ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Kühlwasserverlust am Motorkühler (122 PS CAXA)

Kühlwasserverlust am Motorkühler (122 PS CAXA)

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 23. April 2019 um 19:02

Hallo zusammen,

ich wurde heute morgen vom Fahrzeug auf einen zu niedrigen Kühlwasserstand hingewiesen. Nachdem ich vor ca. 500 km von beinahe Minimum bis Maximum aufgefüllt hatte, musste dies auf einen Defekt zurückzuführen sein.

Anfänglich bin ich von der WaPu ausgegangen, da die ja häufig mal schlapp macht. Bei mir sieht die jedoch noch dicht aus, allerdings scheint mein Motorkühler an der unteren Ecke auf der Beifahrerseite undicht zu sein. Die Ecke ist starkt korrodiert und und feucht vom Kühlwasser (hab das mal versucht zu fotografieren). Auch die Unterbodenverkleidung ist oben voll mit Kühlwasser.

Deswegen jetzt meine Frage ob schon jemand mal den großen Motorkühler gewechselt hat bzw. ob jemand eine Anleitung oder Tipps zum Wechsel für mich hat. Ebenso bin ich mir nicht sicher ob ich neben dem Kühler und Kühlflüssigkeit noch andere Dinge wie Schellen, Lager oder Dichtungen benötige?

Würde z.B. der Kühler von Valeo mit der Artikelnr.: 732872 (dieser) für meinen Wagen (1.4 Liter 122 PS CAXA EZ 09/2009) passen?

Vielen Dank und Grüße

Malte

Kühler 1
Kühler 2
Beste Antwort im Thema

So, habe den Kühler gestern ausgetauscht. Habe nun doch schneller den Valeo ran bekommen.

Gebraucht habe ich knapp 3,5 Stunden, beim nächsten Mal würde ich es wohl in 2 Stunden schaffen. Ich hatte weder Hebebühne noch Grube. Vorgehen ist dann wie folgt:

- Unterbodenschutz ab

- Rad und Radhausschale oben und unten auf der Beifahrerseite ab

- Luftfilterkasten ausbauen: Die drei Schrauben vom dicken Luftrohr des Turbos zum Luftfilterkasten lösen, die 5er Imbusschraube lösen und dann mit zwei kräftigen Rucks links und recht den Kasten aus den Gummipuffern lösen.

- Den am Luftfilterkasten hängenden Ansaugkasten vom Grill lösen

- Beides rausnehmen und beiseite legen

- Stecker des Ventilators abziehen: Den rosa Keil am Stecker nach oben schieben, dann Stecker abziehen oder vorsichtig hebeln

- Die 4 Schrauben des Ventilators lösen und ihn so vom Kühler trennen. Die Schraube auf der Beifahrerseite unten lässt sich nur mit 1/4 Zoll Werkzeug lösen (Torx 25), alle anderen Knarren waren bei mir zu dick. Achtung! Alle 4 Schrauben zusammen mit dem Ventilator ablegen. die sind dicker als alle anderen die bisher gelöst wurden.

- Ventilator nach unten auf den Boden stellen, dann kann man ihn kippen und auf den Boden legen/rausziehen

- Kühlmittel ablassen: Oberen Kühlerschlauch entriegeln und abziehen, Kühlmittel auffangen und umweltgerecht entsorgen. Schlauch mit einem Draht irgendwie aufhängen das es nicht ständig raus läuft.

- Unteren Kühlerschlauch entriegeln und abziehen, Kühlmittel auffangen und umweltgerecht entsorgen.

- Achtung! Am Kühler sind für die Schläuche Führungsnasen, die Schläuche also nicht mit einer Zange versuchen zu drehen sondern lieber gerade, kräftig nach hinten ziehen.

- Danach alle 4 Schrauben des Kühlers lösen und nach oben oder unten raus nehmen. Auch hier die 4 Schrauben separat ablegen.

