ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 3L nimmt kein "Gas" mehr an

Lupo 3L nimmt kein "Gas" mehr an

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 30. Mai 2018 um 19:17

Hallo Lupo Gemeinde,

mein 3L (AYZ) hat mittlerweile 380.000 km runter und läuft normaler- bzw. erstaunlicherweise immer noch munter. Wer Lust und Zeit hat, kann sich ja mal die folgenden beiden Threads durchlesen. Dann sieht man, was einem als überzeugter Lupo 3L Fan alles so passieren kann.

https://www.motor-talk.de/.../...t-nur-noch-auf-n-an-t4273838.html?...

https://www.motor-talk.de/.../abs-steuergeraet-codieren-t6190604.html

Nachdem er kürzlich noch mal TÜV bekommen hat, habe ich ihm jetzt den vierten Zahnriemen spendiert.

Leider ist meine Tochter mit dem Lupo vor zwei Wochen Auf der A2 in einer Baustelle stehengeblieben. Er lief noch im Standgas, nahm aber kein "Gas" mehr an. Nach einem Neustart lief er wieder.

Die Fehlermeldungen

17564 Geber für Saugrohrdruck (G71)

19557 Motor für Saugrohrklappe (V157) sowie

17569 Geber für Saugrohrtemperatur (G72)

konnte ich beheben. Nachdem ich festgestellt habe, dass die beiden Geber ok waren, habe ich die Drosselklappe ausgetauscht und damit diese drei Probleme behoben.

Dann waren da noch zwei weitere Fehlercodes aus dem Getriebebereich:

00263 Getriebe 27-10 - unplausiebles Signal - sporadisch

00297 Geber für Getriebedrehzahl (G38) 03-10 - kein Signal - sporadisch

Zwischenzeitlich hatte ich denselben Fehler wie meine Tochter nach einigen Tagen.

Das Spiel in der Koppelstange war beachtlich, der alte Gangsteller sah mit seinen 380.000 km auch nicht mehr gut aus.

Da ich noch einen komplett zusammengebauten Schalt-Satz (Gaggsteller, Hydraulikpumpe und Nehmerzylinder) liegen hatte, habe ich den eingebaut und natürlich die Grundeinstellung durchgeführt.

Der Lupo lief nach dem Umbau der kompletten Schaltmimik prima, aber heute hatte ich wieder dasselbe Problem und die beiden Getriebefehler 263 und 297.

Das Getriebe ist bei 270.000 km gegen ein überholtes ausgetauscht worden.

Meine Frage lautet jetzt: Kennt jemand dieses Problem und welcher Schritt macht als nächstes Sinn?

Vielleicht hätte ich mich wirklich einfach nur um den Geber für die Getriebedrehzahl kümmern sollen.

Oder vielleicht ist einfach nur die Druckdose nicht mehr gut. Ich habe mir gerade ein paar alte Threads zu meinen beiden Fehlern durchgelesen. Die Dose ist von 2014 und weil die von dem Austauschsystem zwei Jahre älter war, hab ich die mit umgebaut. Das wär ein echter Hammer, wenns wirklich nur daran gelegen hätte. Werd mir sofort bei nächster Gelegenheit eine neue besorgen.

Tschüss

Walter

 

 

Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 2. Juni 2018 um 7:52

Hallo zusammen,

der Einbau eines neuen Druckspeichers (33/16/1) hat das Problem leider auch nicht gelöst. Bei einer Probefahrt passierte es gestern wieder bei niedriger Geschwindigkeit (ca. 50km/h), dass der Lupo kein Gas mehr annahm. Ich hatte das Fenster auf und man konnte kurzzeitig so ein komisches leichtes Ruckeln hören. Man hätte meinen können, dass das ABS-System da etwas mit zu tun gehabt haben könnte. Das kann aber eigentlich nicht sein, da das Ruckeln wesentlich schwächer war als wenn bei einer Bremsung der Bremsdruck ruckweise abgebaut wird. Außerdem zeigt das VCDS an, dass das ABS ok ist. Ich habe ja auch gar nicht gebremst und es entstand auch keine Bremswirkung. Im Gegenteil hatte ich den Eindruck, dass die Gasannahme nicht plözlich ganz weg war, sondern sich langsam bis Null reduzierte. Trotzdem musste ich neu "booten" um weiterfahren zu können. Die beiden Getriebefehler, die ich vorher gelöscht hatte, sind jetzt wieder da.

