ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 Airmatic-Problem

W220 Airmatic-Problem

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 10. Februar 2022 um 18:06

hallo,

an meinem W220 S320 CDI bj 2004 habe ich folgendes Problem:

nach einem Tag Standzeit ist er hinten links nahezu komplett abgesenkt,

hinten rechts ca 1cm tiefer, vorne alles "normal"

ich habe jetzt mal mit Spüli den Ventilblock, Airmatik Speicher und die Luftanschlüsse der hinteren Federbeine eingepinselt. Aufgefallen ist mir ... nichts... war auch etwas schwierig da direkt durch das einpinseln überall kleine Luftblasen entstanden sind, diese haben sich jedoch augenscheinlich nicht weiter verändert.

Vielleicht sollte ich diese Prüfung nochmals mit Lecksuchspray widerholen?

was könnte weiterhin als potentielle Fehlerquelle in Frage kommen?

Any Ideas?

danke

Jürgen

Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 10. Februar 2022 um 18:21

mir ist noch etwas zur Fehlersuche eingefallen:

vielleicht sollte ich einfach mal am Ventilblock die Pneumatikanschlüsse für die Federbeine vorne und hinten vertauschen - wenn er sich dann immer noch hinten links absenkt liegts entweder am Dämpfer oder der

Pneumatikleitung.

kann man die Anschlüssen am Ventilblock einfach so tauschen ohne dass da etwas undicht wird oder bauche ich dazu neue Dichtungen / Anschraubnippel ?

Grüße

Jürgen

Wenn das Umfeld sauber ist, also hinten, halten sich die kleinen Bläschen recht lange. Bei Undichtigkeit wachsen die jedoch an.

Zitat:

@abbefed schrieb am 10. Februar 2022 um 18:06:31 Uhr:

nach einem Tag Standzeit ist er hinten links nahezu komplett abgesenkt,

hinten rechts ca 1cm tiefer

Das ist doch ziemlich typisch für ein defektes Federbein hinten links. Und wenn das Federbein eine Leckage im Balg hat, dann wird es schwer, da irgend wo Luftblasen auszumachen: da kommst Du kaum überall hin, wo da alles Luft austreten kann.

Zitat:

Vielleicht sollte ich diese Prüfung nochmals mit Lecksuchspray widerholen?

Das wird nix ändern; genügend Spüli im Wasser reicht dafür auch aus.

Zitat:

vielleicht sollte ich einfach mal am Ventilblock die Pneumatikanschlüsse für die Federbeine vorne und hinten vertauschen

Das würde ich(!) nicht mal so eben machen. Zumal: Wenn es am Ventilblock läge, dann müsste ja auch die komplette Hinterachse absacken - und nicht nur ein einzelnes Federbein (zumindest ist das bei mir so, bin mir aber nicht sicher, wie das bei Deinem Fahrzeug genau aufgebaut ist.)

Ich würde erstmal eine Hörprobe machen, ob bei laufendem Kompressor hinten am Federbein ein Luftaustritt hörbar ist.

Gruß Jogi

 

Also ich habe mittlerweile eine Sammlung mehr oder weniger dichter fb, höheren tut man bei keinem etwas.

Beruht deine Aussage auf Erfahrungswerten oder ist das eher eine Vermutung?

Bei der foerderleistung des kompressor muss das fb schon sehr fertig sein um etwas zu hoehren, dann geht es auch nicht mehr hoch.

Zitat:

@Jogi-1111 schrieb am 10. Februar 2022 um 19:21:17 Uhr:

Zitat:

@abbefed schrieb am 10. Februar 2022 um 18:06:31 Uhr:

nach einem Tag Standzeit ist er hinten links nahezu komplett abgesenkt,

hinten rechts ca 1cm tiefer

Das ist doch ziemlich typisch für ein defektes Federbein hinten links. Und wenn das Federbein eine Leckage im Balg hat, dann wird es schwer, da irgend wo Luftblasen auszumachen: da kommst Du kaum überall hin, wo da alles Luft austreten kann.

Zitat:

@Jogi-1111 schrieb am 10. Februar 2022 um 19:21:17 Uhr:

Zitat:

Vielleicht sollte ich diese Prüfung nochmals mit Lecksuchspray widerholen?

Das wird nix ändern; genügend Spüli im Wasser reicht dafür auch aus.

