• Online: 3.161

20.02.2012 03:39    |    myinfo    |    Kommentare (61)    |   Stichworte: 2012, DREHZAHL, LEISTUNGSDIAGRAMM, MPI, RADZUGKRAFT, RADZUGKRAFTDIAGRAMM, RADZUGKRAFTVERGLEICH, TECHNIK, ÜBERSETZUNG, up!, VW

VW up! Leistungsdaten
VW up! Leistungsdaten

.

VW up! 44 vs. 55 kW - Radzugkraftvergleich, Drehzahl bei ...

 

 

Vorbemerkungen:

Widerstände, Verluste, Gewichte, usw. wurden nicht berücksichtigt.

Dies ist eine grobe, vereinfachte, theoretische Berechnung, die zur Orientierung ausreicht.

 

Technische Daten:

 

VW up! 1.0 MPI 44 kW

44 kW von 5.000 bis 6.000/min

95 Nm von 3.000 bis 4.300/min

Vmax 160 km/h (als BMT 161 km/h)

0-100 km/h 14,4 s

80-120 km/h 17,5 s im 4. Gang

Leergewicht 929 kg

 

VW up! 1.0 MPI 55 kW

55 kW bei 6.200/min

95 Nm von 3.000 bis 4.300/min

Vmax 171 km/h (als BMT 172 km/h)

0-100 km/h 13,2 s

80-120 km/h 15,5 s im 4. Gang

Leergewicht 929 kg

 

-> Beide stehen auf 165/70 R14

-> Alles echte km/h, d.h. nicht nach Tacho.

 

 

Woher kommen die Daten oder wie wurden die Leistungsdiagramme erstellt?

 

Die Leistungsdiagramme wurden mittels Technischer Daten und Leistungsdiagramme von VW "nachgebaut".

 

 

Im Bereich bis 2.600/min passen Leistungs- und Drehmomentkurven nicht sauber zusammen.

 

Beispiele:

Kurvenstart: 44 kW = 79 Nm = 9,9 kW, 55 kW = 76 Nm = 9,9 kW = na ja

bei 2.000/min: 44 kW = 83 Nm = 17 kW, 55 kW = 81 Nm = 17,5 kW = na ja

 

Die Unterschiede der Leistungskurven (kW-Kurven) im Bereich bis 2.600/min sind so gering, dass ich jetzt für beide die gleichen Werte angesetzt habe. ;)

 

 

 

VW up! 1.0 MPI 44 kW:

44 kW von 5.000 bis 6.000/min

95 Nm von 3.000 bis 4.300/min

 

Aus dem VW-LD wurden charakteristische Eckwerte abgelesen und mit den TD ergänzt bzw. abgeglichen:

- Nm-Kurvenbeginn: 1.200/min = 79 Nm => 9,9 kW

- 2.600/min = 85 Nm => zwischen 1.200 und 2.600 linear interpoliert

- Annahme: gleiche Steigung von 1.200 bis 1.000/min

- 3.000/min = 95 Nm => zwischen 2.600 und 3.000 linear interpoliert

- 3.000 bis 4.300/min = 95 Nm

- 5.000/min = 44 kW = 84 Nm => 4.300 bis 5.000/min l.i.

- 5.000 bis 6.000/min = 44 kW = 84 bis 70 Nm

- Nm-Kurvenende: 6.500/min = 56 Nm = 38,1 kW => 6.000 bis 6.500/min l.i.

 

VW up! 1.0 MPI 55 kW

55 kW bei 6.200/min

95 Nm von 3.000 bis 4.300/min

 

Aus dem VW-LD wurden charakteristische Eckwerte abgelesen und mit den TD ergänzt bzw. abgeglichen:

- Nm-Kurvenbeginn: 1.200/min = 9,9 kW => 79 Nm

- 2.600/min = 23,1 kW => 85 Nm => zwischen 1.200 und 2.600 linear interpoliert

- Annahme: gleiche Steigung von 1.200 bis 1.000/min

- 3.000/min = 95 Nm => zwischen 2.600 und 3.000 linear interpoliert

- 3.000 bis 4.300/min = 95 Nm

- 4.300/min = 42,8 kW, 6.200/min = 55 kW => 4.300 bis 6.200 l.i.

