ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 1.9 TDI ALH 90 PS - Turbo problem besteht nach Reperaturen?

Golf 4 1.9 TDI ALH 90 PS - Turbo problem besteht nach Reperaturen?

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 29. Oktober 2016 um 15:40

Hallo,

also langsam wissen wir nun nicht mehr weiter, momentan habe ich ein kleines Problem mit meinem Golf 4 1.9 TDI, das der Turbo sich im 3-4 Gang bei einer Bergsteige oder hoher Belastung sich deaktiviert, aber nicht ganz. Sagen wir so 80% Leistungsverlust des Turbos und 20% Leistung des Turbos sind noch da.

Beispiel: Wir fahren auf einen Berg hoch (normale steige) im 3 Gang bis 3000 Umdrehungen sind wir knapp bei 80 km/h. Dann Vierte Gang rein und dann nochmal etwas treten sind wir wieder bei 3000-3500 umdrehungen und 100 km/h lässt der Turbo nach und die Leistung verschwindet.

Laut Werkstatt kann es nicht der Turbo sein da er ja am Anfang normal läuft, nach einem Motorneustart geht er wieder einige KM bis dieses Symton auftritt. Wir hören sogar den Turbo pfeifen, er arbeitet also.

Was wurde bereits gewechselt?

Das AGR Ventil wurde komplett neu ersetzt, dieses hier:

http://fs5.directupload.net/images/161029/mrhfwl3m.jpg

Preislich: 139€

Hersteller: PIEBURG

Danach wurde das Ladedruckventil (wenn es überhaupt so heißt, gibt millionen namen.. keiner weiß wie) auch erneuert:

http://fs5.directupload.net/images/161029/33fvoqjo.jpg

Preislich: 45€

Hersteller: PIEBURG

Davor waren Teile ebenso von PIEBURG verbaut...

Das Problem besteht jedoch immernoch

Also wurde uns gesagt mal die schläuche austauschen wo der Turbo lang geht, gesagt getan.. immernoch der selbe Fehler.

 

Nun dann blieb uns nichts anderes übrig als alles mal auszustecken, wir haben vom AGR Ventil das zuerst ausgesteckt:

http://fs5.directupload.net/images/161029/7gtl3ku9.jpg

Ist anscheinend der Druckwandler

Turbo lief jedoch immernoch, ging aber auch aus.

Okey, dann ließen wir den ausgesteckt, und steckten den anderen Druckwandler aus der im zweiten Bild zu sehen war.

Turbo lief immernoch... aber ging auch wieder aus gleiches Sympton wie oben.

Danach haben wir den Luftmassenmesser oder Mengenmesser ausgesteckt.

Motor Startet ohne probleme, alle 3 Stecker sprich AGR Regelung, Druckwandler und LMM waren ausgesteckt, und trotzdem wurde kein einziger Fehler im Board angezeigt.

 

Allerdings! Als der LMM ausgesteckt war, lief der Turbo von Anfang an mit 20% Leistung! Sprich: Das Sympton trat sofort auf ohne bereits losgefahren zu sein.

 

Wir wissen jedoch immernoch nicht ob es der LMM es sein kann, vielleicht wisst Ihr mehr?

Ich hoffe Ihr könnt uns helfen!

Motorcode war der ALH 1.9 TDI mit 90 PS

Aktuelle KM 352000

Ähnliche Themen
10 Antworten

Ist beim ALH nichts ungewöhnliches und das Thema gab es hier auch schon öfter.

Unser ALH hatte auch ganz selten mal plötzlich keine Leistung mehr. Wenn der Motor einmal aus und wieder an gemacht wurde, war alles wieder normal.

Wir haben nichts reparieren lassen, weil das Problem extrem selten auftrat aber die wahrscheinlichste Ursache wurde hier im Forum mit einer klemmenden VTG-Verstellung angegeben.

Ob das wirklich das Problem ist kann ich nicht sicher sagen, aber in diese Richtung könnt ihr ja mal weiter forschen.

P.S.

Deine komischen Bilderlinks funktionieren nicht und sind auch unnötig, da du die Bilder hier im Editor direkt und sicher hochladen kannst.

Ganz schön viel Text...

beim Überfliegen habe ich nichts davon gelesen dass Fehlerspeicher ausgelesen wurde.

