ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Kaufberatung 2.0TDI 190PS oder 150PS und allg.Fragen zu SuperB.

Kaufberatung 2.0TDI 190PS oder 150PS und allg.Fragen zu SuperB.

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 1. Mai 2021 um 15:37

Hallo an alle,

hoffe hier kann mir jemand meine Fragen beantworten.

Ich möchte mir gerne einen neuen Wagenkaufen, nach langer Audi A4 Zeit. Benötige mehr Platz und auch obwohl ich ein Dieselopfer war mit meinem 2.0TDi habe ich keine anderen alt. gefunden, wo ich mich im Auto wohl fühle.

So jetzt zu meinen Fragen:

1. Mein Audi A4 2.0TDI 143PS, Baujahr 2009 hat schon eine starke Anfahrschwäche, dass die Reifen schnell durchdrehen. Ist einfach vorne durch die Form zu leicht. Ist dies auch ein Problem beim Skoda, da er vorne auch Ähnlichkeiten von der Form aufweißt?

2. Da die 143Ps bisher eigentlich gut gereicht haben, stehe ich vor der Wahl 150PS oder 190PS. Hab gelesen, dass der 190PS besser anfahren soll, da die Leistung gleichmäßiger verteilt wird und er durch ADblue sicherer für die Zukunft ist(Umweltzonen etc.) Stimmt das?

3.Ist der 2,0TDI 150PS und 190PS ein guter Dauerläufer wie damals der 2.0TDI? Fahre zwar öfters kurzstrecken, aber Benziner in der Klasse macht für mich keinen Sinn(Auto zu schwer).

4. Hab einen schönen SuperB 190PS gefunden. Jedoch hat er DSG (Baujahr7/2017). Automatik find ich schon gut, aber ist dieses DSG immer noch mit Problemen behaftet? Hab damals gelesen DSG sollte in den ersten Versionen stark ruckeln beim anfahren und auch öfters Fehler bekommen. Ist das hier noch verbaut oder gibt es in dem Wagen eine bessere DSG Variante?

5. Gibt es sonst etwas was ich beachten muss bei dem Skoda? Ach ja, Panoramadach hat der Wagen nicht, da ich auch noch bei Audi die Erfahrung gemacht habe, dass der VW Konzern nicht gerade freundlich war, als mein Auto im inneren angefangen hat ein Aqarium zu werden.

Würde mich freuen, wenn ihr mich beraten könnt.

Vielen Dank im Voraus.

Ähnliche Themen
34 Antworten

@DrOetzi

Das mit dem Beschleunigen ist eh relativ

Habe jetzt ein Elektromotorrad da kann man beschleunigen erleben

(0-100 km/h in 2,8 Sekunden / ohne Kupplung und mit einem Gang)

Das schaff ich mit fast keinem Auto.

Bin aber froh das das nur in einem Fahrmodis so schnell klappt, den ich bewusst abwähle

Ist einfach zu krass (und gefährlich).

Ich bin durch das Moped ruhiger geworden beim Autofahren und brauche keine Beschleunigungsorgien.

Einfach nur schnell von A nach B (bei Dienstfahrten typisch zwischen 50 und 800 km je Fahrtrichtung)

Zitat:

@ingo1960 schrieb am 4. Mai 2021 um 17:15:11 Uhr:

Was den 2.0 TSI betrifft, ... Auf Fahrten über 30km dagegen ohne Mühen unter 8 (s. Anhang).

8 ist ja krass. Da braucht mein Wohnmobil (auf Renault Master 2.5 dci) kaum mehr.

Ich fahre den Superb Combi 140 kW 2.0 TDI 6-DSG jederzeit im gemütlichen Familienausflug unter 5 (s. Anhang) und wenn ich es auf dem Arbeitsweg (39 km) wirklich will dann 4,2.

140 kW 2.0 TDI 6-DSG

Zitat:

@stbufraba schrieb am 5. Mai 2021 um 13:00:14 Uhr:

Zitat:

@ingo1960 schrieb am 4. Mai 2021 um 17:15:11 Uhr:

Was den 2.0 TSI betrifft, ... Auf Fahrten über 30km dagegen ohne Mühen unter 8 (s. Anhang).

8 ist ja krass.

Du sprichst von Diesel, ich von Benzin.

