ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kosten der Mobilität

Kosten der Mobilität

Themenstarteram 2. Juli 2016 um 19:56

Hallo zusammen,

hier wurde ja gerade das Thema Fahrzeugkosten angeschnitten, denke aber, in einem separaten Thema, ist es besser aufgehoben.

http://www.motor-talk.de/.../...att-wucher-hoch-zehn-t5671807.html?...

Einen besseren Platz habe ich auch nicht gefunden, daher versuche ich es mal hier.

Mein 2,0 TDI Rentnergolf (Neuwagenkauf), Ez. 4/2006, hat jetzt etwa 225 tkm auf der Uhr. Wartung / Reparaturen mache ich weitestgehend selbst.

An Kosten sind bisher aufgelaufen: 43.650 € (incl. Steuer / Versicherung, Wartung, alles, außer Fahrzeugreinigung).

Ergeben auf den Km ca. 19,5 Cent.

Mich interessiert dann mal wo andere Marken / Modelle kostenmäßig so hinkommen.

Kraftstoffverbrauch liegt bei 5,8 ltr./ 100 km

 

Gruß

 

 

 

Ähnliche Themen
33 Antworten

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 3. Juli 2016 um 11:04:34 Uhr:

Fahrzeugdaten wären interessant und Neu- o. Gebrauchterwerb?

Steht im Profil, das ist ein Opel Astra G von 2002.

Ich komm auf die letzten 30k so auf 0,16Euro/km, mit allem was dazugehört (Reifen, Versicherung, Steuer, Service).

Wertverlust mal mit 1000 Euro angenommen, Kaufpreis 3000 mit 170000km.

Passat 3BG 2.0 116PS mit nahezu Vollausstattung.

Repariert wird alles selbst, nur gab es da leider (fast) nichts.

Wesentlich billiger als Bahn fahren.

2,3 ct/km Steuer + Versicherung

0,4 ct/km Kaufpreis + Euro 2 + Kupplung + AHK + TÜV/AU erstmalig (zus. ca. 1000 €)

0,0 ct/km Wertverlust (hab ja den vollen Kaufpreis schon reingerechnet, Restwert unbedeutend)

0,4 ct/km Ersatzteile + 5x TÜV/AU(-Gebühren) zus. etwa 1000 €

0,0 ct/km Reparaturkosten (mach ich alles selbst)

10,5 ct/km Kraftstoff (mal den geschätzten Durchschnittswert genommen, waren ja erhebliche Preisschwankungen und auch Anhänger- und E50-Betrieb in den letzten 11 Jahren)

---------------------------------

13,6 ct/km = 13,60 €/100 km über 247.000 km in 11 Jahren

Kauf bei 328.000, jetzt 575.000 km, Tendenz steigend

'89er BMW 318i touring

http://www.motortests.de/auto/bmw/3er/e30/318i-touring-ftId141168

ceed sw (kombi) jd (2. generation) 1.6 crdi 110ps (euro5) , aktuell 7 jahre alt 205000km:

kaufpreis neufahrzeug 15000€ (eu import)

satz winterkompletträder 250€ (ich hatte die reifen schon ein jahr auf unserem vorherigem auto)

aktueller restwert 4000€ (die würd ich jeder zeit beim verkauf an einen export bekommen)

kratstofkosten 11992€ ( 5 liter / 100km x 1,17€ / liter diesel x 205000km ,inzwischen 99cent aber es gab auch zeiten mit knapp 1,40€...)

kfz steuer 1064€ (7x152)

versicherung 2940€ (3,5 jahre lang vollkasko ca 550€, danach 3,5 jahre lang haftpflicht + tk zu knapp 300€)

autowäschen 66€ (6x11€ ...einmal im jahr die große wäsche incl unterboden.nach jedem winter)

glühlampen 25€ (sind hellere leuchtmittel. 2 satz davon verbraucht)

iinspektionen 1100€ (4xca 275€,,,,30, 60, 90, 120tkm...bei 150 ist ja eh garantieablauf)

eigene öl+filterwechsel, innenraum, lufi usw 150€ (bisher 2 mal, bei 150, 180tkm, shell öl markenfilter )

winterreifen bei 185tkm ersetzt 250€ (4 conti reifen + aufziehen)...sommer macht noch 2 jahre