Nach einiger Recherche im Netz hab ich jetzt das Gefühl, dass die Kupplung rutscht. Das könnte das leichte Ruckeln erklären und die Ursache dafür sein, dass das Motorsteuergerät denkt - irgendwie passen die Fahrgeschwindigkeit, der eingelegte Gang und die Motordrehzahl nicht so richtig zueinander. Da geh ich lieber auf Leerlaufdrehzahl, bevor was schlimmeres passiert. Eigentlich ganz pfiffig, wenn man bedenkt, dass die Nieten einer verschlissenen Kupplungsscheibe am Ende auch noch die Reibfläche der Schwungscheibe aufrauhen können und die Schwungscheibe dann auch noch getauscht werden muss. Die jetzt verbaute Kupplung hat erst 100.000 km runter und bevor ich mich an die Arbeit mache sie zu tauschen, würde ich gerne versuchen, die vermutete Ursache zu verifizieren. Der Austausch des Gangstellers incl. Hydraulikpumpe und Nehmerzylinder ist schnell gemacht, aber für den Kupplungstausch brauch ich wesenlich länger, da ich keine Grube habe.

Irgendwie habe ich das Ziel, mit diesem Lupo 3L die 500.000 km Marke zu knacken. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, welche Sensoren bzw. welche Werte bei weiteren Diagnosefahrten gemessen werden müssten, um der Ursache für dies merkwürdige Verhalten auf den Grund gehen zu können.

Tschüss

Walter

Warum tauscht Du einen relativ jungen Druckspeicher aus, wenn ein Fehler zum Geber für Getriebedrehzahl (G38) ausgegeben wird?

Wenn das Signal des G38 sporadisch fehlt, ist es doch klar, dass es zu solchen Reaktionen kommen kann. Das Getriebesteuergerät vergleicht die Drehzahl der Getriebeeingangswelle mit dem Geschwindigkeitssignal des Gebers G22 und kann daraus den eingelegten Gang und den Kupplungsschlupf bestimmen.

Durch die CAN-Bus-Vernetzung aller Steuergeräte kann es u.U. sogar aufgrund von Reaktionen des ABS wegen fehlerhafter Ansteuerung der Drehzahlfühler durch vergammelte Rotoren an den Radlagern zu kurzzeitigem Auskuppeln kommen.

Themenstarteram 3. Juni 2018 um 9:13

Hallo Talker,

den Druckspeicher habe ich getauscht, weil ich irgendwo gelesen hatte, dass der die Ursache für ein ähnliches Problem war. Als Amateur beschäftige ich mich immer nur mit dem Lupo, wenn es Probleme gibt. Wir haben den Lupo im April 2002 mit 19700 km für 11.800 DM als Jahreswagen von einem VW-Mitarbeiter gekauft. Meine erste Erfahrung mit der VW-Werkstatt (Profis) war, nachdem ich nach ein paar Jahren einmal Schaltprobleme hatte und vorgeschlagen hatte, den Hydraulikölstand zu prüfen (Tip von Frank aus diesem Forum): "Lassen Sie den Wagen hier, dann können wir 2 Stunden alles durchmessen und eine Aussage treffen." Ich hab den Wagen wieder mitgenommen und das Problem durch Anschaffung eines neuen Druckspeichers und Nachfüllen von Hydrauliköl behoben. Danach bin ich angefangen, mich selber schlau zu machen und Reparaturen bzw. Wartungen selber auszuführen. Eine Rechnung von 137€ für einen Ölwechsel incl. Filter Arbeitslon und MwSt beim freundlichen hat mich weiter motiviert. Um die kurzfristige Bereitstellung mit funktionierenden Ersatzteilen sicherzustellen, habe ich zwischenzeitlich einige AYZ-Lupos ausgeschlachtet und kann jetzt ohne zusätzliche Beschaffungskosten ausprobieren, welches Bauteil defekt ist. Bei defekten Getrieben hilft nordhesse kompetent weiter.

