ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Kaufberatung - erstes Auto

Kaufberatung - erstes Auto

Mercedes SLK R170
Themenstarteram 5. August 2011 um 21:10

Hey,

ich sehe mich jetzt schon länger nach einem passenden ersten Auto für mich um. Ein Mercedes würde mir (auch wegen der guten Qualtität) am besten gefallen. Meine Eltern fahren beide eine A-Klasse (eine sehr alte, ältestes Modell glaube ich und eine ganz neue, neustes Modell). Das Neue gefällt mir natürlich viel besser und fährt sich auch extrem gut (Diesel, Turbo, Chipt.). Die älte gefällt mir vom Aussehen (außen + innen) leider nicht so gut, fährt sich aber auch nicht schlecht.

Soviel zu meinem Geschmack ;)

Jetzt bin ich schonmal SLK 200 K und C 200 K gefahren... für die C-Klasse bekomme ich einen guten Preis (5350€), hat 100.000 km gelaufen und neuen TÜV. Allerdings eine ziemlich Helle (bläuliche) Innenausstattung, was aber nicht wirklich ein Problem wäre, nur ein Nachteil. Schlimmer ist, dass er mir vom Fahren her nicht allzu gut gefallen hat... einfach zu groß und "klotzig" und auch um einiges langsamer als der SLK mit gleichem Motor. Also habe ich den SLK ausprobiert (neueres Modell von 2001, 150.000 gelaufen, allgemein guter Zustand, Händler und Fahrzeug haben einen guten Eindruck gemacht, 7400€). Vom Fahren her war er um einiges besser, aber leider noch immer nicht so gut wie die A-Klassen. Vor allem aber hat er zwei kleine Roststellen und diese hässlichen weißen Flecken an den Alus, wobei erstere mir mehr sorgen machen.

Habe mir natürlich auch die Testberichte hier angesehen, die sind aber leider nicht so wirklich eindeutig. Allerdings meinte ein Bekannter (KFZ Meister), dass der SLK auf dieser Laufleistung schon sehr anfällig sei... laut Internet und TÜV-Noten ist das aber eher nicht der Fall... bin jetzt also etwas verunsichert.

Also was meint Ihr? Der Preis ist einer der besten die ich für Fahrzeuge in diesem allgemeinen Zustand (also abgesehen von Rost und Alus) finden konnte (natürlich gibts billigere, allerdings machen die längst nicht so einen guten Eindruck und der Motor sieht meist schon auf den Bildern sehr vergammelt aus). Denkt Ihr der Rost wird leicht zu beseitigen sein? Gibt es beim SLK 200 K oft (bzw. starke) Probleme damit? Oder soll ich lieber zur "vernunft-C-Klasse" mit weniger KM für nur 5350€ greifen?

Bin auch sehr dankbar für ganz andere Auto-Vorschläge, muss auch nicht unbedingt ein Mercedes sein. Mein Geschmack geht also in Richtung sportlich/A-Klasse/Cabrio... und auf jeden Fall Automatik!

Vielen dank =)

edit: ganz den Höchstpreis vergessen: mehr als 8000€ sollten es nicht sein, deswegen fällt die neue A-Klasse auch raus ;)

Beste Antwort im Thema

@2704

Hast Du Dich jetzt so in Fahrt geschrieben, dass Du meinen Beitrag gleich noch ein zweites Mal zitieren musst?

Vielleicht solltest Du langsam mal anfangen, anzuerkennen, dass auch andere Hersteller durchaus in der Lage sind, sichere und gute Autos zu bauen, auch wenn Mercedes eine gewisse Vorreiterrolle dabei ja gar nicht abgesprochen werden soll. Ähnlich wie Volvo hat auch Mercedes viele Innovationen der Fahrzeugsicherheitstechnik auf den Weg gebracht und dafür gebührt ihnen sicher auch Anerkennung. Aber es wäre vermessen, zu glauben, dass andere Hersteller nicht in der Lage wären, die guten Ideen aufzugreifen und in die eigenen Produkte zu integrieren.

Und was das Crashtestprozeder angeht, so werden die Testbedingungen permanent angepasst (und das heisst i.d.R. verschärft) und so wäre ein Testergebnis "gut" im Jahr 2009 sicher höherwertig einzustufen als ein Ergebnis "gut" aus dem Jahr 1996 oder 1997.

