Forumup!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. Kaufberatung VW up! - Modelljahr, Probleme, Erfahrungen und Empfehlungen

Kaufberatung VW up! - Modelljahr, Probleme, Erfahrungen und Empfehlungen

VW up! 1 (AA)

Hallo up!-Gemeinde,

ich bin auf der Suche nach einem wendigen Kleinwagen und als langjähriger VW-Fahrer habe ich den up! ins Auge gefasst. Das Auto soll hauptsächlich von meiner Frau gefahren werden, da wir mit einem Auto nicht mehr auskommen.

So habe ich mich bisher mit dem Thema auseinandergesetzt:

Kleinwagen günstig im Preis und in der Wartung mit gleichzeitig guter Qualität gesucht ...

-> 1. Idee Smart fortwo -> schnell wieder verflogen, nachdem ich von der schwierigen Reparierbarkeit und den problematischen Motoren gelesen habe

-> 2. Idee VW up!, Nissan Micra, Citröen C1, Seat Citigo oder Skoda Mii -> mir gefällt nur der VW up! oder seine Konzernbrüder -> kaum Preisunterschiede zwischen den Konzernbrüdern im Gebrauchtwagenmarkt -> es soll der up! sein -> 100.000 Km Test von Autobild -> es sollte unbedingt einer ab 2014/10 bzw. 2015 sein, da diverse Probleme behoben worden sind

Nutzprofil:

- Fahrstrecke 60% Stadt, 20% Landstraße, 20% Autobahn (eventuell alle 1-2 Monate eine Strecke von 250km auf der Autobahn)

Konkrete Vorstellung:

- Ab MJ 2015 (Grund siehe oben, falls nicht plausibel bitte kritisieren)

- Es muss ein Automatikgetriebe besitzen

- Kilometerstand max. 50.000, da Auto für längere Zeit in unserem Besitz bleiben soll

- Präferenz für 4 Türen

- 60 PS Motor ausreichend (75 PS soll sich wohl nicht bedeutend unterscheiden, auch falls hier nicht plausibel, bitte kritisieren)

- Budget max. 9.000 Euro

Meine Fragen:

1. Was haltet ihr von meinen Überlegungen und meiner konkreten Vorstellung?

2. Wie würdet ihr euch innerhalb des gegebenen Budgets entscheiden? Anderes MJ, mehr Kilometer? Ich muss auch nicht das ganze Geld ausgeben.

2. Ich habe in einem anderen Thread gelesen, das sich manche die Konzernbrüder neu für unter 9.000 Euro gekauft haben. Ist da was dran? Wo wird in dem Fall das Auto bestellt? Sind das Online- oder Händlerpreise?

3. Wie sind eure Erfahrungen mit den Unterhaltskosten?

Vielen Dank Euch allen schon mal im Voraus! Ich freue mich auf Eure Antworten.

Ähnliche Themen
80 Antworten

@daniel220479

 

Die Citigo sind eigentlich identisch zum UP! Der aus dem Link ist auch recht ordentlich ausgestattet. Ich habe letztens einen citigo einer bekannten organisiert für 11300 mit 75 Ps als Somfermodell und mit Winterreifen.

 

Sag doch mal was deine wunschausstattung bzw. Was Pflicht sein muss...

 

Ich persönlich würde den up nur als tsi kaufen. Aber das ist nur meine Meinung.

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

 

Volkswagen up! TSI move up! 1.0 l 90 PS Klima + PDC + LML

Erstzulassung: 05/2018

Kilometerstand: 16 km

Kraftstoffart: Benzin

Leistung: 66 kW (90 PS)

 

Preis: 11.350 €

 

Einen Reimport würde ich mir nicht kaufen ich hatte da mit einem Skoda vor ca. 10 Jahren sehr schlechte Erfahrungen gemacht.

Beim Reimport kann man nach Ablauf der Garantie keine Kulanz erwarten, was beim ASG jedenfalls ein zu gewichtendes Argument wäre auch meiner Sicht.

Ansonsten würde ich bei nur 1000 Unterschied mit der für Dich relevanten Ausstattung auch immer einen TSI nehmen (gibts nur als Up), wenn das Auto auch außerhalb der Stadt gefahren wird.

