ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Geräuschdämmung Ford Focus Turnier 2.0 TDCI FL

Geräuschdämmung Ford Focus Turnier 2.0 TDCI FL

Themenstarteram 29. April 2009 um 14:41

hallo,

hier folgt der 2.Teil der Geräuschdämmung meines FoFo.

Der erste Teil wurde im Beitrag 'Focus 2.0 TDCI Fazit nach 6 Wochen vorgestellt.Dort wurden

Türen,Seitenteile,Radkästen und Ersatzradmulde gedämmt.

Jetzt habe ich noch den Wasserkasten und die Heckklappe verkleidet.

Die Anleitung zur Dämmung des Wasserkastens hat Forumsmitglied hoschiking bereits im Thema Ford Focus MK2 Motordämmung beschrieben.Ich beschränke mich hier nur auf die Bilder.

An der Heckklappe wurden die Blechflächen und der Instrumententräger mit Bitumenmatten beklebt.

Die Verkleidung habe ich zur Blechseite mit Schaumstoff gedämmt.

Fazit: der Motor hört sich jetzt weiter entfernt an.

die Rollgeräusche (auch bei Regen) sind durch die Dämmung deutlich reduziert worden.

In der Summe ist der FoFo jetzt akustisch in die Mittelklasse aufgestiegen.

Bei Bedarf ist auch mal eine 'Hörprobe' möglich (Großraum Stuttgart)

Materialaufwand : ca.15 Bitumenmatten 20x50cm Conrad Electronic, 1 Schaumstoffdämmatte 50x100cm

auch von Conrad

Zeitaufwand: ca. 2 Samstagvormittage mit anschliessendem Muskelkater.

Besonderen Dank nochmals an Hoschiking für seine fundierten Tips.

Gruß

Focus-Tom

Beste Antwort im Thema

Hallo hoschiking, hallo Focus-Tom :)

 

Heute Abend hab auch ich es gewagt das nagelneue Auto ein wenig zu zerpflücken um es leiser zu bekommen :)

Hier die Bilder-Einbaustory !

Anders als zum Beispiel Focus-Tom habe ich jedoch zusätzlich gleich den gesamten Radkasten von innen mit dem teuren aber wirksamen Schaumstoff von Conrad überzogen, statt ihn nur mit Bitumenstreifen zu bekleben. Die Heckklappe ist großzügig mit Bitumen gedämmt und die Hohlräume sind soweit möglich mit dem Noppenschaumstoff ausgestopft. Leider hab ich jetzt ein Problem mit der Innenverkleidung. Zwei der Schnapper wollen nicht mehr einrasten :-( An der Dämmung kann es nicht liegen, so eng gehts immer noch nicht zu. Muss ich morgen noch mal ran.

Zum Positiven : Wenn man jetzt die Heckklappe zuwirft klingt das wirklich wie eine Tresortür ! Vollkommen dumpf und mercedes-like ! :D Auch das Geräusch wenn man von außen gegen das Blech klopft ist kein Vergleich mehr zu vorher !

Beim Fahren hört man innerorts von hinten gar nichts mehr ! Erst bei 100 Sachen vernimmt man wieder etwas von hinten, aber vorne rauscht es dann schon bedeutend lauter ! Bin echt sehr begeistert :)

Morgen kommt dann der Wasserkasten an die Reihe ! Wenn das so viel bringt wie ich hier immer lese kann ich echt zufrieden sein :D

Leider beginnt es im Auto auf der Beifahrerseite zusehends irgendwo zu knistern....hab noch keinen Schimmer wo das herkommt ! Schwierig zu fahren und da zu lauschen ! ;)

+1
143 weitere Antworten
Ähnliche Themen
143 Antworten
am 29. April 2009 um 18:07

Hallo,

so habe ich es auch im C-max!

Ich hatte noch 5 Platten übrig, die kleben jetzt auf den dünnen Bodenblechen unter den Teppichen und unter den Ablagefächern im Fond. Zusätzlich habe ich noch eine große Noppenschaumplatte gurch die Lampenöffnungen unter den Dachhimmel geschoben ( hatte mein letztes Auto von Haus aus) Auch hier bin ich mit dem Ergebnis sehr sehr zufrieden.

Wie hast du das mit den Radkästen gemacht.

Gibt es da vielleicht ein Bildchen?

Danke!

Themenstarteram 29. April 2009 um 18:33

hallo,

anbei noch 2 Bilder von den Radläufen.

Gruß

am 30. April 2009 um 8:57

danke dir! ;)

am 30. April 2009 um 10:52

So, fertig - schön ruhig da hinten.

Jetzt kann ich den Parkpiepser kaum noch hören.

Da muss ich doch noch was ändern.

:rolleyes:

Dankeschön!

Hallo Focus-Tom.

Super Fotos, hast dir echt Mühe gemacht, die Vorgehensweise schön bildlich zu erklären.

