ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Insignia OPC

Insignia OPC

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 29. Juli 2008 um 12:10

Hi Opelaner,

gibt es eigentlich schon Bilder von Insignia OPC oder noch nicht???

gruß MMc

Beste Antwort im Thema

Erfahrungsbericht: Insignia OPC auf der Rennstrecke

So ich hatte das Vergnügen nach langer Zeit meinen Insignia OPC auf der Rennstrecke zu bewegen :cool: und wollte mal ein Feedback dazu geben wie sich der Wagen unter extrem Bedingungen verhält ;)

Nun als erstes die Rahmenbedingungen:

Fahrzeug

Motor: Insignia OPC mit EDS Motoroptimierung und Pipercross Sportluftfilter (355PS/500NM)

Bremsen: OPC Brembo Anlage (Serie)

Reifen: FALKEN FK-452 (Laufleistung 10.000 km)

Kraftstoff: ARAL Ultimate 102 (Tank zu 3/4 voll)

Motoröl: CASTROL EDGE 5W40

Strecke: EUROSPEEDWAY-Lausitz

Wetter: 40 Grad im Schatten!!!! Pralle Sonne. Weiß leider nicht wie hoch die Asphalttemparatur war. Muss aber verdammt heiß gewesen sein.

Zunächst Ticket gekauft. Dann voller Vorfreude wieder zum Auto gerannt und an der Boxenausfahrt eingereiht.

Nach kurzer Wartezeit kam auch schon das grüne Licht zum Losfahren.

Nach einer Aufwärmrunde ( Reifen, Bremsen alles auf Temperatur gebracht ) gings dann schon los.

Neben mir waren noch einige andere Herrschaften auf der Piste mit echten Hinguckern ( Porsche GT2RS, Porsche GT3RS.....). Die waren auch schon nach 2 Kurven über alle Berge :D

In der Boxengasse war ein BMW E92 M3 hinter mir. Mit dem habe ich auch die 10 Runden auf der Strecke zu tun gehabt. Wir haben uns einen unterhaltsames Rennen geliefert (natürlich frei von jeglicher Unfallgefahr und immer mit ordentlichem Sicherheitsabstand).

In den Kurven konnte der M3 immer etwas auffahren (klar! leichters Fahrzeug, bessere Gewichstverteilung). Aber auf der geraden bin ich ihm aber stets und ständig auf und davon gefahren, sodass ich hier immer einen guten Puffer für die Kurven hatte :)

Nachdem hatte ich auch ein super Gespräch mit dem M3 Fahrer gehabt. Er selbst war total baff, dass der Insignia auf der geraden so wegziehen konnte. Meinte aber auch, dass viele E92 M3 nach unten streuen. Er hatte seinen zwar nicht auf dem Leistungprüfstand, aber er geht davon aus, dass seiner auch nicht alle 420 Pferde beisammen hat. Dann kam auch noch die Hitze mit 40 Grad im Schatten, die ja dem Sauger auch extrem zusetzt. Nichts desto trotz ist der M3 ein schönes Auto, welches mir Optisch sehr gefallen hat.

Zum Insignia OPC an sich kann ich sagen, dass sich das Fahrzeug verdammt gut fährt auf der Rennstrecke.

Er lenkt sauber in die Kurve ein und das herausbeschleunigen mit dem Allrad ist einfach der Hammer.

In manche Kurven ist sogar das Heck leicht rausgekommen, war aber mit dem Allrad keine große Kunst den Wagen wieder einzufangen.

Aufgrund der extrem hohen Außentemparaturen war ich auch gespannt wie sich das Fahrzeug im Bezug auf Kühlung und Leistung verhällt.

Auch in diesem Punkt war ich positiv überrascht. Die Wassertemparatur hatte laut OPC App einen Maximalwert von 92 Grad und die Motoröltemparatur einen Maximalwert von 120 Grad.

