Forumup!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. Kaufberatung VW up! - Modelljahr, Probleme, Erfahrungen und Empfehlungen

Kaufberatung VW up! - Modelljahr, Probleme, Erfahrungen und Empfehlungen

VW up! 1 (AA)

Hallo up!-Gemeinde,

ich bin auf der Suche nach einem wendigen Kleinwagen und als langjähriger VW-Fahrer habe ich den up! ins Auge gefasst. Das Auto soll hauptsächlich von meiner Frau gefahren werden, da wir mit einem Auto nicht mehr auskommen.

So habe ich mich bisher mit dem Thema auseinandergesetzt:

Kleinwagen günstig im Preis und in der Wartung mit gleichzeitig guter Qualität gesucht ...

-> 1. Idee Smart fortwo -> schnell wieder verflogen, nachdem ich von der schwierigen Reparierbarkeit und den problematischen Motoren gelesen habe

-> 2. Idee VW up!, Nissan Micra, Citröen C1, Seat Citigo oder Skoda Mii -> mir gefällt nur der VW up! oder seine Konzernbrüder -> kaum Preisunterschiede zwischen den Konzernbrüdern im Gebrauchtwagenmarkt -> es soll der up! sein -> 100.000 Km Test von Autobild -> es sollte unbedingt einer ab 2014/10 bzw. 2015 sein, da diverse Probleme behoben worden sind

Nutzprofil:

- Fahrstrecke 60% Stadt, 20% Landstraße, 20% Autobahn (eventuell alle 1-2 Monate eine Strecke von 250km auf der Autobahn)

Konkrete Vorstellung:

- Ab MJ 2015 (Grund siehe oben, falls nicht plausibel bitte kritisieren)

- Es muss ein Automatikgetriebe besitzen

- Kilometerstand max. 50.000, da Auto für längere Zeit in unserem Besitz bleiben soll

- Präferenz für 4 Türen

- 60 PS Motor ausreichend (75 PS soll sich wohl nicht bedeutend unterscheiden, auch falls hier nicht plausibel, bitte kritisieren)

- Budget max. 9.000 Euro

Meine Fragen:

1. Was haltet ihr von meinen Überlegungen und meiner konkreten Vorstellung?

2. Wie würdet ihr euch innerhalb des gegebenen Budgets entscheiden? Anderes MJ, mehr Kilometer? Ich muss auch nicht das ganze Geld ausgeben.

2. Ich habe in einem anderen Thread gelesen, das sich manche die Konzernbrüder neu für unter 9.000 Euro gekauft haben. Ist da was dran? Wo wird in dem Fall das Auto bestellt? Sind das Online- oder Händlerpreise?

3. Wie sind eure Erfahrungen mit den Unterhaltskosten?

Vielen Dank Euch allen schon mal im Voraus! Ich freue mich auf Eure Antworten.

Ähnliche Themen
80 Antworten

habe ein Modelljahr 2013 ASG 3 Türen und 75 PS Klima Sound plus vor 2 jahren für 8000€ beim Händler gekauft hatte 13000 Kilometer gelaufen bin mit dem wagen mehr als zufieden Landstraße verbrauch 3,8 Liter im schnitt Autobahn 5,2 Liter 20€ steuer im Jahr bis auf die fehlende Kofferraum Beleuchtung ein Top wagen und die 75 PS machen sich gerade bei viel Autobahn bemerkbar weil ab 120 kmh auch noch was kommt fahre oft nach Dortmund über die a2 100 Kilometer

Sehr zufrieden!

Themenstarteram 16. Juni 2018 um 16:05

Wagen ist mittlerweile Angekommen und ich bin sehr zufrieden! Das Auto macht einen sehr guten Eindruck die Qualität stimmt und es fährt sich sehr gut! Es ist ein 60 PS Automatik mit ordentlicher Ausstattung geworden (Lederpaket, Sitzheizung, PDC)

ASG funktioniert klasse!

Themenstarteram 16. Juni 2018 um 16:09

Zusatz: PDC nicht extra geordert, war im Ausstattungspaket dabei :-D

Zitat:

@ec64 schrieb am 13. November 2017 um 01:04:41 Uhr:

- Es muss ein Automatikgetriebe besitzen

- 60 PS Motor ausreichend (75 PS soll sich wohl nicht bedeutend unterscheiden, auch falls hier nicht plausibel, bitte kritisieren)

Ein richtiges Automatikgetriebe - also mit Planetengetriebe mit Drehmomentwandler - gibt es im up! leider nicht. Meine Frau hatte aber gegen ein Schaltgetriebe votiert, und so erhielt unser Kleinstwagen das ASG. (Früher hieß es: Wer Autofahren kann, wählt selbstverständlich ein Schaltgetriebe. Und nur diejenigen, die das richtige Autofahren nicht gelernt haben, brauchen ein Automatikgetriebe!) Ich hatte mich schon sehr früh für Automatikgetriebe ausgesprochen. Zumal mit einem 1.200 kg-Wohnwagen am Zugfahrzeug ist eine Automatik eine feine Sache. Rangieren, Anfahren am Berg - alles kein Problem!