Ich hoffe, bei Dir hat sich die Mühe gelohnt und die Fuhre ist merklich leiser. Bei mir ist es auf jeden Fall riesen Unterschied zwischen vorher / nachher. Da du einen Diesel fährst, ist dieser von vornherein wesentlich besser gedämmt als die dröhnigen Benziner.........

Viel Spaß noch beim Fahren

Themenstarteram 3. Mai 2009 um 23:05

hallo hoschiking,

danke,ich geb die 'Blumen' aber gerne wieder zurück.Ohne Deine

Beschreibung hätte ich nicht angefangen zu basteln.

Der Wagen ist deutlich leiser.Vor allem die Abrollgeräusche sind reduziert.

Das Motorgeräusch war im Diesel nicht so unangenehm,ist aber jetzt auch weniger.

Ich frage mich warum Ford diese Dämmungen nicht gleich verbaut.Ich hätte gerne einen

Aufpreis dafür bezahlt.

So wie Sound & Connect,vielleicht so ein 'low noise-Package'.Viel Aufwand wäre das in der Fabrik nicht gewesen.

Aber da geht es vermutlich um jeden Cent.

Gruß

Tom

 

Tja, Ford baut auch den Focus mit einer richtigen Dämmung.

Der heißt dann aber Volvo V50 ;-)

Mein Nachbar hat den, auch als 2,0TDCI.

"Unten rum" ist es quasi das gleiche Auto.

Ich habe mir mal die Karre genauer angeschaut.

Z.B ist das gesamte Heck unter den Teppichen mit dicken Filzmatten

ausgekleidet.......... nur um ein Beispiel zu nennen.

Der Wagen ist wirklich leise...........

Hallo hoschiking, hallo Focus-Tom :)

 

Heute Abend hab auch ich es gewagt das nagelneue Auto ein wenig zu zerpflücken um es leiser zu bekommen :)

Hier die Bilder-Einbaustory !

Anders als zum Beispiel Focus-Tom habe ich jedoch zusätzlich gleich den gesamten Radkasten von innen mit dem teuren aber wirksamen Schaumstoff von Conrad überzogen, statt ihn nur mit Bitumenstreifen zu bekleben. Die Heckklappe ist großzügig mit Bitumen gedämmt und die Hohlräume sind soweit möglich mit dem Noppenschaumstoff ausgestopft. Leider hab ich jetzt ein Problem mit der Innenverkleidung. Zwei der Schnapper wollen nicht mehr einrasten :-( An der Dämmung kann es nicht liegen, so eng gehts immer noch nicht zu. Muss ich morgen noch mal ran.

Zum Positiven : Wenn man jetzt die Heckklappe zuwirft klingt das wirklich wie eine Tresortür ! Vollkommen dumpf und mercedes-like ! :D Auch das Geräusch wenn man von außen gegen das Blech klopft ist kein Vergleich mehr zu vorher !

Beim Fahren hört man innerorts von hinten gar nichts mehr ! Erst bei 100 Sachen vernimmt man wieder etwas von hinten, aber vorne rauscht es dann schon bedeutend lauter ! Bin echt sehr begeistert :)

Morgen kommt dann der Wasserkasten an die Reihe ! Wenn das so viel bringt wie ich hier immer lese kann ich echt zufrieden sein :D

Leider beginnt es im Auto auf der Beifahrerseite zusehends irgendwo zu knistern....hab noch keinen Schimmer wo das herkommt ! Schwierig zu fahren und da zu lauschen ! ;)

Boden-bitumen
Seite-urzustand
Seite-bitumen
+1

Hier noch die Bilder von der Heckklappe :

Klappe-urzustand
Klappe-mit-bitumen
Klappe-schaumstoff
Themenstarteram 29. Mai 2009 um 9:03

hallo,

da hat Dich jetzt auch das Bastelfieber gepackt.

Sie gut aus auf den Bildern.

Den 'Mercedes-Effekt' hatte ich auch so empfunden.Die Fahrertür klingt bei mir

durch die Dämmung auch 'mercedesiger'.

Man sollte ein FoFo Upgrade-Package anbieten,wäre vielleicht eine Geschäftsidee.

Also das Knistern habe ich inzwischen auch.

Bei niedrigen Temperaturen hört man nichts.Wird es wärmer

fängt bei mir die Fahrertür an zu knistern und zwar ausgelöst durch Karosserieverwindung.

D.h. jede Unebenheit bringt das Knistern mehr oder weniger stark hervor.

Meine 'Analyse' bis jetzt:

die Scheiben-Kontaktflächen an den Dichtungen sind es nicht.Es knistert auch

bei heruntergelassener Scheibe.

Die Plastik-Clipse (Verkleidung-Instrumententräger) sind es auch nicht.Die hatte ich schon

mit Teflonspray bearbeitet.