- Vor dem Einbau beide Kühler vergleichen

- Dichtungen in beiden Schlüchen prüfen. Meine sahen noch gut aus und ich habe sie drin gelassen. Kosten 50 Cent das Stück, zB Febi 29752.

Einbau in umgekehrter Reihenfolge. Danach Auffüllen des Kühlsystems. Habe G12++ drin, dementsprechend also Glysantin G40 mit destilliertem Wasser gemischt (1:1) und nachgefüllt. Heizung auf kalt stellen, Klimaanlage aus und Motor starten. nach ca. 1 Minute hatte sich im Behälter nichts getan, also Probefahrt gemacht und warm gefahren. Musste dann einmal nachfüllen weil Behälter leer. Das sollte man sehr schnell machen, ansonsten kommt wieder Luft ins System. Nach Abschluss der Probefahrt (25 km) nochmal geprüft ob alles dicht ist und Stand im Behälter geprüft. Es sind 2,25 Liter Kühlflüssigkeit wieder eingefüllt worden. Entspricht schätzungsweise auch der Menge die raus kam. Der heutige Arbeitsweg (75 km) war störungsfrei. Vor der Rückfahrt prüfe ich nochmal den Behälter, da muss sicherlich noch was rein.

Bilder vom alten Kühler sowie der Motorraum rechts nach Ausbau anbei.

57 weitere Antworten
Ähnliche Themen
57 Antworten

Das habe ich letztes Jahr erst am Golf 6 mit CAXA, Handschaltung, machen müssen.

Material:

- Kühler "WASSERKÜHLER NRF 53406" mit gelöteten Kühlrippen für 46€. (klick)

(Bei diesem Kühler sind bereits zwei neue O-Ringe dabei, "Easy-Fit")

- Kühlmittel 2 Flaschen Glysantin G40 Konzentrat

Laut einer Anleitung hier im Forum muss die Frontschürze ab, weil dahinter Schrauben für den Kühler sind. War bei meinem CAXA nicht der Fall und ich habe die Schürze wohl umsonst abgebaut. Falls du trotzdem Bock drauf hast: https://www.youtube.com/watch?v=Z3s6LjzMhU0

Zurück zum Kühler: Verkleidung unterm Motor abbauen, Schläuche lösen, Wasser auffangen, Lüfter nach unten raus, Kühler nach unten raus. Die Schrauben waren bei mir alle vom Motorraum aus erreichbar.

Hier im Forum liest man von gelösten Schloßträger und speziellen Führungsstangen - Aber auch das brauchte ich nicht, weil ich den Kühler nach unten herausgenommen habe. Am schwierigsten war für mich das Lösen der Stecker für Lüfter/Wassertemperatursensor. Fummelkram, wenn man den Entriegelungsmechanismus nicht kennt.

 

Achja: Auch der Turbolader kann für Kühlwasserverlust verantwortlich sein. Der Lader wird mit Kühlwasser gekühlt. Die beiden Anschlüsse werden mit zwei O-Ringen aus Gummi abgedichtet, die sich nach ein paar Jahren einfach auflösen.

Hi,

mal ein paar Fragen:

wieviel km,

wie alt?

Wartungs und Pflegezustand?

Hast du ne Anachlussgarantie bei VW?

meiner 9dreiviertel Jahre,260.000km keinerlei Probleme diessseits.

Gruß Rolly

Bei mir:

121000km: Kühler links und rechts durchgefault

115000km: O-Ringe Turbolader undicht

EZ 11/2010

Bis 2015 alles bei VW machen lassen. Nach Garantieablauf penibelst in Eigenregie nach Herstellervorgaben. Hier aber uninteressant, weil im Kühlkreislauf keine Wartung/Pflege vorgesehen ist. Bis auf Flüssigkeitsstand und Konzentration des Frostschutzmittels prüfen.

Themenstarteram 24. April 2019 um 0:54

@Monochromatic Vielen Dank für deine Anleitung, werde es auf diesem Wege mal versuchen. Musstest du den LLK vom Motorkühler trennen bzw. sin die verschraubt?

