ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Golf 7 GTI Auspuff

Golf 7 GTI Auspuff

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 2. September 2020 um 18:21

Hallo zusammen,

ich hoffe, ihr könnt mir bei meinem "Problem" helfen.

Ich fahre einen Golf 7 GTI, 220Ps, VorFacelift und wollte mir eine Abgasanlage kaufen.

Ich kann mich nun seit mehreren Wochen nicht entscheiden, welche ich kaufen soll.

Ich habe die Remus aber auch die APR im Blick.

Remus 940€

APR 1540€

Hat jemand Erfahrungen oder hat beide Abgasanlagen im Vergleich schonmal gehört?

Ich wäre auch sehr dankbar für eine Rückmeldung.

MfG

Daniel

Beste Antwort im Thema

Vorab.

Das ist ja eigentlich ein Auspuff Thread.

 

Du stellst hier 3 von insgesamt 35 Seiten ein und verlangst das dir hier jemand korrekte Angaben liefert :mad:

Mach dir doch bitte wie bereits empfohlen die Mühe und schau dir die Unterlagen von Rädern und Fahrwerksänderung vollständig an oder stell zumindest die vollständigen Unterlagen ein sonst ist das nur Kaffeesatz lesen .

Mfg Mario

 

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Hey,

gehört habe ich beide noch nicht, aber spontan weiß ich, dass du bei der APR in Kombination mit Stage 1 eine Dezibelerhöhung im Schein bekommst. Bei der Remus wird wahrscheinlich nur eine ABE bzw Teilegutachten ohne Erhöhung dabei sein.

Keine Ahnung, ob das relevant ist für dich... Je nach Wohnort achtet die Polizei da mehr oder weniger drauf.

Bei der APR bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite...klingt auch gut. Kostet leider auch etwas mehr.

Die Remus kenn ich leider nciht. Kann ich nix zu sagen.

Themenstarteram 2. September 2020 um 18:35

Hallo, danke erstmal für die Antworten.

Die APR hat eine ECE Zulassung. Also nichts eintragen und legal sein.

Die Remus hat eine EG Genemigung. Also auch nichts eintragen und legal sein oder? Da brauche ich doch keine Erhöhung im Fahrzeugschein weil alles Papiere hat ( ABE, EG usw. ) oder?

Korrigiert mich gerne wenn ich falsch liege.

MfG

Daniel

Ja und nein. Prinzipiell hast du recht, kaufst du was mit ECE oder EG Genehmigung, dann brauchst du nichts eintragen. Bei Abgasanlagen widerspricht sich das Gesetz an der Stelle ein wenig.

Du darfst die zwar ohne weiteres verbauen, dennoch darf dein Auto nicht lauter sein, als im Schein angegeben (missachten wir mal die Toleranz, die die Polizei abzieht).

Also kann es dir auch mit ECE/EG Genehmigung passieren, dass dein Auto stillgelegt wird und du dich dann drum kümmern musst, dass die Lautstärke wieder passt. Gerade in Großstädten achtet die Polizei sehr darauf.

Themenstarteram 2. September 2020 um 18:51

Danke dir für die erneute Antwort:)

Sorry aber was ist das denn für eine sch***e.

Da kauft man schon etwas teureres was geprüft wurde, und man kann trotzdem stillgelegt werden? Also vom Prinzip her muss ich alle AGA eintragen lassen wegen der Erhöhung im Schein, obwohl die eine ABE o.ä haben.

Ich lach mich kaputt??????

MfG

Daniel

Haha ja, prinzipiell hast du recht. Du dürftest nur eine Abgasanlage mit ABE/ECE/EGE verbauen, die das Auto nicht lauter macht (oder halt mir DB-Erhöhung). Sowas macht ja aber eig. keinen Sinn, dann könnte man es ja auch direkt lassen.

Mir persönlich ist nur die APR Anlage bekannt, mit der du eine DB-Erhöhung bekommst (mit Stage 1). Soweit ich weiß ist das mit der Stage 1 an der Stelle auch keine Abzocke; du brauchst das, da man nur DB-Erhöhungen bekommt, wenn die Leistung steigt. Wenn das Auto mehr Leistung hat, darf es auch lauter sein (siehe Aventador, etc).

