ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Geräuschdämmung Ford Focus Turnier 2.0 TDCI FL

Geräuschdämmung Ford Focus Turnier 2.0 TDCI FL

Themenstarteram 29. April 2009 um 14:41

hallo,

hier folgt der 2.Teil der Geräuschdämmung meines FoFo.

Der erste Teil wurde im Beitrag 'Focus 2.0 TDCI Fazit nach 6 Wochen vorgestellt.Dort wurden

Türen,Seitenteile,Radkästen und Ersatzradmulde gedämmt.

Jetzt habe ich noch den Wasserkasten und die Heckklappe verkleidet.

Die Anleitung zur Dämmung des Wasserkastens hat Forumsmitglied hoschiking bereits im Thema Ford Focus MK2 Motordämmung beschrieben.Ich beschränke mich hier nur auf die Bilder.

An der Heckklappe wurden die Blechflächen und der Instrumententräger mit Bitumenmatten beklebt.

Die Verkleidung habe ich zur Blechseite mit Schaumstoff gedämmt.

Fazit: der Motor hört sich jetzt weiter entfernt an.

die Rollgeräusche (auch bei Regen) sind durch die Dämmung deutlich reduziert worden.

In der Summe ist der FoFo jetzt akustisch in die Mittelklasse aufgestiegen.

Bei Bedarf ist auch mal eine 'Hörprobe' möglich (Großraum Stuttgart)

Materialaufwand : ca.15 Bitumenmatten 20x50cm Conrad Electronic, 1 Schaumstoffdämmatte 50x100cm

auch von Conrad

Zeitaufwand: ca. 2 Samstagvormittage mit anschliessendem Muskelkater.

Besonderen Dank nochmals an Hoschiking für seine fundierten Tips.

Gruß

Focus-Tom

Beste Antwort im Thema

Hallo hoschiking, hallo Focus-Tom :)

 

Heute Abend hab auch ich es gewagt das nagelneue Auto ein wenig zu zerpflücken um es leiser zu bekommen :)

Hier die Bilder-Einbaustory !

Anders als zum Beispiel Focus-Tom habe ich jedoch zusätzlich gleich den gesamten Radkasten von innen mit dem teuren aber wirksamen Schaumstoff von Conrad überzogen, statt ihn nur mit Bitumenstreifen zu bekleben. Die Heckklappe ist großzügig mit Bitumen gedämmt und die Hohlräume sind soweit möglich mit dem Noppenschaumstoff ausgestopft. Leider hab ich jetzt ein Problem mit der Innenverkleidung. Zwei der Schnapper wollen nicht mehr einrasten :-( An der Dämmung kann es nicht liegen, so eng gehts immer noch nicht zu. Muss ich morgen noch mal ran.

Zum Positiven : Wenn man jetzt die Heckklappe zuwirft klingt das wirklich wie eine Tresortür ! Vollkommen dumpf und mercedes-like ! :D Auch das Geräusch wenn man von außen gegen das Blech klopft ist kein Vergleich mehr zu vorher !

Beim Fahren hört man innerorts von hinten gar nichts mehr ! Erst bei 100 Sachen vernimmt man wieder etwas von hinten, aber vorne rauscht es dann schon bedeutend lauter ! Bin echt sehr begeistert :)

Morgen kommt dann der Wasserkasten an die Reihe ! Wenn das so viel bringt wie ich hier immer lese kann ich echt zufrieden sein :D

Leider beginnt es im Auto auf der Beifahrerseite zusehends irgendwo zu knistern....hab noch keinen Schimmer wo das herkommt ! Schwierig zu fahren und da zu lauschen ! ;)

+1
143 weitere Antworten
Ähnliche Themen
143 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von motox9

Kontrolliere mal die Spannrolle vom Gurt.

 

;-)

Gruß

motox

ist die hinter der verkleidung, da wo der gurt verschwindet?

auf was soll ich da genau kontrollieren?

danke/lg

ed

am 30. Mai 2009 um 23:18

auf Geräusche?

Bei mir knackt die immer ganz leicht wenn ich den Gurt bewege.

ok nach einigem herumtüfteln hat das nun bei mir auch geklappt.

ein paar bilder habe ich auch attached.

lg

ed

Tuerverkleidung_innen
Blende
Blende_1
+2
Themenstarteram 1. Juni 2009 um 21:55

hallo ediren,

darf ich noch fragen, was geklappt hat ?

Hast Du etwas das Knistern beseitigen können?Ich frage deshalb,weil Du die

Türverkleidung geöffnet hast.

Wenn ja, bitte um Deinen Tip

Gruß

Tom

Hallo zusammen,

bis hierher schon mal vielen dank, auch für die aufschlussreichen Fotos!

