ForumMk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Knarzen am Fahrersitz beseitigen

Knarzen am Fahrersitz beseitigen

Ford Mondeo Mk4 (BA7)
Themenstarteram 26. Februar 2012 um 9:48

Hallo Gemeinde,

für alle Mitleidenden, bei denen der Fahrersitz knarzt (kein Leder), hier wie ich es beseitigt habe (Mondi hat 97Tkm runter).

0. Batterie abklemmen (habe ich nicht gemacht, wird vom Hersteller aber wohl empfohlen / vorgeschrieben)

1. Sitz lösen: Mit Torx T45 an der Sitzschiene 4 Schrauben lösen. Dazu den Sitz erst ganz nach vorn und danach ganz nach hinten fahren, jeweils zwei Schrauben rausdrehen.

2. Elektrostecker lösen: gelösten Sitz leicht anheben, unter dem Sitz mit einer 7er Nuss Schraube am Stecker lösen und Stecker abziehen.

3. Sitz aus dem Auto holen.

4. Siehe Bild 1. Alle Schrauben prüfen. Bei zweien hatte sich die Gleitbuchse (?) (roter Papier-Alu-Ring siehe Bild 2) verabschiedet (Ersatz gibts wo? Name?). Das Knarzen kam sicher von daher. Die Schrauben habe ich rausgeschraubt, als Ersatz die Gleitflächen mit Kupferpaste bestrichen und wieder eingeschraubt.

5. Restliche Schrauben (Bild 1) mit Silikonspray einsprühen.

6. Sitz wieder einbauen (E-Anschlussstecker nicht vergessen). Beim Reinheben darauf achten, dass die Sitzschienen nicht den Lack an der B-Säule zerkratzen!

Dauer 30 Minuten. Die Arbeiten sind wegen des E-Anschlusses (u.a. für Airbagauslösung) nur für Leute geeignet, die schon mal Werkzeug in der Hand hatten ;-). Alle anderen sollten einen Fachkundigen ranlassen!

Noch Fragen?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 26. Februar 2012 um 9:48

Hallo Gemeinde,

für alle Mitleidenden, bei denen der Fahrersitz knarzt (kein Leder), hier wie ich es beseitigt habe (Mondi hat 97Tkm runter).

0. Batterie abklemmen (habe ich nicht gemacht, wird vom Hersteller aber wohl empfohlen / vorgeschrieben)

1. Sitz lösen: Mit Torx T45 an der Sitzschiene 4 Schrauben lösen. Dazu den Sitz erst ganz nach vorn und danach ganz nach hinten fahren, jeweils zwei Schrauben rausdrehen.

2. Elektrostecker lösen: gelösten Sitz leicht anheben, unter dem Sitz mit einer 7er Nuss Schraube am Stecker lösen und Stecker abziehen.

3. Sitz aus dem Auto holen.

4. Siehe Bild 1. Alle Schrauben prüfen. Bei zweien hatte sich die Gleitbuchse (?) (roter Papier-Alu-Ring siehe Bild 2) verabschiedet (Ersatz gibts wo? Name?). Das Knarzen kam sicher von daher. Die Schrauben habe ich rausgeschraubt, als Ersatz die Gleitflächen mit Kupferpaste bestrichen und wieder eingeschraubt.

5. Restliche Schrauben (Bild 1) mit Silikonspray einsprühen.

6. Sitz wieder einbauen (E-Anschlussstecker nicht vergessen). Beim Reinheben darauf achten, dass die Sitzschienen nicht den Lack an der B-Säule zerkratzen!

Dauer 30 Minuten. Die Arbeiten sind wegen des E-Anschlusses (u.a. für Airbagauslösung) nur für Leute geeignet, die schon mal Werkzeug in der Hand hatten ;-). Alle anderen sollten einen Fachkundigen ranlassen!

Noch Fragen?

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo,

danke für die Info!!!

Das ist bei mir wieder so ein Einzelfall, der nie vorkommt ...

Mir sagte doch tatsächlich ein Mechaniker ich wäre zu schwer - da hab ich ihm gesagt dass ich mir

ja auch grad ein anderes Auto bestellt habe, das mich aushält und den Mondeo meine Frau mit 60 kg fährt!

Sowas hab ich ja noch nie gehört, bei nem Auto in der Größe wird doch auch mal jemand mit mehr als 100 kg fahren!!!

Gruß

MondeoCHIA

Zitat:

Original geschrieben von Samsweger

Hallo Gemeinde,

für alle Mitleidenden, bei denen der Fahrersitz knarzt (kein Leder), hier wie ich es beseitigt habe (Mondi hat 97Tkm runter).

0. Batterie abklemmen (habe ich nicht gemacht, wird vom Hersteller aber wohl empfohlen / vorgeschrieben)

1. Sitz lösen: Mit Torx T45 an der Sitzschiene 4 Schrauben lösen. Dazu den Sitz erst ganz nach vorn und danach ganz nach hinten fahren, jeweils zwei Schrauben rausdrehen.

2. Elektrostecker lösen: gelösten Sitz leicht anheben, unter dem Sitz mit einer 7er Nuss Schraube am Stecker lösen und Stecker abziehen.