@Rolly Golf Habe aktuell:

- ca 170.000 km runter

- ca 9 1/2 Jahre auf dem Buckel

- Wartung und Pflege: OK (Steuerkette 160.000 neu, Turbo und Bremsen komplett 140.000 neu, jährlich Ölwechsel mit Addinol 5W40)

- keinerlei Garantie

Gruß

Malte

Nein, der andere Kühler bleibt wo er ist. Die sind einzeln befestigt.

Meinen Wasserkühler hatte oben einen Aufkleber mit der Teilenummer 1k0121253bb. Danach habe ich den neuen Kühler ausgesucht.

Ich würde einen Kühler von Hella-Behr oder Valeo nehmen.

Autodoc.de oder daparto.de

 

Frostschutz würde ich auf dem Ausgleichsbehälter schauen was rein muss und in der Bucht gibt es günstig den Original VW Fertigmix im 5L Kanister.

 

Ich vermute das dort G12+ oder G13 rein muss.

Themenstarteram 24. April 2019 um 19:00

So, habe die Teile bestellt nachdem ich nochmal im Motorraum nach einer Teilenummer gesucht und diese sogar gefunden habe ;-) Es ist genau wie bei Monochromatic die 1K0121253BB.

Werde den Aus/Einbau auch von unten versuchen, auch wenn ich da noch etwas skeptisch bin ob ich das hinbekomme.

Hätte vorerst noch eine letzte Frage: Wenn ich das Kühlwasser ablasse, kommt dann der Großteil von alleine heraus (geringe Reste bleiben ja immer im Motor etc. zurück)? Oder muss erst das Thermostat geöffnet haben um aus beiden Kreisläufen das Wasser zu bekommen?

Vielen Dank und Grüße

Malte

Wenn ich das schaffe, schaffst du das auch. Es geht definitiv alles nach unten raus.

Der größte Teil vom Kühlwasser kommt freiwillig raus. Wenn du mehr willst, kann du die Schläuche der Ladeluftkühlung auch noch lösen.

Auffahrrampen hast du? Außerdem eine Taschenlampe mit vollen Batterien. Denk an die beiden O-Ringe, wenn bei deinem Kühler keine dabei sind.

Vorzugsweise fängt man am Kühlsystem erst dann an zu basteln wenn das Kühlwasser kalt ist. Der Thermostat ist dann in der Regel zu. Warum? Weil es weniger schmerzt.

Themenstarteram 24. Mai 2019 um 15:38

Nochmal nachträglich Danke an alle die ihre Ratschläge mitgeteilt hatten.

Der Wechsel vom Kühler lief problemlos und einfach ab. Auch das Ablassen vom Kühlwasser war kein Problem (waren bei mir nur ca. 2,5 - 3 Liter). Es hätte also auch eine G40 Packung gereicht aber jetzt habe ich was auf Vorrat.

Ich habe bei mir auf Risiko gesetzt und die O-Ringe nicht gewechselt, da bei dem Kühler von Valeo keine beilagen und ich keine passenden parat hatte. Sieht bis jetzt aber gut und vor allem dicht aus.

Viele Dank nochmal und Grüße

Malte

@Monochromatic , hoffentlich hält der Billigkühler von NRF länger als der orginale Kühler. Das Zeug von denen ist der billigste Ramsch...

Zitat:

@Naphtabomber schrieb am 24. Mai 2019 um 15:55:03 Uhr:

Das Zeug von denen ist der billigste Ramsch...

Du meinst VW? Ja, stimmt. Ist nicht normal, wenn ein Kühler nach 7 Jahren durchgefault ist

Das ist verpresste Kacke, bei mir waren nach 5 Jahren beide Ecken faul... also musste der auch bei meinem CAXA neu.

Gruß SCOPE

Nein, ich meine Zeugs von NRF

Da ist selbst der Kram von VW besser, obwohl VW selber keine Kühler fertigt, meißt ist das Valeo o.ä.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Kühlwasserverlust am Motorkühler (122 PS CAXA)