ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Inspektion, Wartung, Service, Golf Lounge 1,2 l, 110 PS,7 Gang DSG

Inspektion, Wartung, Service, Golf Lounge 1,2 l, 110 PS,7 Gang DSG

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 11. August 2017 um 15:57

Hallo zusammen,

als gewesener Audifahrer bin ich jetzt nun auf den o.g. Golf umgestiegen.

Hier würde ich gerne auf Eure Erfahrungen zurückgreifen.

Ich war heute bei einem VW-Betrieb und wollte mich nach den Kosten für für:

a) Wartung und

b) Service erkundigen.

Allerdings konnte mir der freundliche Service-Mitarbeiter keine Kosten nennen mit der Begründung:

Wenn ein Service oder auch eine Wartung gem. Intervall-Anzeige fällig ist, wird der Computer der Werkstatt anzeigen was gemacht werden muß.

Das kann auch mehr sein, als im Serviceplan unter Service-Umfänge aufgeführt ist.

Von meinem Audi kenne ich, daß 1. ein Ölwechsel lt. Intervall-Anzeige fällig ist, also nur Ölwechsel mit Filter. Öl hatte ich immer beigestellt.

Und 2. eine Inspektion nach 30.000 km fällig ist, dort waren im Serviceplan genau der Umfang beschrieben, z.B. auch wann Kerzen gewchselt werden müssen.

Wie sieht das bei Euch aus? Habt Ihr schon mal an diesem Fahrzeug Wartung und Service (in einer VW-Werkstatt, wegen der Garantie) durchführen lassen und zu welchen Preisen?

Ist Euch bekannt, wann 1. Zündkerzen gewechselt, 2. der Keilrippenriemen, und 3. das Öl im DSG gewechselt werden müssen?

Ich würde mich freuen , wenn ich hierzu einige ausführliche Antworten bekommen würde.

MfG

Ähnliche Themen
13 Antworten

Der 1,2 TSI hat das trockene 7-Gang DSG

Ölwechsel gibt es bei dem nicht

Ölwechsel nach flexibler Intervallanzeige aber spätestens nach 2 Jahren

Erste Inspektion nach 2 Jahren, die weiteren dann jährlich

Zitat:

@Tappi 64 schrieb am 11. August 2017 um 16:46:49 Uhr:

Der 1,2 TSI hat das trockene 7-Gang DSG

Ölwechsel gibt es bei dem nicht

Ölwechsel nach flexibler Intervallanzeige aber spätestens nach 2 Jahren

Erste Inspektion nach 2 Jahren, die weiteren dann jährlich

Und die Zündkerzen nach 60.000 km oder 4 Jahren, je nach dem, was zuerst eintritt.

Ich bekomme bei der Abgabe meines Fahrzeuges auf Wunsch einen gemeinsamen Blick unter das Auto, eine Liste mit Arbeiten, die gemacht werden müssen und einen ungefähren Kostenrahmen, in dem sich alles bewegt. Sollte es gravierende Abweichungen geben, meldet sich die Werkstatt. Die größte Abweichung lag bisher bei 21-€. Und das ist tatsächlich auch eine VW Werkstatt (Direkt Express).

Alles andere finde ich unseriös...man wisse nicht, welche Arbeiten anfallen....oh man.

Wieso einen ungefähren Kostenrahmen?

Ich hole mir einen genauen Kostenvoranschlag und der ist dann bindend. Ist ja bei der Inspektion und Ölwechsel kein Problem.

Die Ispektionen sind immer fix vorgegebene Arbeiten und daher genau vorzuberechnen.

Zitat:

@Radenberger schrieb am 11. August 2017 um 15:57:59 Uhr:

Hallo zusammen,

als gewesener Audifahrer bin ich jetzt nun auf den o.g. Golf umgestiegen.

Hier würde ich gerne auf Eure Erfahrungen zurückgreifen.

Ich war heute bei einem VW-Betrieb und wollte mich nach den Kosten für für:

a) Wartung und

b) Service erkundigen.

Allerdings konnte mir der freundliche Service-Mitarbeiter keine Kosten nennen mit der Begründung:

Wenn ein Service oder auch eine Wartung gem. Intervall-Anzeige fällig ist, wird der Computer der Werkstatt anzeigen was gemacht werden muß.

Das kann auch mehr sein, als im Serviceplan unter Service-Umfänge aufgeführt ist.

Von meinem Audi kenne ich, daß 1. ein Ölwechsel lt. Intervall-Anzeige fällig ist, also nur Ölwechsel mit Filter. Öl hatte ich immer beigestellt.

Und 2. eine Inspektion nach 30.000 km fällig ist, dort waren im Serviceplan genau der Umfang beschrieben, z.B. auch wann Kerzen gewchselt werden müssen.

Wie sieht das bei Euch aus? Habt Ihr schon mal an diesem Fahrzeug Wartung und Service (in einer VW-Werkstatt, wegen der Garantie) durchführen lassen und zu welchen Preisen?

