ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kaufberatung: 328i mit 101.000km

Kaufberatung: 328i mit 101.000km

BMW 3er F30
Themenstarteram 19. Dezember 2015 um 17:53

Hallo,

Ich bin mir nicht sicher, ob ein 328i mit mehr als 100tkm noch eine Kaufempfehlung ist. Der Wagen ist von 04/2012 und hat einen N20 Motor verbaut, die Ausstattung ist sehr gut.

Den Preis kann ich ich nicht wirklich bewerten, da ich keine Erfahrung diesbezüglich habe.

Meine Frage:

Würdet Ihr empfehlen, einen 328i mit der Laufleistung zu kaufen oder eher abraten?

Bei meiner Suche im Forum haben sich bisher alle Kommentare auf Benziner mit deutlich weniger als 100T KM bezogen, daher hoffe ich auf Erfahrungen von jemand mit höherer Laufleistung.

Ad Hoc ist mir nur der Test vom 528i (Touring) in der AMS eingefallen, bei dem es nach 100tkm wohl Risse im Zylinderkopf gab, die aber als unbedenklich seitens BMW eingestuft wurden und die es auch bei anderen Herstellern gibt.

Um diesen hier geht es:

328I F30 mit 101.000 KM

Bin für jeden Rat dankbar.

Gruß,

Frank

Beste Antwort im Thema

Ich denke bei einem Auto mit gut 100 tkm kann die Wartungshistorie ein guter Indikator für die Nutzung sein. Der Wagen sollte ja mindestens 3 mal beim Service gewesen sein.

Hier würde ich mir folgendes angucken:

1. Intervalle zwischen den Ölwechseln: Wird der Wagen stark beansprucht, soll die Fahrleistung zwischen den Ölwechseln geringer ausfallen. Zwei F30 im Freundeskreis werden vernünftig bewegt und schaffen die 30 tkm zwischen den Services. Einer wird etwas mehr gefordert und muss alle 26-27 tkm zum Service.

2. Bremsenwechsel: Sind noch die originalen Beläge drauf, würde ich auf eine gleichmäßige Fahrweise mit vermutlich hohem Langstreckenanteil tippen. Wurden die Beläge hingegen schon bei 50-60 tkm gewechselt, wäre das für mich ein Indiz für eine stärkere Beanspruchung.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Was heißt Kaufempfehlung? Wenn der Preis stimmt, spricht nichts dagegen. Ein Auto mit 100.000 km kann genauso gut sein, wie ein Auto mit 30.000 km.

Link lässt sich nicht öffnen.

hmm...eben ließ es sich der Link noch öffnen...jetzt nicht mehr.

Themenstarteram 19. Dezember 2015 um 19:25

...habe es gerade versucht, link scheint ok zu sein, funktioniert bei mir..

da steht jetzt was von ebay us vor dem mobile link beim öffnen

Obwohl der N20 ein aufgeblasener 4 Zylinder ist gibt es hier keine hervorzuhebenden Schwachstellen.

Der Motor wurde bisher über 1 Mio. mal gebaut und ist in den Foren eigentlich völlig unauffällig.

Die Risse zwischen den Ventilsitzen kenne ich aus den 80ern bei Turbodieseln noch zur genüge.

Golf und Co. sind damit viele hunderttausend km gefahren.

Der Anhang stammt aus einem alten VW Montagebuch

Risse

Bin kein Freund des 28i, aber irgendwie finde das Angebot gut

Mineralgrau außen, Dakota Sattelbraun innen, HUD, Navi Prof, schwarzer Dachhimmel, Schiebedach, Automatik, Sitzheizung hinten, Lenkradheizung, Xenon

Für 25.xxx€ .... Klar, 100.000km gelaufen, aber 30.000km p.a sollte ein Benziner aushalten

Vorausgesetzt er wurde nicht "Vertretermäßig" bewegt

Hallo,

ich denke der nachfolgende Link ist das beschriebene Auto.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=219115268

Zum 28i kann ich nichts sagen, fahre nur Diesel bzw. 35is, aber das Fahrzeug ist aus meiner Sicht recht gut ausgestattet.

