• Online: 5.664

l'amour d'automobile

Autophilie und ihre Folgen

30.11.2019 12:40    |    Elementr!x    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: 900, I, Saab

Schöne Silhouette
Schöne Silhouette

Es ist ein kalter sonniger November Morgen. Leichter Frost und Tau hüllen sich über den schwarzen Lack des Saab 900, noch ruht er friedlich vor sich hin. Der Blick schweift über die Karosserie. Vorne eine klassische lange Motorhaube, dazwischen Coupé und zum Abschluss das sanft abfallende Heck.

 

Mit einem satten Plopp gibt die Zentralverriegelung den Zugang zum Fahrzeug frei. Die schweren Türgriffe aus Metall vermitteln die Solidität, für die ein Saab steht, die schwere Fahrertür schwingt auf und ein angenehmer Lederduft empfängt den Fahrer. Man nimmt Platz auf bequemen Ledergestühl, die Tür fällt satt ins Schloss. Jetzt weiß man woher der Ausdruck Schwedenstahl kommt, dieses Auto vermittelt Sicherheit.

 

Den Schlüssel ins Zündschloss gesteckt, das liegt Saab typisch zwischen den Sitzen, nach ein paar Umdrehungen erwacht der Motor aus seinem Winterschlaf. Im Stand brabbelt er sonor vor sich hin, für Saab-Kenner ein bekannter Klang. Das liegt am 45° geneigten längs eingebauten Motor und genau diesen Klang lieben die Saab-Liebhaber, Architekten und Andersdenkenden am 900.

 

Mehr zu schrulligen Motortechnik vom Saab 900 findet Ihr hier:

Saab 900 Motortechnik

 

Langsam tasten wir uns aus dem Parkhaus im Frankfurter Osten in den Verkehr und machen uns auf Richtung Taunus. Mit jedem gefahrenem Kilometer wird einem der Saab vertrauter, man erfreut sich am Motorengeräusch. Genießt die Rundumsicht aus der gebogenen Frontscheibe und die tolle Heizung.

 

Endlich lassen wir die Großstadt hinter uns und erreichen die Landstraße, hier kann der 900 trotz seines Alters noch gut mithalten, Turbo seit dank. Wir verzweifeln am Schalthebel, der könnte auch aus einem Linienbus stammen und präzise Gangführung stand bei den Ingenieuren nicht auf der Agenda. Wir sind unterwegs mit einem 900 S, das steht leider nicht für Sport, sondern für Softturbo. Der hat "nur" 141PS, reicht für den Alltag, aber selbst besser motorisierte Kleinwagen zeigen dem alten Schweden auf der Autobahn die Rücklichter. Leider hat der kleine Turbo auch ein kürzer übersetztes Getriebe, was längere Autobahnetappen doch recht anstrengend machen. Also runter von der Autobahn und ab in den Taunus. Der Saab arbeitet sich souverän den Feldberg nach oben. Das Fahrwerk wehrt sich jedoch gegen allzu beherzte Kurvenfahrt, die bequemen Sitze tragen dazu bei die Kurvenhatz zu unterbinden, der Seitenhalt geht gegen Null. Aber dafür wurde der 900 auch nicht gebaut, sein Revier sind die langen gerade Landstraßen, wie man sie in Schweden findet.

 

Am Ziel angekommen lassen wir den Motor noch kurz laufen, damit sich der Turbo erholen kann. Wir lassen die Türen satt ins schloss fallen und genießen den Ausblick, Hintergrund knistert der 900 zufrieden.

 

Wir sind angekommen und freuen uns jetzt schon auf die Rückfahrt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

30.11.2019 19:17    |    sluggygmx

Feldberg?


30.11.2019 21:08    |    Elementr!x

Zitat:

@sluggygmx schrieb am 30. November 2019 um 19:17:59 Uhr:

Feldberg?

Ja, großer Feldberg im Taunus (Hessen)


30.11.2019 21:12    |    Dynamix

Netter Bericht, aber ein paar mehr Bilder zum Auto hätte ich mir gewünscht. Gerade weil Saabs ja immer ein wenig schrullig waren ;)


30.11.2019 21:58    |    Elementr!x

Zitat:

@Dynamix schrieb am 30. November 2019 um 21:12:33 Uhr:

Netter Bericht, aber ein paar mehr Bilder zum Auto hätte ich mir gewünscht. Gerade weil Saabs ja immer ein wenig schrullig waren ;)

Wie gewünscht, habe noch ein paar Bilder hochgeladen.

Die sind auch gleichzeitig ein Teaser auf einen der nächsten Artikel...


30.11.2019 22:01    |    Dynamix

Zitat:

@Elementr!x schrieb am 30. November 2019 um 21:58:54 Uhr:

Zitat:

@Dynamix schrieb am 30. November 2019 um 21:12:33 Uhr:

Netter Bericht, aber ein paar mehr Bilder zum Auto hätte ich mir gewünscht. Gerade weil Saabs ja immer ein wenig schrullig waren ;)

Wie gewünscht, habe noch ein paar Bilder hochgeladen.