Ist Euch bekannt, wann 1. Zündkerzen gewechselt, 2. der Keilrippenriemen, und 3. das Öl im DSG gewechselt werden müssen?

Ich würde mich freuen , wenn ich hierzu einige ausführliche Antworten bekommen würde.

MfG

also...gleiches Auto...1. Wartung nach 2 Jahren incl. Ölwechsel...Ölfilter...Innenraumfilter...gewaschen und innen gesaugt (ohne Berechnung!)...261 €. Für DEN Preis habe ich natürlich KEIN Öl mitgebracht! SW

Zitat:

@lufri1 schrieb am 11. August 2017 um 17:18:41 Uhr:

Wieso einen ungefähren Kostenrahmen?

Ich hole mir einen genauen Kostenvoranschlag und der ist dann bindend. Ist ja bei der Inspektion und Ölwechsel kein Problem.

Die Ispektionen sind immer fix vorgegebene Arbeiten und daher genau vorzuberechnen.

Fahre zwar den 2.0 TDI aber auch hier sagt man mir, spätestens nach einer kurzen Direktannahme, die Kosten voraus.

Dass man die nicht nennen kann, ausser wenn wirklich etwas unvorhergesehenes eintritt (dann Anruf), ist mehr als unseriös.

Ich gehe übrigens immer in eine VW Werkstatt (Anschlussgarantie und günstige Werkstatt).

Gruss

1. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat der TE keine (Direkt.-) Annahme durchführen lassen, da er erst einmal nur eine Info zum groben Kostenrahmen und zum Ablauf haben wollte.

2. Pech das er nicht an einen kompetenten Mitarbeiter geraten ist! Auch wenn noch keine Direktannahme gemacht worden ist, muss der Auftragnehmer den ungefähren Kostenrahmen nennen können, welcher als Kostenvoranschlag herausgegeben werden kann.

3. Ein Kostenvoranschlag nach der Direktannahme ist sinnlos, da ich mich dann ja schon entschlossen habe das Auto dort abzugeben. Der Kostenvoranschlag dient dem Auftraggeber ja zum Vergleich verschiedener Anbieter, und um den zu erwartenden Umfang hinsichtlich der Kosten und der Arbeitsleistung einzuschätzen.

Im Rahmen der Annahme sollte eine seriöse Werkstatt dem Kunden eine detaillierte Aufstellung der tatsächlich zu erledigenden Arbeiten und der anfallenden Kosten geben können.

Das kann, im begründeten Einzelfall, vom Kostenvoranschlag abweichen.

4. Einen Serviceplan gibt es , sowohl digital wie auch in Papierform, auch heute noch.

Der Mitarbeiter muss also sagen können was ein Ölwechsel kostet, und welche Arbeiten bei den fälligen "Zeitinspektionen" durchgeführt werden müssen.

Gruß Ceri

Wenn eine Firma nicht weiß was bei den jeweiligen Inspektionen gemacht werden muss, würde ich die Werkstatt wechseln.

Und ja, ein Kostenvoranschlag macht natürlich nur Sinn wenn ich den vorher machen lasse und nicht erst wenn ich schon in der Werkstatt stehe. Ich habe mir bei meiner Inspektion nach 3 Jahren und 22 Tkm von 4 Werkstätten einen Kostenvoranschlag eingeholt. Inspektion + HU + Bremsflüssigkeit wechseln. Die Preise lagen zwischen 172.- und 250.- Der billigste war auch der bei dem ich immer bin und auch das Auto her ist.

172,-€ für Inspektion mit erweitertem Umfang, Wechsel der Bremsfl. und HU, das halte ich für ein Gerücht. HU kostet schon 94,- und der Bremsfl. Wechsel i.d.R. 90,-€. Wobei beides nichts mit einer Inspektion zu tun hat.

Ich habe auch nicht behauptet, dass das mit der Inspektion etwas zu tun hat, sondern, dass ich diese Preise eingeholt habe als Beispiel zu den unterschiedlichen Preisen.

Bei uns in Österreich heißt die HU auch Pickel und kostete ca. 30 und der Bremsflüssigkeitswechsel ca. 50 Euro.

Ob du es nun glaubst oder nicht, es ist aber so.

Zitat:

@lufri1 schrieb am 12. August 2017 um 15:03:39 Uhr:

Ich habe auch nicht behauptet, dass das mit der Inspektion etwas zu tun hat, sondern, dass ich diese Preise eingeholt habe als Beispiel zu den unterschiedlichen Preisen.

Bei uns in Österreich heißt die HU auch Pickel und kostete ca. 30 und der Bremsflüssigkeitswechsel ca. 50 Euro.

Ob du es nun glaubst oder nicht, es ist aber so.

Du schreibst eher vom Pickerl?

Ja habe natürlich das Pickerl gemeint. Blöde Rechtschreibkorrektur.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Inspektion, Wartung, Service, Golf Lounge 1,2 l, 110 PS,7 Gang DSG