Meine Vermutungen:

1. die Verbindungsstellen Instrumententräger-Türblech 'bewegen' sich.Also dort wo die Schrauben

das Ganze zusammenhalten.Möglich Lösung : WD40 oder Kettenspray vom Mopped (wohldem der keine BMW hat ;))

2. die Scheibe hat Spiel oder ist verspannt im Scheibenheber.Das wäre die schlechteste Version,weil

ich den Instrumententräger nicht abbauen will.Also dafür habe ich keine Lösung in Sicht.

Sobald ich etwas Zeit habe gehe ich nochmal ans zerlegen.

Aber insgesamt bin ich mit dem Auto zufrieden.Nach der Schalldämmung ist es eine Klasse aufgestiegen.

Nach 9 Monaten hab jetzt 20 tkm auf der Uhr und das Fahren macht mir immer noch viel Spass.

Ich konnte das Fahrwerk jetzt auch unter totaler Beladung auf den kleinen kurvigen Strassen im

französischen Jura testen.Immer noch sportlich fahrbar und der Motor bietet schön Power von untenraus.

Sobald ich Ergebnisse zum 'Knistern' habe informiere ist an dieser Stelle.

Gruß

Tom

selbes knistern oder knarzen auch hier...im bereich der vorderen fahrertüre/fenster.

silikonspray auf dichtungen half nichts und auch die türholme mit tesa gewebeband einkleben (wegen dieser fensterfilze oben) brachte nix.

ist sehr störend wenn man einmal davon notiz genommen hat.

lg

ed

am 29. Mai 2009 um 17:15

Kontrolliere mal die Spannrolle vom Gurt.

 

;-)

Gruß

motox

Insgesamt hat mein Auto jetzt nach gerade mal tausend Kilometern etwa das selbe Portfolio an Klapper- und Knistergeräuschen wie mein alter Escort.... nur hat es bei dem 11 Jahre und 320 000km gedauert diese Zipperlein alle zu entwickeln ;) Es lebe der Ford-schritt ! Heute geht alles viel schneller !! Muss an der Globalisierung liegen ! :D

 

Heute Abend war ich bei einem Carhifi-Händler (Fortissimo, bei Calw), der mich sehr ausführlich und kompetent beraten hat in Sachen Dämmstoffe. Schließlich machen diese Sachen bei ihm einen ganzen Geschäftszweig aus.

Diese Bitumenstreifen und die Schaumstoff-Folie von Conrad stellen eigentlich die wirkungsärmste und mit weitem Abstand billigste Lösung dar, wenn es darum geht ein Blech ruhigzustellen. Vor allem wirkt Bitumen scheinbar nur in einem sehr schmalen Frequenzband und verliert bei abnehmender Temperatur enorm an Wirkung.

Da ich den Wasserkasten noch vor mir habe und auch alle vier Türen etwas gescheites abbekommen sollen bin ich mit einem gefühlten 30kg Paket und einer 190 Euro Rechnung wieder aus dem Laden raus. Aber dafür kommen jetzt Materialien vom Profi zum Einsatz ! :D

Leider muss ich euch sagen, dass der Einsatz des Conrad-Schaumstoffs im Wasserkasten zwar eine Wirkung bringen mag - aber gleichzeitig auch problematisch ist weil der Schaumstoff natürlich Wasser zieht und auf Dauer ein Rostproblem bedeuten kann. Daher auch die teuren Materialien vom Profi, die sind dicht und wasserbeständig. Damit darf ich auch den Boden des Wasserkastens auslegen.

Noch dazu soll die akustische Wirkung um Faktor vier bis fünf höher sein als bei gleich starkem Bitumen!

Hoffe, dass ich am langen Wochenende zum Einbauen komme, dann werde ich hier wieder Bilder einstellen und berichten :)

Da bin ich nicht ganz der Meinung...........

Man muß unterscheiden zwischen Körperschall und Schall in der Luft.

Um Blech ruhig zu stellen, muß ein Material hauptsächlich 2 Eigenschaften haben:

- Hohes Raumgewicht (spricht Schwer sein)

- Hohe innere Dämpfung (sprich zäh)

Beides erfüllt Bitumen herovrragend!!! Somit ist es das Material erster Wahl.

Wenn ich aber erreichen will, daß Luftschall gut gedämmt wird, sprich der Schall wird geschluckt statt durch Reflexionen

und Resonanzen zum Fahrer oder zum Blech zu gelangen gibt es viel bessere Materialien. Die sind natürlich teuer.

Optimale Lösung ist:

Auf Blech Bitumenmatte drauf um das Blech ruhigzustellen und darüber eine Schicht Matrial, das Luftschall sehr gut

absorbiert.

Bei mir hat sich folgend Methode bestens bewähr, da sie effektiv und sehr preiswert ist, natürlich aber auch ein Komprmis ist.

Bitumen drunter und darüber Noppenschaumstoff kleben.

Wers nicht glaubt, kann gerne meinen Focus probehören........ ;-)

Schöne Grüße an Leiderbastler dieser Welt ;-)

Gregor

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Geräuschdämmung Ford Focus Turnier 2.0 TDCI FL