- Nm-Kurvenende: 6.500/min = 79 Nm = 53,8 kW => 6.200 bis 6.500/min l.i.

 

Die interpolierten Werte wurden mit den Werten im VW-Leistungsdiagramm verglichen.

Drehmoment- und Leistungswerte müssen zusammenpassen.

Alle berechneten (VW-)Leistungskurven sind immer "geschönt, designed oder geglättet".

Die geringen Unterschiede (sowie obige Annahme bis 2.600/min) fallen für diesen groben Vergleich nicht ins Gewicht.

 

 

Beurteilung:

 

Maximale Beschleunigung:

55 kW: Es gibt keine Schnittpunkte => jeden Gang maximal ausdrehen

44 kW: Schnittpunkte siehe Diagramm

 

 

Getriebeunterschiede:

 

Die Gänge sind identisch übersetzt, der 55 kW hat eine kürzere Achsübersetzung.

 

Beide haben einen langen 5. Gang.

44 kW: 5. Gang, Nenndrehzahl 5.000/min = theoretisch 173 km/h, Nenndrehzahl 6.000/min = theoretisch 207 km/h

55 kW: 5. Gang, Nenndrehzahl 6.200/min = theoretisch 201 km/h

 

Beide erreichen ihre Höchstgeschwindigkeit im 4. Gang, d.h. 80 - 120 km/h wird im 4. Gang gemessen.

44 kW: 4. Gang, Vmax 160 km/h = 5.587/min

55 kW: 4. Gang, Vmax 171 km/h = 6.366/min

 

(55 kW: 4. Gang, bei Nennleistung 55 kW 6.200/min = 166,5 km/h -> Ursache: "Rechenfehler" sowie Auslegung möglich)

 

 

Motorenunterschiede:

 

Bis 4.300/min ist die Motorleistung praktisch identisch.

 

Unterschied der Motoren von 4.300 bis 5.000/min (Vollgas):

44 kW: 4.300/min = 42,8 kW, 5.000/min = 44,0 kW

55 kW: 4.300/min = 42,8 kW, 5.000/min = 47,3 kW = plus 3,3 kW

 

Ab 4.300/min entwickelt die 55 kW Version ihre Mehrleistung, siehe Grafik.

 

 

"Gesamtpaket" = Motoren- und Getriebeunterschiede:

 

4.300/min (Vollgas) -> Welche Geschwindigkeiten liegen ungefähr an?

44 kW: 2G = 60 km/h, 3G = 93 km/h, 4G = 123 km/h, 5G = 149 km/h

55 kW: 2G = 56 km/h, 3G = 87 km/h, 4G = 115 km/h, 5G = 139 km/h

 

Echte km/h = Drehzahl 1/min?

44 kW, 5. Gang: 100 = 2.888, 140 = 4.043

55 kW, 5. Gang: 100 = 3.090, 140 = 4.326

=> auf der AB ist bei beiden die Drehzahl hoch

 

"LKW überholen" -> Drehzahl im 3. und 4. Gang bei 100 km/h (Vollgas)? (km/h = 1/min)

44 kW, 3. Gang: 100 = 4.608 = 43,5 kW

55 kW, 3. Gang: 100 = 4.930 = 46,6 kW

44 kW, 4. Gang: 100 = 3.480 = 34,8 kW

55 kW, 4. Gang: 100 = 3.723 = 36,8 kW

=> wer die Mehrleistung des 55 kW-"Gesamtpakets" ausnutzen will, muss deutlich über 5.000/min drehen

 

 

Da ich den up! im Alltag selten über 4.300/min treiben wollte, würde ich zum 44 kW greifen.

