ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Kosten ABC Fahrwerk/Ventilbloecke W220 S65/S600 im Jahre 2020

Kosten ABC Fahrwerk/Ventilbloecke W220 S65/S600 im Jahre 2020

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 27. Mai 2020 um 11:44

Hallo liebe Gemeinde,

ich dachte ich eroeffne mal aus gegebenem Anlass einen neuen Thread welcher rein der Information dient und vielleicht auch dem einen oder anderen Originalliebhaber etwas hilft.

Bei mir musste aufgrund eines GRUENDLICHST schief gegangenen ABC-Oelwechsels das ganze System gewartet und (sehr interessant hier) neu eingestellt werden.

Fehlerbild war am Schluss ein sofortiges Absacken meines S65 auf der gesamten linken Seite nach wenigen Minuten, mit Glueck Stunden und ein genereller Schiefstand des gesamten Fahrzeugs um die Laengsachse, welcher zu fehlerhafter Regelung im Fahrbetrieb fuehrte.

Nach eingehender Diagnose wurde - klassisch Mercedes - natuerlich der Ventilblock, respektive die Ventilbloecke als schuldig erachtet und standen zum Tausch an.

Kosten fuer BEIDE Bloecke im Jahr 2020 sind exakt 3244,80 netto, also 1622,40 pro Stueck netto.

Dazu kommen Oelfilter fuer 35,33 netto und Oel fuer 295,08 netto fuer die anschliessende Neubefuellung/Spuelung.

Kleinteile sind witzigerweise mit integriert, weiss nicht ob das ob des gigantischen Preises Kulanz war.

Die Arbeit fuer den Wechsel beider Bloecke ist mit knapp 931,26 noch recht gut, vor allem muss man hier bedenken, das da AMG-AWs gelten, da kostet die Stunde knappe 135,- netto (ja 'nuff said ;)).

Da nach dem Tausch beider Bloecke festgestellt wurde, dass das Fahrzeug nach wie vor schief stand und unsinnige Werte zu erreichen versuchte, musste das Fahrwerk neu kalibriert werden. Dafuer sind laut MB 3h drauf gegangen. Die sind von den 931,26 also abzuziehen, wenn das Fahrwerk vorher gut war. Beim S65 wurde allerdings vorher schon Mist gebaut und einfach alles - wie wuerde man in der IT-Welt sagen - zerschossen von Unwissenden Werkstaetten.

Dazu kamen dann noch 3 Hochdruckleitungen HA, weil die ebenfalls kaputt gebastelt wurden, Kosten hier insgesamt 291,20 plus 2h Arbeit da die HA gesenkt werden musste.

Soooo... die Rechnung am Ende kann jeder selbst machen, netto waren es dann knappe 5000,- nur fuer die Arbeiten. Waere noch die Pumpe dabei gewesen und 4 Federbeine sind es knappe 12000,- netto. Alles natuerlich AMG-zertifizierte Fachwerkstatt (Hauptniederlassung), die auch eben die 135 Euro berechnen. Teilepreise bleiben gleich.

Ich hatte jetzt Glueck und bei mir war alles fein mit dem Wechsel, seither faehrt das Fahrwerk wieder wie am ersten Tag (oder vor dem Beginn der katastrophalen Massnahmen) und bleibt auch wieder nach 3 Wochen da stehen wo es hingehoert. Da bewegt sich nichts um KEINEN Millimeter (nur um mit dem Irrglauben es duerfe/koennen sich ja absenken auch mal aufzuraeumen - nein tut und darf es nicht, wenn alles im Topzustand ist).

Ob sich der Aufwand fuer jedes Fahrzeug lohnt muss jeder selbst beurteilen. Beim S65 ist es eine Investition in den Klassikzustand und der Seltenheit geschuldet, zumal ich das aufgrund des aktiven Gerichtsverfahrens wohl nicht selber bezahlen muss (oder nur gewissen Prozentsatz). Ich haette es aber generell gemacht, hilft ja nicht. Fuer einen Standard-W220/C215 muss man sich wirklich gut ueberlegen obs lohnt. Im Hinblick darauf, dass der AMG auch zwei Kaufangebote bekommen hat allein im Standzeitraum Werkstatt sag ich mal ja. :D So oft wie die Baureihe verschrien wird, so beliebt ist sie im 1A-Zustand.

Es waere auch nur der Wechsel eines BLockes wirklich noetig gewesen (der an der VA), aber aufgrund der Langzeitauswirkungen sinds beide geworden.

Noch was zu den Auswirkungen - aufgrund des Gerichtsgutachtens wurden beim Wechsel zwei Oelproben genommen - einmal eine aus dem Behaelter, und einmal (zweimal) eine aus den Bloecken direkt.