Die sind auch gleichzeitig ein Teaser auf einen der nächsten Artikel...

Merci! :)


01.12.2019 08:35    |    Volvorin71

Schönes Auto.Einer den man sofort aus der Menge erkennt.Die 900 haben sich rar gemacht.Einen 9000 sieht man noch ab und zu.So ein 9000 Aero war immer mein Traum.Leider hat es nie gepaßt und ich bin bei Volvo gelandet.Ich habe ein C70 Coupe,was auch sehr selten ist.Aber beide Schweden verbindet die feine Turbotechnik.Selbst heute labern noch viele von der anfälligen Turbotechnik,da können Schwedenfahrer nur müde drüber lächeln.


01.12.2019 10:08    |    Elementr!x

Einen 9000 hatte ich auch Mal, ein absolut unterschätztes Auto.

 

Den C70 allerdings in der zweiten Generation hatte ich auch schon in meinem Fuhrpark. Die perfekte Mischung aus Gran Turismo und Cabrio.


01.12.2019 10:38    |    Volvorin71

Ich hatte mal einen Bericht zur finanziellen Laage bei Saab gesehen.Das war in der englischen Sendung Top Gear.Da wurde gezeigt,warum Saab viel zu teuer produziert.Da hat man einen BMW E30 aus 3 Metern aufs Dach fallen lassen.Der war platt,wie eine Flunder.Dann hat man einen 900 genommen und den selben Versuch gestartet.Der Saab knickte an der A-Säule ein wenig ein,aber kugelte fröhlich auf dem Dach hin und her.Die haben tatsächlich eine Art unsichtbaren Überrollkäfig ins Auto konstruiert.Das sind natürlich Kosten,die eine Produktion teuer machen.Dazu war Saab nie der große Massenhersteller.Selbst das Zündschloß in der Mittelkonsole sind so schrullige Sachen,die kein anderer hat und damit teuer eingekauft wurde.


01.12.2019 10:51    |    Dynamix

Und genau da muss ich immer lachen wenn alle immer schreien GM hätte mit seinem Plattformgedanken Saab kaputt gemacht. Wie man ja am oben erwähnten Beispiel sieht stimmt das überhaupt nicht. Saab hat auch unter GM eher so sein eigenes Ding durchgezogen. Man hat sich ja immerhin auch noch den Luxus eigener Antriebe geleistet. Ist ja jetzt nicht so als ob man jetzt reihenweise Opel-Ecotec Motoren in die Saab der damaligen Zeit gestopft hätte.


01.12.2019 11:24    |    Elementr!x

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 1. Dezember 2019 um 10:38:26 Uhr:

Ich hatte mal einen Bericht zur finanziellen Laage bei Saab gesehen.Das war in der englischen Sendung Top Gear.Da wurde gezeigt,warum Saab viel zu teuer produziert.Da hat man einen BMW E30 aus 3 Metern aufs Dach fallen lassen.Der war platt,wie eine Flunder.Dann hat man einen 900 genommen und den selben Versuch gestartet.Der Saab knickte an der A-Säule ein wenig ein,aber kugelte fröhlich auf dem Dach hin und her.Die haben tatsächlich eine Art unsichtbaren Überrollkäfig ins Auto konstruiert.Das sind natürlich Kosten,die eine Produktion teuer machen.Dazu war Saab nie der große Massenhersteller.Selbst das Zündschloß in der Mittelkonsole sind so schrullige Sachen,die kein anderer hat und damit teuer eingekauft wurde.

Ich hatte einen Saab 99, der war so stabil das er keinen Überrollbügel für Rallyveranstaltungen brauchte:

 

Die Karosserie war so stabil ausgelegt, dass der Saab 99 anfangs die Homologation für den Motorsport erhielt, ohne dass dafür separate Überrollbügel montiert werden mussten, was sonst nur bei ausgesprochenen Motorsportfahrzeugen wie beispielsweise dem Lancia Stratos der Fall war.

 

Quelle


01.12.2019 12:37    |    Volvorin71

Zitat:

@Dynamix schrieb am 1. Dezember 2019 um 10:51:55 Uhr:

Und genau da muss ich immer lachen wenn alle immer schreien GM hätte mit seinem Plattformgedanken Saab kaputt gemacht. Wie man ja am oben erwähnten Beispiel sieht stimmt das überhaupt nicht. Saab hat auch unter GM eher so sein eigenes Ding durchgezogen. Man hat sich ja immerhin auch noch den Luxus eigener Antriebe geleistet. Ist ja jetzt nicht so als ob man jetzt reihenweise Opel-Ecotec Motoren in die Saab der damaligen Zeit gestopft hätte.

Saab war nie der Massenhersteller und konnte sich solche Schrulligkeiten eigentlich nicht leisten.Warum mußte GM einsteigen,weil Saab schon immer in Finanznot war.Man hat schon immer zu teuer produziert.Ich hätte mir aber auch kein Opel Motor im Saab vorstellen können,die Diesel sind schon abschreckend genug.Nichts gegen Opel,aber der Ecotec ist nur Spielzeug gegenüber einem Saab Turbo.Den 2,3 Turbo kann man locker mit 300 Ps bewegen,das macht dem nichts aus.


01.12.2019 12:52    |    Dynamix

Streite ich nicht ab, zu dem Premiumanspruch den man mit Saab ja auch immer ein bisschen verbunden hat gehören eben auch Motoren die man mit der Marke verbindet und das waren spätestens seit den 80ern immer schon kräftige 4-Zylinder Turbomotoren.

 

Opel wäre auch schon vor Jahrzehnten pleite gegangen wenn GM nicht in den 20ern schon da eingestiegen wäre. Da finde ich es auch immer lustig wenn die Leute sagen das Opel von GM kaputt gemacht wurde. Was haben die da kaputt gemacht? Unter GM hatte Opel seine besten Zeiten. Die ganzen Kisten die heute so abgefeiert werden wie Opel GT, die KAD-Reihe, Small-Block Modelle und die ganzen heißgeliebten GSI und 16V Modelle sind alle unter GM Regie entstanden. So schlecht kann es nicht gewesen sein ;) Lopez hat Opel zuerst angeschleppt, der ist erst nach seiner Zeit bei Opel zum Chef-Einkäufer von GM aufgestiegen.

 

Ich denke der Aufstieg von VW wäre für Piech und Co deutlich schwieriger geworden wenn Opel nicht soviel Kredit bei den Kunden durch die Rostprobleme verloren hätte. VW hatte die Probleme ja auch kurzzeitig, aber durch die Klage von GM und den damit verbundenen Rauswurf von Lopez bei VW konnte sich die miese Qualität dort nie so manifestieren. Beim Golf waren da konkret vielleicht 3 Modelljahre betroffen, danach ging es schon wieder aufwärts. Zu wenig um das Image vollständig zu ruinieren.


02.12.2019 12:57    |    Trottel2011

Mein All-Time-Favorite FWD Auto. Dieses Design ist zum Dahin-Knien! Als Aero Turbo auch nicht gerade langsam.

 

Geilomat! Blog ist hiermit aboniert! :D


02.12.2019 15:15    |    Elementr!x

Zitat:

@Trottel2011 schrieb am 2. Dezember 2019 um 12:57:25 Uhr:

Mein All-Time-Favorite FWD Auto. Dieses Design ist zum Dahin-Knien! Als Aero Turbo auch nicht gerade langsam.

 

Geilomat! Blog ist hiermit aboniert! :D

Freut mich zu lesen. Der 900 S reicht um Alltag mitzuhalten, der Kofferraum reicht für jeden Ikea Großeinkauf.


04.12.2019 13:38    |    ukn_t4LPG

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 1. Dezember 2019 um 10:38:26 Uhr:

Ich hatte mal einen Bericht zur finanziellen Laage bei Saab gesehen.Das war in der englischen Sendung Top Gear.Da wurde gezeigt,warum Saab viel zu teuer produziert.Da hat man einen BMW E30 aus 3 Metern aufs Dach fallen lassen.Der war platt,wie eine Flunder.Dann hat man einen 900 genommen und den selben Versuch gestartet.Der Saab knickte an der A-Säule ein wenig ein,aber kugelte fröhlich auf dem Dach hin und her.Die haben tatsächlich eine Art unsichtbaren Überrollkäfig ins Auto konstruiert.Das sind natürlich Kosten,die eine Produktion teuer machen.Dazu war Saab nie der große Massenhersteller.Selbst das Zündschloß in der Mittelkonsole sind so schrullige Sachen,die kein anderer hat und damit teuer eingekauft wurde.

Das Zündschloss in der Mittelkonsole hatte ich 1973 auch bei meinem Karman Ghia. Hier konnte man nur abschliessen und den Zündschlüssel ziehen, wenn der Rückwärtsgang eingelegt was. Einfach genial !!


05.12.2019 18:15    |    enrgy

ein auto was scheinbar einzig geradeaus auf der landstraße zu gebrauchen ist - a bissi wenig, optik hin oder her...


12.12.2019 06:58    |    Elementr!x

Zitat:

@enrgy schrieb am 5. Dezember 2019 um 18:15:07 Uhr:

ein auto was scheinbar einzig geradeaus auf der landstraße zu gebrauchen ist - a bissi wenig, optik hin oder her...

Der Eindruck täuscht, aber man merkt einfach, dass die Ur-Konstruktion in den Grundzügen auf denen vom Saab 99 beruht und in über 50 Jahren hat sich im Automobilbau viel getan. Im Vergleich zu einem Volvo PV oder VW Käfer fährt er sich jedoch sehr modern.


Deine Antwort auf "Saab 900 CombiCoupé Turbo S - schwedens heiße Coupe Liebe"