ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. E91 Bj 10/2009 60tkm - sog. (Mager)-Ruckeln beim 318i

E91 Bj 10/2009 60tkm - sog. (Mager)-Ruckeln beim 318i

BMW 3er E91
Themenstarteram 16. März 2013 um 12:49

Hallo,

ich habe jetzt seit ca. 7 Monaten meinen 318i und kämpfe momentan bisschen mit dem Auto. Immer wieder stell ich mir die Frage, ob ich das Auto wieder verkaufen soll, und zwar aus mehreren Gründen.

Erstmal zu den Daten:

Momentaner km-stand: 60.000

Baujahr: 10/2009

Restgarantie über EuroPlus: 5 Monate

Durchschnittlicher Verbrauch liegt bei mir zwischen 7,9 - 8,3 l/100km

Zündspulen wurden 11/2012 gewechselt, aber erst nach dem ich zum Autohaus bin und mich wegen Ruckelproblemen beschwert habe. Da hieß es plötzlich, dass die Spulen vom Werk aus getauscht werden und mein Auto in der Aktion mit betroffen sei.

Service wurde vor kurzem gemacht, und eine Zündkerze war schon sehr am Ende, jedoch hat das keine Auswirkungen auf das Ruckeln gehabt.

Getriebe wurde vor paar Wochen komplett ersetzt (ging auf Kulanz). Der Gang ist hier bei jedem 5. Anfahren rausgeflogen, mit einem riesen Knall. Problem ist damit behoben, nur manchmal geht der Rückwärtsgang immer noch nicht richtig rein.

Also, das Auto hat in der kurzen Zeit schon ganz schön was hinter sich, und ich bin deswegen auch leicht genervt.

Problem ist, dass ich dieses leichte Ruckeln im Drehzahlbereich von 1500 - 2200 immer noch wahrnehme. Jede Werkstatt die ich jedoch darauf anspreche sagt mir was anderes:

1. Werkstatt: Dieses "Magerruckeln" ist ganz normal und ich muss damit leben. Hier frag ich mich, ob ich das wirklich muss? Oder ob BMW hier einfach nichts tun will.

2. Werkstatt: Das könnte man eventuell an der Software liegen, und man müsse hier eine neue Software aufspielen. Jedoch soll ich das selber zahlen, und ob das Problem weg ist garantiert man mir nicht.

3. Werkstatt: Ist mit mir Probegefahren, natürlich voll aufs Gas und im höheren Drehzahlbereich. Habe natürlich darauf hin gesagt, dass oberhalb dieser Drehzahl ich keine Probleme habe. Es sind die unteren Drehzahlbereiche in denen das Auto sich manchmal "Verschluckt", so dass es hier zu einem leichten Ruckler kommt. Darauf hin meinte der Service-Mitarbeiter, dass das Auto nicht in dem Drehzahlbereich gefahren werden soll. Daraufhin wollte ich ihm schon den Vogel zeigen.

Also ehrlich gesagt bin ich verwirrt und verzweifelt. Ich habe noch 5 Monate Garantie und habe wenig Lust, dass genau nach der Zeit sich vielleicht ein größerer Schaden anbahnt, oder bleibt es einfach dabei und hat keine Auswirkungen auf irgendwelche Bauteile?

Was gibt es da für Möglichkeiten? Soll ich BMW selbst schreiben, da mir die BMW-Werkstätten hier offenbar nicht helfen wollen und jeder was anderes erzählt?

Muss BMW da überhaupt was tun, wenn das Auto dieses Ruckeln aufweist? Ich mein der Fehlerspeicher ist leer. Jedoch hatte ich schon 2x den NOx-Sensor im Fehlerspeicher. Hier wurde mir jedoch gesagt, dass das auch normal sei und vorkommen kann. Der Fehler wurde einfach gelöscht und kam nicht wieder.

Würd mich über paar Meinungen dazu freuen.

Gruß

Mynority

Ähnliche Themen
7 Antworten

Wenn Du hier ein bischen suchst wirst Du zu Deinen Symptomen unendlich viel Lesestoff bekommen.

Mal kurz zusammengefasst hat dieser Motor Probleme mit Zündspulen und Injektoren (gehabt?!). Mittlerweile sollten die aber fast Alle einmal getauscht worden sein. Trotzdem gibt es wohl einige Exemplare, die das Ruckeln nicht sein lassen können und bei denen es wohl keine Abhilfe gibt. Meiner macht solange er noch kalt ist auch mal einen gelegentlichen Ruckler unter Teillast bei ca. 2.000 1/min. Ich finde das jetzt nicht so schlimm aber wenn das stärker wäre. (Besser als schleifende Steuerketten :D)

Wenn Du damit nicht klar kommst solltest Du den Wagen verkaufen. Ansonsten ärgerst Du Dich nur.

am 17. März 2013 um 11:42

Hast du den Wagen von privat oder in dem Autohaus gekauft, wo die Reparaturen durchgeführt wurden? Evtl wäre eine Wandlung möglich. Mein 2012er 318i ruckelt auch und ist nicht reparierbar. Bei mir entscheidet dass nun das Landgericht.

Interessant ist, dass deine Werkstatt das ruckeln kennt. Meine ist da immer noch auf dem Trip: Mit dem Motor haben wir noch nie Probleme gehabt....

Themenstarteram 17. März 2013 um 11:52

Habs im Autohaus gekauft. Ich weiß nicht ob eine Wandlung Sinn machen würde. Wieviel muss ich da pro gefahrenem Kilometer zahlen?

Was die Injektoren angeht. Die wurden bei mir nicht getauscht. Nur die Zündspulen. Waren die auch in der Rückrufaktion mit betroffen?! Habe hier vom Autohaus keine Info dazu bekommen.