Das aus dem Behaelter sah ziemlich gut aus, war ja auch nagelneu an sich (hinter dem Filter). Das Oel aus den Bloecken, vor allem dem der VA, war eine Katastrophe. Natuerlich macht das Absinken des Fahrzeugs technisch erstmal nichts, es faehrt ja wieder hoch und sofern das Fahrzeug nicht generell schief ist wie bei mir aufgrund falscher Werte, ist da auch nichts zu sagen. Bewege ich aber so ein Fahrzeug dauerhaft wird der ganze Mist der hier gut sichtbar war mindestens auf einer Seite durch die Bloecke und die Daempfer gedrueckt. Hat man Glueck und es kommt irgendwo aus dem mittleren Bereich des Systems bleibvt auch die Pumpe davon zumeist unbehelligt, ausser ich lass das System jahrelang so und der Filter geht irgendwann seiner Arbeit nicht mehr nach. Dennoch gehen die Bloecke, die Leitungen UND die Daempfer sporadisch mit jeder Fahrt kaputt.

Rechnet man das hoch kommt auf die Nutzungszeit der Jahre alles nacheinander, erst die Bloecke, dann ein Bein, dann das naechste, dann eine Leitung und am Ende wenn gar nichts gemacht wurde eben die Pumpe und die restlichen Beine/Ventilsitze.

Das nur dazu, wie das System wirklich kaputt geht und das kann man sehr gut betrachten. Und das auch dazu, dass das System so empfindlich und problematisch waere. Ist es aber nur bei miserabler Wartung.

So rate ich jedem, der sich im 600er oder AMG das Fahrwerk holt, jenes sofort, wie das Motoroel und heute Getriebe ja auch, zu wechseln. Das allerdings auch nur bei einer wirklichen MB-gefuehrten Hauptniederlassung mit Erfahrung (bitte, bitte fragt danach wie oft das gemacht wird Monatlich und lasst es beim kleinsten Zweifel bleiben!!) und nicht die kleine MB-Vertragswerkstatt um die Ecke. Klingt tragisch, aber meine jetzt fast zwei Jahre waehrende Odyssee wuensche ich niemandem.

Dazu berichte ich sicherlich wie schon mal angekuendigt auch noch, aber erst wenn alles abgeschlossen wurde. Dank Corona dauert das noch ein wenig. :)

Bei Fragen gerne Fragen, Erfahrungen hat natuerlich jeder ABC-Besitzer, aber das ist meine aus dem Bereich "Wenn Geld keine Rolle spielt oder der Liebhaber zugeschlagen hat". :D

Ach so - ich betone 2020 immer - die Preise sind in 2020 um gut 8% gestiegen, sowohl Lohn als auch Material.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 27. Mai 2020 um 11:44

Hallo liebe Gemeinde,

ich dachte ich eroeffne mal aus gegebenem Anlass einen neuen Thread welcher rein der Information dient und vielleicht auch dem einen oder anderen Originalliebhaber etwas hilft.

Bei mir musste aufgrund eines GRUENDLICHST schief gegangenen ABC-Oelwechsels das ganze System gewartet und (sehr interessant hier) neu eingestellt werden.

Fehlerbild war am Schluss ein sofortiges Absacken meines S65 auf der gesamten linken Seite nach wenigen Minuten, mit Glueck Stunden und ein genereller Schiefstand des gesamten Fahrzeugs um die Laengsachse, welcher zu fehlerhafter Regelung im Fahrbetrieb fuehrte.

Nach eingehender Diagnose wurde - klassisch Mercedes - natuerlich der Ventilblock, respektive die Ventilbloecke als schuldig erachtet und standen zum Tausch an.

Kosten fuer BEIDE Bloecke im Jahr 2020 sind exakt 3244,80 netto, also 1622,40 pro Stueck netto.

Dazu kommen Oelfilter fuer 35,33 netto und Oel fuer 295,08 netto fuer die anschliessende Neubefuellung/Spuelung.

Kleinteile sind witzigerweise mit integriert, weiss nicht ob das ob des gigantischen Preises Kulanz war.

Die Arbeit fuer den Wechsel beider Bloecke ist mit knapp 931,26 noch recht gut, vor allem muss man hier bedenken, das da AMG-AWs gelten, da kostet die Stunde knappe 135,- netto (ja 'nuff said ;)).

Da nach dem Tausch beider Bloecke festgestellt wurde, dass das Fahrzeug nach wie vor schief stand und unsinnige Werte zu erreichen versuchte, musste das Fahrwerk neu kalibriert werden. Dafuer sind laut MB 3h drauf gegangen. Die sind von den 931,26 also abzuziehen, wenn das Fahrwerk vorher gut war. Beim S65 wurde allerdings vorher schon Mist gebaut und einfach alles - wie wuerde man in der IT-Welt sagen - zerschossen von Unwissenden Werkstaetten.

Dazu kamen dann noch 3 Hochdruckleitungen HA, weil die ebenfalls kaputt gebastelt wurden, Kosten hier insgesamt 291,20 plus 2h Arbeit da die HA gesenkt werden musste.

Soooo... die Rechnung am Ende kann jeder selbst machen, netto waren es dann knappe 5000,- nur fuer die Arbeiten. Waere noch die Pumpe dabei gewesen und 4 Federbeine sind es knappe 12000,- netto. Alles natuerlich AMG-zertifizierte Fachwerkstatt (Hauptniederlassung), die auch eben die 135 Euro berechnen. Teilepreise bleiben gleich.

Ich hatte jetzt Glueck und bei mir war alles fein mit dem Wechsel, seither faehrt das Fahrwerk wieder wie am ersten Tag (oder vor dem Beginn der katastrophalen Massnahmen) und bleibt auch wieder nach 3 Wochen da stehen wo es hingehoert. Da bewegt sich nichts um KEINEN Millimeter (nur um mit dem Irrglauben es duerfe/koennen sich ja absenken auch mal aufzuraeumen - nein tut und darf es nicht, wenn alles im Topzustand ist).

Ob sich der Aufwand fuer jedes Fahrzeug lohnt muss jeder selbst beurteilen. Beim S65 ist es eine Investition in den Klassikzustand und der Seltenheit geschuldet, zumal ich das aufgrund des aktiven Gerichtsverfahrens wohl nicht selber bezahlen muss (oder nur gewissen Prozentsatz). Ich haette es aber generell gemacht, hilft ja nicht. Fuer einen Standard-W220/C215 muss man sich wirklich gut ueberlegen obs lohnt. Im Hinblick darauf, dass der AMG auch zwei Kaufangebote bekommen hat allein im Standzeitraum Werkstatt sag ich mal ja. :D So oft wie die Baureihe verschrien wird, so beliebt ist sie im 1A-Zustand.

Es waere auch nur der Wechsel eines BLockes wirklich noetig gewesen (der an der VA), aber aufgrund der Langzeitauswirkungen sinds beide geworden.

Noch was zu den Auswirkungen - aufgrund des Gerichtsgutachtens wurden beim Wechsel zwei Oelproben genommen - einmal eine aus dem Behaelter, und einmal (zweimal) eine aus den Bloecken direkt.

Das aus dem Behaelter sah ziemlich gut aus, war ja auch nagelneu an sich (hinter dem Filter). Das Oel aus den Bloecken, vor allem dem der VA, war eine Katastrophe. Natuerlich macht das Absinken des Fahrzeugs technisch erstmal nichts, es faehrt ja wieder hoch und sofern das Fahrzeug nicht generell schief ist wie bei mir aufgrund falscher Werte, ist da auch nichts zu sagen. Bewege ich aber so ein Fahrzeug dauerhaft wird der ganze Mist der hier gut sichtbar war mindestens auf einer Seite durch die Bloecke und die Daempfer gedrueckt. Hat man Glueck und es kommt irgendwo aus dem mittleren Bereich des Systems bleibvt auch die Pumpe davon zumeist unbehelligt, ausser ich lass das System jahrelang so und der Filter geht irgendwann seiner Arbeit nicht mehr nach. Dennoch gehen die Bloecke, die Leitungen UND die Daempfer sporadisch mit jeder Fahrt kaputt.

Rechnet man das hoch kommt auf die Nutzungszeit der Jahre alles nacheinander, erst die Bloecke, dann ein Bein, dann das naechste, dann eine Leitung und am Ende wenn gar nichts gemacht wurde eben die Pumpe und die restlichen Beine/Ventilsitze.

Das nur dazu, wie das System wirklich kaputt geht und das kann man sehr gut betrachten. Und das auch dazu, dass das System so empfindlich und problematisch waere. Ist es aber nur bei miserabler Wartung.

So rate ich jedem, der sich im 600er oder AMG das Fahrwerk holt, jenes sofort, wie das Motoroel und heute Getriebe ja auch, zu wechseln. Das allerdings auch nur bei einer wirklichen MB-gefuehrten Hauptniederlassung mit Erfahrung (bitte, bitte fragt danach wie oft das gemacht wird Monatlich und lasst es beim kleinsten Zweifel bleiben!!) und nicht die kleine MB-Vertragswerkstatt um die Ecke. Klingt tragisch, aber meine jetzt fast zwei Jahre waehrende Odyssee wuensche ich niemandem.