Aber das weisst Du sicher.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von kotibus

 

Allerdings meinte ein Bekannter (KFZ Meister), dass der SLK auf dieser Laufleistung schon sehr anfällig sei... laut Internet und TÜV-Noten ist das aber eher nicht der Fall... bin jetzt also etwas verunsichert.

Hat er diese Aussage auch Begründet?

Das mit zunehmender Laufleistung die Möglichkeit von defekten bzw. mehr o. minder notwendigen Verschleiß Reparaturen steigt sollte auch klar sein.

Liest man allerdings z.B. in der Auto Blöd die Kaufberatungen, sieht es bei anderen Herstellern besonders im "Klappdach" Bereich deutlich schlimmer aus! Aber das hast du ja schon selber festgestellt!

Beim Gebrauchtkauf sollte man Baureihen spezifische Probleme kennen u. bei "starker" Häufung auch entsprechend berücksichtigen! Allerdings kaufst du EIN bestimmtes FHz. u. dessen zu stand/ Vergangenheit ist dann entscheidend. Ist das FHz. gepflegt, wurden die Wartungen gemacht, Anzahl der Vorbesitzer (bzw. was für Leute, merkt man z.B. beim Kauf von Privat).

Jetzt gilt es halt soviel Geduld zu haben bis du ein FHz. findest bei dem Technisch u. Gefühlsmäßig alles paßt + Preis.

Sieh dir einfach mal einige FHz. an damit du einmal siehst wie alter, Laufleistung, Pflegezustand einen geforderten Kaufpreis stehen.

Findest du ein Auto das dir zusagt, kannst du beim z.B. ADAC o. TÜV einen Gebrauchtwagenscheck machen lassen, das ganze in Verbindung mit einer neuen HU/ AU (aber nicht bei einer "kleine" Werkstatt auf dem Hof, da kennen sich Werkstattbesitzer u. Prüfer manchmal etwas zu gut..) u. du solltest schon einigermassen auf der sicheren Seite sein!

Ein wenig erläutern solltest du noch deine "Probleme" mit dem fahren des SLK gegenüber der A Klasse!

Ich bin noch keine A Klasse gefahren, es kann natürlich sein, das dich zur Zeit der "bullige" antritt der Diesel aus niedrigen Drehzahlen irritiert, der 2L K zieht schon ganz gut unten herraus braucht aber trotzdem Drehzahlen um seine max. Leistung abzugeben. Ich glaube auch nicht das eine A Klasse einem SLK folgen kann, dazu sind die Konzepte zu unterschiedlich.

Du solltest also erst einmal genau überlegen was du möchtest!

MfG Günter

Ich denke, man kann die drei von Die erwähnten Baureihen nicht miteinander vergleichen. Außerdem bekommst Du beim SLK keinen Diesel (falls Du so einen bräuchtest). Und da ich nicht über Dinge rede, bei denen ich mich nicht auskenne, kann ich Dir zum SLK leiderr nichts sage. Soll laut einem befreundeten MB-KFz-Meister aber ein gutes Auto sein.

Sagen kann ich Dir etwas nur C-Klasse (W 203): Ist ebenfalls ein guts Auto, in Platzangebot und Verarbeitung aber deutlich schlechter als E-Klasse (W 210). Viel mehr sagen kann ich Dir zur A-KLlasse (W 168): Wir haben bzw. hatten zwei A 170 L CDI im Fuhrpark (EZ 2003 mit Automatik und EZ 2004 mit manueller Schaltung. Beide mit weit über 100 Tkm und beide mit regelmäßiger Wartung in MB-Niederlassung gewartet. Beides sind hervorragende Fahrzeuge, die wir jederzeit sofort wieder kaufen und jedem anderen Fahrzeug in dieser Größenklasse vorziehen würden. Ich persönlich fuhr mehr den mit Schaltgetriebe. Die Fahrleistuingen waren in der Praxis viel besser, als ich es vom Papier her vermutet hatte. Dies kommt daher, dass das maximale Drehmoment nicht nur einen kleinen Peek hat, sondern fast übner das gesamte nutzbare Drehzahlband anliegt. Auf der Landstraße konnte ich da bisweilen mit Ottomotoren mit 150 PS Leistung mithalten. Leider hatte ich mit dem Fahrzeug einen schweren Unfall mit Totalschaden. Was mich hierbei insbesoneder beeindruckt hat, war die passive Siocherheit. Ich hätte nie für möglich gehalten, wie stabil das Fahrzeug ist. In einem anderen Fahrzeug dieser Größenklasse hätte ich den Unfall vermutlich nnicht üpberlebt. Da merkt man wirklich, dass Sicherheit bei MB mehr ist als Sprüche aus der Marketingabteilung. Die Ingenieure haben ihre Aufgaben hervorragend gemacht. Die ganzen Sicherheitssysteme sind aufeinander abgestimmt und funktionierten perfekt. Und deswegen würde ich persönlich eine A-Klasse sofort wieder kaufen und jedem anderen Fahrzeug in dieser Größenklasse vorziehen.

