ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Leistung 335i Limo gegen 123d Coupe ...

Leistung 335i Limo gegen 123d Coupe ...

BMW 3er F30, BMW 1er E82 (Coupe)
Themenstarteram 23. März 2016 um 10:15

Hallo zusammen,

Ich fahre derzeit einen 123d Coupé aus dem Baujahr 2009 mit 204PS und 400Nm.

Habe vor einen 335i F30 zu holen.

Nun meine Frage. Ein Kumpel meint da der 335i ebenfalls 400Nm hat wäre er kaum schneller als mein alter, was ich aber nicht recht glauben kann, da er 100PS mehr hat?

Mein Vater fährt einen 335d mit 313PS und 620Nm und meint er lasse den 335i weit im Regen stehen.

Stimmt das wirklich, dass sich die Mehr-PS kaum bemerkbar machen würden?

Konnte leider noch keinen Probefahren.

Danke !

Beste Antwort im Thema

Kurz und knapp:

35i und D nehmen sich quasi nix.

Fertig basta ENDE.

Da könnt Ihr das Drehmoment Alphabet hundert mal rauf und runter beten und es wird sich nichts dran ändern.

Ein 35i ist nicht nur schneller als ein 23d sondern eine ganz andere Liga. Ein Auto, dass Serie nur gut 5 Sekunden auf 100 braucht ist schon sehr sportlich für ein Alltagsauto.

Die Frage brauchste dir aber nicht wirklich stellen oder? Also bitte. Der 35i hat 100 PS mehr! Das haben viele Autos insgesamt!

Ausserdem, auch wenn es optisch nicht so vermutet wird. Der 3 er ist nicht so viel schwerer als der 1er als zuerst vermutet. Der 1er ist ein ziemliches Schwergewicht.

Und zuletzt.

Derjenige der behauptet hat,dass ein 30d 10!!!! (ZEHN) Sekunden schneller von 100 auf 200 geht als der 23d; möchte hoffentlich aus dem Phantasieland abgeholt werden ! :)

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Diesel und Benziner - Drehmomente können nur dann miteinander verglichen werden, wenn auch die Achsübersetzung (inkl. Getriebe) berücksichtigt wird.

Da der Diesel eine wesentlich längere Achsübersetzung hat, kommen am Rad (und nur das zählt) natürlich weniger Nm an als beim Benziner.

Rechenbeispiel: Wenn der Diesel die Nennleistung bei 1/4000 min hat und der Benziner bei 1/6000 min, dann besteht eine Differenz in der entscheidenden Vortriebskraft am Rad von 4000/6000, also von 2/3.

Grobe Faustformel daher: Drehmoment Diesel x 2/3 ist ungefähr vergleichbar mit Drehmoment Benziner. Natürlich kommen noch andere Faktoren dazu, aber so grob passt das.

Drehmoment ist für die Beschleunigung zuständig (Kraft !), die Leistung für die Höchstgeschwindigkeit !!!

Zitat:

@Domi123D schrieb am 23. März 2016 um 10:15:22 Uhr:

Mein Vater fährt einen 335D mit 313 PS und 620 NM und meint er lasse den 335i weit im Regen stehen.

da hat dein Vater nicht ganz unrecht.

Hatte schon einige Begegnungen mit 335is (E90 und F30), die mächtig Alarm machten.

In vielen Situationen, vor allem beim Rausbeschleunigen aus Autobahnbaustellen, wurden sie dann aber ruhiger. Muss aber gestehen, dass mein 4er nicht ganz der Serie entspricht. ;)

Wenn du auf Sound nicht unbedingt wert legst, aber auf Drehmomentmonster stehst, würde ich zum Diesel greifen.

Zitat:

@Domi123D schrieb am 23. März 2016 um 10:15:22 Uhr:

Hallo zusammen,

Ich fahre derzeit einen 123D Coupé aus dem Baujahr 2009 mit 204 PS und 400 NM.

Habe vor einen 335i f30 zu holen.

Nun meine Frage. Ein Kumpel meint da der 335i ebenfalls 400 NM hat wäre er kaum schneller als mein alter, was ich aber nicht recht glauben kann, da er 100 PS mehr hat ?

Mein Vater fährt einen 335D mit 313 PS und 620 NM und meint er lasse den 335i weit im Regen stehen.

Stimmt das wirklich, dass sich die Mehr-PS kaum bemerkbar machen würden ?

Konnte leider noch keinen Probefahren.

Danke !

Warum schaust Du Dir nicht einfach die Fahrleistungen an? Von 0 auf 100 ist Dein 123d mit 6,9s angegeben, der 335i liegt irgendwo bei 5,x.

Das Drehmoment sagt überhaupt nichts aus, ohne Übersetzung und Gewicht zu berücksichtigen.

Die Leistung setzt sich aus dem Drehmoment und der Drehzahl zusammen. Aus diesem Wissen kann man schließen, dass es letztendlich nur auf die Leistung des Motors ankommt - grade wenn sich eine Wandlerautomatik dahinter befindet welche sich recht schnell den richtigen Gang bereitlegen kann, und somit ein eventueller Vorteil durch das Drehmoment, welches bei Dieseln in der Regel ab niedrigeren "Gebrauchsdrehzahlen" bereit steht, wieder ausgleicht.

Achja - das Fahrzeuggewicht musst du natürlich noch mit einbeziehen.

Also @kuka61 , ich will dir nicht zu nahe treten - aber da waren jetzt einige physikalische Fehltritte dabei.