Das ASG lässt den Fahrer sehr 'höflich' werden, bei jedem Hochschalten unter Volllast nickt der Fahrer sehr freundlich. Ich vermeide überwiegend Volllast, dann sind die Schaltstöße ganz erträglich.

Nun zur Motorisierung: Unser Verkaufsberater hatte uns sehr zur 75PS-Variante geraten, weil der doch viel besser beschleunige. Da wies ich ihn auf die fast identischen Drehmomentwerte hin, und zeigte ihm schließlich noch den Drehmomentverlauf beider Motoren (siehe https://www.motor-talk.de/.../...5-kw-sowie-drehzahl-bei-t3769837.html). Ihm war nicht klar, dass für die Beschleunigung die Drehkraft (-> Drehmoment) zählt, und dass für die Höchstgeschwindigkeit (neben geringem Luft- und Rollwiderstand) vor allem eine hohe Leistung notwendig ist.

Unser up! ist demzufolge mit 60 PS-Motor und ASG ausgerüstet.

Johann

>Ihm war nicht klar, dass für die Beschleunigung die Drehkraft (-> Drehmoment) zählt, und dass für die Höchstgeschwindigkeit (neben geringem Luft- und Rollwiderstand) vor allem eine hohe Leistung notwendig ist.

Das stimmt ja so auch nicht. Natürlich beschleunige ich mit mehr PS mehr, wenn ich den Motor in dem Drehzahlbereich bewege, wo er mehr Leistung hat.

Klar, bis ca, 4500 RPM sind 75 PS und 60 PS gleich mit gleicher Leistung und gleichem Drehmoment an der Kurbelwelle. Da gibts keinen Unterschied abgesehen von den kürzeren Gängen beim 75 PS, die eine marginal bessere Beschleunigung auch in dem Drehzahlbereich zulassen, aber in erster Linie dafür sorgen, dass man eher die Anschlüsse im interessanten Drehzahbereich hat.

In der für den normalen Fahrbetrieb wichtigen Disziplin „Zwischenbeschleunigung“ kann der 75 PS-Motor gegenüber der 60 PS-Variante nur mit marginalen Unterschieden aufwarten; für uns kein wirkliches Argument für den stärkeren Motor.

Die Daten verdeutlichen es:

0-80 km/h -> 10,9 / 10,1 sec (60/75 PS-Motor)

0-100 km/h -> 16,7 / 14,9 sec

80-120 km/h (4. Gang) -> 18,5 / 18,0 sec

80-120 km/h (5. Gang) -> 27,0 / 27,0 sec

Mir geht es vor allem um die „Zwischenbeschleunigung“, und da zeigt es sich, dass beide Motortypen nahezu gleiche Elastizität aufweisen.

Johann

"Zwischenbeschleunigung" ist ja nicht definiert...

Wenn Du schaltfaul bei niedriger Drehzahl beschleunigst, ist der Unterschied im gleichen Gang marginal und vernachlässigbar.

Schaltest Du für die "Zwischenbeschleunigung" mal 2 Gänge runter und bringst den Motor in einen Drehzahlbereich, wo auch Leistung anliegt, ist der Unterschied schon deutlich.

400 Euro Mehrpreis für ein paar zehntel Sekunden ist für mich kein wirkliches Angebot. Wenn es den 90PS-Motor in Verbindung mit ASG gegeben hätte, dann wären 1.050 € gut investiert. - So aber lebe ich gut mit der jetzigen Wahl 60PS-Motor mit ASG. So setzt jeder seine Prioritäten und trifft danach seine Entscheidungen. Alles ist gut!

Johann

Ich habe den recht minimal ausgestatteten Citigo seit gut einem Jahr mit inzwischen 10.500 KM und bin immer noch begeistert. Der 60 PS Motor ist in meinen Augen die bessere (TSI gibt es bei Skoda und Seat nicht) Wahl.

Zitat:

@Johann14 schrieb am 17. Juni 2018 um 12:39:32 Uhr:

In der für den normalen Fahrbetrieb wichtigen Disziplin „Zwischenbeschleunigung“ kann der 75 PS-Motor gegenüber der 60 PS-Variante nur mit marginalen Unterschieden aufwarten; für uns kein wirkliches Argument für den stärkeren Motor.