Dazu berichte ich sicherlich wie schon mal angekuendigt auch noch, aber erst wenn alles abgeschlossen wurde. Dank Corona dauert das noch ein wenig. :)

Bei Fragen gerne Fragen, Erfahrungen hat natuerlich jeder ABC-Besitzer, aber das ist meine aus dem Bereich "Wenn Geld keine Rolle spielt oder der Liebhaber zugeschlagen hat". :D

Ach so - ich betone 2020 immer - die Preise sind in 2020 um gut 8% gestiegen, sowohl Lohn als auch Material.

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Wenn ich das so lese kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Mal von den Leitungen abgesehen hätte man das für einen Bruchteil des Geldes reparieren können.

Aber hey. Wenn Geld keine Rolle spielt.

Hi Carl,

toller aber etwas trauriger Bericht. Es gibt einige wunderschöne Fahrzeuge - nicht nur von MB. Aber wie anfällig und teuer die sind durch die hochkomplexen Systeme ist für mich schon fast ein Grund zum Abstand davon zu halten. Ein Grund auch, weil alles altert, Pflege und KM-Laufleistung fast egal. Es ist ein Kreislauf für immer wiederkehrende Investitionen.

Beispiel an meinem SL65 AMG: komplette Zündanlage im Jahre 2014 bei ca 81 tkm erneuert - 7.000 CHF wollte MB dafür haben - 2019 bei ca 140 tkm war der Spannungswandler wieder platt.

Nach knapp 1 Jahr SL65 AMG sieht meine Liste folgend aus:

Spannungswandler ~ 600 € (~ 750 € offiziell)

Bremsen vorne ~ 750 € (MB ~ 1.600 €)

Windschutzscheibe ~ 1.500 € (Kasko)

Ah und was ganz tolles was auch für dich in Frage käme:

NTK Update vom Nachfolge-V12 M279: Ausgleichsbehälter + 2 Leitungen für ~ 165 €. Grund und Bilder Stelle ich dir / euch heute Abend zur Verfügung.

Tip top ist er noch nicht, aber mal das gröbste erledigt. Vorteil in meinem Fall - schraube selber. Löhne würden noch dazu kommen.

Mitfühlende 65er-Grüße

Robert

Danke für den Bericht Eselvieh.

Ich habe in die letzte Wochen die vordere Federbeine tauschen lassen. Ist eine längere Geschichte und ich werde noch berichten. Dafür gibt es ein älteres Topic das ich ausgraben werde. Ja, es kostet eben viel Geld.

Schön dass dein S65er wieder Tip Top ist! Vielleicht geht sich ein kleines Treffen irgendwo dieses Jahr noch aus für die in Österreich wohnende S-Klasse Fahrer... ;)

Themenstarteram 27. Mai 2020 um 16:21

Heyo,

@Kuni78 :

Da schuettelst du zu Recht. Aber da die Probleme bei dem Auto quasi mutwillig erzeugt wurden ist mir das ziemlich egal wer den Wagen wieder auf Werkszustand bringt und wieviel das kostet. Gut ungeachtet dessen haette ich es im Fehler fall wohl auch machen lassen, schlicht weil beim S65 diese Historie wichtig ist und er sie seit "Geburt" an hat. :) Ich sag ja, ich leg die Geschichte irgendwann offen, dann wirste staunen was man so hinkriegen kann wenn man nur genuegend Unlust hat. :D

@E500AMG :

Danke dir fuer die Gruesse. Ja du kennst das elende Leid ja. :D Ich hab wie bekannt sonst 0,0 Probleme mit dem Auto. Also wirklich gar keine. Aber das war fies jetzt und ungeplant.

Das mit der NTK-Pumpe interessiert mich aber, bin gespannt was du hast. Ist ja auch ne neuralgische Stelle.

@avanti1130 :

Danke dir, ja wir haben eh schonmal geredet. Dank Corona ist das alles ja nicht mehr so einfach, auch wenn wir (oder ich als Wahloesterreicher) in AT etwas offener sind als meine ehemaligen Landsleute in DE: :D Mal sehen was die Zeit so ab August bringt. :)

am 27. Mai 2020 um 16:50

@Eselvieh -

 

da deine Prophezeiungen bisher nahezu alle eingetreten sind - mmh...

Das Beste ist, gar nicht erst einen solchen Wagen ins Visier zu nehmen, die "Teile" haben ein magische Anziehungskraft und sind die Quadratur der Unvernunft...

Wohl dem der die Arbeiten (wirklich!) selber ausführen, Gnade Gott dem, der an "Laienkünstler" kommt...

Die Motorreparatur hat mich in 2019 unwesentlich mehr als € 12.000 gekostet, wenngleich auch hier, gerichtlich das letzte Wort noch zu sprechen sein wird.

