ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf4 1.4 16V Kolben wechseln..Muss der Motor raus?

Golf4 1.4 16V Kolben wechseln..Muss der Motor raus?

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 17. Juli 2017 um 13:04

Hallo.

Kann ich beim besagten Motor.. nur durch das Abschrauben der Ölwanne und des Zylinderkopfes. .an die Zylinder und Pleuel kommen... beim R5 hatte es wunderbar geklappt..

 

Da ich bald den Zahnriemenwechsel mache.. könne ich dann gleich die Hydrostößel. .Ventilschaftdichtungen..Ventile..und Kolben mit seinen Ringen tauschen.. zumindest wäre es eine Überlegung vielleicht wert..

 

Das Ganze würde ich aber nur angehen..wenn ich den Motor dazu nicht herausnehmen müsste. .

 

Beste Antwort im Thema

Geht wunderbar ohne Motorausbau....

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten
am 18. Juli 2017 um 11:44

Mal im ernst, ich habe keine Ahnung, was Du mit dem Auto bzw. dem Motor noch vor hast. Aber ein kleiner Motor der in der Std-Konfiguration 200tkm problemlos durchhält, da würde ich nicht von einer Fehlkonstruktion reden wollen. Oder klappert Dein Motor jetzt bedrohlich?

Auch wenn du den Wagen vielleicht gerade erst gekauft hast. Solange da nichts klappert oder sonstwie großartig verschlissen wirkt (erhöhter Ölverbrauch, unruhiger/rauher Motorlauf), würde ich da gar nicht großartig bei gehen...

Mach einfach regelmäßig Deinen Service und freu Dich, dass er läuft. Und wenn der Service nun den Zahnriemen vorsieht, würde ich nun den Kopf runterzureissen, oder gar Kurbelwelle&Kolben auszubauen nicht unbedingt als die vielzitierte "Verbundarbeit" ansehen, die man ja "gleich mitmachen" sollte, wenn man schonmal dabei ist. Die einzige Verbundarbeit sind neue Rollen und ne neue Wasserpumpe, vielleicht nochmal 'n Simmerring, wenns irgendwo feucht ist...

Fahr das Ding doch einfach erstmal und repariere nichts, wenn es nichts zu reparieren gibt. Vielleicht kannst du ja mal Kompression messen um ganz grob initial zu beurteilen, wie es um Deinen Motor bestellt ist...

...allerdings habe ich auch keine Ahnung, für was für eine Kilometerlaufleistung der kleine 1,4er eigentlich gut ist. Ich fahre nen TDI mit 130tkm, da habe ich noch genügend Reservern... ;-)

viele Grüße,

Oliver

Ich würde erstmal um festzustellen wie es um deinen Motor steht einen kompresionstest machen und ihn solange fahren bis du eine Aussage zum Ölverbrauch treffen kannst!

 

Da ich kaum glaube wenn du ihn gerade erst gekauft hast das der Motor schon am klappern tackern oder was auch immer ist da hätte jeder das ding stehen lassen!

 

Bzw als Motorschaden gekauft für Kleingeld wenn er bock auf so ne Reparatur hat!

Themenstarteram 18. Juli 2017 um 11:57

Danke.. meine bisherigen Dieselfahrzeuge erreichten problemlos auch 400 tkm.

Ich werde deinen Rat wahrscheinlich befolgen und nur den Zahnriemenwechsel inkl. aller Rollen und Wasserpumpe wechseln

Um etwa Euro 1.000,- gibt es einen Rumpf-Motorblock in Tausch.

E-Mail-Preisanfrage stellen:

https://shop.ahw-shop.de/vw-teile/golf-4-1j

und vergleichen mit einem Angebot von einer VW-Werkstätte in der Nähe.

Die Kurbelwelle kann man NICHT ausbauen - der Motorblock ist aus einem zu weichen Aluminium: Bei lösen einer Hauptlagerschale verändert sich das Spiel an allen anderen Lagerstellen ...

Zumeist dreht sich mit neuen Hauptlagerschalen die Kurbelwelle gar nicht mehr, wenn man händisch arbeitet ...

Ein Automat im Werk presst alle Lagerschalen gleichzeitig fest und zieht alle Schrauben auch gleichzeitig an ...

Zitat:

@Fly97 schrieb am 18. Juli 2017 um 11:57:28 Uhr:

Danke.. meine bisherigen Dieselfahrzeuge erreichten problemlos auch 400 tkm.

Ich werde deinen Rat wahrscheinlich befolgen und nur den Zahnriemenwechsel inkl. aller Rollen und Wasserpumpe wechseln

Es gibt durchaus 1.4er, die über 300 tkm gelaufen haben. Das geht wohl schon, nur fahren die meisten Leute mit einem kleinen Benziner nicht diese Distanz.

Falls der ZR-Wechsel nicht ganz akut ist, würde ich erst einmal den Ölverbrauch auf 1.000 km feststellen. Nicht jeder 1.4er frisst Öl.

ZR-Wechsel: Bei dieser Gelegenheit bietet es sich an, den Keilrippenriemen (KRR) auch zu erneuern. Der KRR muss sowieso runter, also nur Materialkosten. Ob man die Spannrolle KRR auch wechselt, muss jeder für sich entscheiden. Ich habe es mitmachen lassen, glaube € 37 das Teil.

Wenn der Golf ansonsten ordentlich läuft und keine bösen Geräusche von sich gibt, würde ich den erst einmal weiter beobachten. Kompressionstest kann sinnvoll sein.

Viel Erfolg und bitte berichte uns weiter.

Nchtrag u. OT:

Du weißt um die Frostproblematik beim 1.4er?

Falls nicht bereits umfassend nachgerüstert wurde, könnte Dich dies interessieren:

https://www.motor-talk.de/.../...tlueftung-trotz-heizung-t1675372.html

am 19. Juli 2017 um 18:03

Zitat:

@Flying Kremser schrieb am 18. Juli 2017 um 15:59:14 Uhr:

Die Kurbelwelle kann man NICHT ausbauen - der Motorblock ist aus einem zu weichen Aluminium: Bei lösen einer Hauptlagerschale verändert sich das Spiel an allen anderen Lagerstellen ...

Zumeist dreht sich mit neuen Hauptlagerschalen die Kurbelwelle gar nicht mehr, wenn man händisch arbeitet ...

Ein Automat im Werk presst alle Lagerschalen gleichzeitig fest und zieht alle Schrauben auch gleichzeitig an ...

Was ich mich immer gefragt habe ist, ob das VW Werk dann überhaupt in der Lage ist einen gebrauchten Alublock wieder instand zu setzen. Oder nehmen die dann einfach einen neuen Block her der als ATM verkauft wird. Denn die Lagerböcke verziehen sich dann ja zwangsläufig beim lösen. Der Automat von dem du redest ist doch nur für den Einbau von Kurbelwellen, oder?

Zitat:

@alteautosfreund schrieb am 19. Juli 2017 um 18:03:08 Uhr:

 

die Lagerböcke verziehen sich dann ja zwangsläufig beim lösen. Der Automat von dem du redest ist doch nur für den Einbau von Kurbelwellen, oder?

Die alten Blöcke werden auch von einem Automaten zerlegt. Die Blöcke werden überholt und die Lagerstellen auf Übermaß neu gefräst ...

@Fly97

Als allererstes, bevor man den Motor zerlegt, sollte erst einmal eine saubere Analyse gemacht werden. Dazu brauchst Du aber wenigstens 1000 Km.

Sollte der Motor dann wirklich über die Maßen Öl verbrauchen oder auch nur etwas zu viel, dann scheint vielen Leuten hier eine Motorspülung mit Liqui-Moly-Spülung geholfen zu haben. Und ein gutes Öl - kein Longlife. Auch ein neuer Öleinfülldeckel scheint in manchen Fällen nötig zu sein.

https://geizhals.de/...line-motorspuelung-500ml-2427-a1559853.html?...

Welches Baujahr ist der Wagen?

Was hast Du genau für einen GOLF:

GOLF, 1,4 16V

Modelljahr (oder Jahr und Monat der erstmaligen Zulassung) ???

Kilometerstand ???

die 3 Motorkennbuchstaben ???

Ölverbrauch (Liter pro 1000km) ???

Schalgetriebe oder Automatik ???

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf4 1.4 16V Kolben wechseln..Muss der Motor raus?