Das Ganze ist so komplex, dass es sich für jemanden wie mich oft als großes Adventure-Game darstellt, einen Fehler richtig zu lokalisieren. Beispielsweise ging sporadisch die ABS-Warnlampe nach dem Start nicht mehr aus. War war? Die 10A Sicherung war korrodiert, hatte aber Durchgang. Beim Start wird das System gecheckt und wenn die Servopumpe nicht anspricht, erlischt die Warnlampe nicht. Der Sicherungskasten liegt beim Lupo3L ungünstig und kann Feuchtigkeit ausgesetzt sein. Als das Steuergerät des ABS-Blocks wirklich mal hinüber war und nicht mehr angesprochen werden konnte, habe ich ein funktionierendes Ersatzteil probeweise drangehängt und festgestellt, dass wahrscheinlich das Steuergerät des defekten ABS-Blocks eine kalte Lötstelle o.Ä. hatte. Ausgetauscht, nach Vorschrift entlüftet, Steuergerät neu codiert und den Lenkwinkelsensor justiert und 1.000€ gespart bzw. den Lupo vor der Verschrottung bewahrt. Bei der Laufleistung wäre eine Reparatur in einer Werkstatt unwirtschaftlich gewesen.

Kürzlich habe ich vorne links wegen eines defekten Radlagers das Radlagergehäuse incl. Achslenker und Gelenkwelle ausgetauscht. Beim Einbau bzw. Anschluss des ABS-Sensors bin ich wahrscheinlich nicht sorgfältig genug gewesen. Es kann auch sein, dass das Impulsrad des Austauschteils verdreckt oder verschlissen ist. Jedenfalls tritt das Problem erst nach dieser Reparatur auf, wie mir jetzt im Nachinein klar wird. Klar, einer Werkstatt wäre so etwas nicht passiert. Die hätten ein neues Radlager mit integriertem Impulsring und im Zweifelsfall einen neuen ABS-Sensor montiert.

Ich werde jetzt auf jeden Fall den ABS-Sensor erneuern und das Impulsrad überprüfen und geh ganz stark davon aus, dass es das war. Es wundert mich nur, warum es keine Fehlermeldung bezüglich des ABS-Systems gab. Genial wäre es, wenn man die komplette Software der Steuergeräte im Source-Code vorliegen hätte. Dann könnte man einen Ablaufplan erstellen und wüsste genau, warum die Steuerung z.B. die Gasannahme verweigert. Bei dem defekten ABS-Steuergerät hat der Lupo z.B. die ABS-Kontrolleuchte sowie die Bremsanlage-Kontrolleuchte und noch zusätzlich gepiept. Dann soll man vorsichtig zur nächsten Werkstatt fahren. Wenn man das nicht macht, geht er aus.

So, langer Rede kurzer Sinn: vielen Dank für den Tip, der mir wenns das war, den vergeblichen Ausbau des Getriebes und Austausch der wahrscheinlich noch guten Kupplung erspart hat. Um den Austausch des Gangstellers, der 380.000 km runter hat, tut es mir nicht leid. Am wichtigsten bei der Diagnose solcher Probleme ist ein gutes Gesamtverständnis und Erfahrung. Mit fehlt wegen mangelnder Praxis beides. Als Hobby-Schrauber hat man eben viele Probleme zum ersten mal. Wenn ich mir allerdings über die Jahre so manchen Beitrag von leidgeprüften Lupo3L Besitzern durchlese, die ihre Reparaturen beim freundlichen durchführen lassen, habe ich so das Gefühl, dasss da auch oft nur auf Verdacht ausgetauscht wird. Die Diagnosesysteme und die entsprechenden Fehlermeldungen sind eben auch nicht immer das gelbe vom Ei. Das weiß jeder, der schon mal etwas mit Softwareentwicklung zu tun hatte.

Tschüss

Walter

Für das ABS-Steuergerät ist bei intaktem Drehzahlfühler zunächst ja erstmal alles plausibel. Woher soll es "wissen", warum sich das Rad anders als erwartet dreht. Hast Du eigentlich auch ESP ?

Beim Fehler 00297 würde ich mich trotzdem zuerst um den G38 kümmern. Anschlusskabel und -stecker prüfen, Leitung zum STG durchmessen.