"Drumherum" habe ich unabhängig davon knapp € 5.000 investiert, gerade eben in das ABC-Fahrwerk, es war nicht defekt, aber eben "auf Vordermann" zu bringen.

 

Und die Vorstellung, ohne eigene Schuld verursacht ein Vollpfosten einen Unfall, der CL ist Schrott...

Ausblenden -nicht nur eine tolles Coupé weniger, auch sämtliche Investitionen futsch - bruns!

W

Der CL 600 ist kostenmässig eine Apokalypse, ohne Abstriche!!!

 

Aber die Faszination dieses Modells, einschliesslich des Motors, da hat, da muss (!) der Belzebub mitgewirkt haben...

 

Also:

Hände weg!

Oder

Geld muss raus!

 

Obwohl:

Wenn ich bedenke, wieviel 'gutes Geld' bei der Scheidung 'schlechtem Geld' hinterher zu werfen war, da ist mindestens ein CL die wirklich 'bessere' Investition...

 

 

Viele Grüsse

Jens

Ja Die Story würde mich auf jeden Fall interessieren.

Da hoffe ich für dich dass du gut aus der Nummer raus kommst. Wenn du nichts dafür zahlen musst dann kann man das schon so machen ungeachtet der kosten.

Für mich liest es sich erstmal so wie S65, Kunde hat offenbar viel Geld und hoffentlich wenig Ahnung, ist bereit viel auszugeben. wir haben selbst auch keine Ahnung und fangen erstmal mit dem teuersten an und schauen dann weiter.

Viele Versuche führen auch irgendwann zum Erfolg.

Hallo @eselvieh,

welcher Fehler wurde beim Wechsel des ABC-Öls gemacht.

Gruß

Hiblel

Zitat:

@E500AMG schrieb am 27. Mai 2020 um 12:22:54 Uhr:

 

Ah und was ganz tolles was auch für dich in Frage käme:

NTK Update vom Nachfolge-V12 M279: Ausgleichsbehälter + 2 Leitungen für ~ 165 €. Grund und Bilder Stelle ich dir / euch heute Abend zur Verfügung.

So hier das Update:

der M275 hat 2 getrennte Kühlkreisläufe: einmal den Motorkühlwasserkreislauf und einmal den Niedertemperaturkreislauf (NTK - das ist der Wasserkreislauf des Ladeluftkühlers). Und der NTK hat keinen Ausgleichsbehälter, nur ein Deckel mit einem Ventil, wenn es sehr heiß wird, entsteht ein hoher Druck.

Irgendwann entweicht durch das Ventil geringe Mengen Kühlwasser (gut zu erkennen an Tropfspuren auf das Getriebe), wodurch immer mehr Luft im System ist - das ist ein schleichender Prozess. Durch die vermehrte Luft im System erhöht sich immer mehr die Temperatur der Ladeluft, dadurch entweicht immer mehr Kühlwasser. Im schlechtesten Fall stehen dort 130 - 150° C Ladelufttemperatur an. Beim 600er und 65er sollten dies schon gut 100 PS Leistungsverlust sein. Der Idealfall soll 30 - 40° C betragen.

Irgendwann - wenn zuviel Luft im System ist und die Temperatur schnell hoch ansteigt, kommt die Motorkontrollleuchte. Ich merkte an meinem noch vor der MKL, das nicht alle der 612 PS anstanden. Eher so an die 500 PS.

Mein Eindruck (aus anderen Foren) ist, das dies gefühlt fast alle M275 betreffen - es gibt auch Ausnahmen. Manche benennen dies als einen Konstruktionsfehler, ich selbst kenne den wahren Grund nicht, ob es an dem Deckel und dem Ventil liegt, ob daran eine Dichtung oder das Ventil verschleißt, oder es echt ein schleichender Prozess ist, wo irgendwann jeden treffen wird. Nicht jeder V12 ist noch immer im Erstbesitz, so das alle Reparaturen bekannt sind.

Nun kam einer in einem Mercedes-US Forum drauf, das beim M279 dabei etwas verändert wurde. Es wurde ein Ausgleichsbehälter, eine Kühlwasserleitung aus Metall und ein Formschlauch zum M275 abgeändert. Das System muss danach richtig entlüftet werden. Am besten komplett entleeren, durchspülen und mit frischem Kühlmittel befüllen, da die Alukühler und Wärmetauscher Ablagerungen enthalten und innen oxidieren können. Leider kann auch nicht jede MB-Werkstatt den NTK richtig entlüften, so das keine Luft im System ist.