3. Sitz aus dem Auto holen.

4. Siehe Bild 1. Alle Schrauben prüfen. Bei zweien hatte sich die Gleitbuchse (?) (roter Papier-Alu-Ring siehe Bild 2) verabschiedet (Ersatz gibts wo? Name?). Das Knarzen kam sicher von daher. Die Schrauben habe ich rausgeschraubt, als Ersatz die Gleitflächen mit Kupferpaste bestrichen und wieder eingeschraubt.

5. Restliche Schrauben (Bild 1) mit Silikonspray einsprühen.

6. Sitz wieder einbauen (E-Anschlussstecker nicht vergessen). Beim Reinheben darauf achten, dass die Sitzschienen nicht den Lack an der B-Säule zerkratzen!

Dauer 30 Minuten. Die Arbeiten sind wegen des E-Anschlusses (u.a. für Airbagauslösung) nur für Leute geeignet, die schon mal Werkzeug in der Hand hatten ;-). Alle anderen sollten einen Fachkundigen ranlassen!

Noch Fragen?

Hi

bei mir dasselbe Problem, eine der Schrauben hat sich sogar gelöst, Sitz war zur Seite weggekippt. hab auch alles wieder nachgezogen, die Gleitbuchsen hatten sich auch aufgelöst. Aber sag mal, war das nicht torx T50, auch die Schrauben am Sitz ??

Gruß Marco

Themenstarteram 27. Februar 2012 um 17:06

Tcha, was soll ich sagen, ich hab mit TX45 geschraubt. 50 hatte ich nicht zur Hand.

am 26. Mai 2014 um 23:11

neue Rack aus Messing, viel haltbarer als die Original-Kunststoffgestell

sehr empfehlen Ihnen, sich mit der Auktion vertraut zu machen

http://www.ebay.de/.../251513292492?...

am 3. Mai 2015 um 16:47

Zitat:

@Samsweger schrieb am 26. Februar 2012 um 09:48:33 Uhr:

Hallo Gemeinde,

für alle Mitleidenden, bei denen der Fahrersitz knarzt (kein Leder), hier wie ich es beseitigt habe (Mondi hat 97Tkm runter).

0. Batterie abklemmen (habe ich nicht gemacht, wird vom Hersteller aber wohl empfohlen / vorgeschrieben)

1. Sitz lösen: Mit Torx T45 an der Sitzschiene 4 Schrauben lösen. Dazu den Sitz erst ganz nach vorn und danach ganz nach hinten fahren, jeweils zwei Schrauben rausdrehen.

2. Elektrostecker lösen: gelösten Sitz leicht anheben, unter dem Sitz mit einer 7er Nuss Schraube am Stecker lösen und Stecker abziehen.

3. Sitz aus dem Auto holen.

4. Siehe Bild 1. Alle Schrauben prüfen. Bei zweien hatte sich die Gleitbuchse (?) (roter Papier-Alu-Ring siehe Bild 2) verabschiedet (Ersatz gibts wo? Name?). Das Knarzen kam sicher von daher. Die Schrauben habe ich rausgeschraubt, als Ersatz die Gleitflächen mit Kupferpaste bestrichen und wieder eingeschraubt.

5. Restliche Schrauben (Bild 1) mit Silikonspray einsprühen.

6. Sitz wieder einbauen (E-Anschlussstecker nicht vergessen). Beim Reinheben darauf achten, dass die Sitzschienen nicht den Lack an der B-Säule zerkratzen!

Dauer 30 Minuten. Die Arbeiten sind wegen des E-Anschlusses (u.a. für Airbagauslösung) nur für Leute geeignet, die schon mal Werkzeug in der Hand hatten ;-). Alle anderen sollten einen Fachkundigen ranlassen!

Noch Fragen?

Was haben die Schrauben für Durchmesser??? Kann man da als Ersatz auch einen dünnen Teflon-Ring einsetzen???

am 3. Mai 2015 um 17:23

So ... hab mir Distanzringe aus Teflon gemacht mit 7mm, 9mm und 11mm Innendurchmesser. Es werden ja keine 12mm Schrauben sein ...

am 4. Mai 2015 um 21:33

Heute habe ich die Distanzringe eingesetzt und hoffe das es hilft. bis jetzt kein Knarzen mehr. Mal schauen wie es nach einer Woche ist.

Hallo tommes2310,

wie stark und wie groß war jetzt dein Distanzring aus Teflon und ist das Problem behoben?

Hast du evtl. Ein Foto von diesem?

Vielen Dank

Ich hab einfach die Schraube ohne dieses ganze Gescheibse festgeknallt....hält auch und knarzt nicht.

am 30. Dezember 2015 um 5:02

Zitat:

@Juraclub schrieb am 21. September 2015 um 22:57:27 Uhr:

Hallo tommes2310,

wie stark und wie groß war jetzt dein Distanzring aus Teflon und ist das Problem behoben?

Hast du evtl. Ein Foto von diesem?

Vielen Dank

Also die Teflonringe waren ca. 2mm stark. Aber Teflon ist ja weich. Das lässt sich ordentlich zusammenziehen. Das Problem trat seit dem nicht wieder auf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Knarzen am Fahrersitz beseitigen