Themenstarteram 7. Juni 2018 um 11:21

Hallo, Talker,

unser Lupo hat ESP (Typ AYZ). Gestern habe ich vorne links ein weiteres gebrauchtes Radlagergehäuse incl. Achslenker und Gelenkwelle ausgetauscht. Den ABS-Sensor habe ich dringelassen. Bis jetzt ist der Fehler nicht mehr aufgetreten aber vor einer Stunde wollte meine Frau losfahren und er ging nicht in den Rückwärtsgang. Die folgende Fehlermeldung habe ich gerade ausgelesen:

00263 Getriebe 27-10 - unplausiebles Signal - sporadisch

00789 Schalter für Rückwärtsfahrt (F41) 27-10 - unplausiebles Signal - sporadisch

Der Gangsteller versucht mehrmals erfolglos den Rückwärtsgang einzulegen. Dieser Fehler ist reproduzierbar. Einen neuen Schalter hatte ich bei diesem Getriebe schon mal vor ein paar Jahren eingebaut. Ich habe mittlerweile den Verdacht, dass mein Getriebe nicht mehr ok ist. Der Grund, warum ich das linke Radlager getauscht hatte waren ja Geräusche, die auf ein defektes Radlager schließen lassen. Das linke Rad konnte ich dann nach einiger Zeit, in der das Geräusch deutlicher wurde, identifizieren. Das Austauschlager war nicht neu und deshalb habe ich mich auch nicht gewundert, dass das Geräusch nach dem Austausch immmer noch zu hören war. Den ABS-Sensor hatte ich umgebaut und das hat vermutlich den Fehler verursacht. Was mich stutzig gemacht hat, war der Umstand, dass das Geräusch kurvenunabhängig auftritt. Trotzdem habe ich die Radaufhängung ein weiteres mal ausgetauscht, auch um das vermutliche Problem mit dem ABS-Sensor in den Griff zu bekommen. Diese Einheit hat erst 160.000 km runter und den Lupo, aus dem ich das Radlager ausgebaut habe, sind wir ohne Radlagergeräusche ein Jahr gefahren.

Also das Lagergeräusch ist immer noch da und ich vermute jetzt dass es aus dem Getriebe kommt. Vermutlich das Kegelrollenlager der linken Flanschwelle. Bei dem ersten Radlagerumbau hatte ich den Geteriebeölstand kontrolliert und musste einiges an Getriebeöl nachfüllen. Das Getriebe ist nicht mehr ganz dicht, wie ich jetzt vermute. Ich hatte wegen der Öltropfen unter dem Getriebe bis jetzt den Gangsteller in Verdacht. Jetzt werde ich erst mal schnell den Schalter austauschen und bei nächster Gelegenheit das Getriebe.

Tschüss

Walter

Themenstarteram 7. Juni 2018 um 12:11

Hallo zusammen,

hab jetzt den Schalter ausgetauscht. Das Problem mit dem Rückwärtsgang habe ich dadurch nicht lösen können, aber jetzt weiß ich, dass mein Getriebe defekt ist. Der Schalter liegt etwas unter der Nachfüllöffnung und deshalb tritt beim Aus- bzw. Einbau des "neuen" Schalters etwas Getriebeöl aus. Das sieht schlecht aus. Kleine Partikel im Öl lassen vermuten, dass das Getriebe einen Lagerschaden hat. Bei nächster Gelegenheit werde ich das Getriebeöl ablassen und ein überholtes Austauschgetriebe, welches ich glücklicherweise noch liegen habe, einbauen. Die Kupplung wird gleich mitgemacht und dann habe ich hoffentlich, was diesen Bereich angeht erst mal wieder Ruhe.

Tschüss

Walter

Themenstarteram 16. Juni 2018 um 19:14

Hallo zusammen,

nach dem Austausch des Getriebes und der Grundeinstellung läuft der Lupo wieder einwandfrei und fehlerlos. Hat zwar etwas gedauert, aber was solls. Da sind wohl einige Fehler gleichzeitig aufgetreten, die sich überlagert haben und dadurch die Diagnose wesentlich erschwert. Jetzt steht einer kleinen Schottland- und Irland-Rundreise in den Sommerferien nichts mehr im Wege.

Tschüss

Walter

Moin

Walter Respekt, hast ja zwischendurch das halbe Auto zerlegt und durchgetauscht. :rolleyes::cool::D

Dafür fehlt mir zumindest die letzten Jahre der Antrieb und Ehrgeiz. :(

Hast du mit dem neuen Getriebe auch einen neuen R-Gang-Schalter eingebaut, oder war das noch der alte Schalter?

Ich arbeite noch etwas widerwillig an meinem ABS Problem, will gleich nochmal etwas auf der Suche gehen, aber alles was ich so bis jetzt gesehen habe, sah gut aus. :(

Muß wohl vermuten, das es doch eher Richtung ABS Block / Steuergerät geht.

