Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Ich habe es getan und den 208 gefahren

Ich habe es getan und den 208 gefahren

Peugeot 208 A9
Themenstarteram 14. April 2012 um 17:43

Hallo Leute,

heute war es soweit. Meine Frau und ich haben den 208 als 1,4 VTI mit 95 PS zur Probe gefahren. Es handelte sich um einen Dreitürer mit dem Ausstattungsniveau Active. Als Zusatzausstattung war das LED und Lichtpacket mit an Bord. Der 208 ist in Spirit Grau Metallic lackiert und ist mit Leichtmetallräder ausgestattet.

Nachdem die roten Nummern am 208 dran waren fuhren wir auch schon los. Der Einstieg war problemlos und man sitzt auf sehr bequemen Sitzen. Der Seitenhalt ist gut und die Kopfstützen lassen sich einwandfrei einstellen. Was mir sofort auffiel. Ich brauchte den Sitz nach hinten nicht in die letzte Raste schieben um vorne genug Platz zu haben. Immerhin bin ich 1,85 meter und beim 207 muss ich alle Rasten im Sitz ausnutzen um genug Platz zu haben.

Nachdem ich das Lenkrad und die höhe des Sitzes eingestellt habe, fuhr ich auch schon los. Der 1,4 VTI mit 95 PS ging gut zu Werke. Die Schaltung war knackig und fühlte sich keineswegs Teigig an. Der Schaltknüppel, das kleine Lenkrad lagen gut in der Hand und fühlten sich richtig gut an. Überhaupt war die ganze Umgebung im 208 ein richtiges Vergnügen. Es wurden hochwertige Materialen verbaut und das Auge erfreute sich an allem wo man hinschaute. Der Bordcomputer mit dem Touchscreen war ein Genuss.

Das Fahrwerk fühlte sich richtig gut an und nach einer kleinen Eingewöhnungszeit konnte ich mit dem 208, in Verbindung mit dem kleinen Lenkrad, flott um die Kurven oder durch die Kreisverkehre fahren. Das Ablesen der Amaturen geht Wiedererwartend gut. Allen Unkenrufen zum trotz, die Amaturen werden nicht durch das Lenkrad verdeckt. Weder meine Frau oder ich hatten beim ablesen der Instrumente Probleme. Nur im unteren Bereich waren die drei Schalter für den Tageskilometerreset und der Helligkeitsdimmer der Amaturen verdeckt. Die werden aber im Fahrbetrieb nicht benötigt.

Der Monitor im Amaturenbrett ist ein Genuss und macht den 208 zum rollenden PC. Die Einstellmöglichkeiten sind, schon ohne Navi, so vielfälltig das man diese in 3 Stunden nicht alle ergründen kann. Das soll aber nicht heißen, das der 208 nicht intuitiv zu bedienen ist. Ganz im Gegenteil. Alle Tasten liegen im Blickfeld und geben keine Rätsel auf. Der Testwagen verfügte noch über ein Multifunktionslenkrad für die Bedienung des Radios. Am Lenkstockhebel auf der rechten Seite, ist wie beim 207, der Schalter für den BC um sich den Durchschnittsverbrauch und momentanen Verbrauch anzeigen zu lassen. Nach einer bestimmten voreingestellter Zeit, springt er zurück auf Radioanzeige.

Der Touchscreen lässt sich übrigens sehr gut bedienen und reagiert sofort auf Berührung ohne zu harken. Er lässt sich von allen Sitzplätzen aus einsehen und sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer können den BC problemlos bedienen.

Noch ein Wort zum Gewicht. Ich war heute zufällig mit dem 208 auf einer geeichten Waage. Tara wiegt der 208, mit nur 15 Liter Super E10 im Tank, 1050 Kg. Ich lade mal den Wiegeschein mit hoch. Auf dem Wiegeschein seht ihr aber tara 1120 Kg, weil meine Frau bei der Wiegung im Auto saß.

Mein Fazit. Ein richtiger geiler Kleinwagen der mir und meiner Frau viel Spass macht. Wir werden auf jedenfall in naher Zukunft einen 208 bestellen. Es wird aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Diesel hinauslaufen mit dem Ausstattungsniveau Allure. Zusätzlich mit Navi, vielleicht Ledersitze aber JBL Soundsystem.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. April 2012 um 17:43

Hallo Leute,

heute war es soweit. Meine Frau und ich haben den 208 als 1,4 VTI mit 95 PS zur Probe gefahren. Es handelte sich um einen Dreitürer mit dem Ausstattungsniveau Active. Als Zusatzausstattung war das LED und Lichtpacket mit an Bord. Der 208 ist in Spirit Grau Metallic lackiert und ist mit Leichtmetallräder ausgestattet.

