ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Gewindefedern A5 / S5

Gewindefedern A5 / S5

Audi A5 8T Coupe
Themenstarteram 11. Februar 2011 um 8:33

Hallo,

ich möchte Gewindefedern in meinen neuen S5 Coupe einbauen.

Wer hat Erfahrung bzw. wer hat schon welche verbaut?

Wie ist der Verstellbereich resp. wie weit kann man tieferlegen?

Danke und Gruß

Beste Antwort im Thema

So jetzt aber!

Ganz schön dezent und trotzdem Geil.

Die Bilder zeigen:

S5 Cabrio vor Facelift in der Frabe Quarzgrau mit schwarzem Dach und schwarzen Alcantara Sitzen

20" Doppelspeichen-Felgen Original mit 265/30 20 Continental

Tieferlegung KW Gewindefedern, Radmitte Kotflügel 340 mm vorne und hinten

Distanzscheiben vorne 10 mm je Rad hinten 15 mm je Rad

RS5 Kühlergrill

+7
145 weitere Antworten
Ähnliche Themen
145 Antworten

Meinst Du gegen unbeabsichtiges verdrehen beim fahren oder als "Sicherung" für die Eintragung?

Nein nicht gegen unbeabsichtigtes.

Sondern als Eintragung. Wird denn das Fahrwerk auf die jeweilige höhe eingetragen oder auf das tiefste? Österreichische Gesetzlage bevorzugt

Bei mir (in D) wurde der Ist-Zustand eingetragen. Dazu wurde das Maß von der Verstellscheibe zu einem Bezugspunkt eingetragen.

Lt. dem Prüfer muss jede höhenveränderung neu abgenommen werden, auch wenns wieder richtung Serie geht. Er fand diese Regelung auch doof. Früher war es wohl so das der Bereich von/bis eingetragen wurde was aber nicht mehr sein darf.

Habe gerade mit Audi telefoniert, was die für den Einbau von KW Gewindefedern inkl. Achsvermessung und einstellung, und Scheinwerfereinstellung haben wollen. Stolze 1100€ sagte er mir am telefon. Runter gehen könne er bis 1000€.

Findet ihr den Preis ok? Ist schon etwas heftig. Teile sind natürlich von mir mitgebracht.

Das ist deutlich zu heftig.

 

Ich schätze, dass der Einbau mit 4h von den meisten Mechaniker erledigt ist. 4x 80-100€

 

Achsvermessung sollte bei ~ 100-130€ liegen.

 

Vielleicht solltest du nochmal woanders fragen.

Habe bei der Bosch Werkstatt angefragt. Dort verlangen sie 840€. Die Rechnen mit ca 8 Stunden arbeit

Gibts in Österreich ausser Audi und Bosch keine freien kleinen Werkstätten?

Die meisten freien können keine Achsvermessung machen, weder vertrau ich denen beim Einbau.

Die 840€ hören sich schon ganz interessant an. Mach ich vllt. auch.

Bei mir wirds am Montag gemacht

Zitat:

@RedBanana schrieb am 5. Februar 2020 um 18:58:54 Uhr:

Guten Tag,

Ich hole den Thread mal wieder raus, da noch ein paar Fragen offen sind. Und zwar gehts um die Gewindefedern von KW.

Kann nun im eingebauten Zustand (A5 Sportback 3.0 TDI 2014) die Höhe verstellt werden? Habe mal was gelesen dass man nur hinten verdrehen kann, vorne müsse man immer das komplette Federbein ausbauen.

Nächste Frage. Wenn man das Auto mit den Federn tieferlegt, muss man ja alle beweglichen Lager lockern und erst im eingefedertem Zustand alles anziehen, damit nicht alles verspannt ist. Wenn ich aber nun fürn Winter wieder hochdrehe, müsste ja wieder alles gelockert und angezogen werden oder? Oder gibts da ne gewisse Toleranz?

Weiters wollte ich wissen. Dies spricht vor allem die Österreicher an. Ich möchte Felgen und Fahrwerk dann natürlich abnehmen lassen. Von nem Ziviltechniker, da die Felgen mir nicht vom Land eingetragen werden. Verlangen die eine Rechnung von ner Werkstatt, die diese Federn eingebaut haben muss? Oder kann ich die auch selber einbauen und dann hald vermessen fahren?

Fragen über Fragen.

Vielen Dank schon mal ;)

Soooo... :D

Federn wurden Montag eingebaut und jetzt bin ich gerade vom Ziviltechniker zurück gekommen. Alles eingetragen:D

Ich beantworte somit meine eigenen Fragen, damit Nachfolger es leichter haben.

Die KW Gewindefedern können im eingebautem Zustand problemlos verstellt werden. Aufgebockt muss natürlich werden ;)

Offiziell darf man das Gewinde nicht mehr verstellen, aber der Techniker meinte, dass man mir nicht den Kopf ausreißt wenn ich höher drehen will. Tiefer darf ich natürlich nicht drehen. Eingetragen wird Restgewindelänge und der Abstand von Radnabe bis Kotflügelunterkante. Maximale Tiefe ergibt sich bei mir am Unterbodenschutz vom Motor. Diesen darf man so weit hochdrücken, bis er ansteht. Von da aus gelten 11cm Bodenfreiheit.

Eine Rechnung wurde nicht verlangt, er war aber auch nicht abgeneigt deshalb.

Bei Fragen könnt ihr euch gerne an mich wenden, dann kann ich euch soweit wie mir möglich helfen.

PS: Bin Österreicher, also gilt alles was ich darüber geschrieben habe auch für Österreich. Die Gesetze in Deutschland kenne ich nicht ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen