

das ist heut zu Tage kein Problem mehr, ich hatte einmal vormittags einen Termin in Berlin (komme aus Stuttgart) bin um 07:00 aus dem Haus und war um 17:00 wieder zum Abendessen zu Hause. Das hat ganze 140€ gekostet...... und wenn du ein paar tausender sparen kannst ist das ein verdammt guter Stundenlohn

 

lg

Peter

Zitat:

Original geschrieben von mr.papparazi

Zitat:

Original geschrieben von duckfsi

 

 

So habe ich es nicht gemeint - ich fahre das Auto schon länger, allerdings kann man heutige Fzg. ohne Probleme über 100 000km bewegen. Wenn ich also ein 2 Jahre altes Auto kaufe ist es 5 jahre später m.E. fast noch genauso gut wie ein Neues nach 5 Jahren aber ich habe mir din gigantischen Wertverlust der ersten 2 Jahre erspart! (bis zu 35% je nach Modell)!

 

Der wertverlust der ersten 2 Jahre steht für mich in KEINER Relation mit dem Mehrnutzen durch die Tatsache NEuwagen!

;)

ich hatte hier erst meine Rechnung drin - aber das ist vielleicht nicht ganz fair. Ich komme auf deutlich unter 600€ Brutto Wertverlusst pro Monat. Ein gebrauchter ist nicht VIEL billiger. Vielleicht 450-500.

aber sicher ist ein RIIIIEESEN Unterschied, die ersten zwei Jahre ca 20% Verlust pro Jahr danach unter 10%

 

lg

Peter

Fakt ist, ein 3er 09/10 erstzulassung mit neupreis 70000€ bekommt man nach 6 Monaten für ca. 50000€ mit unter 30000km.... das sind in 6 Monaten 20000€ wertverlust.... wie sol man da einen neuen Kaufen?????

Bezahlter Neupreis oder Listenpreis :)

Zudem muss man bei einem NW nur genau die Extras bezahlen, die man auch haben will, das geht bei einem (seltenen) GW wie dem E 92 eben kaum, da sich nichts genau Passendes findet.

Bei einem GW sollte man etwas flexibler sein bzgl. Farbe etc, sonst sucht man die Nadel im Heuhaufen, und die ist sehr schwer zu finden oder nur mit viel Glück.

Deine Antwort
Ähnliche Themen