ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. LED-Kennzeichenbeleuchtung Haltbarkeit

LED-Kennzeichenbeleuchtung Haltbarkeit

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 28. Januar 2018 um 16:35

Ja, ich weiß, es gibt schon ein paar Beiträge anderweitig hier im Forum, bez. Umbau usw. Darum geht es mir aber gar nicht, sondern um die Lebensdauer. Normalerweise sollten die LEDs ein ganzes Autoleben halten, tun sie aber nicht. In den Modellen, in denen noch normale Soffitten eingebaut sind, halten diese mehrere Jahre, und wenn sie kaputt sind, wechselt man die für 80 Cent. Bei den LED-Leuchten habe ich die Erfahrung gemacht, daß sie spätestens nach einem Jahr hinüber sind. Und dann wird's teuer. Um die 20 € sind zu berappen. Und das ist umso ärgerlicher, weil MB solch einen Mist einbaut. Ist es nicht möglich, eine vernünftige Leuchte zu installieren, die einem Mercedes Qualitätsanspruch genügt? Anlass meiner schlechten Laune ist der Ausfall einer Leuchte, deren Gegenüber letztes Jahr ausgetauscht wurde. Und so geht's weiter: jedes Jahr eine neue Kennzeichenleuchte. Seit 2014 jährlich.

Ich frage mich immer wieder, was kann man machen, um die Dinger dauerhaft intakt zu halten? Offenbar kommt irgendwo Wasser in die Leuchten, dicht scheint aber alles zu sein. Mich interessiert jetzt besonders, ist das bei mir ein Ausreißer, daß alle Leuchten nacheinander kaputt gehen, oder wie sieht das allgemein aus?

Der besondere Nachteil ist, daß die LEDs immer weniger in der Bucht zu finden sind und daß, wenn unterwegs eine kaputt geht, man keinen Ersatz auf die Schnelle herkriegt, an Wochenenden gleich gar nicht.

Beste Antwort im Thema

Habe heute die beiden 6V Kennzeichenleuchten mal genauer angesehen und ausgebaut da die Leuchte li nicht mehr funktioniert. Wenn man auf die Leuchte re mit einem Finger drückte ging sie ebenfalls aus.

Obwohl die li 6V Leuchte dauerhaft keinen elektrischen Durchgang mehr hatte brannte die re 6V Leuchte noch, die beiden Leuchten sind hier also scheinbar keine Reihenschaltung.

In dem schwarzen LED-Modul sind li+re auf der Platine je 2 Anschlusskontakte durch die Löcher in der Platine gesteckt die, zumindest auf der sichtbaren Platinenseite, nicht angelötet sind. Dies könnte die Ursache des Ausfalls sein.

Leider ließ sich von den Platinenkontakten kein Foto machen, da meine Kamera sich immer mit der Schärfe auf die Abdeckscheibe einstellt. Mal sehen, ob die Abdeckscheibe an der Stelle ausgesägt werden kann.

Nach dem Öffnen der Leuchte wird die ganze Misere sichtbar: Kontakte teilweise nicht verlötet und an mehreren Stellen Oxidation der Platine und der Bauteile! :-(

Fazit: Nicht gerade ein Qualitätsteil. Man hat den Eindruck von einem geplanten Verschleiß.

Die übelste Qualität bei der Entwicklung bzw. beim Zusammenbau läuft der LED Langlebigkeit zuwider.

100 weitere Antworten
Ähnliche Themen
100 Antworten

Bei mir ist auch eine Leuchte der Nummernschildbeleuchtung ausgefallen. Die bei MB sagen, daß die ganze Einheit getauscht werden muss. Kostet ca. 250€. Ich versuche das auf Garantie laufen zu lassen. Klappt bestimmt nicht. Ich hab’s jetzt erstmal so gelassen. Den TÜV hat das auch nicht weiter gestört. C

Themenstarteram 28. Januar 2018 um 22:10

Gewechselt wird nur das LED Modul und das kostet ca. 20€. Kann man selbst machen.

Bj 08/14, noch kein LED Kennzeichenmodul kaputt gegangen. Allerdings ausgerechnet beim TÜV Ausfall beider Module. Stellte sich zu Hause als Kontaktproblem heraus. Offensichtlich ist Feuchtigkeit in die Aufnahme des einen LED Modul gelangt und hat die Federkontakte korrodieren lassen. Da die Module in Reihe geschaltet sind (2x 6V Module) gehen in dem Fall beide nicht. Beim Ausfall im Modul selber ist es wohl wie bei Weihnachtsbeleuchtung, fällt eine Leuchte aus, gehen alle anderen weil parallel zur Leuchte ein Widerstand gelötet ist.

Mir ist jetzt der Sinn nicht ganz klar warum man keine 12V Module und keine Flachstecker verwendet, aber nach Säuberung der Kontakte geht es wenigstens wieder.

Themenstarteram 29. Januar 2018 um 14:39

Für alle interessant wäre die Frage was zu tun ist, um in Zukunft den Ausfall der Module zu verhindern. Ist es ratsam, die Federkontakte der Module und der Kontakte im Inneren des Gehäuses zu reinigen und mit Kontaktspray zu behandeln? Oder, wie verhindern, daß an den Kontaktzungen der Module Feuchtigkeit diese eindringen kann?

Moin!

Auch wenn ein Rücklicht keine Kennzeichenbeleuchtung ist, möchte ich meine LED-Erfahrungen beitragen.

Ich hatte mehrfach Probleme mit den Rückleuchten, leider meist nachts bei Regen auf der Landstraße.

