ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kurzer Erfahrungsbericht: DSG Reset / Basic Settings über OBD

Kurzer Erfahrungsbericht: DSG Reset / Basic Settings über OBD

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 28. September 2018 um 22:21

Hallo,

ich hatte mir vor kurzem einen OBD11-Stecker gekauft und damit bereits ein paar Sachen codiert etc.

Unter den vorgefertigten Anwendungen lässt sich das DSG reseten bzw. auf "Basic Settings" zurücksetzen. Zu der Anwendung findet man im Netz leider nicht viel und ich hatte mich lange Zeit nicht getraut es auszuprobieren. Die Funktion gibt es unter Vcds ähnlich.

Da der bekannte "Gaspedal Reset" ja totaler Quatsch ist und nicht funktioniert habe ich mich dazu entschieden es einfach mal ausprobieren.

Fahrzeug ist ein Golf 7 GTI Bj. 2014 mit 85.000km

Ich hatte beim Anfahren immer ein Vibrieren, beim Schalten vom 1. In den 2. Gang ein Rucken und beim Runterschalten ab dem 4. Gang auch starkes Rucken.

Nach einer kurzen Fahrt war die Getriebeöltemperatur bei 69 Grad also optimal zwischen den vorgegebenen 30-100 Grad. Handbremse war angezogen, Motor im Leerlauf und Schalthebel in P.

Also die Anwendung aktiviert. Das ganze hat circa eine Minute gedauert. Währenddessen kamen teils laute Klackgeräusche und stakes Rucken vom DSG. Mit der "Erfolgreich" - Meldung war alles erledigt. Ich hatte die Zündung danach nicht ausgeschaltet und wollte gleich losfahren was nicht ging. Das DSG legte keine Gänge mehr ein. Nach einer kurzen Schrecksekunde Zündung aus und wieder an gemacht und es lief perfekt.

Sämtliches Rucken und Vibrieren ist weg. Das DSG schaltet absolut unauffällig und butterweich.

Also wer ähnliche Probleme hat und über eine Codiermöglichkeit verfügt sollte es mal ausprobieren. Ich bin nach wie vor sehr zufrieden und bis jetzt hat sich nichts wieder verschlechtert.

Beste Antwort im Thema

Nachfolgend die Ergänzung zur definierten Testfahrt. Sie erfolgt in drei Schritten, wobei Schritt 3 hauptsächlich zum Überprüfen des Getriebeverhaltens dient.

Voraussetzung: Getriebeöltemperatur mindestens 50°C

Schritt 1:

  • im manuellen Modus in allen Gängen moderat fahren (mind. 3 Sekunden pro Gang)
  • im Rückwärtsgang fahren (mind. 3 Sekunden)

Schritt 2:

  • im manuellen Modus ca. 10 Minuten mit der K1 fahren (Gänge 3, 5 und 7)
  • im manuellen Modus ca. 10 Minuten mit der K2 fahren (Gänge 4 und 6)
  • Drehzahlfenster zwischen 2000 und 3000 U/min zum Adaptieren der Kupplungen, möglichst konstante Geschwindigkeit halten*

Schritt 3:

  • im D-Modus in allen Gängen fahren
  • in R fahren
  • die Kickdownstellung des Gaspedals sollte mindestens ein Mal kurzzeitig registriert werden, Erreichen der Höchstgeschwindigkeit ist nicht erforderlich

Achtung: Direkt nach der Grundeinstellung sind die Kupplungen noch nicht hinreichend adaptiert, sodass es zu leicht spürbaren Schaltvorgängen kommen kann. Ein optimales Schaltverhalten stellt sich erst während der Kupplungsadaptionen im Schritt 2 ein. Eine schlechter Straßenbelag (z. B. Kopfsteinpflaster oder Schlaglöcher bzw. starke Unebenheiten) kann den Adaptionserfolg in Schritt 2 beeinflussen.

Am besten klappt die definierte Testfahrt auf der Landstraße oder Autobahn, möglichst am Abend bei wenig Verkehr. Die Grundeinstellung kann vorher auf einem Parkplatz durchführt werden, direkt im Anschluss darauf die definierte Testfahrt. Sicherheitshalber zwischen Grundeinstellung und definierter Testfahrt einen Zündungswechsel durchführen (siehe erster Beitrag im Thread).

*Dies ist unter Einhaltung der Verkehrsregeln natürlich nur eingeschränkt möglich, was aber meiner Erfahrung nach den Adaptionserfolg nicht beeinflusst. Es ist völlig ausreichend, wenn phasenweise die Geschwindigkeit und Drehzahl einigermaßen konstant bleibt.

