ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Gibts bekannte Probleme beim 4 Motion ?

Gibts bekannte Probleme beim 4 Motion ?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 12. Oktober 2012 um 17:39

Hallo Golfer,

wollte mich mal über den Golf 6 2.0 TDI 4Motion informieren. Da ich momentan noch BMW fahre spiele ich mit dem Gedanken, mir evtl. ein Golf her zu tun. 4Motion gerne weil ich im Winter oft in den alpen bin, und glaube das mir ein 4Motion besser liegt wie mein jetziger Hecktriebler. Nun meine Frage. Gibt es bei dieser Allrad Variante ( ich glaube mit Hldex Kupplung) bekannte Problem ?

Oder ist das System ausgereift bzw. langlebig. Ich glaube nähmlich wenn bei dem Allradsystem was kaputt geht , dann wirds teuer.

Kann man den 4Motion Empfehlen?

Beste Antwort im Thema

Einzig wahrer Allrad ist permanent ala Audi Quattro. :D;)

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Sagen wir so: man hört extrem selten von Problemen beim 4Motion - das liegt wohl einerseits daran, dass er sehr selten ist, andererseits aber auch daran, dass er recht robust ist. Der Motor (140 PS TDI) ist als sehr zuverlässig und problemarm bekannt, am Schaltgetriebe ist auch nur selten was und der Allradantrieb scheint auch keine Probleme zu machen.

Ehrlich gesagt kann ich mich nicht erinnern hier überhaupt schon von Allrad-Problemen gelesen zu haben (weder beim TDI, noch beim R)...

Kannst zur Not auch mal bei den Schwestermodellen von Audi schauen (TT, A3) - da könnte quattro etwas verbreiteter sein und es kommt ebenfalls das Haldex-System zum Einsatz (Torsen erst ab A4).

vg, Johannes

Das Hang-on-System mit Lamellenkupplung der Fa. Haldex ist in Sachen Traktion absolut zu empfehlen. Es gibt zwar vereinzelte Beschwerden über eine entstehende Unwucht an der Kardanwelle, was bei höheren Geschwindigkeiten zu einem leichten Dröhnen im Fz.-Innenraum führen kann. Von diesen Ausnahmen abgesehen, arbeitet der von VW "4Motion" getaufte Allrad für mein Dafürhalten absolut unauffällig und langzeitstabil. Es benötigt eben etwas Wartung in Form eines Haldex-Ölwechsels samt Filtertausch (lt. Serviceplan alle 4 Jahre oder 60.000 km, - in der Praxis besser nach 30.000 km!).

BTW: Im Audi A3 Quattro (8P) verrichtet gleichfalls ein Haldexallrad treu seinen Dienst. Und dass das Haldex-System prima funktioniert, hat die Zeitschrift AMS im Rahmen eines Vergleichstests mit nur einem Satz deutlich gemacht:

Zitat:

Am [schneebedeckten] Sechsprozent-Hang sprintet der Audi [A3 Quattro] schneller auf 80 km/h als der BMW [125i] in der Ebene auf 50.

(Quelle: "Wer ist der wahre Schneekönig?" - Antriebskonzepte Audi A3, BMW 1er, VW Scirocco im Test).

Einzig wahrer Allrad ist permanent ala Audi Quattro. :D;)

"Quattro" ist für das Audi-Marketing ein dehnbarer Begriff und steht für Permanent-Allrad mit Torsen-Zentraldifferential, sowie für das Haldex-System.

Die Lösung mit dem Torsendiff hat eben den Vorteil, dass die Antriebskraft zwischen den Achsen variabel verteilt werden kann, was der Querdynamik bei Kurvenfahrt nunmal dienlich ist. Das Haldexsystem ist hingegen "nur" in der Lage, die Hinterachse bedarfsgerecht am Vortrieb zu beteiligen, während an der Vorderrädern stets das volle Raddrehmoment anliegt.

Doch ist Traktion auf Untergründen mit geringem Reibungswert gefragt, steht das aktuelle Haldexsystem (vierter Generation) der Torsen-Lösung in nichts nach. Zumal die hinter der Kardanwelle platzierte Lamellenkupplung bis zu 3.200 Nm Drehmoment schlupffrei an das Hinterachsdiff weiterreichen kann. In der Praxis entspricht das einem starren Durchtrieb von vorne nach hinten, - vergleichbar mit dem puristischen Allrad eines Off-Roaders, bei dem das Mitteldifferential mechanisch zu 100% gesperrt wird (die Achsdifferentiale jedoch offen bleiben).

So ließ ein Golf V R32 einen Audi RS4 (Typ B7) beim Berg-Test gegen die Uhr auf schneeglatter Fahrbahn glatt hinter sich (nachzulesen in der sportauto 03/2006).

Habe jetzt 22000 problemlose km im 1,6 TDI 4 Motion hinter mir. Absolut unauffällig.

Stefan

Themenstarteram 14. Oktober 2012 um 0:20

wie ist so der 1,6 TDI so ? Liegt der im Verbrauch weit unter dem 2,0L ? Und was mich noch interessiert ist , die Motoren sind nach wie vor mit Zahnriemen ausgestattet oder ?

Mein Verbrauch aktuell bei 7,1l/100km. Mir reicht der 1,6l TDI völlig

Stefan

Zitat:

Original geschrieben von fehlfarben

Mein Verbrauch aktuell bei 7,1l/100km. Mir reicht der 1,6l TDI völlig

Stefan

sparsam fahren tust du dann aber nicht oder?

@TheBull3t:

Nun ja, bereits der (kombinierte) Normverbrauch des Variant 1.6 TDI 4Motion liegt 1,0 Liter höher als der der 2WD Version (5,5 zu 4,5 L./100 km Diesel; Quelle: www.autoplenum.de).

hm okay kann mir als nicht vorstellen dass der Variant mit 4 Motion so viel mehr verbraucht ich komm auf rechnerische 5 Liter

Hmm,

eigentlich fahre ich "ganz normal" d.h. meistens kurzes Autobahnstück (1/3) + 2/3 Landstrasse und das eigentlich relativ gelassen. Der Bordcomputer zeigte aber noch nie unter 7,1 l / 100km an.

Stefan

wenn man die Wartungsintervalle einhält, dann ist der 4Motion Antrieb so problemlos wie keine andere Baugruppe des VW Konzerns;)

Wir sind echt enttäuscht vom 4 Motion Antrieb.

Nach 98.000Km war die Hardyscheibe stark gerissen,und die Kardanwelle stark ausgeschlagen.

Das Fz wurde nie im Gelände bewegt und pfleglich behandelt.

VW zeigt null Kluanz,obwohl das mit der Hardyscheibe bekannt ist bei VW.

Die Gesamte Kardanwelle muss ersetzt werden.Kosten:1.600€

Der Service Meister meinte die gesamten Lager wären total ausgeschlagen und sehen aus.als hätte der Wagen 350.000Km gelaufen......So was würde es bei Audi nicht geben.

Übrigents wird jetzt eine "verbesserte" Version verbaut,das bedeutet,das die alte bekannte schwächen aufweist.

4 Motion nie wieder.....

Nur dass, Audi und VW das gleiche Haldexsystem verbauen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Gibts bekannte Probleme beim 4 Motion ?