MB musste beide Rückleuchten komplett auswechseln, weil die LED´s eingeschweißt seien.

Ich musste auch an die Aussagen, LED´s hielten ein Autoleben lang denken.

Wie hoch die Kosten waren, weiß ich nicht, da MB die Kosten trug.

Aber bei einem älteren Wagen wird es sicher teuer.

Das ist eine zweifelhafte Entwicklung in der Beleuchtungstechnik und scheint mir eher eine Maßnahme der "Einnahmerhöhungstechnik" zu sein.

Gruß

GolfKäfer

Zitat:

@Golfkaefer schrieb am 29. Januar 2018 um 15:42:12 Uhr:

Das ist eine zweifelhafte Entwicklung in der Beleuchtungstechnik und scheint mir eher eine Maßnahme der "Einnahmerhöhungstechnik" zu sein.

Das ist Unsinn. LEDs sind definitiv haltbarer als Leuchtmittel mit Leuchtwendel. Wenn diese trotzdem ausfallen, dann ist das primär ein Kontaktproblem und somit mittelbar bis unmittelbar ein Qualitätsproblem.

Ich habe jedenfalls weder an meiner A-Klasse noch an meinem GLA entsprechende Probleme, geschweige denn davon gelesen.

Themenstarteram 29. Januar 2018 um 16:22

Zitat:

@jottlieb schrieb am 29. Januar 2018 um 15:58:23 Uhr:

Zitat:

@Golfkaefer schrieb am 29. Januar 2018 um 15:42:12 Uhr:

Das ist eine zweifelhafte Entwicklung in der Beleuchtungstechnik und scheint mir eher eine Maßnahme der "Einnahmerhöhungstechnik" zu sein.

Ich habe jedenfalls weder an meiner A-Klasse noch an meinem GLA entsprechende Probleme, geschweige denn davon gelesen.

Ich habe schon davon gelesen (beim A). Nämlich das.

Vielleicht ist das aber beim B häufiger, evtl. durch die Konstruktion des Hecks (mehr Wirbel, die die Nässe hochschleudern). Jedenfalls gibt es beim B häufige Reklamationen, hier z.B.

Neuester Stand: nachdem in der Werkstatt festgestellt wurde, daß die linke LED der Nummernschildbeleuchtung nicht brennt und die rechte nur noch glimmt, wurden beide ausgewechselt. Zuhause stellte ich in der Garage fest, daß beide gar nicht brannten. Defekt konnten sie nicht sein. Also raus damit und die Kontaktzungen in der Griffleiste kontrolliert. Beide waren weiß von lauter Korrosion. Daraufhin habe ich sie mit einem Radierstift behandelt, bis sie einigermaßen blank waren. LEDs wieder rein-und ging. So, das Problem ist erkannt, die endgültige Lösung steht noch aus. Denn: wenn ich die Lämpchen von außen etwas berühre (bewege), gehen sie wieder aus. Ich möchte mit Kontaktspray nachhelfen, denn offenbar kommt da Salzbrühe von der Straße rein. Kontaktspray habe ich keines, aber WD40. Jetzt die Frage: da das ein Universalöl ist, ist es auch als Kontaktspray verwendbar, weiß das jemand?

Hallo ich lese zufällig gerade den Beitrag...

Also ich habe das Problem auch gehabt und habe die Kontakte mit Schmirgelpapier bearbeitet und es etwas nach innen geborgen, so das die Klammern einen guten Kontakt haben. Als Tipp zum messen der 12V muss man die äußern Kontakte messen die LEDs sind in Reihe geschaltet.

Bei eBay habe ich mir erstmal eine neue LED Kennzeichenbeleuchtung für ca 18€ bestellt und eingebaut. Nachdem ich wusste, das diese wohl funktionieren wird habe ich die 2. Seite mal untereinander getauscht und siehe da alles geht wieder, es war ein Element defekt.

Ich würde kein Wd40 auf die Kontakte sprühen.

Evtl. Das Gehäuse der LEDs mit etwas Silikon abdichten, dann kommt auch kein Wasser mehr rein...

Grüße aus dem Rheinland...

Hallo zusammen! Nachdem ich das alles hier gelesen hab, hab ich mal bei meinem Auto nachgesehen. Jetzt sind doch beide Lampe ausgefallen. Komisch, daß da keine Meldung kommt, wo doch gleich, wenn ich auf nem Schotterplatz etwas zu viel Gas gebe die Meldung „Distronic ausgefallen „ kommt. Auch wenn die nach zwanzig Metern fester Straße wieder funktioniert. Jetzt will ich mich mal ans Wechseln machen. Muß man da nur die beiden Schrauben lösen, die man sieht, wenn die Kofferraumklappe offen ist? Ich hoffe auf Eure Hilfe!! Schönen Sonntag noch! Carsten

Da sind keine zwei Schrauben. Die Lampen werden einfach nur in die Griffleiste reingedrückt.

Ich habe mal ein Bild der Lampe gemacht.

Bild #209099964
Bild #209099965

Oh! Herzlichen Dank! Ja, die Scheiben hab ich gesehen. Werd ich schon schaffen! Nochmal danke!

Themenstarteram 12. Februar 2018 um 9:32

Zitat:

@maya2 schrieb am 11. Februar 2018 um 20:55:16 Uhr:

Oh! Herzlichen Dank! Ja, die Scheiben hab ich gesehen. Werd ich schon schaffen! Nochmal danke!

Melde dich mal, wenn du es gemacht hast.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. LED-Kennzeichenbeleuchtung Haltbarkeit