• Online: 6.002

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

rotherbach

SportsLounge Alles was mich an Autos interessiert.

19.01.2017 22:23    |    Rotherbach    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: AMG, Daimler, Daimler Chrysler, DC, Kaufberatung, Kompressor, Mercedes, Mercedes Benz, Mercedes-Benz, Probleme, R170, R 170, R-170, Schwächen, Schwachpunkte, Schwachstellen, SLK, SLK200, SLK 200, SLK230, SLK 230, SLK32, SLK 32, SLK320, SLK 320, SLK32 AMG, SLK 32 AMG, W170, W 170, W-170

Einleitung

 

Mit dem SLK drang Mercedes Benz 1996 in die Kategorie der kompakten Roadster vor und rundete sein Sportwagenprogramm nach unten unterhalb des SLs ab. Der SLK orientiert sich am Design des SL der 129er Baureihe, ist aber deutlich abgerundeter gestaltet und setzt die mit der C-Klasse begonnene Abrundung des Designs fort. Zu seinen herausstechendsten Eigenschaften gehört das Variodach, womit der SLK sowohl ein Roadster als auch ein Coupe ist. Anfang 2000 erfolgte eine Modellpflege, 2004 wurde er durch die Baureihe 171 abgelöst.

 

Im SLK der Baureihe 170 wurden ausschließlich Benzinmotoren eingesetzt. Zur Auswahl stehen Motoren zwischen 2L und 3.2L Hubraum. Die Basis bildet ein 4-Zylinder Saugmotor mit 136 PS, darüber rangieren 4-Zylinder Kompressormotoren mit 2 oder 2.3L und einem Leistungsspektrum von 163 bis 197 PS, einen Sonderfall stellt der 190 PS starke 200er Kompressor dar, der in Deutschland ein Exot ist, da er sich an Kunden in Griechenland und Italien wandte. Am oberen Ende rangieren zwei V6 Motoren, der Sauger leistet 218 PS und die Kompressorversion 354 PS. Abgesehen vom 136 PS Basismodell, der sich eher an Cruiser richtete, ermöglichen alle Motoren durchaus ansprechende und sportliche Fahrleistungen. Mit Ausnahme des 190 PS Modells, sind alle Motorisierungen auch mit einem Automatikgetriebe erhältlich. Die 3.2L AMG Kompressorvariante hingegen war ausschließlich als Automat erhältlich. Alle Motoren übertragen ihre Kraft an die Hinterachse.

 

Der SLK ist im Innenraum weder sonderlich groß, noch sonderlich klein, Interessenten sollten jedoch in jedem Fall probesitzen, da die Sitzposition nicht von allen Fahrern als angenehm empfunden wird. Der Kofferraum ist bei geöffnetem Dach extrem klein, mit geschlossenem Dach ist der SLK in dieser Disziplin konkurrenzfähig. Das metallene Varioklappdach macht den SLK hervorragend Allwettertauglich und bietet die Vorteile sowohl eines Coupes als auch eines Roadsters. Seine Verarbeitung ist im Allgemeinen gut, die Materialauswahl gelungen. Er verfügt über gute Sitze, eine sportliche Abstimmung mit hohem Restkomfort, so dass der SLK auch nicht vor längeren Strecken kapitulieren muss, die Lenkung gilt aber als Rückmeldungsarm. Das Sicherheitsniveau des SLK ist im Vergleich ordentlich, allerdings befindet es sich nicht mehr auf dem höchsten Level. Der Korrosionsschutz des SLK ist OK, zeigt aber im Alter deutliche Schwächen.

 

Das Angebot an SLKs der 170er Baureihe ist groß, das Preisniveau hoch. Nur Fahrzeuge mit Mängeln und hohen km Leistungen sind günstig zu haben. Der SLK wird mit ziemlicher Sicherheit zügig zu einem Liebhaberfahrzeug mit steigenden Preisen werden. Verschleißteile sind wegen der Verwandtschaft zur C-Klasse in der Regel günstig. Dennoch gibt es Teile, die überdurchschnittlich teuer sind und Service direkt bei Mercedes Benz ist ebenfalls teuer, im Gegenzug ist die Teileversorgung völlig Problemlos. Der V6 Motor hat ein überdurchschnittlich großes Ölvolumen und Doppelzündung, wodurch sein Unterhalt verteuert wird.