So der Anfang ist gemacht. Reserveradmulde und Radkästen links und rechts sind gedämmt! Hat schon was gebracht! Probe auf der A66 Frankfurt Richtung Hanau. Hier ist so ca. drei Kilometer vor der Ausfahrt Nidderau, Friedberg auf der rechten Fahrspur so ein hässlicher Belag, da hätte ich immer ins Lenkrad beißen können; ist jetzt viel ruhiger!

An der Heckklappe habe ich zwar in den Griffmulden die Schrauben rausgedreht (Holzschrauben mit Torks Antrieb) aber die Verkleidung habe ich nicht ab bekommen.

Wie bekomme ich die Kunststoffverkleidung in der Heckklappe ab?

Bin dankbar für eure Hilfe.

Da bei mir Ende der Woche die BRC Sequent 24 LPG Anlage installiert wird war die Reserveradmulde zuerst mal das wichtigste – da komme ich ja wenn der 63 Liter Gastank drin liegt nicht mehr dran.

Jetzt Heckklappe und dann soll der Wasserkasten dran!

Themenstarteram 2. Juni 2009 um 9:16

hallo Stefan,

die Verkleidung der Heckklappe ist ausser den 2 Schrauben der Griffmulde mit Clipse befestigt.

Durch kräftiges,aber vorsichtiges Abziehen lässt sie sich rundum entfernen.Du musst Dich

von Clips zu Clips vorarbeiten.

Gruß

Tom

Zitat:

Original geschrieben von Focus-Tom

hallo ediren,

darf ich noch fragen, was geklappt hat ?

Hast Du etwas das Knistern beseitigen können?Ich frage deshalb,weil Du die

Türverkleidung geöffnet hast.

Wenn ja, bitte um Deinen Tip

Gruß

Tom

nun ja, also die türverkleidung habe ich abmontiert um mal dämmen zu können, mit bitumenmatten auf den blechen und dann habe ich noch einen schaumstoffring um den lautsprecher und eine schaumstoffmatte eingeklebt.

türverkelidung wieder ran und die fahrertüre fällt jetzt wirklich satter zu und ich bilde mir auch ein, dass die geräuschkulisse etwas ruhiger geworden ist.

zusätzlich habe ich noch die verkleidung abmontiert, wo der gurt verschwindet.

da drinnen ist dann so ein loses plastikteil, was da drinnen mehr oder weniger herumschwimmt, obwohl es mit schraubclipsen unten festgemacht ist und oben durch steckclipse fixiert sein sollte. habe da jede menge schaumstoff streifen reingetan.

ich muss das auto aber noch mal probe fahren, damit ich die auswirkungen wirklich feststellen kann.

lg/ed

Hallo meine Geräuschdämmungsfreunde ;-)

ich glaube, ich habe meinen Focus jetzt endgültig im Heckbereich ruhiggestellt, zumindest was die Abrollgeräusche angeht ;-)

Jetzt mal der Reihe nach:

Eines Abends dachte ich mir, eigentlich wenn Du die Radläufe dämmen willst, mußt Du eigentlich die Radläufe dämmen und nicht den Kofferraum von Innen. Schließlich ist es immer besser, die Geräusche an ihrer Quelle zu beseitigen und nicht wo anders....... Gesagt getan, habe ich spontan die Verkleidung der hinteren Radläufe abmontiert.

Es ging eigentlich einfacher als ich dachte:

8 Blechmuttern und 2 Torx-Schrauben rausdrehen, schon hat man das Teil in der Hand.

Und es war natürlich wieder mal so, wie ich es mir gedacht habe,

Von Antidröhnanstrich oder ähnliches keine Spur. Das beste da dran ist, man kann wirklich den gesamten Radlauf dämmen, von der Kofferraumseite ist es nur ein Bruchteil dessen, wo man drankommt.

Und die Blechfläche ist riesig. Ich habe die Fläche nur stückweise beklebt, da die Fläche sehr verwinkelt und nur aus Rundungen besteht und selbst dann sind 3 große Matten je Seite draufgegangen.

Dazu muß nicht mal das Rad abmontiert werden, es reicht den Wagen mit dem Wagenheber etwas anzuheben, schon hat man genug Platz. Einziger Nachteil an der Aktion ist, der ganze Dreck der Billigverkleidung purzelt beim Rausnehmen auf einen Nieder. Man sieht danach aus wie Sau............ :-)

Ich habe noch als Krönung je Seite einen Streifen Noppenschaumstoff zwischen Verkleidung und Blech eingelegt, sicher ist sicher ;-)

Das Ergebnis war echt sehr positiv:

Auf meiner Standard-Teststrecke, die leider nur bis 100km/h geht, hört man von hinten fast nichts mehr!!! Ich denke, je höher die Geschwindigkeit, umso höher wird der Unterschied ausfallen.

