Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Kaufen ohne Garantie F11 530d

Kaufen ohne Garantie F11 530d

BMW 5er F11
Themenstarteram 27. November 2018 um 7:33

Hallo liebe Gemeinde,

 

nachdem ich mein Auto verkauft habe liebäugle ich mit einem 530d ez: 06/2014 mit ca. 100000 km auf der Uhr.

 

Meine Frage ist, ist es fahrlässig oder schon grob fahrlässig so ein Auto ohne Garantie Privat zu kaufen.?

 

Preis ist 27500 Euro.

Vollauslastung/ M- Maket etc.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Vojo123 schrieb am 27. November 2018 um 16:19:43 Uhr:

 

Ja...25000 Euro wäre schon eine gute Hausnummer....ich hatte am tel. bereits 26500 Euro erwähnt....aber nach den Kommentaren hier wäre das auch zu viel.

Gut, dass ich hier mal in dir Runde gefragt habe.

In 5000 km ist ein Ölwechsel fällig.

Winterreifen sind inkl.

Ich warte mal ab....wenn ich jetzt entscheiden würde, wären mir 26500 Euro auch zu viel....

Sehe gerade in Mobile.de, dass auch die Preise purzeln....

Druck habe ich nicht....

lass dich nicht von der runde hier verunsichern :-)

wenn keiner privat kaufen würde, dann würde keiner privat verkaufen können :-)

Also ist so ein markt da, auch in dieser preisklasse - habe letztes Jahr ein G31 verkauft der 6 wochen alt war - privat, ohne ausw. mwst. War überhaupt kein problem. Weder für den Käufer noch für mich. Habe vor Monaten meinen 535d verkauft - auch kein Problem. Es ist klar, daß preislich, Geschäfte zwischen einen privaten und einen weiteren privaten Preisvorteile bringt. Wenn man Sicherheit will und eine dreierbeziehung möchte (privat, händler, privat), wird auch der Händler mitverdienen wollen. das wird man beim Preis merken. Für mich zählt immer: wenn ich was spare dann gerne; ich habe dann spielraum für eventuelle reparaturarbeiten. Und ich weiss nicht wie es bei euch ist, aber bei einem 4 jahr alten Auto wäre die Garantie hier in AT wahrscheinlich nur 6 monate. Das Risiko kannst du mit einem Einkaufstest gut abdecken.

Und noch ein Punkte: es hilft dir nicht wenn aaa, bbb oder ccc hier schreiben, daß sie vergleichbare autos vor 3, 6, oder 9 monaten gekauft haben. FAkt ist, das ist das beste Auto wleches du jetzt im Markt gefunden hast sonst würdest du es hier nicht posten. Es hilft dir was war, hilft dir auch nicht was sein wird - am ende zählt nur das was du jetzt am markt findest :-)

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Grob fahrlässig.

Wenn du den zum halben Preis bekommst dann

könntest es riskieren.

Finde ich auch ziemlich hart jemanden 27500€ privat in die Hand zu drücken.

Im Autohaus hast du immer noch eine gewisse Sorgfalt die dich quasi „schützt“ wenn mit dem Auto irgendwas nicht stimmen sollte oder sich ein Schaden bzw. Defekt aufbaut.

Ich würde es nicht machen!

Hello

Ich habe im März dieses Jahres ebenfalls einen f11 530 6/2014 mit 99k gekauft. Allerdings nicht von bmw sondern normalen händler. Garantie gabs für 1 Jahr von der Quality 1 aber lediglich die basic variante d.h. garantie auf motor und getriebe (gerade die teuersten sachen am Fahrzeug, von denen man aber nicht erwartet, dass diese in den nöchsten 2 jahren flöten gehen). Hatte bis anhin keinerlei Probleme mit dem Fahrzeug. Aber das ist halt schon fall zu Fall abhängig. Womöglich hole ich mir für das Jahr 2019 eine umfangreichere Garantie, mal sehen

Wenn ich überlege das ich meinen vom Händler für 33t€ gekauft habe, dann sind 6t€ Sicherheit schon ganz ordentlich.

Ich habe den Händler gefragt was er mit meinem alten 5er macht (F11, 2011, 220tkm). Er meinte 'weiter verkaufen, was sonst'.

Da ein Bekannter angefragt hatte und er ihn ihm verkauft hätte, habe ich nochmals nachgefragt wegen der Gewährleistung.

Seine Antwort: bei BMW ohne zu zögern, bei anderen Produkten nicht.

Vollauslastung / M-Maket find ich gut!

...ich würde es so machen

- Aussrattungsliste ausdrucken: https://www.etkbmw.com/bmw/DE/vin/decoder/online

- Funktionen prüfen (am besten anhand eines 2014er Prospekts)

- Fehlerspeicher bei BMW auslesen und löschen lassen

- längere Probefahrt machen

- Fehlerspeicher erneut auslesen und eventuell wiederkehrende Fehler beurteilen lassen

- Restlaufstrecke (RLS) des Dieselpartikelfilters (DPF) auslesen lassen

Die "Gesamtlebensdauer" des DPF beträgt ca. 250TKM.

Wenn die Summe aus Kilometerstand (100TKM) und RLS signifikant geringer ist als 250TKM, hatte der Wagen ungünstige Betriebsbedingungen, die auch auf fortgeschrittene Verkokung des Ladelufttrakts schließen lassen.

Das Auslesen ist Minutensache.

Nicht vergessen, zum Tüv oder Dekra, die sollen sich den Wagen anschauen.

Ich habe meinen Wagen auch bei einem Händler, nicht BMW gekauft. Das war vor einem Jahr, ohne Garantie. Bis jetzt war nix, und eine Garantie wäre auch rum.

Wagen einfach auf Herz und Nieren prüfen, Dekra oder Tüv konsultieren, Fehlerspeicher auslesen, bei BMW vorfahren.

Zitat:

@maxmosley schrieb am 27. November 2018 um 08:04:50 Uhr:

 

Das Auslesen ist Minutensache.

Ja aber nur in der Theorie und in Wirklichkeit

brauchst 3 Wo vorher nen Termin.

...das ist natürlich möglich.

In dem Zusammenhang;

Die angeführten Checks würde ich auch beim Kauf vom Händler verlangen.

Welche Aussagen erhoffst Du Dir hier? Die Qualität einzelner Komponenten ist beim F11 extrem schwankend (relativ kleine Stückzahlen und extremer Preisdruck auf die Lieferanten - BMW ist seit ein paar Jahren in seiner Lopez-Ära, wobei die Qualität schon nie an frühere Benz-Qualitäten rangekommen ist).

Manche fahren 200 TKM und haben nichts. Bei mir waren es zwischen 70 und 100 TKM 10.000 € an Nicht-Verschleißteilen, die (ich hatte Gott sei Dank auch ein zweites Jahr gekauft) die Premium-Selection-Garantie nahezu vollständig übernommen hat.

Weiterhin ist mir die Preisvorstellung vollkommen schleierhaft. Ohne zu wissen, was "Vollausstattung" hier wirklich bedeutet, ist das Fahrzeug 5000 - 10.000 € zu teuer (aus Privathand)

Zitat:

@[A2]andrè schrieb am 27. November 2018 um 08:41:28 Uhr:

... Lopez-Ära ...

:confused:

...a.k.a. Diess-Ära...

Sag mir auch nix ... worauf wollt ihr hinaus ?

...das ist der Herbert - der hat ein paar Jahre bei BMW gespart, jetzt spart er bei VW.

Deine Antwort
Ähnliche Themen