Leistungseinbußen waren auch keine zu spüren. Meiner Meinung nach haben hier die OPC Leute gute Arbeit geleistet in punkto Kühlung. Zudem man Bedenken muss, dass meiner noch Leistungsgesteigert ist.

Des Weiteren haben mich die Brembos positiv überrascht:eek: (Mit diesen Bremsen habe ich ständig Probleme auf der AB. Bei Bremsungen von 240+ auf 100-120 km/h fangen diese an zu rubbeln!)

Auf der Rennstrecke war aber davon nichts zu spuren, die Dinger haben gebremst was das Zeug hält.

Auf der Start Ziel Geraden wurde in jeder Runde von ca. 230km/h auf ca. 80 km/h heruntergebremst mit voller Bremskraft und bei den anderen Kurve wurde auch das Maximum aus den Bremsen geholt und die Dinger bremsten, bremsten und bremsten :eek: KEIN RUBBELN und KEIN FADING vom ersten bis zum letzen Meter.

Die Temperatur der Scheiben war nach 10 Runde bei ca. 500 Grad!!! (OPC App + Smartphone Controller. Daher der Wert).

Aufgrunde der hohen Hitze war auf den Reifen eine richtige Schicht Gummi die während den 10 Runden aufgesammelt wurde und an den Reifen kleben geblieben ist. Die Reifen habe den Ritt heil und ohne Ermüdungserscheinungen überstanden. Jetzt nach ca. 600 km Autobahnfahrt ist die Schicht fast wieder komplett Runtergefahren.

Den Vergleich zu den Serienmäßig verbauten Pirellis kann ich hier leider nicht ziehen, weil ich mit diesen keinen Renstreckenerfahrung gesammelt habe. Aber die FALKEN sind meiner Meinung nach bestens für die Rennstrecke geeignet (Natürlich nur für den Hobbyfahrer der 1x im Jahr das ganze macht).

Die Herrschaften mit den Porsche GT2RS und GT3RS und Semi-Slick Bereifung hätten über die FALKEN nur müde gelacht :D

Was auch ein positives Erlebniss war, war die Zeit nach der Fahrt. Alle standen auf dem Parkplatz vor der Einfahrt in die Boxengasse und natürlich kommt Man da so ins Gespräch (wie bereits weiter oben geschrieben).

Es waren viele positiv angetan vom Insignia OPC und haben sich für das Fahrzeug interessiert :cool:

Manche haben sogar Probegesessen.

Ich für meinen Teil kann sagen, dass mich das Fahrzeug überrascht hat. Ich hatte den Wagen bisher nie einer solchen Extrembedingung ausgesetzt und war natürlich auch positiv überrascht wie gut der Wagen das mitgemacht hat. Alles hat tadellos funktioniert und nichts hat seinen Dienst verweigert.

Vor allem hatte ich vor Fahrtantritt bedenken bzgl. der Brembos. Diese hatte auf der Strecke wunderbar funktioniert.

Man hört hier extrem viel negatives über den Insignia OPC. Ein paar kleine Problemchen hatte ich auch bei meinem, weswegen der Wagen auch in der Werkstatt war. ABER PROBLEME HAT MAN AUCH MIT ANDEREN FABRIKATEN!

Mir persönlich macht der Insignia OPC selbst nach 2 Jahren immer noch sehr viel Spaß.

Ich steige jeden Tag gerne in das Auto ein und freue mich auf jede Fahrt mit dem Auto.

Wenn ich heute wieder vor der Wahl stehen würde, würde ich mich wieder für einen Insignia OPC entscheiden!

Viele Grüße und einen schönen Abend euch allen

Bojan

 

 

 

 

 

3532 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3532 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von J.M.G.

Ganz ehrlich? Dann kaschiert der Allrad des Insignia offenkundig entweder ein beschissenes Fahrwerk oder einen beschissenen, weil unharmonischen Motor. Andere Hersteller schaffen es auch mit Frontantrieb selbst bis zu 300PS ordentlich auf den Boden zu bekommen. Das es mit 160PS nicht klappen soll ist ein Armutszeugnis.