Der Nachteil: jetzt hört man eindeutig die Abrollgeräusche der Vorderachse ;-) Aber das ist das Thema für den nächsten Thread ;-)

Dort ist es nicht so einfach, denn es ist nur ein Teil des Radlaufs verkleidet, der Rest ist mit einer Art Wachs beschichtet, da klebt nix drauf.......... Aber wo ein Wille ist, da ist ein Weg.

Dieses mal hatte ich die Kamera dabei, anbei einige Fotos von meinem Werk.

Viel Spaß beim Nachmachen ;-)

am 2. Juni 2009 um 20:40

Gute Arbeit!

Hier die Bilder von der Situation vorne...

Sehr schön, das würde bedeuten, daß dieser Schutzanstrich nur in dem Bereich vorhanden ist, wo keine Verkleidung da ist.

Dies ist wohl nur auf der Seite die zum Fußraum zeigt...........

Den Rest kann man anscheinend sehr wohl dämmen.

Was ist denn das lange schwarze Teil, was auf dem Boden liegt? (letztes Foto)

War es schwer, die Verkleidung zu demontieren?

Hest Du schon vorne gedämmt oder erstmal nur zum gucken zerlegt? :-)

Grüße

am 2. Juni 2009 um 21:20

Bild 3 ist auf dem Kopf. Das Stehblech befindet sich zwischen Kotflügel und Fahrertür.

Bild 6 ist die Isolation, die vor das Stehblech geklemmt wird.

 

Die Demontage auf der linken Seite ist nicht schwer. Lediglich ein paar Torx-Schrauben sind zu entfernen. Mit etwas Geschick lässt sich die Verschalung am Schweller vorbei drücken.

Ganz anders die rechte Seite. Hier befindet sich der Wischwasserkasten. Er ist mit 2 Schrauben und einer Klammer befestigt. Der Einfüllstutzen ist ein separates Teil und wird nur in die Seitenöffnung gesteckt.

Ich habe einen Schlauch aus der Führung abgezogen und dann eine Wasserflasche zum Abstützen des Kastens verwendet.

Ansonten das gleiche wie links.

Themenstarteram 2. Juni 2009 um 21:52

hallo hoschiking und motox9

das ist ja interessant.Werde die nächsten Tage auch mal die hinteren Radkästen inspizieren.

Wenn ich das auf dem Bild richtig sehe ist der Noppenschaumstoff offenporig.

Hast Du keine Bedenken,dass es zu Korrosion kommt,da der Schaumstoff einmal vollgesaugt, nie wieder trocknet ?

Hatte neulich mal den A6 Kombi (aktuelles Modell) von meinem Bruder inspiziert hinsichtlich Radkästendämmung.Dort ist kofferraumseitig noch ein ca. 1cm dicker Filz auf dem Blech aufgebracht.

Audi die tun was.

Aber bald sind unsere FoFo's genauso leise ;)

Gruß

Tom

Da habe ich keine Bedenken.

Da kommt eigentlich kein Dreck und kein Wasser hin.

Der ganze Radkasten war bis auf leichte Staubschicht völlig sauber und trocken.

Die Verkleidung ist schon recht passgenau ausgeschnitten.

Ich mußte die Flächen nur kurz mit Spiritunsgetränktem Tuch sauber wischen, mehr nicht.

Wenn man genau hinguckt, ist das Blech nur ganz dünn lackiert, so wenig, daß es gerade noch nicht rostet ;-)

Würde da überall Wasser hinkommen, würde das auf jeden Fall sehr schnell gammeln.

Eigentlich sind nur die Stosskanten der Karosserieblech abgedichtet.

Frage an Motox9:

Hat es denn vorne was gebracht?

Zitat:

Original geschrieben von Focus-Tom

hallo Stefan,

die Verkleidung der Heckklappe ist ausser den 2 Schrauben der Griffmulde mit Clipse befestigt.

Durch kräftiges,aber vorsichtiges Abziehen lässt sie sich rundum entfernen.Du musst Dich

von Clips zu Clips vorarbeiten.

Gruß

Tom

Hi Tom,

vielen Dank, ich hatte heute leider keine Zeit. Morgen nach der Arbeit geht der Wagen weg wegen Gasanlage. Anschlie0end ist die Heckklappe und dann der Wasserkasten dran!

am 2. Juni 2009 um 23:20

@Gregor

Noch bin nicht 100% zufrieden. Der von mir verwendete Dämmschaum auf der Verschalung ist noch zu dick, so dass die Schale etwas unter Spannung steht. Dadurch kommen wohl mehr(!) Vibrationen an die Bleche. Evtl werde ich auch komplett darauf verzichten.

Das meiste Potenzial hat die Stelle mit dem Stehblech!

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Geräuschdämmung Ford Focus Turnier 2.0 TDCI FL