Nachdem die roten Nummern am 208 dran waren fuhren wir auch schon los. Der Einstieg war problemlos und man sitzt auf sehr bequemen Sitzen. Der Seitenhalt ist gut und die Kopfstützen lassen sich einwandfrei einstellen. Was mir sofort auffiel. Ich brauchte den Sitz nach hinten nicht in die letzte Raste schieben um vorne genug Platz zu haben. Immerhin bin ich 1,85 meter und beim 207 muss ich alle Rasten im Sitz ausnutzen um genug Platz zu haben.

Nachdem ich das Lenkrad und die höhe des Sitzes eingestellt habe, fuhr ich auch schon los. Der 1,4 VTI mit 95 PS ging gut zu Werke. Die Schaltung war knackig und fühlte sich keineswegs Teigig an. Der Schaltknüppel, das kleine Lenkrad lagen gut in der Hand und fühlten sich richtig gut an. Überhaupt war die ganze Umgebung im 208 ein richtiges Vergnügen. Es wurden hochwertige Materialen verbaut und das Auge erfreute sich an allem wo man hinschaute. Der Bordcomputer mit dem Touchscreen war ein Genuss.

Das Fahrwerk fühlte sich richtig gut an und nach einer kleinen Eingewöhnungszeit konnte ich mit dem 208, in Verbindung mit dem kleinen Lenkrad, flott um die Kurven oder durch die Kreisverkehre fahren. Das Ablesen der Amaturen geht Wiedererwartend gut. Allen Unkenrufen zum trotz, die Amaturen werden nicht durch das Lenkrad verdeckt. Weder meine Frau oder ich hatten beim ablesen der Instrumente Probleme. Nur im unteren Bereich waren die drei Schalter für den Tageskilometerreset und der Helligkeitsdimmer der Amaturen verdeckt. Die werden aber im Fahrbetrieb nicht benötigt.

Der Monitor im Amaturenbrett ist ein Genuss und macht den 208 zum rollenden PC. Die Einstellmöglichkeiten sind, schon ohne Navi, so vielfälltig das man diese in 3 Stunden nicht alle ergründen kann. Das soll aber nicht heißen, das der 208 nicht intuitiv zu bedienen ist. Ganz im Gegenteil. Alle Tasten liegen im Blickfeld und geben keine Rätsel auf. Der Testwagen verfügte noch über ein Multifunktionslenkrad für die Bedienung des Radios. Am Lenkstockhebel auf der rechten Seite, ist wie beim 207, der Schalter für den BC um sich den Durchschnittsverbrauch und momentanen Verbrauch anzeigen zu lassen. Nach einer bestimmten voreingestellter Zeit, springt er zurück auf Radioanzeige.

Der Touchscreen lässt sich übrigens sehr gut bedienen und reagiert sofort auf Berührung ohne zu harken. Er lässt sich von allen Sitzplätzen aus einsehen und sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer können den BC problemlos bedienen.

Noch ein Wort zum Gewicht. Ich war heute zufällig mit dem 208 auf einer geeichten Waage. Tara wiegt der 208, mit nur 15 Liter Super E10 im Tank, 1050 Kg. Ich lade mal den Wiegeschein mit hoch. Auf dem Wiegeschein seht ihr aber tara 1120 Kg, weil meine Frau bei der Wiegung im Auto saß.

Mein Fazit. Ein richtiger geiler Kleinwagen der mir und meiner Frau viel Spass macht. Wir werden auf jedenfall in naher Zukunft einen 208 bestellen. Es wird aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Diesel hinauslaufen mit dem Ausstattungsniveau Allure. Zusätzlich mit Navi, vielleicht Ledersitze aber JBL Soundsystem.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

@E36

 

Ich denke, der 1.2 reicht für Frauen aus, dass dürfte ja wohl auch die Zielgruppe des 208 sein.

 

Themenstarteram 17. April 2012 um 17:35

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

@E36

Ich denke, der 1.2 reicht für Frauen aus, dass dürfte ja wohl auch die Zielgruppe des 208 sein.

Aber nicht nur Frauen, meine hat richtig Angst vor dem GTI :D

Hier mal ein relativ ausführlicher Test aus "auto motor und sport":

http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...ein-frauen-held-4631198.html

Mir ist nur absolut schleierhaft, warum der 208 immer so deutlich als "Frauenauto" hingestellt wird:confused:. Der 208 ist doch weder vom Karosseriedesign noch von der Gestaltung des Interieurs offensichtlich auf Frauen bzw. deren angeblichen Geschmack zugeschnitten. Auch den 206 habe ich nie als "Frauenauto" gesehen...

Für die tägliche Fahrt zum Arbeitsplatz bzw. für die Herumsteherei im Stau mit 2 Personen an Bord reicht ein Fahrzeug vom Format eines 208 für die meisten doch allemal aus. Egal ob Mann oder Frau. Ein VW Up!, Renault Twingo oder Peugeot 107 hat viel mehr vom Klischee eines "Frauenautos" als es der 206 je hatte oder der 208 hat.

 

 

 

Typische Frauenautos gibts doch heute garnicht mehr. Früher waren das kleine,schnuckelige,wendige Autos, mit der Frau in der Stadt zum Einkaufen oder die Kinder zum Kindergarten fuhr wie Fiesta,Ka,Polo,Mini,Fiat 500 usw.

Schaut man sich heute mal auf dem Parkplatz eines Supermarktes,Kita,Schule um , sieht man die Muttis im dicken SUV, Kombis und Mittelklasse-Limos.

Wenn ich meine Tochter morgens zur Schule fahre,sind keine 20% der Frauen im Kleinwagen unterwegs. Da sind Limos und SUV´s von BMW,MB und VAG angesagt

Eben, deshalb stört mich ja die Berichterstattung und der überdeutliche Hinweis, dass der 208 angeblich vorwiegend Frauen anspricht.

Selbst in der Berichterstattung des VW Up!, der ja eine ganze Klasse kleiner angesiedelt ist, wurde nicht nur einmal darauf hingewiesen, dass dieser im Kleinstwagensegment ein Allrounder sei, den jede(r) fahren könne, so nach dem Motto ein "echter Volkswagen"...

Dann gilt dieses doch wohl für den 208 erst Recht. Und ob 208-Konkurrenten wie Fiesta, Corsa, Polo oder Clio von prozentual wesentlich weniger Frauen gekauft wurden als die entsprechenden Peugeot-Modelle 206/207 ist ja auch wohl mehr als fraglich...

Super Bericht! Danke dafür, vor allem für die Fotos. So in real sieht der Innenraum ja schon ganz edel aus für einen Kleinwagen. Da hat man im Vergleich zum 207 (und der war schon keine Klapperkiste) ja nochmal ordentlich einen draufgesetzt! :)

Bin mal auf Samstag gespannt. Bin zur offiziellen Präsentation eingeladen worden :cool: Mal sehen ob man den mit meinem VTI 120 probefahren kann. Würd mich mal interessieren was die gut 100 Kilo Gewichtsverlust bringen. Sparsam ist der Motor ja wenn man will. :)

Das mit dem 6. Gang ist schade. :(

Ob die THP´s diesmal zuverlässig laufen? :D

am 18. April 2012 um 15:37

So melde mich jetzt auch mal zu Wort. Ich bin momentan auf der Suche nach einem Nachfolger für meinen Audi A3 1.8T Bj.98. Es darf ruhig kleiner sein - auf keinen Fall schwerer - und bitte ein Diesel mit Power und wenig Verbrauch. Also auf zu Peugeot den neuen 208 anschauen. Angedacht war der 208 Allure mit 115 PS Diesel.

Vorteile auf dem Papier: relativ geringes Gewicht im vergleich zu den Panzern der Mittelklass 1350-1500KG ..:confused:, schönes Design innen wie außen und mit der stärkste Dieselmotor in der Kleinwagenklasse.

Für mich zählt Leistungsgewicht und Verbrauch und das ist beim 208 Diesel eben recht gelungen.

Ich habe mir den 208 Allure 1.4 Benziner von innen angeschaut.

Fazit: Das mit dem Lenkrad finde ich genial - schön klein - sportlich.

Fast alle Materialien oberhalb der Sitzfläche sind ordentlich gelungen.

Leider springt Peugeot auch auf den "Klavierlackidiotismus" mit auf. Türgriffe und ein Teil der Mittelkonsole sind aus wie ich finde extrem billig wirkendem schwarzen Hochglanzkunstoff ---- waaaah ---- warum tun die sowas???