Zitat:

@verwurter schrieb am 23. März 2016 um 12:21:40 Uhr:

Achja - das Fahrzeuggewicht musst du natürlich noch mit einbeziehen.

Genau - und das ist ja erheblich, gerade wenn man unterschiedliche Fahrzeugklassen vergleicht.

am 23. März 2016 um 13:17

Ich hatte das Thema mit hohem Drehmoment mal praktisch an ein paar Zahlen/Diagrammen vorgerechnet. Ist zwar für Motorräder, aber sollte das Prinzip ansehnlich illustrieren:

http://www.motor-talk.de/.../...4-vs-drehmomentstarke-v2-t3717778.html

Zitat:

@verwurter schrieb am 23. März 2016 um 12:26:57 Uhr:

Also @kuka61 , ich will dir nicht zu nahe treten - aber da waren jetzt einige physikalische Fehltritte dabei.

Dann nenn' sie doch, die angeblichen physikalischen Fehltritte.

Wie schon beschrieben, ist die reine Motor-Performance (Drehmoment oder die daraus errechnete Leistung) nichts wert, wenn ich nicht auch die Gesamtübersetzung kenne. Und wenn ich nicht mit den Übersetzungen rechnen will, kann ich über die Nennleistung bei Nenndrehzahl gehen. Alle Achsübersetzungen sind mehr oder weniger auf diesen Punkt hin optimiert.

Hoffentlich konntest du mir bis hierher folgen. Man weiß ja nie.

Und wenn ich die Nenndrehzahl kenne (-> techn. Daten), dann kann ich über diesen Umweg auf die Übersetzung schließen und damit auf den Unterschied der Kräfte am Antriebsrad.

Immer noch dabei ?

Und bei gleichen Raddurchmessern wird aus Drehmoment eine Kraft. Gleicher Hebelarm.

Das wäre die Physik dazu. Als schnelle Faustformel zum Vergleich Benziner-Drehmoment vs. Diesel-Drehmoment.

Natürlich muss gelten (aber das ergab sich aus der Eingangsfrage...):

Gewichtsgleiche Paarung vorausgesetzt, also plus/minus 50 kg.

Und wer nur die 0-100er Beschleunigung vergleicht, muss auch die Antriebsart gleich setzen. Allradler sind hier immer im Vorteil.

Nunja ich denke dass du eben einiges zusammenwürfelst. Ich will hier Niemanden belehren oder jetzt jedes Wort aufdröseln - aber hier nochmal kurz was dazu:

Du gehst scheinbar - da du von Übersetzungen schreibst - von der Antriebsleistung am Hinterrad aus. Diese Leistung - setzt sich, auch am Rad, aus Drehmoment und Winkelgeschwindigkeit zusammen. Und naürlich muss man für den Diesel sowie für den Benziner durch die Übersetzung den optimalen Wirkbereich wählen. Sonnst könnte man ja nicht die LEISTUNG, welche ja letztendlich für die Beschleunigung zuständig ist, vergleichen.

Und mir Fehltritt meinte ich hautsächlich das hier:

Zitat:

Drehmoment ist für die Beschleunigung zuständig (Kraft !), die Leistung für die Höchstgeschwindigkeit !!!

Das wird auch nicht durch viele Ausrufezeichen richtiger.

Aber nichts für ungut - ich möchte keine Diskussion oder gar Streit anzetteln.

35d und 35i nehmen sich, wenn sie Serie bleiben nicht viel - aber auf alle Fälle sind Beide deutlich schneller als dein 123d.

So kann man es vielleicht zusammenfassen. Sowohl dein Kumpel als auch dein Papa übertreiben da ein wenig.

Wobei dein Papa schon eher recht hat wenn er schreibt (..... im Regen stehen) - das klappt aber nur solange der 335i keinen xDrive hat.

anbei ein Thread im F20-Forum zu 123d vs. M135i. Ein 335i ist ja kaum langsamer ;).

http://www.motor-talk.de/.../...gen-125d-supertest-video-t5543851.html

Schau das Video an. 335d vs 335i ist ne andere Sache.

Im aktuellen F30 ist 335i vs. 335xd aber eine Charaktersache.. zum Autobahnprügeln 335d; willst ein sportlicheres Auto 335i mit Heckantrieb (und ggf. M-Fahrwerk).

Würde mich über einen eher jüngeren Jahrgang des TE nicht wundern. Klingt zumindest so... "Eisdielenähnlich"

Zitat:

@Berba11 schrieb am 23. März 2016 um 18:24:11 Uhr:

Würde mich über einen eher jüngeren Jahrgang des TE nicht wundern. Klingt zumindest so... "Eisdielenähnlich"

Jo.. Das kommt schon beim Wort "Kumpel " rüber.. Und von denen hören wir nach ca. 10 Beiträgen

nichts mehr..

Aber was Solls..

Die 123d und 125d die gehen eigentlich aufgrund des Gewichts recht gut. Aber wenn es dir um sowas geht wie "schneller" zu sein wie dein alter 123d und der 335d xdrive deines Vaters sowie ein (für dich oder eben die Eisdiele) zu erfüllendes Image haben soll guck dir vielleicht mal einen M(1)235i xdrive an.

Wenn es lediglich um den 335i geht Kauf ihn ruhig denn auf der Autobahn wirst du keinen Unterschied zum 335d merken (abgesehen von der Reichweite)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Leistung 335i Limo gegen 123d Coupe ...