ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Kühlwasser 3.0 Benziner

Kühlwasser 3.0 Benziner

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 9. August 2006 um 12:13

Hallo zusammen,

ich habe ein kleines Problem mit meinem A6.

Seit ein paar Tagen "verbraucht" das Auto Kühlwasser ohne Ende.

ca. 2-3 Liter auf 1500km!

Ich war kurz beim Freundlichen, der konnte jedoch bei einer Sichtprüfung nichts feststellen. Vorschlag war das Auto ein paar Tage dazulassen und das Kühlsystem mal "unter Druck" zu setzen, um die Ursache zu finden. Ist zwar auf Garantie (40% Eigenanteil am Material), aber ich kriege wohl keinen kostenlosen Leihwagen :-(

Meine Frage an die Profis nun: Ist so ein Fehler bekannt? Hatte das schonmal jemand bei diesem Motor?

Falls ja, was war kaputt?

Erfahrungsgemäß beschleunigt eure Erfahrung die Fehlersuche dramatisch beim Freundlichen :-)

Wenn man dem sagt was es sein könnte, geht es in der Regel recht fix. (ihr hattet bislang zu 99% recht!)

Hoffentlich ist es nichts dramatisches, bei 40% Anteil am Material kann das sonst teuer werden...

Gruß

 

Heltino

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo,

fahre den gleichen Wagen und hatte bei diesem Fahrzeug bislang noch kein Problem (teu, teu, teu), aber mit meinem Vorgänger (Audi 100 C4 2,3) verhielt es sich ähnlich.

Ständig ging die Warnleuchte des Ausgleichbehälters an und es fehlte Wasser. Auch hier war nicht zuerkennen, wo sich die Brühe hinverflüchtigte.

Die Ursache habe ich auch leider nie gefunden, lediglich den Fehler "abgestellt", indem ich einfach 2 Dosen Kühlerdicht (gibt es im Zubehörhandel) mit in den Ausgleichsbehälter gegeben habe. Seitdem war tatsächlich Ruhe.

Ich konnte mir die Sache damals nur so erklären, daß das Wasser an einer Stelle (z.B. Kühler) austrat und dann sofort verdunstete; somit halt sehr schlecht zu erkennen.

Versuche doch auch mal die Sache mit dem Kühlerdicht (jaja ich weis, jetzt gibt's wieder Schimpfe von denen, die sagen möchten, daß man so einen Wagen doch nicht auf solche Art und Weise ....)

ABER: wenn so eine Dose Kühlerdicht hilft, dann war's wirklich kein großer Defekt, wenn's nicht hilft, mußt Du sowieso in den sauren Apfel beißen und den Wagen zum Feundlichen geben.

Gruß

puuh

Das Kühlsystem mal unter Druck setzten würde aber shcon Sinn machen, weil dann ja nicht alles sofort verdunstet, sondern man unter Umständen gut erkennen kann, wo das System leckt. Im Bestfall ist´s bloss ein Gummischlauch und im schlechtesten Fall eine Kopfdichtung.

Viel Glück!

Kommt Weißer Qualm aus dem Auspuff?

Wenn ja dann wahrscheinlich Kopfdichtung.

Gordon

Wir wollen die Wasserpumpe nicht vergessen !

Themenstarteram 9. August 2006 um 16:27

Vielen Dank für die Antworten!

Also weißer Qualm kommt nicht aus dem Auspuff, von daher hoffe ich mal das es nicht die Kopfdichtung ist.

Ich werde aber mal den Vogel unter Druck setzen lassen, da ein technisch versierterer Freund von mir meint, Spuren zu sehen. Er meinte das Zeug wäre rot und daher gut zu erkennen. Wenn ich in den Motorraum sehe, sieht man LEICHTE Spuren. Schwer zu beschreiben wo, ich würde mal sagen: Wenn man vor dem Auto steht ist es ganz unten zwischen dem Motorblock und dem Kühler (unterhalb der ganzen Riemen). Ist aber nicht zu sehen, dass es über den ganzen Motor gelaufen ist. Bei defekter Kopfdichtung sollte das doch dann sichtbar sein, oder?

Und Kühlerdicht werde ich nicht verwenden (trotzdem danke für den Hinweis). Ich habe noch Garantie, von daher ist der Freundliche preislich total im Rahmen :-D

@heltino:

hättest Du das mit der Garantie gleich erwähnt, wäre ich erst gar nicht auf den Gedanken gekommen, meine obige Antwort bzgl. Kühlerdicht zu schreiben ;)

Hoffe für Dich, daß es nicht die Kopfdichtung ist. Aber bei soviel Verlust müsste man dann ja auch was im Öl sehen, oder?

Gruß

puuh

Themenstarteram 9. August 2006 um 18:23

Zitat:

Original geschrieben von puuhbare

@heltino:

hättest Du das mit der Garantie gleich erwähnt, wäre ich erst gar nicht auf den Gedanken gekommen, meine obige Antwort bzgl. Kühlerdicht zu schreiben ;)

Hoffe für Dich, daß es nicht die Kopfdichtung ist. Aber bei soviel Verlust müsste man dann ja auch was im Öl sehen, oder?

Gruß

puuh

Öl sieht super aus. kein Schaum, keine Blasen...

