ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Privatkauf Golf 7 TDI DSG - Garantie übernehmen?

Privatkauf Golf 7 TDI DSG - Garantie übernehmen?

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 21. Dezember 2017 um 16:50

Hallo Leute,

da ich meinen Golf(Bj.2/2015) nun vor ein paar Wochen privat gekauft habe, mit sehr guter Ausstattung (u.A. DSG, ACC,Lane Assistent, Pano, Lenkradheizung, Scheibenheizung, Discovery Pro,Dynaudio usw.)

kam nun der Brief von Volkswagen zur Übernahme der Garantie.

Der Golf hat nun ca. 38tkm runter und ich stelle mir die Frage ob diese 20€ im Monat nicht rausgeworfenes Geld sind? Habe 4 Wochen Zeit mir das zu überlegen..

Was meint Ihr dazu?

Fahre aus beruflichen Gründen ca. 21tkm pro Jahr...

Sicherlich kann immer etwas kaputt gehen an so nem Auto, aber was soll bei dieser Laufleistung und dem DSG schon defekt gehen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@tamwiri schrieb am 22. Dezember 2017 um 01:39:09 Uhr:

240.-€ im Jahr sollten, sofern die Garantiebedingungen fair gestaltet sind, eine gut angelegte Absicherung sein.

Andererseits ist der Betrag aber auch noch zu verkraften.

Bei unserem T5 Multivan wurde kurz vor Ablauf der Garantie noch die Navigationseinheit gewechselt.

Ohne Garantie hätten wir ca. 2500.- € zahlen müssen .......

Je besser die Ausstattung umso wichtiger die Absicherung!

Ich kann dem nur beipflichten, gerade deine Ausstattung mit dem DSG, egal ob DQ 200 oder 250 macht die Garantieverlängerung zum wichtigsten Zubehör beim heutigen Autokauf.

Also nicht lange zögern und Die Garantie weiterzahlen!! Alles andere ist sparem am falschem Ende!!

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Das weist du immer erst hinterher. Bei unserem Golf 7 (3/2013) dürfen jetzt die hinteren Stoßdämpfer ausgetauscht werden. Dazu wurde im Sommer der Knopf zum Starten gewechselt. Das war es bis heute.

Ich hätte sie noch nie gebraucht, aber viele hier im Forum sind froh, dass sie eine haben.

Es ist eigentlich wie bei jeder Versicherung. Hast du was, ist es gut wenn die eine hast, wenn du nichts hast, hast du umsonst bezahlt.

Eine garantierte Antwort wird dir niemand geben können . . . .

Bei meinem Motorrad war die Anschlussgarantie abgelaufen, wurde nicht erneuert - dafür aber kurz danach das Getriebe. Shit happens. Ich bevorzuge eigentlich immer die Anschlussgarantie, da weiß ich, was ich bezahlen muss. Bis auf den einen Vorgang mit dem Motorrad war es in der Summe aber immer ein Gewinn für den Garantiegeber. D.h., auch bei Motorrad war es ein Gewinn für den Garantiegeber, er brauchte nicht mehr zahlen.

Eine genaue Antwort auf diese Frage kann dir niemand geben, weil niemand prophezeien kann ob bei dir was in die Binsen geht.

Aber zum einen macht so Garantie mehr Sinn, wenn das Auto, wie bei dir, auch viel an teuren Extras an Bord hat. Es sind schlichtweg mehr Dinge verbaut, die teure Reparaturen verlangen würden.

Zum anderen ist die Zusatzgarantie etwas, das nicht schadet. Wenn nix ist, sei‘s drum. Wenn was ist, lohnt sie sich i.d.R. sofort.

240€ pro Jahr- wenn das Angebot vernünftige Garantiebedingungen (genauer Umfang, evt. Ausschlüsse, SB ? auf Teile/Arbeitsleistung etc. )enthält dann passt es meiner Meinung nach.

Dürfte hier die Funktionsgarantie sein, die Neuwagenanschlussgarantie (1-3 Jahre) wird bei VW üblicherweise bei Abschluss für die gesamte Laufzeit bezahlt. An deren Ende schließt sich dann die monatlich zu zahlende Funktionsgarantie an. Der Umfang steht ziemlich genau in den Garantiebedingungen.

Zitat:

@6N1 schrieb am 21. Dezember 2017 um 19:52:43 Uhr:

 

Eine genaue Antwort auf diese Frage kann dir niemand geben,

Doch in dem Fall kann und sollte man dem TE die Frage mit einem klaren JA beantworten.