Ich arbeite in der Entwicklung, hatte kürzlich selbst das Vergnügen an einen NT-Kreislauf beim Entlüften zuzuschauen und empfand es als ziemlich leicht - aber mit richtigem Werkzeug, fähigen Personal und wo die NTK-Pumpe, LLK usw. saßen ist anders, als im PKW selbst (war in einem Prüfstand, daher wird es einfacher sein, als am Auto selbst). Das Entlüftungswerkzeug gibt es im Internet unter Begriffe wie "Kühlkreislauf Entlüfter / Unterdruck entlüften / befüllen" und kostet ab 30 €, etwas bessere so 60 €, dazu nötig ein Kompressor und eine Hebebühne wäre gut.

Teilenummern des Update's mit den M279 Teilen für den M275:

A279 200 01 85 Ausgleichsbehälter 80,96 €

A279 098 08 91 Kühlwasserleitung 54,94 €

A279 098 02 83 Formschlauch 30,97 €

Preise sind Nettopreise, Stand April 2020.

Um die Teile zu tauschen wird nur eine gute Wasserpumpenzange benötigt wegen der speziellen Schellen. Die Zange sollte noch die Rillen auf der Klemmfläche haben, meine Alte war zu abgerundet und ich bekam die Schellen nicht auf und zu und habe mir daher eine neue aus dem Fachhandel gekauft, damit klappte es bestens. Eine Hebebühne braucht man dazu überhaupt nicht. Dazu noch ein Schraubenzieher, übliche Torx-Nussen von 20,25 und 30 reichen allemal. Ich habe mir noch eine Handpumpe gekauft, damit habe ich nach dem Einbau der Teile etwa gut 0,5 Liter Kühlwasser eingefüllt. Besser als nichts nachgefüllt. Ich muss nur noch entlüften, kam noch nicht dazu. Auf jeden Fall ist nach der Aktion nie wieder die MKL angesprungen und die Leistung ist voll da. Wer seinen Wagen kennt, der merkt gleich, das was nicht stimmt und wann der Wagen gut läuft.

Ich habe viele Bilder gemacht, ich habe es gemütlich in etwa einer Stunde gemacht. Mit dem jetzigen Wissen könnte ich es in weniger als 30 Minuten machen. Werde bei Zeit noch eine ausführliche Anleitung mit vielen Bildern erstellen, so das jedem einfach geholfen werden kann.

Grüße

E500 AMG, der seinen V12 immer besser kennen lernt. :cool:

NTK Kreislauf
Oben alt, unten neu
Kühlwasser einfüllen
+1

Hallo,

@rekordverdaechtig was war denn mit deinem Motor los?

Hat dich auch die ominöse Kugel erwischt oder woran lag es?

Und beim ABC hast du vorsorglich getauscht, obwohl alles lief?

@Eselvieh waren bei dir letzlich nur die defekten Hochdruckleitungen am Schiefstand schuld, oder woran lag es?

VG

am 28. Mai 2020 um 5:11

Zitat:

@Harry144 schrieb am 27. Mai 2020 um 22:19:42 Uhr:

Hallo,

@rekordverdaechtig was war denn mit deinem Motor los?

Hat dich auch die ominöse Kugel erwischt oder woran lag es?

Und beim ABC hast du vorsorglich getauscht, obwohl alles lief?

@Eselvieh waren bei dir letzlich nur die defekten Hochdruckleitungen am Schiefstand schuld, oder woran lag es?

VG

@Harry144,

 

Nein,

es war nicht "die ominöse Kugel", vielmehr jede Menge defekte, schadhafte Teile, welche spürbar dem Motor zu schaffen machten...

 

Die Pentosin-Plörre war braun, roch verbrannt, war wohl alles noch nicht angefasst worden, da wurden mehrfach Filter gewechselt und gespült, Lenkungssystem gleich mit...

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 10:39

Heyo,

@Harry144 und @Kuni78 :

Ja ich aeussere mich wie gesagt zu der Geschichte noch, ich will mir jetzt hier nix verbauen. Sagen wir aber so, der eigentliche Oelwechsel hat - bis evtl auf den eigentlich von mir verbotenen Rodeotest - damit nicht so viel zu tun. Erst das was danach alles kam. Da war Uebereifer gepaart mit Gier und Unwissenheit am Werk. :(

@E500AMG :

Vielen Dank fuer die Infos. Das ist wirklich mal spannend, ist ja der NTK-Lauf eines der Probleme jedes AMGs. MIr fehlen leider die Mittel und Moeglichkeiten sowas selbst zu machen und ich vermute die Werkstatt wird sich dem auch entziehen wollen, ist es doch ein Umbau der Originalitaet fuer den sie Garantie uebernehmen muessten.