@all: Man sollte ja nicht den Fehler machen frühere Fahrzeuge mit modernen zu vergleichen. Wenn man den Omega B2 mit ESP (!) im Winter bewegt hat und danach einen 211er Benz, dann liegen dazwischen Welten. Die Elektronik ist einfach viel weiter. Während beim Omega das Heck noch ordentlich auskeilte und man beim Regeln im Zweifel in den Gurten hing, ist beim 211er außer der blinkenden Lampe vor einem nichts mehr vom Regeln zu merken. Auch bei den Reifen hat sich soviel getan. Ich würde einen Hinterradantrieb jederzeit wieder kaufen - außer natürlich unsere Freunde in den Bergen.

Zum OPC - vielleicht bin ich ja ein Spätmerker, aber gab es unterschiedliche Auspuffe? Vorhin stand neben mir einer an der Ampel, der klang richtig gut - nicht so prollig und dumpf wie den, den ich auf der Probefahrt seinerzeit hatte, sondern satt aber dezent!

...Spätmerker dürfte stimmen

Im MJ 2010,5 hat der OPC einen neu abgestimmten Auspuff erhalten, erkennt man in den Auspuffschächten....schwarz statt silber in der ersten Serie. Ist tatsächlich angenehmer geworden und klingt beim Ausdrehen schon wunderbar nach F1....und patscht trotzdem noch schön.

Zitat:

Original geschrieben von J.M.G.

Das schlimmst, was passieren kann, ist das man stehen bleibt.

Naja, das passiert dann ja ziemlich häufig bei den gängigen Mercedesmodellen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von J.M.G.

Ganz ehrlich? Dann kaschiert der Allrad des Insignia offenkundig entweder ein beschissenes Fahrwerk oder einen beschissenen, weil unharmonischen Motor. Andere Hersteller schaffen es auch mit Frontantrieb selbst bis zu 300PS ordentlich auf den Boden zu bekommen. Das es mit 160PS nicht klappen soll ist ein Armutszeugnis.

also ich kann aus eigener erfahrung sagen, dass bei der vorderachse vom focus RS ganz schön viel hype dabei ist. denn sooo gut, wie überall behauptet wird, ist die auch nicht. zumindest im begrenzten zeitraum (2 wochen), in dem ich das auto gefahren bin, hatte ich bei nässe nur unwesentlich weniger probleme als mit dem vectra. von antriebseinflüssen in der lenkung will ich garnicht erst anfangen.

edit: und wenn ich mir die rundenzeiten vom nürburgring anschaue und als vergleich nehme, so ist der ford gerademal (je nach test) 5 bis 10 sekunden schneller als z.b. der astra opc. in hockenheim ca. 1 sekunde. das ist jetzt nicht sooo viel.

Zitat:

Original geschrieben von Editon2003

...Spätmerker dürfte stimmen

Im MJ 2010,5 hat der OPC einen neu abgestimmten Auspuff erhalten, erkennt man in den Auspuffschächten....schwarz statt silber in der ersten Serie. Ist tatsächlich angenehmer geworden und klingt beim Ausdrehen schon wunderbar nach F1....und patscht trotzdem noch schön.

Ich finde den akkustisch deutlich angenehmer nun. War sehr positiv überrascht, da der Auspuff damals ganz weit oben auf meiner Negativliste stand.

Zitat:

Original geschrieben von DJS4000

also ich kann aus eigener erfahrung sagen, dass bei der vorderachse vom focus RS ganz schön viel hype dabei ist. denn sooo gut, wie überall behauptet wird, ist die auch nicht. zumindest im begrenzten zeitraum (2 wochen), in dem ich das auto gefahren bin, hatte ich bei nässe nur unwesentlich weniger probleme als mit dem vectra. von antriebseinflüssen in der lenkung will ich garnicht erst anfangen.