Themenstarteram 6. August 2011 um 13:22

Danke für die Antworten.

Zu Günter: Wie gesagt, denke ich ein gutes Fahrzeug gefunden zu haben - dazu noch vom Händler, also mit Gewährleistung... mein Problem sind eben haputsächlich die Roststellen. Weißt du da zufällig Näheres? Rostet es beim SLK "tief"? Bzw. rostet es überhaupt? Habe nämlich schon öfter gelesen, dass das beim SLK garkein Problem sein sollte... was dann vllt. bedeuten könnte, dass der von mir beschriebene SLK ein Unfallwagen ist o.Ä. Zu dem Vergleich mit der A-Klasse: Ich hatte das Gefühl, dass die etwas ältere (~80ps) mit der C-Klasse und die neuere sogar mit dem SLK mithalten kann - nur im Anzug natürlich, Höchstgeschwindigkeit interessiert mich aber ohnehin wenig ;)

Zu 2074: Ich würde mir auch eine A-Klasse kaufen, wenn ich mir das neuere Modell leisten könnte ;)

Zitat:

Original geschrieben von kotibus

Danke für die Antworten.

Zu Günter: Wie gesagt, denke ich ein gutes Fahrzeug gefunden zu haben - dazu noch vom Händler, also mit Gewährleistung... mein Problem sind eben haputsächlich die Roststellen. Weißt du da zufällig Näheres? Rostet es beim SLK "tief"? Bzw. rostet es überhaupt? Habe nämlich schon öfter gelesen, dass das beim SLK garkein Problem sein sollte... was dann vllt. bedeuten könnte, dass der von mir beschriebene SLK ein Unfallwagen ist o.Ä. Zu dem Vergleich mit der A-Klasse: Ich hatte das Gefühl, dass die etwas ältere (~80ps) mit der C-Klasse und die neuere sogar mit dem SLK mithalten kann - nur im Anzug natürlich, Höchstgeschwindigkeit interessiert mich aber ohnehin wenig ;)

Zu 2074: Ich würde mir auch eine A-Klasse kaufen, wenn ich mir das neuere Modell leisten könnte ;)

Auch das "alte" Modell ist gut. Super Motor und super Fahrwerk.

Zitat:

Original geschrieben von kotibus

 

mein Problem sind eben haputsächlich die Roststellen. Weißt du da zufällig Näheres? Rostet es beim SLK "tief"? Bzw. rostet es überhaupt?

Alle Autos die aus Eisen sind rosten irgend wann einmal!

Spass bei Seite, ja auch ein SLK rostet, nicht so stark wie andere BR gleichen Alters aber Rost kommt vor. Auf die schnelle fallen mir folgende Stellen ein: hintere Falz an der Motorhaube auf der Beifahrerseite, Radläufe hinten, im Bereich des Schlosses im Heckdeckel. Den Unterboden begutachten, so wie mal einen Kritischen Blick in die Radläufe v./ h., sowie in die "tiefen" des Motorraumes werfen setze ich jetzt einmal, bei einem Kauf als normal vorraus.

Wie 2704 schon schrieb: Eigentlich liegen die von dir in betracht gezogenen Autos von ihrem Charakter u. ihrer "Funktionalität" her recht weit auseinander!

Ich lese bei dir auch eher eine "Tendenz" zu einer A Klasse mit Diesel Motor herraus...!?