Zitat:

@superfodi schrieb am 22. Juli 2018 um 08:02:31 Uhr:

Ich persönlich würde den up nur als tsi kaufen. Aber das ist nur meine Meinung.

Für mich gab es nur zwei (vrnünftige) Möglichkeiten: VW up! mit 90PS- oder 60PS-Motor. Da meine Frau für ASG votiert hatte, und es den 90PS-Motor nicht im Zusammenhang mit ASG gab (gibt), waren die Würfel rasch zu Gunsten der kleinsten Motorsierung gefallen. Die Probefahrt bestätigte unsere Wahl. - Auch jetzt nach 6 Monaten nach Übernahme bin ich mit unserer Konfiguration sehr zufrieden.

Eines muss bei alledem klar sein, dass jeder seine (Auswahl-)Prioritäten setzen sollte. Es gibt kein ideales Auto, das für jeden Zweck/Geschmack passen wird!

Johann

Danke schonmal für die Antworten.

 

Was es sein muss:

ASG,

Klima,

SHZ,

Ein Radio mit externer Anschlußmöglichkeit.

 

Was schön wäre:

Tempomat,

Bluetooth,

Notbremsassistent.

 

Geplant ist das Auto zum Pendeln zu nutzen. Das Fahrprofil ist dabei ca 80% Landstraße und 20% Stadt.

 

Meine eigentliche Schmerzgrenze waren mal 8000 für einen 2-3 Jahre alten up! bis 80000km. Dann hat mich das Angebot ins Grübeln gebracht.

 

Dann nochmal eine Rückfrage: Warum ist denn der 60PS Motor mit ASG besser als der 75PS?

 

Daniel

Zitat:

@daniel220479 schrieb am 22. Juli 2018 um 12:20:02 Uhr:

Dann nochmal eine Rückfrage: Warum ist denn der 60PS Motor mit ASG besser als der 75PS?

Hallo Daniel,

beim Neukauf hast Du normalerweise die (Qual der) Wahl. Da Höhe und Verlauf der Drehmomentkurven der beiden Motorvarianten 60 und 75 PS nahezu deckungsgleich sind, sehe ich im 75PS-Motor keinen echten Vorteil. Er ist nur teurer und bietet eine höhere Endgeschwindigkeit. Mehr nicht. - Wenn Du aber einen Gebrauchten kaufst, hast Du nur selten die Wahlmöglichkeit.

Johann

Ok also durch die Automatik ist der TSI raus....ich denke Preis Leistungstechnisch bist du bei Skoda am günstigen unterwegs....die hauhen die Dinger zum Kampfpreis raus. Jeder etwas größerer Händler hat mindestens 5 TZ da stehen per Zuteilung von Skoda Deutschland....

 

 

Von wo kommst du?

Ich bin wirklich ein Fan von Up & Co.

Aber wenn es wirklich Automatik sein muss, würde ich mir doch stark überlegen, ob es wirklich ein Up sein muss. Da gibt es wirklich technisch weniger anfällige Lösungen mit Wandlerautomat oder CVT.

Daihatsu Cuore L276, Hyundai i10, Kia Picanto mit 4 Gang Wandler.

Mitsubishi Spacestar mit CVT.

Dazu kommt, dass jedenfalls der Daihatsu im Stadtverkehr auch viel spritziger ist. Gibts aber nicht mehr ganz nagelneu, da Dai ja aus dem EU-Markt raus ist. Und bitte für ein paar Euro die Hohlräume nach dem Kauf mit Fett oder Fluid Film fluten. Dann haste ein technisch unproblematisches Auto.

Also ich komme von einem SMART der letzten Baureihe, den ich vor 3Jahren verkauft habe. Da hat mir die Halbautomatik nichts ausgemacht. Natürlich wäre ein DSG wie in meinem SHARAN super aber wie gesagt ich suche auch keine Sportskanone. Die kommt dann in der Midlife Crisis ;-)

 

Hat jemand einen Vergleich zwischen der SMART Halbautomatik und die des up!?