Die Kiste hat ja auch nur 2,5x soviel Leistung wie Dein Vectra...wenn dann noch weniger Traktionsprobleme (die ein 2.2er definitiv nicht hat!!!) bestehen, dann ist doch alles super!

Zitat:

edit: und wenn ich mir die rundenzeiten vom nürburgring anschaue und als vergleich nehme, so ist der ford gerademal (je nach test) 5 bis 10 sekunden schneller als z.b. der astra opc.

Er war im Supertest 8s schneller als der vom Profi (!) bewegte nicht-Serien OPC (!). Das sind Welten.

Zitat:

Original geschrieben von J.M.G.

 

Die Kiste hat ja auch nur 2,5x soviel Leistung wie Dein Vectra...wenn dann noch weniger Traktionsprobleme (die ein 2.2er definitiv nicht hat!!!) bestehen, dann ist doch alles super!

der punkt ist, dass der vorderachskonstruktion vom rs geradezu magische eigenschaften zugeschrieben werden, die sie aber definitiv nicht hat. dank der gleichen strecke im fahrzeitraum hatte ich ganz gut den überblick und den vergleich - bei nässe an einer leichten steigung: keine unterschiede, auch beim sanften anfahren.

Zitat:

Original geschrieben von J.M.G.

Zitat:

edit: und wenn ich mir die rundenzeiten vom nürburgring anschaue und als vergleich nehme, so ist der ford gerademal (je nach test) 5 bis 10 sekunden schneller als z.b. der astra opc.

Er war im Supertest 8s schneller als der vom Profi (!) bewegte nicht-Serien OPC (!). Das sind Welten.

bei der ams wars doch HvS, oder nicht? den würde ich zumindest mal semi-profi nennen. und gerade auf der NS spielt er für mein dafürhalten schon in der gleichen liga wie reuter. ob da 8 sekunden so viel sind? selbst wenn: hockenheim, kleiner kurs - etwa 1 sekunde. bei schlanken 25% mehr leistung. ich denke, der rs kocht aucht nur mit wasser.

*gelöscht*

Zitat:

Original geschrieben von DJS4000

bei der ams wars doch HvS, oder nicht? den würde ich zumindest mal semi-profi nennen. und gerade auf der NS spielt er für mein dafürhalten schon in der gleichen liga wie reuter. ob da 8 sekunden so viel sind?

Erste Frage richtig. Aussage danach ist eine Beleidigung Reuters. HvS ist sehr gut geeignet vergleichbare Zeiten zu fahren - weil eben immer gleiche Strecke und Fahrer. Für Spitzenzeiten kann und will er nicht stehen. Porsche Werksfahrer aber auch GM Werksfahrer sind teilweise mehr als 10s schneller auf identischen Fahrzeugen!

Zitat:

selbst wenn: hockenheim, kleiner kurs - etwa 1 sekunde. bei schlanken 25% mehr leistung. ich denke, der rs kocht aucht nur mit wasser.

1,5s ist nix? Und hat der Astra denn Traktionsprobleme im Trockenen? Ich meine nein, schon gar nicht in dem Geschwindigkeitsbereich. Also kann der Ford seine Vorteile dort gar nicht ausspielen. Wie dem auch sei - ich mache jede wette, dass ein Insignia selbst mit dem 2.0er Turbo wunderbar auch als 2WD fahrbar ist. Alles andere wäre völlig Inkompetenz der Entwickler, was ich nicht glaube.

Zitat:

Wie dem auch sei - ich mache jede wette, dass ein Insignia selbst mit dem 2.0er Turbo wunderbar auch als 2WD fahrbar ist. Alles andere wäre völlig Inkompetenz der Entwickler, was ich nicht glaube.

Selbstverständlich ist er das. Das ist in erster Linie eine Sache des Fahrwerks. Wenn die Kiste beim Beschleunigen immer vorne hochgeht und die Vorderachse entlastet, dann sollte man mal über einen angemessenen Unterbau nachdenken. Ich fahre einen Fronttriebler mit ca 300PS (450Nm ab ca 2000U/min) und hatte bisher noch nicht mal das Verlangen ein Sperrdifferenzial nachzurüsten. Das liegt am ausgezeichnet eingestellten und auf den Wagen abgestimmten Gewindefahrwerk.