Bremsen rundum bei ca 180tkm 100€ material (scheiben + beläge, vorne + hinten, in eigenleiste. markenteile, trw/ate günstig eingekauft...die vorderen scheiben sogar original kia)

batterie 65€ (normale starterbatterie ca 70ah)

-------------

29002€ / 205000km = 14,15 cent 7km VOLLkostenrechnung eines NEU gekauften Fahrzeugs. Jahresfahrleistung im schnitt knappe 30tkm. Wird jetzt aber deutlich weniger werden ca 10tkm....dennoch wird der Betrag ggf noch etwas fallen da der Wertverlust ja immer weniger ausmacht

Es ist zwar nicht günstiger als ein Uralter BMW aber es zeigt ganz eindrucksvoll das auch ein NEU gekauftes MODERNERS SICHERES Auto in ähnliche Regionen kommen kann.

Ich behaupte auch knallhart das Auto schafft die gleiche Strecke ähnlich problemlos (bisher absolut problemFREI) nochmal was die kilometerkosten dann aufgrund des inzwischen verschwindent geringen wertverlusts deutlich drückt. Vom Platz her ist das Auto ungefähr eine Nummer größer als ein E30 Touring (der hat ja eher die Größe eines Fabia oder Clio Kombi...auch wenn er damals als fast mittelklasse galt)

98er Volvo C70 T5, in meinem Besitz seit gut 2 Jahren und 20.000 km, zugelassen in der Schweiz:

11 ct/km Sprit

6 ct/km Versicherung

5 ct/km Steuer

5 ct/km Wartung, Verschleiss und Reparaturen

3.5 ct/km Parkgebühren

2 ct/km Kleinigkeiten (Zubehör, Modifikationen, mal ein Parkknöllchen...)

Passt schon.

@newt

Finde ich eine echt günstige Kostenbilanz für den ceed Kombidiesel. Gratulation dazu!

 

Ich vermisse nur noch den Ansatz von mindestens 2x HU/ASU und eine Pauschale für über 7 Jahre Haltedauer allfällige Kleinteile, wie z.B. Wischerblätter, Reinigungsmittel, Zusatz für Scheibenwaschanlage usw.

 

Aber selbst damit würdest Du vermutlich deutlich unter 20Cent/km bleiben.

 

Das geht aber nur, wenn man beim Ceed auf einen Dieselverbrauch von 5 L/100 km kommt, was nur mit ganz wenig Kurzstreckenanteil und maximal 120-130 km/h auf Schnellstraßen möglich ist.

Das würde auch erklären, dass bei dir ein Sommerreifensatz weit über 100tkm hält.

 

Weiter muss man bei dem Grundservice dann eben selbst das Material besorgen und ihn außerhalb einer zu bezahlenden Werkstatt durchführen.

 

Nur so bleibt man bei einem neue(re)n Kompakt-/Mittelklasse-PKW unter 20 Cent/km.

 

Wer nicht so behutsam fährt und nicht selbst Hand bei Reparaturen und Service anlegt, wird in D stets mit Kosten von > 25 Cent/km rechnen müssen. Hat er, z.B. als Anfänger, eine schlechte SF-Versicherungseinstufung geht die Vollostenrechnung für einen Privatfahrer eher bei 30 Cent/km los.

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 4. Dezember 2020 um 17:10:12 Uhr:

[...]

Nur so bleibt man bei einem neue(e)n Kompakt-/Mittelklasse-PKW unter 20 Cent/km.

[...]

Und mit einer hohen Jahresfahrleistung, damit einen die Fixkosten nicht so runterziehen ;)

Na gut, ich könnte zwar jetzt auch die laufenden Kosten für meinen E91 ausrechnen, aber dann erschrecke ich mich vielleicht noch und werde möglicherweise zum Fußgänger. :D ;)

Ich kann nur die Gwsamtkosten für meinen verblichenen Cayenne angeben.