 

Ich ziehe gerade zwischen Rostock und Wismar an die Ostsee. Was sagt ihr denn zu dem konkreten Angebot. Ich habe nichts vergleichbares gefunden, aber ich bin auch noch nicht vor Ort.

 

Ich meine nicht das Schaltverhalten (kann sich jeder dran gewöhnen, der auch nur etwas Empathie mit Technik hat) sondern das Liegenbleiben.

Ich bin selbst auch lange genug ASG (SMG) bei BMW gefahren und kenne die Macken vom Lupo 3L. Dachte, mit der elektrischen Ansteuerung beim ASG des UP wirds besser. Ist es auch, aber es gibt im Verhältnis zu den Wandlerautomaten und selbst den DSGs gesehen auf die Stückzahl immer noch viel zu viele Leute, die wegen diverser Aktuator/Sensorprobleme liegenbleiben und dann auf eine überforderte Werkstatt treffen.

Der Smart ist aber so ziemlich das einzige Massenfahrzeug auf dem Markt, wo ASG bisher zuverlässig funktioniert hat.

Das gilt leider weder für BMW, PSA und VW!

Die Technik ist leider immer noch anfällig und den Rest vermurksen die Werkstätten wegen der geringen Verbreitungsrate.

Danke für die Warnung. Das habe ich so deutlich bisher nirgendwo gelesen. Bislang wird vor allem über die „Gedenksekunde“ beim schalten geschimpft.

Ich muss mal überlegen, ob die 5 Jahre Garantie da reichen als „Versicherung“ für einen mögliches Montagsauto.

Leider brauche ich eine Automatik, da ich sonst meiner Frau das schalten beibringen muss und das mag ich mir für später aufheben wenn der Stress mit den Kindern weniger ist.

Ich habe das Thema auch (aber eher wegen kaputter linker Hüfte der Frau, da ist Schalten in der Stadt schmerzhaft).

Und ein Automatikauto kann man auch mal in der Familie schnell bei Bedarf tauschen gegen ein größeres Auto. Da ist ein CNG Up/Mii/Citigo doppelt unvermittelbar wegen Handschalter und CNG.

Bei meinen Eltern fährt meine Mutter keinen Handschalter mehr und mein Vater im Winter bei Dunkelheit ungern Autos mit funzeligen H4-Lampen wegen Sehschwäche.

Wir haben deswegen noch nen Cuore L251 Automatik. Der hat zwar auch Funtellampen, ist sonst aber durchaus vermittelbar im Gegensatz zu meinem Mii.

Wir hatten 5 Jahre einen UP 75 PS mit Automatik, der war absolut problemlos und die Automatik hat super funktioniert. Man kann sich gut an das Schaltverhalten gewöhnen, kurz das Gas etwas lupfen und schon schaltet er. Wir waren mit dem alten UP so zufrieden, dass wir den UP Facelift wieder mit Automatik bestellt haben. Wir haben den Sound (heute Join) mit Plus Paket (schicke Felgen) und Panoramadach.

In Zukunft will man bei ASGs die Schaltpausen wohl mit per E-Motor überbrücken...

https://www.motor-talk.de/.../...e-schaltbox-ohne-nicken-t6374856.html

Ich hatte geplant, einen UP mit dem 90 PS Motor zu kaufen. Nun ist der aus sämtlichen Neu-Angeboten spurlos verschwunden. Ich finde nur noch 60- und 75 PS-Fahrzeuge angeboten. Der Grund? Unvorstell- bar, dass sich zu wenige für den 90er entschieden haben.

Irgendwer bei VW müsste sich doch etwas dabei gedacht haben...Oder vielleicht auch nicht? :)

MfG Walter

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ist der 90 PS Up klanglos verstorben?' überführt.]

Sooo lautlos ist das jetzt nun auch wieder nicht.

Das liegt an der gesat Umstellung und dem Wltp im gesamten VW Konzern.

Der Citigo ist auch betroffen...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ist der 90 PS Up klanglos verstorben?' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. Kaufberatung VW up! - Modelljahr, Probleme, Erfahrungen und Empfehlungen