 

Typische Schwachstellen des Mercedes SLK (R170):

 

Benzinmotoren:

  • V6 Motoren: Verkokung und Verschlammung des Zylinderkopfs, verschlissene Rollenkipphebel und Rollenkipphebelwellen, Ölverlust an Ventildeckeldichtungen
  • M111 Evo, 200K/230K, 2000-2003: versagende Öldichtungen zum Stellgeber der Nockenwelle, hierdurch kann Öl in den Motorkabelbaum und das Steuergerät eindringen.
  • defekte Kurbelwellensensoren bei 230K
  • M111, 200-230K bis 2000: verhärtende Motorkabelbäume
  • defekte Abgaskrümmer bei Kompressormotoren
  • ausfallende Magnetkupplungen bei Kompressormotoren
  • defekte Luftmassenmesser
  • defekte Lichtmaschinen
  • 4-Zylinder: überdehnte Zylinderkopfschrauben, Ölverlust am Zylinderkopf
  • defekte Katalysatoren
  • AMG 32K: Ausfall elektrische Kühlmittelpumpe

 

Getriebe und Antrieb:

  • undichte Automatikgetriebeölkühler (Valeo) können zu Kühlmitteleinbruch in Getriebe und Getriebeschaden führen.
  • Ein Getriebeölwechsel wird bei allen AT Getrieben bei 60-80.000 km angeraten, auch wenn dieser nicht vorgeschrieben ist.
  • verölender Steuerkabelstecker am AT Getriebe lässt Getriebeöl in Kabelbaum und Getriebesteuergerät eindringen, dieses zerstört das Steuergerät
  • Ölverlust

 

Fahrwerk:

  • ausgeschlagene, verschlissene Querlenker Vorderachse
  • ausgeschlagene Sturzstreben
  • verschlissene Stoßdämpfer

 

Sicherheit:

  • defekte Schließanlage
  • ausgeleiertes Zündschloss
  • defektes elektronisches Gaspedal
  • verölte, verschlissene Lenkungsdämpfer
  • verschlissene Lenkhebelzwischenlager
  • defekte Lenkgetriebe

 

Komfort:

  • abblätternder Softlack im Innenraum
  • Teile des Dachs fallen zwar selten aus, die Reparaturen sind aber sehr teuer, daher Hydraulikpumpe testen und auf Geräusche achten. Auf ausgefallene Sensoren achten, Mechanik schaltet nicht rechtzeitig ab. Ist das hintere Dreiecksfenster funktionsfähig?
  • defekte Sitzheizungen
  • defekte Gebläseregelung

 

Karosserie & Korrosion:

  • Radläufe hinten
  • Radkästen hinten
  • um die Türgriffe herum
  • Kontaktstellen von Front- und Heckschürzen zur Karosserie
  • Diagonalstreben im Unterboden
  • Wagenheberaufnahmen
  • Motorhaubenbörderlungen
  • um Kofferraumschloss
  • um Heckklappengriff
  • Auspuffanlage

 

Bitte beachten: Gebrauchte Fahrzeuge hatten ein Leben vor dir. Daher können sie neben den typischen Mängeln auch ungewöhnliche Mängel, Macken und Fehler haben, die zu ermitteln unmöglich ist. Daher muss man jedes Auto individuell begutachten und darf sich nicht darauf verlassen, dass in einer Kaufberatung wirklich alle Fehler aufgeführt sind. Aus diesem Grund ist eine Kaufberatung ein Hilfsmittel und ersetzt im Zweifel keinen Fachmann und keine ausgiebige Begutachtung. Außerdem bemühe ich mich zwar ein möglichst vollständiges Bild zu geben, kann aber leider nicht gewährleisten, dass ich wirklich jeden Mangel recherchieren konnte.

 

Copyright: Rotherbach, 2017, Artikel darf bei Angabe der Quelle im Rahmen der Copyleft Regeln frei verwendet werden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

19.01.2017 22:23    |    Rotherbach

Hallo,

 

Du möchtest zu der Informationssammlung etwas beitragen? Du hast einen Fehler gefunden?

 

Dann poste diese Informationen bitte als Kommentar. Ich werde Fehler natürlich prüfen und freue mich über die Ergänzung weiterer Schwachstellen und Stärken.

 

LG Kester


Deine Antwort auf "Kaufberatung Mercedes Benz SLK R170"

Informationen

gesperrte User

Folgenden Usern ist das Posten von Kommentaren und Beiträgen ausdrücklich untersagt, da Ihre Beiträge regelmäßig gegen die notwendigen Objektivitäts- und Wahrheitskritierien verstoßen.

  • Meehster
  • rudi333
  • Knecht ruprecht 3434
  • guruhu

Blogleser (90)