90 weitere Antworten
Ähnliche Themen
90 Antworten

Zitat:

Schritt 1:

im manuellen Modus in allen Gängen fahren (mind. 3 Sekunden pro Gang)

im Rückwärtsgang fahren (mind. 3 Sekunden)

Schritt 2:

ca. 10 Minuten mit der K1 fahren (Gänge 3, 5 und 7)

ca. 10 Minuten mit der K2 fahren (Gänge 4 und 6)

Drehzahlfenster zwischen 2000 und 3000 U/min zum Adaptieren der Kupplungen, möglichst konstante Geschwindigkeit

Schritt 3:

im D-Modus in allen Gängen fahren

in R fahren

Kickdownstellung des Gaspedals sollte mindestens ein Mal kurzzeitig registriert werden, Erreichen der Höchstgeschwindigkeit ist nicht erforderlich

Wenn ich dazu etwas schreiben darf:

Ich hatte ja x-mal dieses Szenario selbst durchgeführt. Dabei gewann ich die Erkenntnis daß es hauptsächlich reicht die Schritte 1 und 3 durchzuführen.

Der Schritt 2 läßt sich kaum so durchführen weil man wegen fehlender Möglichkeit tagsüber keine Straße hat die das verkehrsmäßig zuläßt.

Ich habe dann einfach diese Gänge während der Fahrt mehrmals durchgeschaltet und dabei die Geschwindigkeit variiert.

Auch hat man mir bedeutet daß ich das nicht so eng sehen darf. Denn das kann keiner so durchführen.

Dieses Kochrezept - so meine ich - stammt von Leuten die eine Teststrecke zur Verfügung haben.

Haben wir aber nicht ...;)

Einmal ließ ich es bei einem Automatikgetriebebetrieb durchführen als ich noch unsicher wegen der Vorgehensweise war . Bin dabei mitgefahren.

Die haben Schritt 2 genau so gemacht. Mit wechselnden Geschwindigkeiten und Beschleunigungen gefahren und dabei eifrig geschaltet.

Das war es dann auch.

Das mag in der Stadt nicht gehen. Auf dem Land geht das in jedem Fall. Abends allerdings deutlich besser als am Tag, dass ist klar.

Zumindest wohne ich so das ich das ohne Probleme so fahren könnte.

VG Thommi

Zitat:

@Ugolf schrieb am 30. September 2018 um 10:51:41 Uhr:

Ich hatte ja x-mal dieses Szenario selbst durchgeführt. Dabei gewann ich die Erkenntnis daß es hauptsächlich reicht die Schritte 1 und 3 durchzuführen.

Der Schritt 2 ist der wichtigste, weil hier die Kupplungsadaptionen durchgeführt werden. Deshalb dauert dieser Schritt auch mit Abstand am längsten.

Zitat:

@Ugolf schrieb am 30. September 2018 um 10:51:41 Uhr:

Der Schritt 2 läßt sich kaum so durchführen weil man wegen fehlender Möglichkeit tagsüber keine Straße hat die das verkehrsmäßig zuläßt.

Ich habe dann einfach diese Gänge während der Fahrt mehrmals durchgeschaltet und dabei die Geschwindigkeit variiert.

Wie bereits gesagt: Eine Möglichkeit ist die Autobahn, aber auch auf der Landstraße lässt sich das ohne Probleme durchführen. Je nach Wohnort und der dort vorherrschenden Verkehrslage kann man das Prozedere in die Abendstunden verlegen. Auch ich habe es auch schon mehrfach durchgeführt und hatte noch nie Probleme. Sogar die Werkstätten schaffen das, und die suchen sich ganz sicher nicht erst eine optimale Strecke heraus oder führen den Vorgang erst zwei Stunden nach Feierabend durch. Die fahren vom Hof und legen los.

Themenstarteram 30. September 2018 um 13:28

Das ganze ist natürlich kein Allheilmittel. Die Garantie ist seit Juni ausgelaufen und bei VW wurde mir immer gesagt, dass das DSG (DQ250, Ölbad) bei mir eh gut schaltet. Wenn man jetzt auch die BMW Automatik kennt (klar Wandler) ist der Komfort jedoch nicht zufriedenstellend. Ursprünglich wollte ich eine Getriebespülung machen lassen, aber min. 400€ lassen einen doch lange überlegen.