Wegen dem fehlenden Antrieb / Ehrgeiz weiß ich auch noch nicht ob ich da selber rangehe, oder es lieber zu einer 1-Mann-Werkstatt gebe, die ich die letzten Jahre gerne mit den Standard-Arbeiten beauftrage.

Weiß auch nicht ob und wie ich ggf. ein anderes Steuergerät codieren kann und muß!?

Du hast es mit VCDS gemacht!

Ich hab mir ja vor ein paar Jahren nur das Carport zugelegt, aber mehr als den Fehlerspeicher auslesen ist da noch nicht gelaufen.

Mal schauen ob ich noch was mit "Hammer und Meißel" finde. :rolleyes::cool:

Mfg

Frank

Themenstarteram 20. Juni 2018 um 9:51

Hallo Frank,

an der Karosse und dem Motor hatte ich bis jetzt glücklicherweise bis auf den Austausch der Saugrohrklappe und Wartungsarbeiten nichts zu tun. Im wesentlichen liegen die Probleme immer im Antriebsstrang incl. Schaltung. Das "neue" Getriebe stammt aus einem ANY. Den Schalter habe ich drin gelassen und er funktioniert ja prima. Mein Ziel ist jetzt die 500.000 km Marke mit dem 3L zu knacken.

Die aktuelle VCDS-Software kann man kostenlos runterladen. Was du brauchst, ist der passende Adapter. Ich habe einen von Auto-Intern, der mit der VCDS-Version (17.8) problemlos läuft. Wenn du den ABS-Block gebrauchen kannst, schick ich dir den Adapter incl. Software leihweise mit dazu. Die Justierung eines Lenkwinkelsensors entfällt vermutlich ohne ESP, aber das Steuergerät muss bestimmt neu am System angemeldet (codiert) werden.

Eigentlich ist der Austausch kein Problem. Man muss nur beachten, dass der ABS-Block speziell entlüftet werden muss. Auch dazu benötigt man die Software, die dafür sorgt, dass die Servopumpe den Entlüftungsvorgang durchführt.

Also, wenn du den kompletten ABS-Block incl. Steuergerät aus dem ANY gebrauchen kannst, schick mir ne PM.

Tschüss

Walter

moin

Auch hier verlinke ich das Thema kurz mit demABS-Thema.

Was so eine minimal leicht oxidierte Sicherung doch bewirken kann. :eek:

Mit den Kostenlosen Diagnose-Software stehe ich immer etwas auf den Kriegsfuß.

Vor Jahren schon mal mit einer englischen VCDS Version - Virus drin, und für meine Mini bei ebay auch Amazon schon 3-4 mal Software zum Download und keine lief wirklich vernünftig, teils garnicht, bzw. dann keinen Kontakt zum Interface. :mad::(

Bei dem Carport kam alles aus einer Hand, ist relativ einfach und für meine Zwecke wohl ausreichend.

Mit meinem 3L hab ich seit vielen Jahren sonst fast keine Probleme, abgesehen von normalen Verschleiß und etwas Rost.

Aber halt erst seitdem ich 2008 den kleinen auf manuelle Handschaltung umgebaut habe.

Da sind dann die ganzen defekt anfälligen Bauteile, wie Gangsteller, Hydraulikpumpe, Kupplungsnehmerzylinder und das Steuergerät raus und gehören der Geschichte an.

Mfg

Frank

Themenstarteram 21. Juni 2018 um 8:00

Hallo Frank,

freut mich, dass dein Lupo wieder ok ist. Wenn es immer mit ein paar einfachen Handgriffen - so wie in deinem Fall mit den beiden ABS-Sicherungen - getan wäre, das wäre schön.

Zur kostenlosen Diagnose-Software:

Die jeweils aktuelle deutsche VCDS-Software kann man kostenlos bei ross-tech.de (Hersteller: Ross-Tech, USA) runterladen. Man zahlt für den Adapter, der den Kopierschutz beinhaltet. Wenn man also einen gültigen VCDS-Adapter mit Software-Update-Fähigkeit gekauft hat, kann man legal immer die aktuelle Software beim Hersteller ohne Probleme runterladen. Das ist nicht zu verwechseln mit den "speziellen" Versionen aus China oder sonstwoher.

Viel Spass noch mit deinem bzw. eurem Lupo

und Tschüss

Walter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 3L nimmt kein "Gas" mehr an