ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Kein Longlife Öl bei Steuerkette benutzen? Getriebespülung DSG?

Kein Longlife Öl bei Steuerkette benutzen? Getriebespülung DSG?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 14. April 2015 um 18:26

Hallo zusammen,

es geht um den 1.4 TSI (160 PS). Ich lese immer wieder, z.B. beim Golf 5 R32, oder beim VR6, dass man kein Longlife Öl benutzen soll.

Ist der Vorteil vom Longlife, dass man seltener einen Ölwechsel machen muss??

Und was ratet ihr mir? Wenn ich das Auto zu VW zur Inspektion gebe, machen die ja sicherlich die Longlife Suppe rein? Also jedes Mal (nach Intervall).

Sollte ich auf "herkömmliches" Öl umsteigen? Das Auto ist jetzt 98.000 KM gelaufen, ohne ein Problem toi*toi*toi!!

Und was ist mit dem DSG Getriebe? Lese des Weiteren, dass Automatikgetriebe mal eine Getriebespülung bekommen sollten. Als Beispiel führe ich einen BMW E39 an, der hat ja die Wandlerautomatik. Auch wenn BMW keine Spülung als notwendig ansieht, machen es doch einige.

Wie sieht das bei dem Direktschaltgetriebe aus?

Ich frage lieber jetzt nach, bevor sich der Zustand negativ verändert durch die bisherige Wartung (Scheckheft).

Vielleicht könnt Ihr mir 2,3 Sätze dazu sagen =) Danke!

Grüße Cab

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@warzennase schrieb am 17. April 2015 um 20:04:13 Uhr:

Zitat:

@QuirinusNE schrieb am 16. April 2015 um 21:58:09 Uhr:

Spöttisch sagt man: Longlife = Longschleif...

Ist leider einer dieser vielen Automythen die sich hartnäckig halten. Bis jetzt konnte mir keiner auch nur irgendwie nachweisen, dass LL schlechter sein soll als Kurzintervalle. Meistens hört man nur habe ich vom Bruder meines Schwagers dessen Freund gehört...

Sehe ich genau so, und habe es inzwischen aufgegeben, mich an den alle paar Tage neu auftauchenden Beiträgen zu diesem Thema zu beteiligen.

Man kann die Zeit schon an den Fingern abzählen, bis in jedem Thread einer auftaucht, der Rät unbedingt auf Festintervall umzustellen, weil es eben besser in sein Weltbild passt. Wenn man dann nach was Wissenschaftlichem Fragt, kommt immer der Link zum Audi Quattro Forum, wo sich mal ein paar Freaks was Pseudowissenschaftliches zusammengereimt haben, was vielleicht mal für den dort benannten Motor gestimmt hat.

Inzwischen ist man bei der Ursachenforschung für die gelängten Ketten etc schon weiter, und es liegt wohl auch nicht an alten Stanzmaschinen, wie VW es weißmachen wollte. Man könnte eher sagen, dass in diversen Teilen Konstruktionsmängel vorliegen, z.B. Kettenspanner, Sieb vom NWV.

Da kann man den Intervallservice auf jährlich umstellen, wie man lustig ist, auch täglicher Ölwechsel wird zu diesen Problemen keine Besserung bringen.

Mag sein, dass viele es mit dem LL Service nicht hinbekommen, ja sogar viele Werkstätten scheinen bis heute das bis zu 2 Jahre oder bis zu 30000 km nicht zu verstehen, und setzen die Serviceanzeige einfach zurück, wenn der Kunde lästig wird.

Bei mir funktioniert die Berechnung jeher zufriedenstellend, wenn Kurzstrecke zunimmt, muss ich auch schon mal nach 13 Monaten zum Service, wenn das Fahrprofil stimmt, hält es bis zu 18 Monate. Ich sehe keinen Anlass dem Bordcomputer nicht zu vertrauen.

Warum soll gerade ein jährlicher Ölwechsel und bis zu 15000 km das Optimum sein? Das ist doch bei den meisten so im Kopf verankert, weil sie das bei ihrem Einstieg ins Autoleben so kennengelernt haben, oder weil es ihnen gerade so passt.

Wenn LL nicht gut sein soll, dann geh ich nicht nur einen Schritt zurück auf jährlichen Intervall, dann mach ich es wie noch früher, zwei Wechsel im Jahr jeweils zum Winter und Sommer, das ist eben doch noch besser als jährlich.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Das Problem ist nicht das LL-Öl, sondern die mögliche Verweildauer von bis zu zwei Jahren im Motor. Lass umcodieren auf festen Intervall und gut ist.