Da kam mir die kleine Softwarelösung gerade recht. Und ich muss wirklich sagen, dass es deutlich besser und weicher schaltet. Als ich letztens in einem Audi A3 2.0 TFSI mit 145.000km und ebengleichen DSG mitgefahren bin, war ich erstaunt wie unauffällig das DSG schaltet und das bei diesem Kilometerstand. Also Komfort können tut das DSG, dann muss es das bei meinem Kilometerstand auch noch können.

Fehler sind übrigens keine hinterlegt, weder bei Stillstand noch bei Fahrt.

Kann jeder ja selbst ausprobieren ob es bei ihm was bringt, ich merke eine deutliche Verbesserung und das bei geringen Kosten und überschaubarem Risiko.

oskar - das Öl vom DQ250 ist aber schon bei 60 000 km gewechselt worden ?

Denn Ölwechsel bei einem Öl welches schon lange drin ist bringt auch eine merkbare Verbesserung des Schaltens.

Eigentlich noch viel wichtiger wie ein Reset.

Ugolf, man hat das Gefühl du versuchst den Leuten die Grundeinstellung auszureden. Weshalb?

Normalerweise sollte diese ohne ein Softwareupdate, oder einen Mechatroniktausch nicht erforderlich sein, doch auch VW führt bei Beanstandungen der Schaltqualität eine Grundeinstellung mit anschließender Adaptionsfahrt durch. Nach einem Ölwechsel ist sie nicht vorgeschrieben, aber unter Umständen sinnvoll.

Lass doch einfach die Interessierten selbst ihre Erfahrungen machen anstatt die Sache totzudiskutieren. Wie mein Vorredner bereits sagte, die Risiken tendieren gegen null und die Chancen stehen gar nicht so schlecht, dass es hilft.

Meinetwegen kann man grundeinstellen soviel man möchte .

Wenn es eine Zeit lang helfen mag ...

Aber das ist nichts Neues .

Themenstarteram 30. September 2018 um 15:04

Ölwechsel ist natürlich bei 60.000 km gemacht worden.

Ich weiß auch nicht wie das ganze System im Detail funktioniert und was die Grundeinstellung bewirkt. Mein Gedanke war, dass die Kupplungsbeläge mit der Zeit auch verschleißen und "dünner" werden, das DSG die dünner werdenden Beläge aber nicht erkennt. Mit dem Herstellen der Grundeinstellung wird der Ist-Zustand wieder abgefragt und es läuft besser.

Wie gesagt meine Überlegung, ob das sein kann keine Ahnung.

Beim trockenen DQ200 kann ich mir gut vorstellen, dass das ganze nicht lange viel bringt, da liegt in der ganzen Konstruktion ein Fehler.

am 30. September 2018 um 15:12

Zitat:

@oscar0307 schrieb am 30. Sep. 2018 um 15:4:44 Uhr:

Beim trockenen DQ200 [...] da liegt in der ganzen Konstruktion ein Fehler.

Normalerweise sagt jetzt jemand, dass in seinem DQ200 kein Fehler liegt.

Zitat:

@Suppersready69 schrieb am 30. September 2018 um 15:12:49 Uhr:

Zitat:

@oscar0307 schrieb am 30. Sep. 2018 um 15:4:44 Uhr:

Beim trockenen DQ200 [...] da liegt in der ganzen Konstruktion ein Fehler.

Normalerweise sagt jetzt jemand, dass in seinem DQ200 kein Fehler liegt.

So ist es. :D

Er braucht bestimmt keinen Reset - Stick.

... oder hat er vielleicht insgeheim einen ?

Geht jeden Tag in die Grundstellung und erzählt uns dann daß alles paletti sei ... :D

Zitat:

@Ugolf schrieb am 30. September 2018 um 16:30:04 Uhr:

Er braucht bestimmt keinen Reset - Stick.

... oder hat er vielleicht insgeheim einen ?

Geht jeden Tag in die Grundstellung und erzählt uns dann daß alles paletti sei ... :D

Es ist auch ohne "jeden Tag Grundeinstellung" alles paletti. :cool:

Zitat:

@oscar0307 schrieb am 30. Sep. 2018 um 15:4:44 Uhr:

Beim trockenen DQ200 [...] da liegt in der ganzen Konstruktion ein Fehler.

Kannst Du diesen Fehler beschreiben?

am 30. September 2018 um 17:14

Och nöö... Hätte ich bloß nichts geschrieben. :-(

Macht doch nichts !

Der WQ33 und der Weber Ernst sind doch unterhaltsame Leute ... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kurzer Erfahrungsbericht: DSG Reset / Basic Settings über OBD