Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Hilfe: Verdeck öffnet nicht mehr nach manueller Schließung - Erfahrung und Tipps?

Hilfe: Verdeck öffnet nicht mehr nach manueller Schließung - Erfahrung und Tipps?

Saab
Themenstarteram 9. Februar 2015 um 20:59

Hallo Zusammen,

fahre ein Saab 93SE EZ2000, der Morgen mit einer 700 Euro Reparatur durch den TÜV gehen soll. Nun habe ich de Ehrgeiz, dass Dach auch zu reparieren, dass seit 2 Jahren nicht funktioniert. Sicherung habe ich schon gecheckt - aber: den Kofferraum kann ich nicht mehr durch den Knopf in der Fahrertür entriegeln. Hängt das Zusammen?

Eines Abends Schloss es nicht mehr, wegen Unwetters musste ich es manuell schließen. Was muss ich nun tun, dass es sich wieder öffnen lässt? Und wie bekomme ich heraus, warum es sich nicht mehr schließen liess?

Danke sehr, i.

Ähnliche Themen
36 Antworten
Themenstarteram 13. März 2016 um 10:20

Ich glaube es nicht: Nachdem das Verdeck repariert bzw. der Fehler gefunden wurde, habe ich nun wenige Monat apäter, ein neues Problem: Das Dach will öffnen, schafft es aber nicht. Gestern öffnete es halb. Ich wollte schon mitarbeiten, es wirkte wie ein Läufer der sich ins Ziel schleppt - also angestrengt. Ich musste den Knopf immer wieder neu betätigen, so alle paar Sekunden, da sich nkchts oder nur sehr schwerfällig tat. Mit neuem Anlauf ging es wieder ein Stück.

 

Heute nun schafft das Verdeck nicht mal mehr das anheben des Glasteils. Es entriegelt, dann kommt die Meldung Verdeckstörung.

Jemand eine Idee?

Themenstarteram 16. März 2016 um 14:25

Ich habe mich durch diverse Threads gelesen - verstehe aber immer noch nicht, WO (und wie ich da hin komme) ich das Hydrauliköl prüfen kann - daran könnte es ja liegen. Danke!

...indien, Du bist echt gut! Es ist schon mindestens zehnmal beschrieben worden.

1.- eine Wagentüre (links oder rechts) öffnen. Damit kannst erstmals ins Innere des Wagens gelangen. Bei offenem Dach, falls Du es aufbekommst, wäre die Ähktschn etwas leichter

2.- Vordersitze ganz nach vorne schieben und kippen. Rücksitz an der unteren Vorderkante kräftig anpacken und hochheben. Dann kannst den Sitz herausnehmen. Jetzt hast den Wagenboden, mit eingeklebten Schallschutz vor Deinen Augen. Mit dem Kontaktschlüssel die Rücklehne, links neben dem Gurt, entsperren und in waagerechte Position nach vorne kippen. Am Übergang zum Kofferraum ist 'ne Plastikverkleidung. Alle Schrauben lösen und Plastikverkleidung abnehmen. Unter der Plastikverkleidung befindet sich eine Metallplatte, darunter ist die Hydraulikeheit angebracht.

3.- Jetzt schiebst die Bodenverkleidung irgendwie zur Seite und nimmst eine Lichtquelle zur Hand, möglichst eine starke Stablampe. Es werden Löcher frei und da muss hieingeleuchtet werden

4.- Kofferraumboden frei machen. Im Kofferraum wird ebenfalls durch Löcher in der Kofferraumverkleidung der Lichtstrahl von drüben beobachtet (notfalls musst die Kofferraumverkleidung etwas hin- und herschieben, damit der Lichtstrahl durch kann) Dieser Lichtstrahl leuchtet nämlich genau durch den Hydraulikbehälter und die gelbliche Hydraulikflüssigkeit hindurch.

5.- Der Pegel muss zwischen MIN und MAX sein

Themenstarteram 10. April 2016 um 20:51

Vielen, vielen Dank! Hab es heute geschafft: DEUTLICH unter Minimum :( a) woher bekomme ich das richtuge Öl und b) wo fülle ich wieviel ein?

zu a) SAAb gibt im WIS ein Hydrauliköl (16) 30 32 356 an. Es wird streng darauf hingewiesen kein Öl des 900er Modells einzufüllen und logischerweise auch keines von anderen Herstellern. Um lange herumzusuchen wer noch so etwas herstellt, ist es einfacher zu einem SAAB-Händler zu gehen und paar Schluck (mehr als 100-150 ml brauchst nicht und davon bleibt noch übrig) zu verlangen. Mir wurde 1/4 L geschenkt.

zu b) steht teilweise auch weiter oben.

Willst es beim SAAB machen lassen, dann wissen die was zu tun ist. Willst Du es aber alleine oder mit irgendwelchen Reparaturkumpels machen, dann:

A.- Vordersitze ganz nach vorne schieben und kippen. Rücksitz an der unteren Vorderkante kräftig anpacken und hochheben. Dann kannst den Sitz herausnehmen. Jetzt hast den Wagenboden, mit eingeklebten Schallschutz vor Deinen Augen. Mit dem Kontaktschlüssel die Rücklehne, links neben dem Gurt, entsperren und in waagerechte Position nach vorne kippen. Am Übergang zum Kofferraum ist 'ne Plastikverkleidung. Alle Schrauben lösen und Plastikverkleidung abnehmen. Unter der Plastikverkleidung befindet sich eine Metallplatte, darunter ist die Hydraulikeheit angebracht.

B.- Diese U-förmige Metallplatte zwischen Fahrgast- und Kofferraum ist mit 8 oder 9 Schrauben befestigt, 3 vorne, 3 hinten und der Rest oben. Alle lösen, es kann knacken, da dieses Element zur Verstärkung des Hinterbaus beiträgt und verspannt sein kann.

Wenn Du jetzt die Platte anhebst, siehst auf der Unterseite die Pumpeneinheit, mehrere Druckschläuche, Elektrik und einen milchig-durchsichtigen Plastikbehälter mit Hydraulikflüssigkeit drinnen. Mit einem passend langem Schraubenzieher kannst die Pumpeneinheit stützen damit sie nicht in das Loch zurückfällt um arbeiten zu können.

C.- Dieser Behälter hat oben einen Schraubstopfen, der muss geöffnet werden.

D.- Ich würde an die 30-40 ml mit einer Injektionsspritze nachfüllen (wie Du siehst, es geht um schluckgroße Mengen).

E.- Dann ohne Anschrauben die Einheit korrekt, waagerecht auflegen und mit der Lampe durchleuchten um den Pegel festzustellen. So lange dazutun oder wegnehmen bis der Pegel so mehr in Richtung MAX geht. Paar Versuche werden schon nötig sein.

F.- Wenn der Pegel dann irgendwann stimmt, den Stopfen wieder zuschrauben, die ganze Pumpeneinheit hinten einhaken und zurückschrauben.

Es kann sein, dass obwohl genügend Hydrauliköl im Behälter sein wird, das Dach trotzdem nicht funktioniert, weil es schon Fälle gab bei denen am Schaufelrad der Pumpe die Schaufeln bis aufs Zahnfleisch weggefressen waren. Dann gibt es mehrere Möglichkeiten:

- das Schaufelrad ersetzten. Dieses Plastikteil ist für paar Pfund irgendwo in England zu haben, die fräsen so was selbst aus Teflon, glaube ich. Es soll viel und ekelhafte Arbeit sein, das alte Schaufelrad abzuziehen und das neue draufzustecken

- eine gebrauchte Pumpe, mit Montage und Arbeit für paar Hunderter

- eine gebrauchte ganze Pumpeneinheit, findest fast nur beim SAAB, kommt alles auf etwa 1 Tausender

- eine neue Pumpeneinheit, kommt auf über 2000

Und nun viel Glück, Du wirst es brauchen!

Das Schaufelrad zu Erneuern ist eigentlich recht einfach, ist nur gesteckt.

Gibt es als Gleichteil auch von VW/Audi.

http://www.motor-talk.de/.../...ffnet-nur-zur-haefte-t4489025.html?...

PS: Ich habe noch von dem richtigen Öl.

Themenstarteram 14. April 2016 um 20:59

okay, danke. aber ob ich das alleine schaffe? immerhin habe ich den füllstand schon mal geschafft :) was kostet denn so eine schluckeinheit öl?

Meldet die Borddiagnostik das Fehlen von Hydrauliköl also nicht? Muss man selber bzw. beim Service nachschauen lassen?

...nein, icarni, meldet sie nicht! Sie meldet auch nicht, dass die Klopapierrolle im Kofferraum oder Mittelkonsole zu Ende ist. Mensch, icarni, noch paar Beiträge weiter oben hast behauptet nachgesehen zu haben. Was soll jetzt das mit dem Service? Hast oder hast nicht? Und wenn Du schon weißt was es ist, warum gehst nicht endlich an die Arbeit? Vom wvn bekommst Hydrauliköl, wie es zu machen ist steht auch ganz klar. Was ist los, worauf wartest?

Mensch Waldi, schalt mal einen Gang herunter ......

...'Tschuldigung, icarni! Habe nicht aufgepasst und dich mit indien verwechselt. Ist mir sorry für beide.

Schon ok...... schönen Sonntag allerseits!

Zitat:

@icarni schrieb am 17. April 2016 um 00:15:50 Uhr:

Meldet die Borddiagnostik das Fehlen von Hydrauliköl also nicht? Muss man selber bzw. beim Service nachschauen lassen?

...Im SID erscheint wahrscheinlich so eine synthetische Fehlermeldung, wie "CHECK SOFT TOP" oder so ähnlich. Wenn die kommt, dann funktioniert das Dach eh nicht mehr. Im Handbuch für den 9-3 I (auch das Cabrio ist enthalten) habe ich alle Inspektionsprogramme (A, B, C, D, E, F) durchgesehen und es steht nirgendwo etwas über Hydrauliköl der Stoffdach-Betätigung. Insgesamt steht inspektionsmäßig nix über Stoffdach. Wie Du siehst, ein breites Betätigungfeld für die Eigeninitiative.

Ja schon, aber hier in Spanien gibts keine Saab-Werkstätte mehr. Eine zu finden, die das mit dem Vorrücken der Sitzbank etc kennt, wird schwierig werden. Danke dennoch fürs Nachschauen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Hilfe: Verdeck öffnet nicht mehr nach manueller Schließung - Erfahrung und Tipps?