Finde den Wagen zu teuer, in der BMW Börse finden sich vergleichbare Fahrzeuge mit geringerer Laufleistung.

Hallo

Diese Kilometerleistung ist vollkommen unbedenklich,vorausgesetzt, der Wagen wurde vernünftig behandelt, d.h. nicht gleich im kalten Zustand geprügelt, regelmäßige Wartung. Aber ich finde den Preis auch zu hoch, 22 -23.000€ wären genug für so ein Auto.

Ich würde außerdem vor dem Kauf, noch eine Gebrauchtwagenuntersuchung beim TÜV, oder einer anderen Organiation machen lassen. Sowas denke ich bringt zusätzlich Sicherheit über eventuelle Schäden oder Mängel.

Themenstarteram 20. Dezember 2015 um 14:18

Zitat:

@Bavarian schrieb am 20. Dezember 2015 um 00:55:30 Uhr:

Finde den Wagen zu teuer, in der BMW Börse finden sich vergleichbare Fahrzeuge mit geringerer Laufleistung.

Hallo,

Habe in der BMW Börse kein vergleichbares Angebot gefunden, der Wagen hier ist sehr gut ausgestattet (Adaptives Fahrwerk, HUD, Sportsitze mit Memory, RFK, Glasdach etc.) und hat Premium Selection.

Aus den Kommentaren lese ich, dass es keine Bedenken gibt (sofern der Wagen bisher vernünftig gefahren wurde). Insofern werde ich es versuchen.

Es soll ein Zweitwagen werden, der ca 10 -15T Km pro Jahr gefahren wird.

Gruß,

Frank

Ich fahre einen F30 328i auch mit Baujahr 4/2012. Aktuell habe ich 71.000 km runter. An meinem Auto ist alles in Ordnung. Es gibt keine Auffälligkeiten. Der Motor läuft tadellos und ist immer noch so sparsam und leistungsstark wie als Neuwagen.

Was bei 101.000 km los ist, kann ich noch nicht wissen. Aber im Moment ist der 328i völlig in Ordnung.

Was mich aber nervt ist der Runflat-Winterreifen. Der aufgrund des Alters nun etwas hölzern läuft. Aber das wäre bei jedem Auto so.

@domingo1001: Ich würde mir an deiner Stelle die Bremsen und die Reifen besonders anschauen und den Unterboden auf Rostbefall prüfen. Als Zweitwagen ist ein 328i sicherlich ungewöhnlich aber auch den Job macht das Auto ohne Probleme.

Ich denke bei einem Auto mit gut 100 tkm kann die Wartungshistorie ein guter Indikator für die Nutzung sein. Der Wagen sollte ja mindestens 3 mal beim Service gewesen sein.

Hier würde ich mir folgendes angucken:

1. Intervalle zwischen den Ölwechseln: Wird der Wagen stark beansprucht, soll die Fahrleistung zwischen den Ölwechseln geringer ausfallen. Zwei F30 im Freundeskreis werden vernünftig bewegt und schaffen die 30 tkm zwischen den Services. Einer wird etwas mehr gefordert und muss alle 26-27 tkm zum Service.

2. Bremsenwechsel: Sind noch die originalen Beläge drauf, würde ich auf eine gleichmäßige Fahrweise mit vermutlich hohem Langstreckenanteil tippen. Wurden die Beläge hingegen schon bei 50-60 tkm gewechselt, wäre das für mich ein Indiz für eine stärkere Beanspruchung.

Mein N20 sitzt zwar in einer anderen Karosse, aber bei mir muß er auch mal einen großen Anteil Kurzstrecken wegstecken. Er macht das bisher tadellos. Bei so einem kleinen "aufgeblasenen" Kerl kann ich nur empfehlen die Ölwechselintervalle nicht auszureizen. Trotz hohem Kurzstreckenanteil will meiner erst nach 2 Jahren zum Ölwechsel.

Wenn ich mir vorstelle so einen Motor mit so alter Brühe über die Autobahn zu treten graut es mir.

An Frontscheibe und Nase kann man auch ganz gut sehen, wie der Wagen bewegt wurde

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kaufberatung: 328i mit 101.000km