Zitat:

@ingo1960 schrieb am 5. Mai 2021 um 13:52:16 Uhr:

Zitat:

@stbufraba schrieb am 5. Mai 2021 um 13:00:14 Uhr:

8 ist ja krass.

Du sprichst von Diesel, ich von Benzin.

Ich gebe Dir das einzig vailde Argument:

der Heizwert von Dieselkraftstoff ist mit 9,7 kWh/L gegenüber 8,5 kWh/L höher. Bei der Verbrennung entstehen 2,65 Kg/L bzw. 2,35 Kg/L CO2.*

Das bedeutet hier: 8 x 8,5 / (5 x 9,7) => 40 % komplett unnötiger Mehrverbrauch beim Ottomotor.

Es bedeutet ferner: 8 x 2,32 / (5 x 2,65) => 40 % mehr Kohlendioxidemission beim Ottomotor.

 

*Quelle: Freie Universität Berlin

Zitat:

@stbufraba schrieb am 5. Mai 2021 um 18:52:10 Uhr:

Zitat:

@ingo1960 schrieb am 5. Mai 2021 um 13:52:16 Uhr:

 

Du sprichst von Diesel, ich von Benzin.

Ich gebe Dir das einzig vailde Argument:

der Heizwert von Dieselkraftstoff ist mit 9,7 kWh/L gegenüber 8,5 kWh/L höher. Bei der Verbrennung entstehen 2,65 Kg/L bzw. 2,35 Kg/L CO2.*

Das bedeutet hier: 8 x 8,5 / (5 x 9,7) => 40 % komplett unnötiger Mehrverbrauch beim Ottomotor.

Es bedeutet ferner: 8 x 2,32 / (5 x 2,65) => 40 % mehr Kohlendioxidemission beim Ottomotor.

 

*Quelle: Freie Universität Berlin

Ja, und gleich kommt ein E-Auto Fan und zeigt dir den komplett "unnötigen" Mehrverbrauch und die Mehremissionen deines Diesel auf.

@stbufraba was ein krasser Durchschnittsverbrauch. Ich liege bei 5,5 - 6,2l und ich habe mit dem 7 Gang DSG sogar noch einen Gang mehr.

Zitat:

@ingo1960 schrieb am 5. Mai 2021 um 19:38:43 Uhr:

Ja, und gleich kommt ein E-Auto Fan und zeigt dir den komplett "unnötigen" Mehrverbrauch und die Mehremissionen deines Diesel auf.

Ich bin vom E-Auto aus rein pratikablen Alltagsüberlegungen heraus noch nicht überzeugt.

Ich bin aber nicht so verstrahlt wie manche im Ifo-Institut, die bei einem Tesla Model 3 auf 155-180 g CO2 pro km kommen, während anders gerechnet 31 g CO2 rauskommen (klick) (bei meinem Superb sind es ca. 155 g CO2).

Aber eines will ich sagen: wenn Verbrenner (die nach dem althergebrachten Verständnis) in ein paar Jahren verboten werden, dann sollten Ottomotoren wegen des prinzipbedingt deutlich schlechteren Wirkungsgrads zuallererst ins Museum.

Zitat:

@Stromius schrieb am 5. Mai 2021 um 19:45:24 Uhr:

Ich liege bei 5,5 - 6,2l und ich habe mit dem 7 Gang DSG sogar noch einen Gang mehr.

Du hast es definitiv verstanden! :D

Wie zuvor angegeben stehe ich nach 73.000 km bei "5,86 L/100km Diesel + 0,91 L/1000km AdBlue", also "spot on" in Deiner Range und das sind errechnete Werte nach Tankbelegen.

Ist bei Deinem Fahrzeug eine kraftstoffbetriebene Standheizung verbaut?

Standheizung

ja stimmt. Ich habe die von Werk verbaute Webasto drinnen. Wird der Verbrauch irgendwie in den Durchschnittsverbrauch mit einberechnet? Weil die Standheizung kann ja zum normalen Vorheizen sowie auch während der fahrt weiterhin aktiv sein.

Zitat:

@Stromius schrieb am 5. Mai 2021 um 22:39:16 Uhr:

ja stimmt. Ich habe die von Werk verbaute Webasto drinnen. Wird der Verbrauch irgendwie in den Durchschnittsverbrauch mit einberechnet? Weil die Standheizung kann ja zum normalen Vorheizen sowie auch während der fahrt weiterhin aktiv sein.

Ich würde sagen die wird nicht einberechnet, bei häufiger Standheizungsnutzung und viel Kurzstrecken habe ich bei der Verbrauchsanzeige "Ab Tanken" häufig einen Unterschied nahe 1l/100km (zu wenig angezeigt) ggü des nachgerechneten Wertes nach dem Tanken.

Ohne Standheizungsnutzung ist der Unterschied deutlich geringer (meist so ca. 0,2-0,3l/100km weniger in der Anzeige).

Zitat:

@Stromius schrieb am 5. Mai 2021 um 22:39:16 Uhr:

Wird der Verbrauch irgendwie in den Durchschnittsverbrauch mit einberechnet? Weil die Standheizung kann ja zum normalen Vorheizen sowie auch während der fahrt weiterhin aktiv sein.

Beim Superb habe ich das nach vier Jahren noch nicht klären können, obwohl ich BC-Durchschnitte über insgesamt 61.000 km kurz vor dem automatischen Reset notiert und nach Sommer-/Winterhalbjahr (Heizperiode) getrennt mit den jeweiligen Nachttankmengen verglichen habe. Das automatische Zuheizen hatte ich bereits kurz nach Übernahme dauerhaft deaktiviert.

Dabei ist nur raus gekommen, dass der Bordcomputer im Sommer wie Winter zu niedrig anzeigt. Der echte Verbrauch liegt im Mittel 1,9% höher. Im Winterhalbjahr ist die Abweichung etwa geringer.

Signifikant ist das allerdings nicht. Der Unterschied zur Abweichung im Sommerhalbjahr ergibt rechnerisch weniger als 6 Liter. Das ist zu wenig für 5 Winterhalbjahre mit regelmäßigem Standheizungsbetrieb (Webasto nennt als Verbrauch 0,31 / 0,62 L/h Dieselkraftstoff bei Teil- / Volllast).

@stbufraba danke für die Aufklärung. Müsste man jetzt aber nicht den verringerten Kraftstoffverbrauch gegenrechnen, da das Fahrzeug durch die Nutzung der Standheizung ja keinen Kaltstart mehr vollführt?

Besonders bei kalten Temperaturen soll dies bemerkbar sein. Würde heißen: Die Standheizung verbraucht soviel Diesel zum aufwärmen des Motors wie der Motor mehr verbrauchen würde, wenn er ohne Standheizung bei kalten Temperaturen gestartet wird. Würde ja im Umkehrschluss bedeuten, dass die Standheizung theoretisch ja garkeinen Mehrverbrauch erzeugt.

Ich weiß aber leider nicht wie viel Wahrheit in dieser Aussage steckt.

Marketing sagt:

"Die Webasto Standheizung bringt den Motor Ihres Autos schon vor dem Start auf Betriebstemperatur. Das Plus der Motorvorwärmung: Die Kaltstartphase entfällt und der Motor verschleißt weniger, da er sich bei Fahrtstart bereits auf Betriebstemperatur befindet. Zudem verbraucht ein warmer Motor weniger Kraftstoff und stößt weniger Schadstoffe aus.*"

Bei meinem Fahrzeug muss dann wohl ein Fehler vorliegen. Denn ausgerechnet dieser 2.0 TDI ist nach den üblichen 30 Minuten SH-Betrieb zum Scheibenenteisen noch nicht ansatzweise betriebswarm. Das schafft die SH nicht mal an einem frostfreien Tag mit Motorunterstützung und 13 Minuten / 9 km Fahrt. Sonst würde die Kühlmitteltemperaturanzeige exakt jene "90" °C anzeigen, die ich ansonsten nach der Warmlaufphase IMMER angezeigt bekomme. :D

Richtig ist, dass das Fahrzeug in der Heizperiode insgesamt weniger Kraftstoff verbraucht. Nach meinen Aufzeichnungen sind es rechnerisch im Winter 5,73 L/100 km (arithmetische Mittel der BC-Anzeigen: 5,64) auf 25.083 km und im Sommer 5,99 L/100km (BC: 5,87) nach 36.450 km.

Vermutlich wird das an den Reifen liegen (wahrscheinlich) oder an der Fahrweise (möglich). SH erklärt den Minderverbrauch eher nicht, denn dazu habe ich sie zu selten in Betrieb.

Wo ich so drüber nachdenke: bestimmt könnte ich viel mehr einsparen, wenn ich automatisch Zuheizen lassen würde. Ich bin aber nach schlechten Erfahrungen im Vorfahrzeug nicht überzeugt davon.

Aber ich will nicht spekulieren. Da spielen einfach zu viele Faktoren mit rein. ;)

PS: Sorry wegen OT.

Klimamenü
Fahrt mit SH

Zitat:

@stbufraba schrieb am 7. Mai 2021 um 15:21:48 Uhr:

Marketing sagt:

"

Wo ich so drüber nachdenke: bestimmt könnte ich viel mehr einsparen, wenn ich automatisch Zuheizen lassen würde. Ich bin aber nach schlechten Erfahrungen im Vorfahrzeug nicht überzeugt davon.

Aber ich will nicht spekulieren. Da spielen einfach zu viele Faktoren mit rein. ;)

PS: Sorry wegen OT.

Was ist denn das Problem mit der Zusatzheizung? Ich hatte schon viele Diesel und noch nie Probleme mit eine Zusatzheizung.

Themenstarteram 11. Mai 2021 um 21:13

Ich danke euch allen sehr für die super Hilfe. Hier haben sehr viele mir etwas geholfen in meinen Sichtweisen. Werde mir auch noch den Rat mit dem TSI anschauen.

Hatte schon einige Superb in der Zwischenzeit Probe gefahren und kam daher leider nicht früher dran zu schreiben. Ist echt ein Vollzeitjob Autos zu finden, Termine zu machen usw. Bin echt froh, wenn ich das hinter mir habe.

Leider musste ich doch eins feststellen. Die Qualität ist nicht ganz das was ich vom superb erwartet habe. Keine Frage ist ein tolles Auto und meckern auf hohen Level, aber bin gestern einen Passat gefahren und fühlt sich für mich einfach wertiger und langlebiger an.

Leider finde ich den Superb so schön von außen und der Passat ist halt ok, aber kaufe mir nicht dauernd einen neuen Gebrauchten und muss doch auf stärkrere Materialen achten.

Es kann natürlich sein, dass ich nur Pech hatte mir den Superb, aber beim Style waren die Sitze so hart und bei Sportsline waren die Sitze so bequem, aber leider sahen Sie schon gut abgenutzt auß obwohl die Autos gerade mal 3 Jahre alt waren. Habe ja noch zwei Kinder und hat mich schon erschreckt, wie es bei 3 Jahre und ca.100000km so fertig sein kann.

Aber ich danke euch für die guten Infos und wer weiß vielleicht wird es doch ein superb. Echt schwer heut zu Tage einen ehrlichen Gebrauchten zu finden.

Zitat:

@Danijel1984 schrieb am 11. Mai 2021 um 21:13:58 Uhr:

Leider musste ich doch eins feststellen. Die Qualität ist nicht ganz das was ich vom superb erwartet habe. Keine Frage ist ein tolles Auto und meckern auf hohen Level, aber bin gestern einen Passat gefahren und fühlt sich für mich einfach wertiger und langlebiger an.

Ich hatte vorher einen Passat und kann Deinen Eindruck bestätigen. Mein alter Passat fühlte sich subjektiv wertiger an und ich habe letztes Jahr bei Probefahrten auch im Vergleich zwischen Passat und Superb den aktuellen Passat als wertiger empfunden. Allerdings auf rel. hohen Niveau. Langlebiger kann ich Dir in 10 Jahren beantworten ;)

 

Zitat:

@Danijel1984 schrieb am 11. Mai 2021 um 21:13:58 Uhr:

Es kann natürlich sein, dass ich nur Pech hatte mir den Superb, aber beim Style waren die Sitze so hart und bei Sportsline waren die Sitze so bequem, ....

Bei meinem alten Passat waren die Sitze (für mich) eindeutig bequemer und langstreckentauglicher wie bei meinem jetzigen Superb L&K.

Mein persönliches Argument (letztendlich kaufentscheidend) war das Platzangebot im Superb. Optik und Preis/Leistung war auch pro Superb - aber nicht kaufentscheidend

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Kaufberatung 2.0TDI 190PS oder 150PS und allg.Fragen zu SuperB.