Zitat:

@Jogi-1111 schrieb am 10. Februar 2022 um 19:21:17 Uhr:

Zitat:

vielleicht sollte ich einfach mal am Ventilblock die Pneumatikanschlüsse für die Federbeine vorne und hinten vertauschen

Das würde ich(!) nicht mal so eben machen. Zumal: Wenn es am Ventilblock läge, dann müsste ja auch die komplette Hinterachse absacken - und nicht nur ein einzelnes Federbein (zumindest ist das bei mir so, bin mir aber nicht sicher, wie das bei Deinem Fahrzeug genau aufgebaut ist.)

Gruß Jogi

Jedes Federbein hat doch einen eigenen Anschluss am Ventilblock.

Ich sehe da grundsätzlich kein Problem mit einem Tausch.

Ich vermute bei der Beschreibung zwar auch das linke Federbein als Fehlerursache, würde aber vor einem Tausch erst möglichst genau prüfen.

Ich habe mir vor langer Zeit mal Gedanken gemacht, wie man eine Undichtigkeit zweifelsfrei den Federbeinen zuordnen könnte.

Leider bin ich nie dazu gekommen, das in die Praxis umzusetzen:

Alle Luftleitungen sind kurz vor dem Federbein gut erreichbar,vorn nach dem Öffnen der Motorhaube, hinten nach dem Abnehmen der Abdeckungen auf der Hutablage.

Ich kenne leider den Leitungsdurchmesser der Luftleitungen nicht ( @Bamberger_1 ) hatte sie mal hier gepostet, wenn ich mich richtig erinnere.

Man könnte vor jedes Federbein ein Absperrventil setzen (siehe Bild).

Wenn man die schließt und der Wagen sinkt trotzdem ab, gibt es keinen Zweifel mehr.

 

lg Rüdiger :)

Ventil

Die Luftleitungen, sind 4mm Nylonröhrchen. Die gibt es als Meterware in jedem Druckluft-Shop

Wenn ich mich recht erinnere, funktioniert das tauschen der Schläuche zumindest vorn nicht gescheit, da wenn der Ventilblock Luft reingibt und der dazugehörige niveausensor macht nichts, macht auch der Ventilblock wieder zu.

Ist jetzt aber ohne langwaffe, Moeglicherweise waren da damals noch andere spaesse drin.

Zitat:

@Rhanie schrieb am 10. Februar 2022 um 20:33:22 Uhr:

Also ich habe mittlerweile eine Sammlung mehr oder weniger dichter fb, höheren tut man bei keinem etwas.

Beruht deine Aussage auf Erfahrungswerten oder ist das eher eine Vermutung?

Bei der foerderleistung des kompressor muss das fb schon sehr fertig sein um etwas zu hoehren, dann geht es auch nicht mehr hoch.

Ja - leidliche Erfahrungswerte. Wenn ein Federbein undicht wird, ist meist der innere(!) faserverstärkte "Gummibalg" an einer Stelle soweit aufgescheuert, dass dort Luft austreten kann. Diese Aufscheuerung kann aber je nach Höhenlage des Fahrzeuges (und damit "Einknickung/Umknickung" des Balges) durch diesen selbst (fast) verschlossen sein. Da kommt dann u.U. nur seehr wenig Luft raus: das Fahrzeug sackt kaum ab und man hört nichts. Bei anderer Höhenlage hingegen liegt die Aufscheuerung offener - und das Fahrzeug sackt relativ schnell ab - und da kann man dann auch ein leises Zischen hören, sofern der Kompressor fleißig mitläuft. Das kommt dann aber von innen, ist also schon gedämpft, also niederfrequenter und leiser als z.B. ein Zischen aus einer undichten (äußeren) Verschraubung.

Gruß Jogi

Themenstarteram 12. Februar 2022 um 8:48

Rüdigers Idee mit dem Absperrventil finde ich super,

ich werde mir gleich mal welche bestellen und teste dann weiter.

Die Pneumatikleitungen haben 4mm Außendurchmesser

Grüße

Jürgen

Also b4 ich mir ein absperrventil kaufe von dem ich eh nicht weiss wieviel bar es hält und ich 2 neue Verbindungen habe wuerde ich meine Methode mit dem autoventil bevorzugen.

Themenstarteram 12. Februar 2022 um 10:24

ich kenne Deine Methode "mit dem Autoventil" nicht -

kannst Du das kurz erklären?

Grüße

Jürgen

Deine Antwort
Ähnliche Themen