Bevor du dir jetzt einen SLK kaufst mit dem du nachher nicht "richtig" glücklich wirst, überlege dir noch einmal was du wirklich möchtest!

MfG Günter

Themenstarteram 6. August 2011 um 17:59

Diesel habe ich nur geschrieben, da die ja oft Anzugsstark sind, um es ein bisschen verständlicher zu machen, dass eine A-Klasse mit einem SLK mithalten kann.

Der SLK gefällt mir schon, vom Fahren her kein allzu großer Unterschied mehr... hatte ja schon geschrieben "noch nicht ganz so gut", aber definitiv auch nicht schlecht. Also ich denke ich werde damit dann mal in eine Mercedes Werkstatt fahren, die in der Nähe des Händlers liegt und wenn das Urteil außer dem Rost gut ausfällt kauf ich ihn.

Der Verkäufer meinte übrigens der 163 ps Motor sei neuer/besser als die anderen beiden... stimmt das?

Servus,

soll nicht böse gemeint sein, aber setz doch die Markenbrille mal ab und schau dich bei anderen Herstellern um!

Für das Geld bekommst du wirtschaftlich bessere, neuere und im Unterhalt günstigere Fahrzeuge.

SLK ist schön und gut, aber in nem aktuellen Polo mit guter Ausstattung (nicht nur Becker Radionavigation) machst du eine bessere Figur als in einer alten Gurke (die schon einer 150000km und viele Jahre geschunden hat) mit nur 2 Sitzplätzen.

Ich würd mir keines der 3 Autos für das Geld kaufen... Wenn ich nicht mehr hätte, wärs mir für sowas altes zu schade.

Gruß

Jason

am 6. August 2011 um 19:28

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

Servus,

soll nicht böse gemeint sein, aber setz doch die Markenbrille mal ab und schau dich bei anderen Herstellern um!

Für das Geld bekommst du wirtschaftlich bessere, neuere und im Unterhalt günstigere Fahrzeuge.

SLK ist schön und gut, aber in nem aktuellen Polo mit guter Ausstattung (nicht nur Becker Radionavigation) machst du eine bessere Figur als in einer alten Gurke (die schon einer 150000km und viele Jahre geschunden hat) mit nur 2 Sitzplätzen.

Ich würd mir keines der 3 Autos für das Geld kaufen... Wenn ich nicht mehr hätte, wärs mir für sowas altes zu schade.

Gruß

Jason

Warum sollte es denn kein Auto mit ein wenig Stil sein? Polo ist doch schon etwas geschmacklos, bieder, langweilig und hässlich. Also, wenn du dich etwas von der Menge unterscheiden willst, würde ich in der Tat den SLK nehmen. Musst halt aufpassen, dass er wirklich ein Stückchen teurer im Unterhalt werden könnte. Reifen als Beispiel.. kosten wahrscheinlich bis zu 2x mehr als beim Polo.

Zitat:

Original geschrieben von rnevik

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

Servus,

soll nicht böse gemeint sein, aber setz doch die Markenbrille mal ab und schau dich bei anderen Herstellern um!

Für das Geld bekommst du wirtschaftlich bessere, neuere und im Unterhalt günstigere Fahrzeuge.

SLK ist schön und gut, aber in nem aktuellen Polo mit guter Ausstattung (nicht nur Becker Radionavigation) machst du eine bessere Figur als in einer alten Gurke (die schon einer 150000km und viele Jahre geschunden hat) mit nur 2 Sitzplätzen.

Ich würd mir keines der 3 Autos für das Geld kaufen... Wenn ich nicht mehr hätte, wärs mir für sowas altes zu schade.

Gruß

Jason

Warum sollte es denn kein Auto mit ein wenig Stil sein? Polo ist doch schon etwas geschmacklos, bieder, langweilig und hässlich. Also, wenn du dich etwas von der Menge unterscheiden willst, würde ich in der Tat den SLK nehmen. Musst halt aufpassen, dass er wirklich ein Stückchen teurer im Unterhalt werden könnte. Reifen als Beispiel.. kosten wahrscheinlich bis zu 2x mehr als beim Polo.