Das mit der Garantie hatte ich übrigens erwähnt :-)

Auch diesen Fehler hatte ich schon mal. Auf einmal Wasserverlust ca. 1/4 Liter pro Woche, dazu etwas unstabile Leerlaufdrehzahl nach dem Starten morgens für die ersten Sekunden. Fehlersuche in Werkstatt optisch und mit Druck erfolglos. Fehlerdiagnose der Werkstatt (statistisch begründet): Wasserpumpe. Fehler bestand weiter. Nach einer Woche sprang der Motor erst beim dritten Versuch an. Köpfe runter: 1 Dichtung defekt. Nach Reparatur Wasser konstant, aber ein Riesen-Ölleck. Irgendeine Dichtung an einer Nockenwelle(n-Verstellung?) war nach der Reparatur undicht und schmiß das Motoröl auf den eben prophylaktisch erneuerten Zahnriemen. Durchdringendes Piepen beim entspannten Fahren auf der linken Spur jenseits der 200. (Dem Programmierer dieses Piepens könnte ich in den Allerwertesten treten. Beim ersten Mal wg. Wischwasser wär ich fast von der Straße gezuckt) An der nächsten Haltemöglichkeit Öl unter Minimum, Peilstab trocken. Zuhause konnte ich dann am Abend noch bei Tageslicht die Öllache auf meinem Parkplatz sehen.

Also so wie Du beschrieben hast hört es sich wirklich an wie die Wasserpumpe, mittig unter Motor zwischen Kühler und Motor am Zahnriemen , könnte gut die Pumpe sein.

 

Gordon

Themenstarteram 9. August 2006 um 19:13

Zitat:

Original geschrieben von eXc|SNIPERG22

Also so wie Du beschrieben hast hört es sich wirklich an wie die Wasserpumpe, mittig unter Motor zwischen Kühler und Motor am Zahnriemen , könnte gut die Pumpe sein.

 

Gordon

Guter Tip, danke. Macht es wohl Sinn den Zahnriemen dann mitzumachen?

Ich zahle 40% Material und 0% Arbeitslohn. Müssen die beim Wasserpumpentausch nicht eh an den Zahnriemen?

Dann würde ich nämlich ein wenig mit denen schackern und den Riehmen bezahlen und es quasi kostenlos mitmachen lassen. Hab zwar erst 90.000 runter, aber würde ja ne Menge Geld sparen :-)

Also bei meinem ist die Wasserpumpe mit im Riemenbertieb und ist ja auch ein 6ender und von de Bauweise müsste es ja passen und ja Ich würde denn mit wechseln lassen.

Gordon

Themenstarteram 9. August 2006 um 19:17

Zitat:

Original geschrieben von hafi

Auch diesen Fehler hatte ich schon mal. Auf einmal Wasserverlust ca. 1/4 Liter pro Woche, dazu etwas unstabile Leerlaufdrehzahl nach dem Starten morgens für die ersten Sekunden. Fehlersuche in Werkstatt optisch und mit Druck erfolglos. Fehlerdiagnose der Werkstatt (statistisch begründet): Wasserpumpe. Fehler bestand weiter. Nach einer Woche sprang der Motor erst beim dritten Versuch an. Köpfe runter: 1 Dichtung defekt. Nach Reparatur Wasser konstant, aber ein Riesen-Ölleck. Irgendeine Dichtung an einer Nockenwelle(n-Verstellung?) war nach der Reparatur undicht und schmiß das Motoröl auf den eben prophylaktisch erneuerten Zahnriemen. Durchdringendes Piepen beim entspannten Fahren auf der linken Spur jenseits der 200. (Dem Programmierer dieses Piepens könnte ich in den Allerwertesten treten. Beim ersten Mal wg. Wischwasser wär ich fast von der Straße gezuckt) An der nächsten Haltemöglichkeit Öl unter Minimum, Peilstab trocken. Zuhause konnte ich dann am Abend noch bei Tageslicht die Öllache auf meinem Parkplatz sehen.

Das hört sich nicht so gut an :-(

Allerdings habe ich morgen total stabile Drehzahlen. Manchmal, gerade an den heißen Tagen, habe ich aber instabile Drehzahlen wenn ich den heißen Motor starte. Aber nur so für 5-10 Sekunden. einmal Gas geben und es ist weg...

Ölverbrauch bis jetzt: ca. 0,1 Liter aus 1000km. (sollte in Ordnung sein)

Themenstarteram 9. August 2006 um 19:20

Zitat:

Original geschrieben von eXc|SNIPERG22

Also bei meinem ist die Wasserpumpe mit im Riemenbertieb und ist ja auch ein 6ender und von de Bauweise müsste es ja passen und ja Ich würde denn mit wechseln lassen.

Gordon

OK, dann werde ich mit denen mal ein wenig verhandeln. Die schulden mir eh noch was, weil sie einen komischen Fehler bis heute nicht abstellen konnten, obwohl sie das Auto 10 Tage am stück in der Werkstatt hatten.

Manchmal gehen beim Aufschließne alle Fenster runter (als ob man die Komfortöffnung benutzt hätte). Das Innenlicht bleibt dann bei der Fahrt auch an und der Knopf für die Zentralverriegelung ist außer Funktion. Ist aber sporadisch und nach keinem Muster nachvollziehbar.

Themenstarteram 24. August 2006 um 22:44

Hi,

zur Info an alle:

War die Wasserpumpe.

Hab jetzt etwas auf den Putz gehauen und rumgenörgelt. Ergebnis ist recht gut:

- Wasserpumpe neu

- Zahnriemen mit allen Anbeiteilen (Spanner, Rollen etc.)

- Lüfter der Klimaanlage neu (verursachte das komische Geräusch)

- neues Türschloß ("Zauberlicht im Innenraum")

und jetzt kommt es dicke: 2 Reifen nach Wahl neu :D

(habe wie gesagt "etwas" genörgelt ;)

Meine Zuzahlung für alles: 300 Euro inkl. MwSt.

Denke letztlich war der Defekt sogar noch glücklich ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Kühlwasser 3.0 Benziner