Viele verbauen andere Anlagen trotzdem einfach, und fahren dann dauerhaft mit dem Risiko, dass sie stillgelegt werden. Muss jeder an der Stelle selber Abwegen, ob das in Ordnung ist, oder nicht.

Ich denke mit APR machst du am wenigsten falsch, zahlst dafür aber auch mehr. Jedoch bekommst du bei APR für die Stage 1 zwei Jahre Garantie, was ja sonst auch niemand macht

Eine Abgasanlage nach ECE verlangt ZWINGEND eine Abnahme; eine Anlage mit EG-Genehmigung muss dahin gehend überprüft werden, ob das Fahrzeug DEFINITIV mit dem Motor in der EG-Typzulassung steht.

Wenn nicht, auch Abnahme erforderlich...

Nur um einige Irritationen hier auszuräumen...

@catcherberlin die Aussage ist nicht korrekt. Eine ECE Genehmigung ist wie eine EG Genehmigung, nur Europaweit. ECE und EG besagt, dass das zu verbauende Teil einem Originalteil entspricht. Eine ABE ist in der Regel auch Eintragungsfrei, das Teil zählt aber als Umbau. Teilegutachten sind immer Abnahmepflichtg. Dies bestätigt mir auch Dr. Google.

Themenstarteram 2. September 2020 um 19:24

Hallo,

eine AGA mit ECE Zulassung musst doch nicht eingetragen werden, wenn diese für dein Fahrzeug gilt. Es heißt doch ECE Eintragungsfrei. Oder?

MfG

Genau so ist es. Nur die Frage nach den DB bleibt dabei offen

Themenstarteram 2. September 2020 um 19:31

Das verstehe ich nun wirklich nicht. Alle Bezeichnungen ( ECE, EWG, ABE usw.) bedeuten alle, das es Eintragungsfrei ist. Wieso sollte man sie nochmal eintragen? Es ist doch schon abgenommen worden?! Ja im Schein die DB Zahl. Okay okay. Aber die bspw. ABE sagt doch eigentlich genau dieses aus, das die Abgasanlage geprüft worden ist inkl. Lautstärke und dort alles ok ist. Also das ist wirklich Schwachsinn...

Ja stimme ich dir zu. Man muss an der Stelle im Hinterkopf behalten, dass die Genehmigungen nicht für AGAs gemacht wurden. Die finden ja durchaus Anwendung bei Felgen, Fahrwerke, Beleuchtung, etc. und bei den Dingen existiert diese Problematik nicht

Themenstarteram 2. September 2020 um 19:56

okay vielen dank.

da du anscheinend richtig ahnung hast :) frage ich nochmal was.

ich habe federn verbaut und möchte andere felgen eintragen lassen. die felgen die draufkommen, sind komplett identisch zur serienbereifung. 7.5x17, 225/45R17. Diese Kombination gabs auch bei Originalfelgen. Nur die ET ist statt Original 49mm auf 50mm bei den Zubehörfelgen gegangen. Macht der 1mm Unterschied wirklich was aus? Weil sonsz gelten sie ja als Serie oder nicht? Dann gilt ja auch die ABE der Federn.

Puh, ob ich richtig Ahnung habe, keine Ahnung :D

Aber so lange ich eine Antwort weiß, immer gerne.

Also, es ist leider völlig irrelevant, was Serie ist und was du letztendlich an anderen Felgen drauf packst.

Ich hatte aber mal so eine ähnliche Situation, hatte bei meinem Golf Eibach Federn in Kombi mit R3 Felgen. Du musst bei sowas die ABE/Teilegutachten/etc der Federn und der Felgen durchschauen. Ich meine die passage dazu steht immer ziemlich am Ende. Da ist dann erklärt, wie es mit den Reifen/Federn in Kombi mit anderen Änderungen ausschaut

Deine Antwort
Ähnliche Themen