Es hieß nur Zündspulen müssten ersetzt werden.

Naja, wenn er das im kalten Zustand ab und zu machen würde, dann wärs okay. Aber es ist ja unabhängig von der Betriebstemperatur.

am 17. März 2013 um 18:46

Dann mach doch mal im Autohaus druck. Bei Ruckeln wechseln die irgendwann das volle Programm, also Injektor, Zündspule und Zündkerze. Wenns dann behoben ist kannst du dich freuen. Wenn nicht, dann geht's dir wie mir.

Wechsel lieber gleich das Autohaus. Bei der kurzen Zeit bis die Garantie ausläuft sitzen die das aus. Dafür, das ein Auto in der Regel zu den teuersten Anschaffungen zählt, ist es doch immer wieder erbärmlich wie von manchen Händlern auf diese bekannten Probleme reagiert wird. Ich war mit dem Thema 5 mal in meiner Werkstatt. Seit dem kompletten Tausch der Injektoren ist Ruhe, trotzdem - Leute - das soll Premiumqualität sein ? Das ist ein schlechter Scherz ! Wenn die Servicemitarbeiter bei Euch Kunden wäre und so behandelt werden, dann möchte ich mal sehen wie die reagieren.

Themenstarteram 25. Juni 2013 um 12:43

So,

mal kleiner Statusbericht:

Ich habe jetzt eine BMW-Werkstatt gefunden, die auch was tut und nicht nur blöd labbert. Und das Beste ist, dass die sogar Ahnung haben und mich nicht für dumm verkaufen wollen.

Ich habe da vor 2 Wochen angerufen und Problem geschildert. Mir wurde daraufhin sofort ein ANgebot gemacht vorbeizukommen und man würde sich das Problem mal anschauen (Probefahrt).

Gesagt, getan! Nach der Probefahrt wurde der Fehlerspeicher gleich ausgelesen. Mehrere Fehler, alle wegen NOx-Sensor. Der Meister meinte, das langt ihm. Ist ein bekanntes Problem bei dem Modell, dass die NOx-Sensoren oftmals zu solchen Problem führen. Sofort einen Termin bekommen. 3 Tage später hingefahren und Sensor wurde direkt in einer Stunde getauscht.

Und siehe da, mein Auto ruckelt nicht mehr. So viele Monate habe ich den Fehler bei den Niederlassungen gemeldet und keiner wollte sich darum kümmern.

Jetzt hat sich das alles innerhalb 5 Tage erledigt, und nur weil es Werkstätte gibt, die auch mal was arbeiten wollen und nicht nur dem Kunden das Geld aus der Tasche ziehen.

Ging alles über die Euro Plus, ohne Probleme.

So, nachdem der Sensor getauscht wurde, habe ich gleich mal das Klacken angesprochen. Nach dem Wechsel machte der Meister das Auto an, und *Klack*, da war es. Er war ganz verwundert. Beim wieder Aus- und Anmachen des Autos kam es nicht wieder. Direkt Probefahrt. Das Klacken beim Fahren zwischen 1500 und 2200 U/min immer wieder auf gerader Strecke zu hören.

Insgesamt waren dann 3 Mechaniker sofort am Auto. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass die selber wissen wollten was das ist. Das ganze hat etwa 1h gedauert, mit Auto auf die Hebelbühne etc. Das Auto wurde richtig rangenommen, und immer wieder Probefahrt. Fast jeder hat sich die Finger schmutzig gemacht.

Nach einer Stunde Rumplagen von 2-3 Mechnikern die Vermutung: Steuerkette! Aber die müssen an das Ding ran und es sich nochmal genauer anschauen.

Alles klar, direkt Tag drauf Termin gemacht. Auto abgestellt und gewartet bis das Auto auseinander genommen wird. Am Mittag direkt ein Anruf. Es war wirklich die Steuerkette. Teile sind bestellt, Euro Plus Freigabe wird abgewartet und in 2 Tagen habe ich mein Auto wieder, und zwar:

Ohne "Klacken" und ohne "Ruckeln"!

Hammer! 2 Wochen für 2 Fehler und ich musste da nur 1x zum Probefahren hinfahren. So muss das sein! Und ich bin froh, dass das jetzt behoben wird. Die Kette wurde immer lauter, wer weiß was dann in 1-2 Jahren wär, wenn ich keine Garantie mehr hab.

Im Großen und Ganzen bin ich jetzt froh eine Werkstatt gefunden zu haben, die nach meinen Bedürfnissen arbeitet. Nie wieder "Niederlassung Nürnberg"! Da wurde ich insgesamt 2x verarscht und habe etwa 600 EUR reingesteckt für Arbeiten, die wahrscheinlich gar nicht durchgeführt wurden! Das ist eine Frechheit und ich hätte sowas von einem Premiumhersteller nicht erwartet.

Vorallem solche Aussagen: "Das können viele Dinge sein, lassen Sie das Auto einfach für 2-3 Tage bei uns. Wir müssen da systematisch vorgehen. Es kann jedoch teuer werden!, wenn wir nichts finden"

Also, lasst euch bei so Fehlern nicht unterkriegen. Holt euch wirklich mehrere Meinungen ein. Ich habe insgesamt 5 BMW Werkstätten aufgesucht, und die letzte war endlich diejenige, die fähig genug war innerhalb paar Stunden den Fehler so einzugrenzen, dass der Kunde wusste was auf ihn zukommt.

Ein endlich zufriedener BMW-Fahrer!

Mynority226

PS: Da werd ich auch sicher mein nächstes Auto kaufen, auch wenns mehr kostet. Service wird belohnt!

am 25. Juni 2013 um 14:15

Glückwunsch dass er nun läuft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. E91 Bj 10/2009 60tkm - sog. (Mager)-Ruckeln beim 318i