Bild: http://www.kabeleins.de/auto/galerien/peugeot-208-1.47575-p8

Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand - vor allem die Türgriffe (innen) werden ständig angefasst. Abgesehen davon dass das haptische Gefühl ultrabeschissen ist, sieht man auch jeden Fingertapser darauf. Ich will nicht wissen wie schnell die Karre nach dem Putzen wieder aussieht wie eine Glaskeramikplatte nach dem Steak braten.

Ich verstehe es nicht!

Gut nächster Punkt: Das Multifunktionsdisplay ist echt ulraschick geworden. Es reagiert sehr gut auf Eingaben. Die Größe ist genau richtig, man erkennt alles sehr gut auch bei Sonneneinstrahlung. Aus der Erfahrung in einem Turan weiß ich jedoch, dass große Displays schnell zum "Blender" in der Nacht werden können wenn man auf dunklen Landstraßen unterwegs ist. Das Display im 208 lässt sich etwas in der Helligkeit justieren - aber leider nur in einem sehr begrenzten Min.-Max bereich. Man erkennt den Unterschied zwischen Min. und Max. Einstellung kaum. Für mich daher einerseits eine tolle Sache mit dem Display aber nicht bis zum Ende durchdacht. Im Endeffekt hätte ein Helligkeitssensor (den ich nirgens gefunden habe - gibts glaub auch nicht) das Problem gelöst. Aber so wird das Display in jedem Tunnel und Nachts für mich persönlich zum Blender -- will ich nicht!!

Die Materialien sind in meinen Augen bis auf den Klavierlack in etwa auf VW Niveau.

 

Echt schade, mit diesen Kleinigkeiten hat sich der 208 für mich schon beinahe verabschiedet.

Mal sehen ob ich in nächster Zeit einen adequaten bezahlbaren, sparsamen und leichten Ersatz für mein 250TKM A3 finde.

 

Allgemeine Ergänzung:

Immer wieder lese ich in Zeitschriften wie sich das Innenraumdesign und Materialanmutung in den letzten Jahrzehnten verbessert haben soll. Ich weiß nicht wer diese Berichte schreibt aber viel Ahnung können die nicht haben. Wenn ich meinen mitlerweile 14 Jahre alten Audi A3 mit den heutigen Golfs, Polos 208 und Focus und sogar die C-Klasse vor dem Facelift vergleiche - stelle ich eher eine Verschlimmbesserung fest. Die Materialien wirken beim ersten hinsehen total überzeugend und unzerstörbar. Sobald man aber die Finger durchs Auto tanzen lässt muss man eigentlich nur noch den Kopf schütteln! Türgriffe knarzen und verbiegen sich. Viele Teile sind nicht hinterschäumt. Und im Kofferaum oder unterhalb der Sitze hörts dann ganz auf mit der Qualität. Da hat man das Gefühl gepresste Supermarkttaschen anzufassen - bäh! Zudem verkratzen die Kunstoffe z.B. im Turan dermaßen arg, dass ein 3 Jahre alter Wagen abgenutzter aussieht wie mein A3 nach 14 Jahren.

Nur als Beispiel: Die einzigen Macken in meinem A3 sind im Beifahrerbereich durch hochgelegte Füße mit Rollsplit entstanden (Haarlinienkrazer - kaum sichtbar) und der Stoff der Sitze ist gaaanz leicht ausgeblichen und etwas angeschrubbt und der Aschenbecher hintern wurde von Wanderstiefeln bei einer 5 Mann Beladung angeknackst. Das wars. Ein professioneller Aufbereiter würde wahrscheinlich einen Neuwagenlook ohne Probleme realisieren können. Ich finde für das viele Geld was man heute für einen vernünftig ausgestatteten Neuwagen hinlegen muss ist das Gebotene zu wenig.

Gruß Chrisssssi

Kann ich jetzt nicht so ganz nachvollziehen. Mein 207 ist jetzt vielleicht nicht die Krönung der Verarbeitung, aber es klappern oder knarzen habe ich jetzt nicht groß feststellen können. Meiner ist von 2007 sprich schon fast 5 Jahre alt und jeder der bei mir bis jetzt mitgefahren ist wollte mir nicht glauben das der Wagen schon 5 Jahre alt ist. Er wirkt halt immernoch wie neu. Die Komplimente gabs Gratis dazu :D

Wie bei allem im Leben hängt auch viel an der Pflege. Und die bekommt meiner ab und an auf jeden Fall.

Wenn man mit seinem Auto schlecht umgeht, dann darf man sich auch nicht wundern wenn sich der Dreck überall sammelt oder sich der Lack im Innenraum löst.

Wer fährt schon gerne mit in nem versifften Auto rum? Aber da hat jeder ne andere Schmerzgrenze.

Trés chic der neue 208..

Hoffe das es den auch mal als SW geben wird.. ;)

Also mich interessiert es (als männliches Individuum) nicht ein Stück dass es in irgendwelchen Tests als Frauen-Held betitelt wird, und wenn schon, was sollte es einen stören...

umso besser für Peugeot, wenn man bedenkt dass der 208 in einem Segment angesiedelt ist, welches in der Kaufentscheidung in nicht unerheblichen Anteil von Frauen bestimmt wird, kann es den Verkaufszahlen nur gut tun und das ist was momentan für Peugeot maßgeblich ist..

So, weitermachen.

 

@Chrisssssi

Klavierlack schwarz finde ich auch nicht so toll aber es gibt noch anderes im 208.

Hab zwei Stück auf dem Hof meines Händlers gesehen und der eine hatte eine hochwertigere ausstattung .

z.b Türgriffe innen nicht klavierlack sondern sah eher aus wie poliertes Alu.

Wahrscheinlich aber nur für viel Geld zu haben :)

am 18. April 2012 um 19:57

Also Ausstattung war Allure - also die höchste!

Die einzige Möglichkeit sehe darin die Griffe zum Sattler zu bringen und mit Leder beziehen zu lassen.

Vielleicht fahre ich dann doch mal Probe sobald er als 115PS verfügbar ist. Die andere Alternative ist Mini Cooper. Mal sehen werde beide fahren. Klar Mini ist teurer aber halt auch BMW-Technik. Werde berichten wenns soweit ist.

Weis jemand ob der 115 PS von Anfang an lieferbar ist?

Gruß Chris

Zitat:

Original geschrieben von Chrisssssi

Also Ausstattung war Allure - also die höchste!

Die einzige Möglichkeit sehe darin die Griffe zum Sattler zu bringen und mit Leder beziehen zu lassen.

Vielleicht fahre ich dann doch mal Probe sobald er als 115PS verfügbar ist. Die andere Alternative ist Mini Cooper. Mal sehen werde beide fahren. Klar Mini ist teurer aber halt auch BMW-Technik. Werde berichten wenns soweit ist.

Weis jemand ob der 115 PS von Anfang an lieferbar ist?

Gruß Chris

Die Benziner aus dem Mini sind doch ne Partnerentwicklung mit Peugeot. Soviel zu BMW Technik :D

Der Rest dürfte da relativ individuell von Mini sein, da BMW selbst in der Klasse nix im Angebot hat. Viele Teile wird man von BMW nicht übernommen haben.

Die Optik gefällt, keine Frage...doch da fehlt was??

Ich konnte noch nichts finden: wird es Xenon oder

Doppelkupplungsgetriebe geben?? Sieht bis jetzt ja nicht so aus.

Oder kommt da noch was?

Zitat:

Original geschrieben von 1.2TsiDSG

Die Optik gefällt, keine Frage...doch da fehlt was??

Ich konnte noch nichts finden: wird es Xenon oder

Doppelkupplungsgetriebe geben?? Sieht bis jetzt ja nicht so aus.

Oder kommt da noch was?

Xenon könnte kommen. Doppelkupplungsgetriebe glaube ich eher weniger. Die Klientel die sich im Kleinwagensegment umschaut wird wohl eher selten zu einer Automatik greifen. Meines Wissens gabs beim 207 nur den VTI 120 als Automatik und der hat sich schon nicht übermäßig verkauft.

Bei der Konkurrenz werden in der Klasse auch eher selten Automatikgetriebe geordert. Warum auch?

Automatik kostet in Europa meist einen happigen Aufpreis und die normale Kleinwagenklientel ist da eher preissensibel.

am 19. April 2012 um 10:49

Gerade in nem Stadfahrzeug macht Automatik Sinn, gerne hätte ich im 208 ein CVT Getriebe.

Ich würde für mich mit der Bestellung auf das automatisierte Schaltgetriebe beim 1,2 VTi warten. Besonders in Verbindung mit dem Valeo Stop/Start System.

DSG halte ich im Kleinwagenbereich für zu teuer, schwer und uneffizient...da geht Peugeot mit dem automatisierten Schaltgetriebe den besseren Weg, zumal PSA das ESG6 Getriebe auch permanent weiterentwickelt hat.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Ich habe es getan und den 208 gefahren