Warum: DSG!

Vermutlich hat der TE sogar das 7 Gang DSG-->aber das hat er nicht mitgeteilt!

Bei meinem Passat b8 war nach 19 Tkm der Turbo kaputt

240.-€ im Jahr sollten, sofern die Garantiebedingungen fair gestaltet sind, eine gut angelegte Absicherung sein.

Andererseits ist der Betrag aber auch noch zu verkraften.

Bei unserem T5 Multivan wurde kurz vor Ablauf der Garantie noch die Navigationseinheit gewechselt.

Ohne Garantie hätten wir ca. 2500.- € zahlen müssen .......

Je besser die Ausstattung umso wichtiger die Absicherung!

Zitat:

@tamwiri schrieb am 22. Dezember 2017 um 01:39:09 Uhr:

240.-€ im Jahr sollten, sofern die Garantiebedingungen fair gestaltet sind, eine gut angelegte Absicherung sein.

Andererseits ist der Betrag aber auch noch zu verkraften.

Bei unserem T5 Multivan wurde kurz vor Ablauf der Garantie noch die Navigationseinheit gewechselt.

Ohne Garantie hätten wir ca. 2500.- € zahlen müssen .......

Je besser die Ausstattung umso wichtiger die Absicherung!

Ich kann dem nur beipflichten, gerade deine Ausstattung mit dem DSG, egal ob DQ 200 oder 250 macht die Garantieverlängerung zum wichtigsten Zubehör beim heutigen Autokauf.

Also nicht lange zögern und Die Garantie weiterzahlen!! Alles andere ist sparem am falschem Ende!!

Zitat:

@PeterBH schrieb am 21. Dezember 2017 um 21:53:47 Uhr:

Dürfte hier die Funktionsgarantie sein, die Neuwagenanschlussgarantie (1-3 Jahre) wird bei VW üblicherweise bei Abschluss für die gesamte Laufzeit bezahlt. An deren Ende schließt sich dann die monatlich zu zahlende Funktionsgarantie an. Der Umfang steht ziemlich genau in den Garantiebedingungen.

Nein,wenn die Anschlußgarantie nicht beim Kauf abgeschlossen, und erst später abgeschlossen wird,kann man wählen ob man den Betrag auf einmal oder monatlich bezahlt.Monatlich kostet dabei keinen Aufpreis...

Bei unserem neuen habe ich jetzt monatlich gewählt.Wenn ich ihn nach 3-4 Jahren verkaufe kann der Käufer selber entscheiden ob er die Garantie weiterführen möchte.

Abgeschlossen habe ich wegen dem DSG und weil ich meine das es ein gutes Argument bei Privatverkauf ist

Die ersten 2 Jahre bezahle ich natürlich für nichts...

Aber wenn man sich die Beiträge bei Abschluß nach 2 Jahren anschaut halte ich die ca 12.- für angebracht

 

 

Kann nur empfehlen eine Garantie abzuschließen, hatte bei meinem Golf 7, Benzinpumpe für Standheizung und Bremsdrucksensor auf Garantie wechseln lassen, kam beides im 3. Jahr.

Benzinpumpe um die 600 Euro und Sensor 163 Euro.

Bei mir ist eventuell auch die Radioeinheit defekt, habe ein Störgeräusch auf den vorderen Lautsprechern, Discover Pro wird da um die 1800 Euro kosten.

Wenn die Assistenzsysteme Probleme machen wird es sicher auch einiges kosten.

Spar dir die 20€/Monat und lerne dann aus diesem Fehler.

Habe die Versicherung abgeschlossen und es zigfach "zurück" bekommen.

Mehrfachkupplung getauscht -> 1600€

4x hintere Lautsprecher getauscht wegen Wasserineinbruch -> 800€

Navi getauscht -> 1400€

Nun macht das DSG wieder Probleme...

Gestern war ich mit unserem Golf kurz auf der BAB, Partikelfilter frei brennen. Bei rund 200 löste sich die Motorverkleidung und hing nur noch an den hinteren Schrauben. Heute auf der Hebebühne, Verkleidung abgenommen - und komischerweise war der Motor Öl feucht. Ob Defekt oder nur bei der Inspektion geschlampt? Mir egal, die Anschlussgarantie läuft noch bis März 2018.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Privatkauf Golf 7 TDI DSG - Garantie übernehmen?