Die Daten verdeutlichen es:

0-80 km/h -> 10,9 / 10,1 sec (60/75 PS-Motor)

0-100 km/h -> 16,7 / 14,9 sec

80-120 km/h (4. Gang) -> 18,5 / 18,0 sec

80-120 km/h (5. Gang) -> 27,0 / 27,0 sec

Mir geht es vor allem um die „Zwischenbeschleunigung“, und da zeigt es sich, dass beide Motortypen nahezu gleiche Elastizität aufweisen.

Johann

Hier ist zu beachten, dass die Versionen mit 60 und 75 PS seit dem Facelift beide die lange Getriebeübersetzung haben, womit die Lücke zum 90 PS Modell auch mit dem 75 PS Motor groß gehalten wird. Vor dem Facelift beschleunigte der 75 PS Motor im hohen Gang durch die kürzere Übersetzung noch besser als der mit 60 PS.

Zitat:

@25plus schrieb am 17. Juni 2018 um 21:57:35 Uhr:

Zitat:

@Johann14 schrieb am 17. Juni 2018 um 12:39:32 Uhr:

In der für den normalen Fahrbetrieb wichtigen Disziplin „Zwischenbeschleunigung“ kann der 75 PS-Motor gegenüber der 60 PS-Variante nur mit marginalen Unterschieden aufwarten; für uns kein wirkliches Argument für den stärkeren Motor.

Die Daten verdeutlichen es:

0-80 km/h -> 10,9 / 10,1 sec (60/75 PS-Motor)

0-100 km/h -> 16,7 / 14,9 sec

80-120 km/h (4. Gang) -> 18,5 / 18,0 sec

80-120 km/h (5. Gang) -> 27,0 / 27,0 sec

Mir geht es vor allem um die „Zwischenbeschleunigung“, und da zeigt es sich, dass beide Motortypen nahezu gleiche Elastizität aufweisen.

Johann

Hier ist zu beachten, dass die Versionen mit 60 und 75 PS seit dem Facelift beide die lange Getriebeübersetzung haben, womit die Lücke zum 90 PS Modell auch mit dem 75 PS Motor groß gehalten wird. Vor dem Facelift beschleunigte der 75 PS Motor im hohen Gang durch die kürzere Übersetzung noch besser als der mit 60 PS.

ist ja Interessant der 60 und der 75 PS Motor ist genau Baugleich nur die Übersetzung ist anders dadurch kommen die mehr PS Zustande

Natürlich hat der 60 PS ne Software, die die Leistung ab 4500 RPM drosselt.

Zitat:

@didi24.de schrieb am 30. Juni 2018 um 12:58:32 Uhr:

Zitat:

@25plus schrieb am 17. Juni 2018 um 21:57:35 Uhr:

Hier ist zu beachten, dass die Versionen mit 60 und 75 PS seit dem Facelift beide die lange Getriebeübersetzung haben, womit die Lücke zum 90 PS Modell auch mit dem 75 PS Motor groß gehalten wird. Vor dem Facelift beschleunigte der 75 PS Motor im hohen Gang durch die kürzere Übersetzung noch besser als der mit 60 PS.

ist ja Interessant der 60 und der 75 PS Motor ist genau Baugleich nur die Übersetzung ist anders dadurch kommen die mehr PS Zustande

Vor dem Facelift hat der 75 PS Motor in jedem Gang durch die kürzere Übersetzung etwas höher gedreht, höhere Drehzahl bedeutet bei niedrigen Drehzahlen, dass mehr Leistung (also PS) zur Verfügung steht. Seit dem Facelift hat der 75 PS Motor keine kürzere Übersetzung mehr, also auch unterhalb ca. 4500 U/min nie mehr Leistung zum Beschleunigen. Jedenfalls wenn das Gesamtsytem des Antriebs betrachtet wird. Denn nur auf den Motor bezogen hat die Übersetzung des Getriebes nichts mit der Leistung zu tun.

Mal eine Frage in die Gemeinde:

Ich war eigentlich auf der Suche nach einem gebrauchten VW up!, bin dann aber bei der Suche auf das folgende Angebot gestoßen:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=262870827

Das scheint mir ein gutes Angebot zu sein und nicht wesentlich teurer als ein 2Jahre alter up! Die Garantie ist dann auch noch eine gewisse Versicherung die bei einem Gebrauchtwagen nicht dabei ist.

Hat jemand Erfahrungen mit Citigo oder Citigo reimporten? Kennt jemand den Händler?

Fehlt was?

Freue mich auf eure Meinungen?

D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. Kaufberatung VW up! - Modelljahr, Probleme, Erfahrungen und Empfehlungen