Hat sich hier schon mal jemand seinen Wagen bei einem Fahrwerksprofi vermessen und evtl. ein KW (oder vergleichbares) Fahrwerk einbauen lassen ? Schwerpunktsabweichungen vom mehreren Zentimetern sind im Serienfahrwerk völlig normal (Audi ist da z.B. ganz besonders großzügig). Damit und mit den kostenoptimierten Komponenten der Serie ist natürlich kein sinnvoll reproduzierbares Fahrverhalten zu erreichen. Wer nun glaubt Opel sei da eine Ausnahme, der träumt.

Interessanter Test: http://www.autobild.de/artikel/getunte-allrad-kombis-test-1337767.html

Der Volvo ist ja fast 50 kg schwerer als der Dicke!

:eek:

Gruß cone-A

Zitat:

Original geschrieben von cone-A

Interessanter Test: http://www.autobild.de/artikel/getunte-allrad-kombis-test-1337767.html

Der Volvo ist ja fast 50 kg schwerer als der Dicke!

:eek:

Gruß cone-A

Ob das tatsächlich ein Messwert war? Beim lokalen Abfallwirtschaftsunternehmen hatte ich seinerzeit den 2.8T (ohne OPC) auf der Waage. Das waren mehr als zwei Tonnen.

Naja, der Volvco kostet so um die 70.000 EUR - der OPC so um die 50.000 EUR Liste.... Guter Vergleich!

Zitat:

Original geschrieben von J.M.G.

Zitat:

 

 

Die Kiste hat ja auch nur 2,5x soviel Leistung wie Dein Vectra...wenn dann noch weniger Traktionsprobleme (die ein 2.2er definitiv nicht hat!!!) bestehen, dann ist doch alles super!

Der 2,2 hat heftige traktions probleme mit dem Carravan konnte man an der Ampel keinen 80PS Polo abziehen;)

Erst im 2ten gang wa man schneller!

Gruß Philipp

PS: Das Fahrwerk des Insignia ist gut, habe noch nie mit 220PS einen Reifen (Nässe Trocken) zum scharren gebracht. Allrad sei dank:cool:

Krass. Mein 3.2er ging selbst bei Nässe immer in unter 8s auf 100.

http://www.youtube.com/watch?v=BEIIbngZ1Wc

Und nein, am Fahrer lag es nicht. War einfach nur reingetrampelt.

Zitat:

Original geschrieben von .Philipp.

Zitat:

Original geschrieben von J.M.G.

 

Der 2,2 hat heftige traktions probleme mit dem Carravan konnte man an der Ampel keinen 80PS Polo abziehen;)

Erst im 2ten gang wa man schneller!

Gruß Philipp

PS: Das Fahrwerk des Insignia ist gut, habe noch nie mit 220PS einen Reifen (Nässe Trocken) zum scharren gebracht. Allrad sei dank:cool:

Mein 3.0 CDTi Vectra C FL hatte trotz dickem Motor mit entsprechendem Gewicht auf dem Antrieb in den beiden ersten Gänge bei Nässe ordentlich mit den Hufen gescharrt.

Mein neuer Leih-Mondeo mit 175 Diesel PS hatte trotz prima Fahrwerk/nagelneuer Reifen ein ähnliches Leiden, geradeaus und in Kurven insbesondere bei Nässe, bin froh das ich jetzt deutlich entspannter unterwegs bin.

Habe mir gerade mal meine Winterreifen angeschaut mit denen ich jetzt so 10.000 km unterwegs war, sehen noch sehr erfreulich aus und ausgewogen in der Abnutzung.

Ja der Allrad is schonn super, möchte keinen mit dem PS ohne haben.

Gruß Philipp

Deine Antwort
Ähnliche Themen