 

VG myinfo

 

 

Stand 20.02.2012

 

 

 

+++ 13.12.2014 Ergänzung: VW Up! Eco hinzugefügt +++

 

VW up! Eco 1.0 MPI 50 kW

50 kW (68 PS) bei 6.200/min

90 Nm bei 3.000/min

Vmax 164 km/h

0-100 km/h 16,3 s

80-120 km/h 19,5 s im 4. Gang

Leergewicht 1.031 kg

 

Technische Daten: VW

Übersetzungen: angurten.de

 

Drehzahl bei Tempo siehe Bild 7

 

VG myinfo


20.02.2012 04:15    |    Winherby

@myinfo

 

Meine Fresse Jung, da haste Dir aber Mühe gegeben, allerhöchste Hochachtung!!!

Sowas habe ich hier schon öfters gesucht, zuletzt für den UP, zuvor für den 1.6i Motor im Golf V Plus mit 102 PS, im Vergleich zum 1.4 , - gleicher Wagentyp - ,mit 80 PS.

 

Nochmals Dank für den tollen Beitrag hier, 10 x DH, Gruß, Herbert


20.02.2012 08:53    |    Thomas c180be

Bin aus dem W246-Forum.

 

Gibts sowas auch für den B200BE und B180BE?

 

Finde nicht mal die Leistungsdiagramme für diese beiden Motoren.

 

Toller Beitrag.;)


20.02.2012 10:44    |    meehster

Da ich eine Drehzahlsau bin, würde ich da eher für das 55-kW-Modell nehmen ;)


20.02.2012 11:40    |    Goify

genau meehster, bei 1500 Touren hoch schalten, aber Drehzahlsau. :rolleyes:

 

Danke für den Vergleich, dann ist also der Kleinere der Bessere und das nur wegen dem Getriebe.


20.02.2012 11:40    |    DerMatze

klasse! Vielen Dank


20.02.2012 12:12    |    meehster

@ Goify: Bei 1500/min hochschalten, wenn ich es nicht so schnell gehen muß. Andererseits wenn es schneller vorwärts gehen soll, dann wird auch gern mal gedreht.

 

OK, und bei 1500/min hochschalten kannst mit einem Dreizylinder eigentlich auch vergessen. Da sollte es schon bis 1800 mindestens gehen.


20.02.2012 14:20    |    AR147

Über 1800? Hält ein VW Motor das überhaupt aus? :D :D


20.02.2012 14:24    |    meehster

Wenn sie sich bei der Konstruktion von einem der beiden Dreizylinderexperten (Es gibt da Daihatsu und Suzuki und Suzuki gehört ja irgendwie zum Konzern) ordentlich helfen lassen haben ja ;)


20.02.2012 16:28    |    CaptainSlow

Woher hast du die ganzen Drehmomentwerte für die Punkte ausserhalb des Drehmomentmaximums? Abgelesen und Interpoliert aus den Diagrammen des Herstellers?


20.02.2012 20:18    |    myinfo

@ CaptainSlow

 

Quellen sind die Leistungsdiagramme sowie Technischen Daten von VW.

LD von VW wurden ergänzt.

 

Abgelesen und interpoliert trifft es genau.

 

VG myinfo


20.02.2012 20:19    |    myinfo

@ all

 

Und da die Kurven in den Leistungsdiagrammen von VW im Bereich bis 2.600/min nicht so richtig zusammenpassen, habe ich alles nochmal komplett überarbeitet und ausgetauscht. ;)

 

 

Wie komme ich zu den Werten?

 

Beispiel - wo beginnen die Kurven? Bei 1.250/min?

 

Ich nutze ein 100er Raster, also wird kurz gerechnet, ob 1.200 oder 1.300/min genommen wird.

kW = Nm x Drehzahl / 9550 -> 9,9 kW = 79 Nm x 1.200/min / 9550 => bei 1.200/min geht es los

 

Usw.