Völlig richtig. Und wenn man - so wie ich damals - einen schweren Unfall hatte - was ich natürlich niemandem wünsche - ist man sehr froh, mit der Markenbrille im SLK und nicht im Polo gesessen zu haben.

Ich glaube ein aktueller Polo steht dem R170 in punkto Sicherheit in nichts nach...

am 8. August 2011 um 12:50

Ich denke er ist alt genug (Anmerkung: Geburtstag: 24. März 1926 :D), um selbst zu entscheiden, ob er sich das Auto leisten kann. Ich denke schon, dass er weiß, dass ältere Autos auch mal kleinere/ größere Reparaturen mit sich bringen können. Lass dir nicht reinreden. Kalkuliere großzügig und mach dich mit Werkstattkosten, Verbrauch etc. vertraut und wenn es unterm Strich passt, dann passts :)

Ich drücke dir die Daumen. Ich würde dir vielleicht raten das Auto vor dem Kauf checken zu lassen, auf die 50 EUR kommt es auch nicht an ;)

Zitat:

Original geschrieben von 2704

Zitat:

Original geschrieben von rnevik

 

Warum sollte es denn kein Auto mit ein wenig Stil sein? Polo ist doch schon etwas geschmacklos, bieder, langweilig und hässlich. Also, wenn du dich etwas von der Menge unterscheiden willst, würde ich in der Tat den SLK nehmen. Musst halt aufpassen, dass er wirklich ein Stückchen teurer im Unterhalt werden könnte. Reifen als Beispiel.. kosten wahrscheinlich bis zu 2x mehr als beim Polo.

Völlig richtig. Und wenn man - so wie ich damals - einen schweren Unfall hatte - was ich natürlich niemandem wünsche - ist man sehr froh, mit der Markenbrille im SLK und nicht im Polo gesessen zu haben.

Ich will dir nicht zu nahe treten, im ernst, aber wenn jeder denkt dass man einen Unfall nur in einem Mercedes sicher übersteht und das auch die Realität wäre, müssten die meisten Menschen wohl schon Radieschen von unten zählen.

Wir sprechen hier von einer Entwicklung von 1996 (15 Jahre alt), die heute soviel kostet wie ein aktueller Kleinwagen von Opel oder VW. In diesen Autos ist man 100%ig genauso sicher unterwegs. Alleine der Narrensichere Antrieb und die überschaubare Karosse machen es aus.

Mein erstes Auto war ein Audi TT, ist also nicht so zu verstehen dass ich mir als 18 jähriger nur eine lahme Gurke leisten konnte und dem Kollegen deswegen den SLK schlechtreden will.

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

Ich glaube ein aktueller Polo steht dem R170 in punkto Sicherheit in nichts nach...

Wenn Du wirklich glaubst, was Du schreibst, solltest Du Dich möglicher Weise mal mit Physik und Crashtests beschäftigen.

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

Zitat:

Original geschrieben von 2704

 

Völlig richtig. Und wenn man - so wie ich damals - einen schweren Unfall hatte - was ich natürlich niemandem wünsche - ist man sehr froh, mit der Markenbrille im SLK und nicht im Polo gesessen zu haben.

Ich will dir nicht zu nahe treten, im ernst, aber wenn jeder denkt dass man einen Unfall nur in einem Mercedes sicher übersteht und das auch die Realität wäre, müssten die meisten Menschen wohl schon Radieschen von unten zählen.

Wir sprechen hier von einer Entwicklung von 1996 (15 Jahre alt), die heute soviel kostet wie ein aktueller Kleinwagen von Opel oder VW. In diesen Autos ist man 100%ig genauso sicher unterwegs. Alleine der Narrensichere Antrieb und die überschaubare Karosse machen es aus.

Mein erstes Auto war ein Audi TT, ist also nicht so zu verstehen dass ich mir als 18 jähriger nur eine lahme Gurke leisten konnte und dem Kollegen deswegen den SLK schlechtreden will.

Möglicher Weise habe ich mich unklar ausgedrückt. Die von Dir erwähnten Argumente (Antrieb und überschaubare Karosserie) gehören zur aktiven Sicherheit. Meine Ausführungen bezogen sich ausschließlich auf die passive Sicherheit. Und diesbezüglich sitze ich 100%ig lieber in einem R170 als im neuesten der von Dir erwähnten Kleinwagen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen