ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf VI, welcher Motor?

Golf VI, welcher Motor?

Themenstarteram 17. Febuar 2010 um 13:10

Guten Tag auch!

 

Nachdem meinem Erstwunsch (B-Klasse) nicht entsprochen wird, geht mein Blick Richtung Golf VI.

 

Die Rahmenbedingungen:

Firmenwagen, komplett ausser Sprit.

Tägliche einfache Strecke: 75km

Streckenprofil: Sauerland - Bergisches Land - Köln

Preis: um 25.000 €

 

Frage: Welcher Motor?

1.6 TDI, 2.0 TDI oder 1.4 TSI?

 

Wobei ich generell schon erstaunt bin, was der 1.2TSI im Gegensatz zu meinem 1.6i 16V Vectra leistet. 10 Jahre sind ne lange Zeit.

 

 

Gruß

Guido

 

 

Ähnliche Themen
61 Antworten

Eigentlich 2.0TDI, aber da wirds mit dem Preis schon richtig eng.

Für die Strecke ist nen TSI schon unrentabel und gerade auf der A4 mit rauf und runter wird man auch mit dem 1.6l TDI nicht wirklich freude haben.

Bei 75 km/Tag wären das rund 18.000 km pro Jahr reine Dienstfahrten zur Arbeit (ohne Urlaubsfahrten, Privatfahrten, Dienstfahrten woanders hin u.a.). Da würde ich schon zum 2.0 l TDI tendieren.

Und bezüglich Preis: Vielleicht hat der Arbeitgeber dank Flottenvertragsoptionen bzw. größerer Stückzahlabnahmen etwas bessere Konditionen als ein kleiner Privatkunde...

würd auch sagen 2.0 tdi, musst dich halt bei der sonderausstattung bissl zurückhalten

Was kostet der 2.0 TDI jetzt eigentlich KFZ-Steuer nach der neuen Regelung?

knapp über 200€, glaub genau 206€

Ganz klar 2.0 TDI. Die höheren Kosten bei Versicherung, Steuer, Anschaffung und Wartung trägt ja dein Arbeitgeber. Du kommst in den Genuß den vollen Kostenvorteil beim Tanken zu haben.

Zitat:

Original geschrieben von Michael Gehrt

Bei 75 km/Tag wären das rund 18.000 km pro Jahr reine Dienstfahrten zur Arbeit (ohne Urlaubsfahrten, Privatfahrten, Dienstfahrten woanders hin u.a.). Da würde ich schon zum 2.0 l TDI tendieren.

Und bezüglich Preis: Vielleicht hat der Arbeitgeber dank Flottenvertragsoptionen bzw. größerer Stückzahlabnahmen etwas bessere Konditionen als ein kleiner Privatkunde...

18000 km*2, da 75 km EINfache Strecke.

Hast ja recht. Sind dann 36.000 km. :D Da ist das Thema Diesel noch mehr vakant.

2.0 tdi wirst es nicht bereuen 103 kw

Darf ich etwas mehr ins Detail gehen mit meinen Fragen?

Der Wagen wird ein Firmenwagen. OK.

Handelt es sich dabei um deine eigene Firma, einen kleinen, mittelständischen Betrieb oder einem großen Konzern?

Ich frage, da die Großen meist sehr viel Rabatt bekommen auf die Flotten.

Was kleine und Mittelständische Firmen angeht:

Du könntest dir einen schönen "Quasi"-Neuwagen aus dem Schaufenster ordern (siehe mobile.de). Wenn du einen findest, der dir gefällt, ausdrucken und dem Chef vorlegen. Und das zu einem vergünstigten Preis im Gegesnatz zu einem "Neu"-Neuwagen. So hab ich das auch gemacht: Auto war gerade mal 6 Monate alt, 4000km an Bord. Hat meinen Vorstellungen total entsprochen. Und obwohl kein "Neu"-Neuwagen ging er ohne Probleme durch als Fimenwagen (mittelständisches Unternehmen, muss aber gestehen: bin aber auch privat befreundet mit dem GF). Zumal viel weniger Aufwand für die Firma, wennst du schon genau weißt von wo du welches Auto genau willst (also DEN DA!). Keine Recherche, Anbietervergleich etc. mehr für die Firma.

Würde dir bei den Entfernungen zu einem 2.0TDI - 140PS raten. Schön und gut ausgestattet, "quasi"neu, wenns geht.

hab grad bei Mobile geschaut und auf anhieb viele, viele davon gefunden. Einfach mal einen angeklickt, schau mal z.B. hier .

 

Lg

Achja. Zur Erinnerung: ...bei Firmenwagen Fahrtenbuch oder die 1% Regelung nicht vergessen !!!

Da er den Sprit selbst zahlen muss, würden bei mir bei rund 50tkm im Jahr (dienstlich + privat) nur zwei Fahrzeuge in Betracht kommen:

1.6 BlueMotion (Spritkosten 2750€/Jahr bei 5l/100km und 1,10€/l) oder 1.6 Bifuel (Spritkosten 2700€/Jahr bei 9l/100km und 0,60€/l).

Zitat:

Original geschrieben von Rolling Thunder

Da er den Sprit selbst zahlen muss, würden bei mir bei rund 50tkm im Jahr (dienstlich + privat) nur zwei Fahrzeuge in Betracht kommen:

1.6 BlueMotion (Spritkosten 2750€/Jahr bei 5l/100km und 1,10€/l) oder 1.6 Bifuel (Spritkosten 2700€/Jahr bei 9l/100km und 0,60€/l).

Der BM wird sich sowas über die Hügel quälen, nee, und bei 75km gehe ich davon aus, dass nicht geschlichen wird, da wird der BM kaum einen Spritvorteil mitnehmen, vorallem nicht, einen solchen, dass es Wert ist auf den 2.0l TDI zu verzichten.

Schade eigentlich, der nicht mehr verfügbare 2.0TDI mit 110PS wäre hier die 1. Wahl gewesen, dank des günstigen Anschaffungspreises.

Also ich würde den 1,6l BM oder BMT empfehlen, vorallem bei der Fahrleistung die du hast.

Ich selbst fahre den BMT und vom Verbrauch kommt der schon ziemlich nah an die Herstellerangaben ran, was die Spritkosten dann doch um einiges drückt. Außerdem ist er in den Steuern günstiger und er bietet richtig viel Fahrspass + so Sachen wie die Start-Stopp-Automatki sind zusätzlich Serie.

Deine Antwort
Ähnliche Themen