 

VG myinfo


20.02.2012 20:24    |    myinfo

Auf heise Auto online steht heute ein Fahrbericht zum Tschechisches Brüderchen mit 44 kW:

 

"In der Stadt reichen 60 PS

 

Wie der Up wird der Citigo zunächst ausschließlich mit zwei Einliter-Dreizylinder-Benzinern angeboten, die 60 und 75 PS leisten. Der Unterschied zwischen den beiden Aggregaten besteht nur in der anders programmierten Motorsteuerung. Bei unserer Testfahrt stellte sich bald heraus: Der 60-PS-Benziner ist für den Stadtverkehr völlig ausreichend. Im Vergleich zum 75-PS-Motor fühlt sich das Basisaggregat dort meist nicht schwächer an.

 

Per Software gedrosselt

 

Das wird verständlich, wenn man die Drehmomentkurven vergleicht: Bis 4500 Touren unterscheiden sie sich kaum. Die unterschiedliche Maximalleistung ergibt sich hauptsächlich dadurch, dass die Kurve beim schwächeren Aggregat danach bald absinkt. Die 60-PS-Version erreicht ihr Leistungsmaximum bei 5000 Touren, der 75-PS-Motor erst bei 6200 U/min. Im Stadtverkehr dreht man den Motor aber nur selten so hoch aus. Das Maximaldrehmoment ist bei den zwei Aggregaten identisch: 95 Nm. Es steht bei beiden zwischen 3000 und 4300 Touren zur Verfügung.

 

In 14,4 Sekunden auf Tempo 100

 

Anders sieht es außerorts bei hohem Tempo aus, vor allem, wenn es dann noch bergauf geht. Dann ist bei dem 60-PS-Motörchen öfter auch mal das Zurückschalten in den zweiten oder dritten Gang angesagt, während der 75-PS-Kollege hier besser klarkommt. Die Daten verraten jedoch, dass man bei beiden Versionen keine Wunder erwarten darf: Der Sprint dauert beim 60-PS-Citigo 14,4 Sekunden, bei 160 km/h ist Schluss. Die stärkere Variante sprintet in 13,2 Sekunden und wird bis zu 171 km/h schnell. "


20.02.2012 21:31    |    myinfo

Zitat:

Da ich eine Drehzahlsau bin, würde ich da eher für das 55-kW-Modell nehmen

Ich greife die "Drehzahlsau" auf, da ich im Alltag schon öfter das Vergnügen hatte, in Klein(st)wagen mitzufahren, deren Fahrer nicht den Hauch einer Ahnung hatten, wie man diese Fahrzeuge bewegt, wenn Leistung anliegen muss.

 

Typisches Beispiele:

 

AB, LKW überholen:

- man fährt auf der rechten Spur auf den LKW auf, bis man an dessen Heck klebt

- dann beobachtet man die linke Spur und wenn frei ist, zieht man rüber

- dann gibt man im gleichen Gang Gas und es kommt "nix"

- oder man kommt endlich auf die Idee zurückzuschalten

- was zwischenzeitlich auf der linken Spur hinter einem los ist, brauche ich euch nicht zu erklären

 

Ortsausgang:

- im hohen Gang gibt man Gas, aber es kommt "nix"

 

Usw.

 

Warum fahren manche Leute so?

Weil sie keinen Plan haben.

 

Warum haben sie keinen Plan?

Weil der Fahrschulwagen ein Turbodiesel war...

Weil das Auto der Eltern ein altes Dickschiff mit Automatik war...

Usw.

 

Auf jeden Fall haben sie keine Ahnung, wann die maximale Leistung des Klein(st)wagens zur Verfügung steht und wie dessen Leistungsentfaltung ist. Sie fahren ihn, wie einen deutlich leistungstärkeren Wagen und verfluchen diese "Fehlkonstruktion". Dabei müssten sie einfach mal richtig Gas geben und die Kiste würde fliegen. ...

 

 

Für beide up! gilt dies auch. Wer viel Leistung braucht, muss den Motor hochdrehen. Wer im Verkehr mitschwimmen will, kann deutlich früher schalten. Und wenn gar kein Verkehr ist, kann man noch früher schalten. ...