Für das 7-Gang DSG läuft gerade eine Serviceaktion wo das Getriebeöl gewechselt wird, sowie eine neue Software aufgespielt wird.

Und vergesse die Vergleiche eines DSG mit einer alten Wandlerautomatik. ;)

Themenstarteram 14. April 2015 um 20:52

Schon mal vielen Dank Jubi! Also im Moment geht das nach Kilometern, richtig? Das Serviceintervall meine ich.

Und das feste Intervall richtet sich dann nach Tagen? Kann man das so sagen?

Das mit der Serviceaktion wusste ich garnicht... macht das jeder Vertragshändler? Ich google das mal eben..

Ja, das DSG macht viel mehr Spass ;-)

Zitat:

Und das feste Intervall richtet sich dann nach Tagen? Kann man das so sagen?

Nein.

Festintervall: Max. 1 Jahr oder max. 15000 km

Longlife Service = flexibel je nach Fahrprofil bis zu 30.000km oder spätestens nach 2 Jahren.

Festintervall = nach 15.000km oder nach spätestens 1Jahr.

Themenstarteram 14. April 2015 um 22:12

ah cool, danke! Werde es dann auf Festintervall umstellen lassen.

Hallo,

ich empfehle ebenfalls die Umstellung auf Festintervall und max. 15 TKm.

Es gibt Spülungen für Motor und auch DSG/Getriebe, beides ist auch in meinen Augen empfehlenswert.

DSG-Spülungen werden auch von Tunern empfohlen und teilweise angeboten.

Ich habe z.B. auch den Intervall beim DSG-Ölwechsel halbiert.

Gruß, rubbel 2

Der TE hat das 7-Gang DSG, also nix mit Ölwechsel und Spülung.

Themenstarteram 15. April 2015 um 21:27

Wie meinst du das Jubi?? Geht das beim 7-Gang DSG nicht???

Das 7-Gang DSG hat im Gegensatz zum 6-Gang eine Trockenkupplung. Öl befindet sich nur im Getriebe und in der Mechatronik, beides sind Lebendsfüllungen und müssen laut VW nicht gewechselt werden. Das Öl vom 6-Gang DSG soll alle 60.000km gewechselt werden.

Hallo,

mit dem 7-Gang DSG ist mir bekannt, hatte die Spülungen aufgeführt, da es hier im Titel auch gefragt wurde.

Die Getriebespülung bezieht sich also auf das 6-Gang DSG.

Gruß, rubbel 2

Themenstarteram 16. April 2015 um 11:11

Danke euch Leute!

Habt mir sehr weitergeholfen.

@Jubi TDI/GTI:

Zitat:

Das Problem ist nicht das LL-Öl, sondern die mögliche Verweildauer von bis zu zwei Jahren im Motor. Lass umcodieren auf festen Intervall und gut ist

Warum muss/sollte man dann auf Festintervall umcodieren, wenn man öfters Öl wechseln will?

Wenn das flexible Intervall bleibt, muss man das 1 Jahr oder die 15000km max. nicht stoisch einhalten und wenn man eh jenseits von Garantie/Kulanz ist, kann man auch bei flexiblen Intervall Öl nach der 50200-VW-Norm fahren, solange man es ungefähr nach spätestens einem Jahr wechselt.

 

Zitat:

@navec schrieb am 16. April 2015 um 11:26:04 Uhr:

 

@Jubi TDI/GTI:

Warum muss/sollte man dann auf Festintervall umcodieren, wenn man öfters Öl wechseln will?

[.....]

Weil man sich zum Bspl. die Diskussion/Belehrung erspart, wenn man zum regulären Service 502.00er Öl selber anliefert, obwohl das Fahrzeug auf LL (QG1) kodiert ist.

Der Fokus meiner Aussage lag aber auch auf den jährlichen Wechsel, ob umcodiert wird ist mir eigentlich auch egal!

und wenn man LL3-Öl nimmt...?

Du hast doch selbst geschrieben, dass die Verweildauer das Problem ist. Nicht das Öl.

Der Golf des TE ist wahrscheinlich sowieso schon aus der Garantie.

Ich mache das bei meinem 8 Monate alten Octavia genau so und dem Händler ist es schnurz piepe, wie oft ich zwischendurch das LL3-Öl noch wechseln werde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Kein Longlife Öl bei Steuerkette benutzen? Getriebespülung DSG?