Ich behalts aber mal im Hinterkopf - bisher gabs keine Probleme bei mir, auch mit der eigentlich empfindlichen Pumpe nicht. :) Der S65 verbraucht auch da bisher keine Kuehlmittel. Allerdings heisst das nix bei der sagenhaften Fahrleistung von 500-1000km pro Jahr. :D

@rekordverdaechtig :

Ja du weisst ja wie die Diskussion zur Anschaffungszeot war. Aber wenn einem klar ist, dass man einen an der Klatsche hat ist es viel leichter mit dem Leben und bezahlen. :D Ich kenne viele Menschen die geben pro Monat ~500,- fuer Zigaretten aus, lege ich da spro Monat zurueck sinds 6000,- im Jahr die das Autochen zum Spielen hat. Passt doch. :D Schlimm ist allerdings wirklich der Gedanke mit dem Unfall, der kommt mir auch immer wieder, daher beweg ich ihn so selten.

Meiner hat nen Gutachten was der Zeitwert ist, da das beim S65 aufgrund der maximal niedrigen Stueckzahlen sehr schwer zu bemessen ist. Nach einem Unfall noch viel mehr. Helfen tuts mir nix, weil wenn er Totalschrott waere, finde ich egal fuer welches Geld, nie wieder einen Mysticblauen, 1. Haender mit Alpaca-Inneraum und kaum Kilometern. Ist immer riskant also. :D

Ich hab zwei Jahre gesucht bis ich einen Mysticblauen C219 CLS 500 gefunden habe mit aehnlichen Werten (der sogar echt billig war). Der steht seit letzter Woche "in der blauen Sammlung". Wenn man halt sonst keine Probleme hat. ;)

Zitat:

@Eselvieh schrieb am 27. Mai 2020 um 11:44:09 Uhr:

Hallo liebe Gemeinde,

ich dachte ich eroeffne mal aus gegebenem Anlass einen neuen Thread welcher rein der Information dient und vielleicht auch dem einen oder anderen Originalliebhaber etwas hilft.

Bei mir musste aufgrund eines GRUENDLICHST schief gegangenen ABC-Oelwechsels das ganze System gewartet und (sehr interessant hier) neu eingestellt werden.

Fehlerbild war am Schluss ein sofortiges Absacken meines S65 auf der gesamten linken Seite nach wenigen Minuten, mit Glueck Stunden und ein genereller Schiefstand des gesamten Fahrzeugs um die Laengsachse, welcher zu fehlerhafter Regelung im Fahrbetrieb fuehrte.

Nach eingehender Diagnose wurde - klassisch Mercedes - natuerlich der Ventilblock, respektive die Ventilbloecke als schuldig erachtet und standen zum Tausch an.

Kosten fuer BEIDE Bloecke im Jahr 2020 sind exakt 3244,80 netto, also 1622,40 pro Stueck netto.

Dazu kommen Oelfilter fuer 35,33 netto und Oel fuer 295,08 netto fuer die anschliessende Neubefuellung/Spuelung.

Kleinteile sind witzigerweise mit integriert, weiss nicht ob das ob des gigantischen Preises Kulanz war.

Die Arbeit fuer den Wechsel beider Bloecke ist mit knapp 931,26 noch recht gut, vor allem muss man hier bedenken, das da AMG-AWs gelten, da kostet die Stunde knappe 135,- netto (ja 'nuff said ;)).

Da nach dem Tausch beider Bloecke festgestellt wurde, dass das Fahrzeug nach wie vor schief stand und unsinnige Werte zu erreichen versuchte, musste das Fahrwerk neu kalibriert werden. Dafuer sind laut MB 3h drauf gegangen. Die sind von den 931,26 also abzuziehen, wenn das Fahrwerk vorher gut war. Beim S65 wurde allerdings vorher schon Mist gebaut und einfach alles - wie wuerde man in der IT-Welt sagen - zerschossen von Unwissenden Werkstaetten.

Dazu kamen dann noch 3 Hochdruckleitungen HA, weil die ebenfalls kaputt gebastelt wurden, Kosten hier insgesamt 291,20 plus 2h Arbeit da die HA gesenkt werden musste.

Soooo... die Rechnung am Ende kann jeder selbst machen, netto waren es dann knappe 5000,- nur fuer die Arbeiten. Waere noch die Pumpe dabei gewesen und 4 Federbeine sind es knappe 12000,- netto. Alles natuerlich AMG-zertifizierte Fachwerkstatt (Hauptniederlassung), die auch eben die 135 Euro berechnen. Teilepreise bleiben gleich.

Ich hatte jetzt Glueck und bei mir war alles fein mit dem Wechsel, seither faehrt das Fahrwerk wieder wie am ersten Tag (oder vor dem Beginn der katastrophalen Massnahmen) und bleibt auch wieder nach 3 Wochen da stehen wo es hingehoert. Da bewegt sich nichts um KEINEN Millimeter (nur um mit dem Irrglauben es duerfe/koennen sich ja absenken auch mal aufzuraeumen - nein tut und darf es nicht, wenn alles im Topzustand ist).