 

 

Ist der 44 oder 55 kW besser oder schlechter? Weder noch. Der 55 kW ist etwas kürzer übersetzt und sein Motor hat bei hoher Drehzahl einfach mehr Leistung. Wer diese nutzen will, soll zum 55 kW greifen. Wer Drehzahlen über 5.000/min scheut oder meiden will, sollte den 44 kW wählen.

 

 

VG myinfo


20.02.2012 23:12    |    meehster

Damit triffst Du wohl den Nagel auf den Kopf.

 

Ich gehöre zum Glück zu den Leute, die sich trauen, dem Motor auch mal Drehzahl zu geben. Selbst unser alter Daihatsu Cuore hat bei mir schon seinen Begrenzer kennengelernt, obwohl sich das bei dem eigentlich nicht lohnt. Der Begrenzer kommt bei 7000/min, die Nenndrehzahl ist 5200/min und ab gut 6000/min fällt die Leistung deutlich merkbar ab. Aber wenn man sich anstrengt und weiß, wann man schalten muß, um schnell vorwärts zu kommen, beschleunigt man den 56-PS-Wagen auch in unter 12 Sekunden von 0 auf 100. Sehr viel schneller ist da der neuere Cuore mit 70 PS auch nicht. Da ist es im Motorenvergleich ähnlich wie bei den beiden Up: Der mit 70 PS hat eigentlich erst ab ca. 3000/min mehr Kraft. Zudem bremst die längere Übersetzung ihn ein. Und er ist mit über 800 kg Leermasse ein echtes Schwergewicht dafür, daß er ein "Kleinstwagen" ist.


21.02.2012 06:47    |    CaptainSlow

Zitat:

Aber wenn man sich anstrengt und weiß, wann man schalten muß, um schnell vorwärts zu kommen, beschleunigt man den 56-PS-Wagen auch in unter 12 Sekunden von 0 auf 100.

Beschleunigung, 0–100 km/h: 12,8 s

 

Du schaffst es also, die Werksangaben um fast ne glatte Sekunde zu unterbieten? Natürlich... :rolleyes:


21.02.2012 08:18    |    meehster

Bei einem Daihatsu kein größeres Problem. Die geben fast schon tradiionell eher Werte an, die man auch mit einem schlechter eingefahrenen Exemplar schafft. Aber das ist ein anderer Schauplatz.


26.02.2012 15:10    |    ThaFUBU

danke für die arbeit 600,- differenz ist wenig geld, aber da es imm alltag nichts bringt kann man sich die sparen


11.03.2012 18:47    |    25plus

Sind die Drehmassen auch berücksichtigt? Ich rechne mir das morgen auch nochmal durch, wenn ich Zeit finde, und lade dann das Ergebnis hier hoch... Beschleunigungsdiagramme sagen doch etwas mehr aus als einfache Radzugkraftdiagramme.


12.03.2012 20:52    |    25plus

So, hab die Daten mal in mein Rechentool eingegeben... komme auch sofort etwa auf die Werksangaben (0,3 Sekunden langsamer von 0-100 km/h, Topspeed 158 km/h bzw. 171 km/h). Hab auch noch ein älteres Tool, da sind noch deutlich mehr Diagramme zu sehen, allerdings funktioniert das nicht vollautomatisch.



12.03.2012 20:53    |    25plus

Dann noch der up! mit 55 kW...



12.03.2012 20:54    |    25plus

Und beide im Vergleich mit dem alten Tool...



09.04.2014 10:48    |    wegei

alles recht und sch�n, was ich aber suche ist ein Wert f�r meinen Drehmomentschl�ssel zum Anziehen der Radmuttern bei Alufelgen auf meinen Up!. Da finde ich gar nichts!


Deine Antwort auf "VW up! - Radzugkraftvergleich: 44 vs. 55 kW sowie Drehzahl bei ..."

Blogleser (83)

Besucher

  • anonym
  • biffer84
  • sleepdisorder
  • Nebelluchte
  • LTB1337
  • mark29
  • myinfo
  • Manitoba Star
  • gregthehammer
  • Oma_Frieda

G6 SIA 21

 

219 Tage