Bei den anderen Autos habe ich noch keinen verkauft.

Nach knapp über 8 Jahren Cayenne kostete mich der SUV mit allem drum und dran 881 pro Monat.

Und schaut man rein auf die Betriebskosten, dann ist das nicht teuer. 18ct/km .

Kosten

Zitat:

@bimota schrieb am 4. Dezember 2020 um 18:39:53 Uhr:

Ich kann nur die Gwsamtkosten für meinen verblichenen Cayenne angeben.

.....

Nach knapp über 8 Jahren Cayenne kostete mich der SUV mit allem drum und dran 881 pro Monat.

..... .

Könnte man noch erfahren, wieviele Km mit dem Cayenne in den 8 Jahren absolviert wurden?

 

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 4. Dezember 2020 um 18:53:31 Uhr:

 

Könnte man noch erfahren, wieviele Km mit dem Cayenne in den 8 Jahren absolviert wurden?

Sorry, 171000km

"Ich vermisse nur noch den Ansatz von mindestens 2x HU/ASU und eine Pauschale für über 7 Jahre Haltedauer allfällige Kleinteile, wie z.B. Wischerblätter, Reinigungsmittel, Zusatz für Scheibenwaschanlage usw."

Sorry für's Unterschlagen dieser beiden Posten. Ich hatte es vorhin (aufgrund eines anderen themas) aus dem Kopf niedergeschrieben. Du hast völlig recht da kommt noch 3mal hu drauf (die dritte bezieh ich mal mit ein die ist im januar 2021 dran und nichts negatives zu erwarten).

->3x110€ HU/AU gebühr obendrauf

->Wischwasser sind vielleicht 15€ gewesen (3 5 liter kanister)

->wischerblätter sind noch die ersten

Da wären wir bei 29347€ / 205000km = 14,31cent/km (es erhöht sich also nur marginal...von 20cent sind wir natürlich total weit weg das wären ja quasi 50% höhere kosten)

Interessant ist mal der Wertverlust also die genannten 11000€ / 84 monate = 131€ / monat bei wohlgemerkt einer jahresfahrleistung von 30tkm im jahr.

Es gibt ja leute die leasen. da kann man solche kosten überhaupt nicht abbilden und landet locker bei mehr als dem doppelten. das günstigste was mir leasingmarkt raushaut diesel, kombi, 30tkm im jahr ist ein 48 monats leasing eines megane grandtour ab ca 273€ effektivrate (257€ bruttorate. und je leasingzeitraum 789€ überführung/48 monate = 16,50€).

->also mehr als DOPPELT so teuer.

Subaru Forester, Bj. 2017, neu gekauft, 2.0 150PS, Benziner.

Kosten pro Kilometer 0,35 EUR

Kosten pro Monat 350 EUR

Verbrauch 8,2 Liter

Jahresfahrleistung 12t km

Ich setze alle Kosten an. Tanken, Versicherung, Steuern, Wartung, Reparaturen (bislang nicht erforderlich). Für Kleinkram (Waschen, Scheibenwischer, Wischwasser) setze ich pauschal 50 EUR im Jahr an, weil ich nicht jeden Waschbox-Euro aufschreiben will.

Linerare Abschreibung mit 2000 EUR im Jahr, so dass der Wagen nach 14,x Jahren abgeschrieben ist.

...ein interessanter Thread, der mich veranlaßt hat einmal eine Kostenaufstellung für meinen Volvo zu machen... auch wenn ich viele Posten in der Rechnung hab, die ich jetzt mal aus der Hüfte heraus geschossen / geschätzt & auch hoch angesetzt hab... nicht uninteressant.

Mit allem drum und dran, inkl. Steuer / Versicherung / Kraftstoff und einer großen Zahl an Reparaturen, wie z.B. Lima, Anlasser, Ladeluftkühler und ne neue Kupplung + ZMS, die eine Investition für die Zukunft darstellen -das Auto ist "durchrepariert"- komme ich bei einem geschätzten Restwert von 500,-€ auf 22 Cent/km

Kostenrechnung / Schätzung
Deine Antwort
Ähnliche Themen