Ob sich der Aufwand fuer jedes Fahrzeug lohnt muss jeder selbst beurteilen. Beim S65 ist es eine Investition in den Klassikzustand und der Seltenheit geschuldet, zumal ich das aufgrund des aktiven Gerichtsverfahrens wohl nicht selber bezahlen muss (oder nur gewissen Prozentsatz). Ich haette es aber generell gemacht, hilft ja nicht. Fuer einen Standard-W220/C215 muss man sich wirklich gut ueberlegen obs lohnt. Im Hinblick darauf, dass der AMG auch zwei Kaufangebote bekommen hat allein im Standzeitraum Werkstatt sag ich mal ja. :D So oft wie die Baureihe verschrien wird, so beliebt ist sie im 1A-Zustand.

Es waere auch nur der Wechsel eines BLockes wirklich noetig gewesen (der an der VA), aber aufgrund der Langzeitauswirkungen sinds beide geworden.

Noch was zu den Auswirkungen - aufgrund des Gerichtsgutachtens wurden beim Wechsel zwei Oelproben genommen - einmal eine aus dem Behaelter, und einmal (zweimal) eine aus den Bloecken direkt.

Das aus dem Behaelter sah ziemlich gut aus, war ja auch nagelneu an sich (hinter dem Filter). Das Oel aus den Bloecken, vor allem dem der VA, war eine Katastrophe. Natuerlich macht das Absinken des Fahrzeugs technisch erstmal nichts, es faehrt ja wieder hoch und sofern das Fahrzeug nicht generell schief ist wie bei mir aufgrund falscher Werte, ist da auch nichts zu sagen. Bewege ich aber so ein Fahrzeug dauerhaft wird der ganze Mist der hier gut sichtbar war mindestens auf einer Seite durch die Bloecke und die Daempfer gedrueckt. Hat man Glueck und es kommt irgendwo aus dem mittleren Bereich des Systems bleibvt auch die Pumpe davon zumeist unbehelligt, ausser ich lass das System jahrelang so und der Filter geht irgendwann seiner Arbeit nicht mehr nach. Dennoch gehen die Bloecke, die Leitungen UND die Daempfer sporadisch mit jeder Fahrt kaputt.

Rechnet man das hoch kommt auf die Nutzungszeit der Jahre alles nacheinander, erst die Bloecke, dann ein Bein, dann das naechste, dann eine Leitung und am Ende wenn gar nichts gemacht wurde eben die Pumpe und die restlichen Beine/Ventilsitze.

Das nur dazu, wie das System wirklich kaputt geht und das kann man sehr gut betrachten. Und das auch dazu, dass das System so empfindlich und problematisch waere. Ist es aber nur bei miserabler Wartung.

So rate ich jedem, der sich im 600er oder AMG das Fahrwerk holt, jenes sofort, wie das Motoroel und heute Getriebe ja auch, zu wechseln. Das allerdings auch nur bei einer wirklichen MB-gefuehrten Hauptniederlassung mit Erfahrung (bitte, bitte fragt danach wie oft das gemacht wird Monatlich und lasst es beim kleinsten Zweifel bleiben!!) und nicht die kleine MB-Vertragswerkstatt um die Ecke. Klingt tragisch, aber meine jetzt fast zwei Jahre waehrende Odyssee wuensche ich niemandem.

Dazu berichte ich sicherlich wie schon mal angekuendigt auch noch, aber erst wenn alles abgeschlossen wurde. Dank Corona dauert das noch ein wenig. :)

Bei Fragen gerne Fragen, Erfahrungen hat natuerlich jeder ABC-Besitzer, aber das ist meine aus dem Bereich "Wenn Geld keine Rolle spielt oder der Liebhaber zugeschlagen hat". :D

Ach so - ich betone 2020 immer - die Preise sind in 2020 um gut 8% gestiegen, sowohl Lohn als auch Material.

was kann man denn bei einer ABC Wartung soo falsch machen? Fusselfrei arbeiten und Pumpe nicht trocken laufen lassen vorausgesetzt. Ich mache es aber selbst.

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 16:42

Zitat:

@C215 schrieb am 28. Mai 2020 um 11:53:47 Uhr:

Fusselfrei

Da ist das Wort. ;) Spaenegetraenkte Lappen sind ungut...

Du wolltest eigentlich nur mal das ABC-Hydrauliksystem spülen lassen!?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Kosten ABC Fahrwerk/Ventilbloecke W220 S65/S600 im Jahre 2020