Noch besser: die Daten einer Logfahrt mit MWBs: Ladedruck, Einspritzmenge, Luftmenge

Moin zusammen,

 

Bei sowas bin ich ganz bei meinen Vorrednern und würde als aller erstes eine Diagnose machen (lassen). Da ich selbst diese Motorisierung fahre, das Problem bis jetzt nicht hatte, ich aber bei einem anderen Golf mit dieser Motorisierung diese Erfahrungen machen konnte, lag es an einer klemmenden VTG. Verursacht durch viel Kurzstreckenfahrt setzt sich das zu + untertourigem Fahren. Ich kippe öfter von LiquiMoly das Diesel Additiv dazu. Zum Problem Golf damals: nach mehrmaligem komplettem Ausfahren bis ca 4000 Umdrehungen auf der AB war das Problem verschwunden. Vorsorglich wurde der LMM durch einen gewechselt da mein Mechaniker damals sagte er würde leicht veränderte Werte liefern wären aber noch im Toleranzbereich.

 

MfG

TurboSebbo

Und das AGR tut den Rest der Misere. :)

Themenstarteram 30. Oktober 2016 um 11:01

Hallo

 

Also ich hab das ganz vergessen zu erwähnen. Natürlich wurde eine Diagnose festgestellt etc. Mit odb alles und am Laptop wie man es so kennt. Es trat ein Fehler beim Druckwellenventil an dies wurde gewechselt allerdings bestand der gleiche Fehler. Danach wurden die Schläuche und das Agr Ventil gewechselt....Problem immer noch. Nichts mit einem vgt klemmendes dies das wurde auch von der werkstatt bestätigt das es nicht sein kann. Das Auto hat ja nicht mal dpf. Nur noch der LMM übrig also haben wir von einem anderen golf 4 tdi mit etwas mehr PS das lmm ausgebaut und bei meinem eingebaut und siehe da egal wie ich das Auto trete. Der turbo ging nicht mehr aus also schätze ich mal das es nur an meinem lmm liegen kann. Wird heute mal getauscht und dann wird mal Probe gefahren die tage

Themenstarteram 1. November 2016 um 19:12

Nun hat sich doch herausgestellt das es das VGT Gestänge ist allerdings erst nach tausend Reparaturen die nun sinnlos waren zum kotzen. Jetzt wird es mich Laut Fachwerkstatt 150€ kosten den Turbo auszubauen und alles zu reinigen danach wurde mir versichert das der turbo dann wieder normal läuft. Anscheinend ist dieses Gestänge fest und lasst sich nicht mehr bewegen

Die VAG-Diagnosegeräte haben eine Funktion "VTG-Massage", bei der das Gestänge via Software mehrmals auf und zu gefahren wird. Manche Mechaniker machen das auch manuell von unten am Gestänge.

Dazu muss ich aber sagen: diese beiden Methoden können keinen mechanischen Schaden oder Verschleiß beheben. Meist hängt das Gestänge nach ein paar Wochen wieder.

VW rät bei klemmendem VTG den Turbolader zu ersetzen. Das würde ich eher auch empfehlen.

Themenstarteram 1. November 2016 um 19:36

Vw verrät viel weil sie das Geld wollen keine Frage. Nach meines Wissens wurde mir vom Mechaniker bestätigt das er das mehrere Male bei mehreren tdis vorgenommen habe und diese dann keine Probleme mehr Hatten selbst nach einem Jahr nicht mehr als wäre der turbo wie neu.

Für 150€ den Turbo ausbauen und reinigen kommt mir sehr günstig vor. Vielleicht ist es doch die Variante: das Gestänge mit der Hand 10 Mal hin und her bewegen und hoffen, dann ist gut.

Der Turbolader ist ein recht empfindliches Bauteil und wenn der Lader hochgeht, könnte der Motor auch darunter leiden. Einen generalüberholten Lader bekommt man schon für 500€ und der sollte dann die weitere Lebensdauer des Wagens überleben. Bei den günstigen Lohnkosten deiner Werkstatt sollte das mal als Option angesehen werden.

PS: will die Werkstatt den Turbo reinigen, die die vorherigen Reparaturen erfolglos durchgeführt hat, oder bist du danach woanders hin?

Themenstarteram 3. November 2016 um 2:14

Ich bin woanders hin. Die vorherige Werkstatt sagte es seie zu 100% Agr Ventil dann lmm dann Druckwandler und dann Schläuche nach den ganzen Reparaturen hab ich dran gezweifelt und bin zu einer anderen Werkstatt. Fakt ist an dem Gestänge wurde in der neuen Werkstatt bisschen herumprobiert und mit wd40 gelockert die war ja Stein fest aber die Werkstatt sagte schon das es trotzdem nicht reicht man muss es reinigen. Der turbo läuft zwar seit dem besser nach dem zweiten Neustart vom Motor läuft der turbo gute 300km..Danach kommt der Fehler wieder.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 1.9 TDI ALH 90 PS - Turbo problem besteht nach Reperaturen?