ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Fragen zum Ölwechsel

Fragen zum Ölwechsel

BMW 3er F31
Themenstarteram 23. November 2018 um 23:08

Moin,

 

ich würde meinen Ölwechsel gern selbst machen, da ich nicht einsehe, 200€ trotz mitgebrachtem Öl bei BMW zu zahlen.

 

Frage 1: In einem Castrop Kanister sind 5 Liter, 5,2 Liter gehen ins Fahrzeug. Kauft ihr extra noch eine Flasche dazu, oder verzichtet ihr auf die 200ml? Hat es Folgen bzw. Nachteile?

 

 

Frage 2: Habt Ihr Erfahrung im Umgang bzw der Nutzung von kleinen Auffahrrampen oder einseitigen Böcken? Dadurch steht das Fahrzeug geneigt, sodass nicht alles aus dem Öltank laufen dürfte. Seht ihr hier Probleme?

 

Lg und danke im Voraus

Ähnliche Themen
72 Antworten

Noch ein kleiner Hinweis: Die BMW-Vertragswerkstatt trägt den Ölservice auch in das elektronische Wartungsheft ein. Der Service ist damit auch auf dem BMW-Zentralserver vermerkt.

Man möge raten, wo der freundliche BMW-Partner zuerst nachschaut, wenn ein Kulanzantrag gestellt werden soll ;)

Auch dürfte es sich bei einem Wiederverkauf des Wagens preislich negativ bemerkbar machen, wenn die turnusmäßigen Wartungsservices in der Wartungshistorie nicht aufgeführt werden und man stattdessen lediglich auf eine online-Rechnung für gekauftes Öl verweisen kann; Ausnahme: das Fahrzeug ist über 10 Jahre alt und/oder mit mehr als 200 tsd km gesegnet.

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 24. November 2018 um 20:45:04 Uhr:

Noch ein kleiner Hinweis: Die BMW-Vertragswerkstatt trägt den Ölservice auch in das elektronische Wartungsheft ein. Der Service ist damit auch auf dem BMW-Zentralserver vermerkt.

Man möge raten, wo der freundliche BMW-Partner zuerst nachschaut, wenn ein Kulanzantrag gestellt werden soll ;)

Auch dürfte es sich bei einem Wiederverkauf des Wagens preislich negativ bemerkbar machen, wenn die turnusmäßigen Wartungsservices in der Wartungshistorie nicht aufgeführt werden und man stattdessen lediglich auf eine online-Rechnung für gekauftes Öl verweisen kann; Ausnahme: das Fahrzeug ist über 10 Jahre alt und/oder mit mehr als 200 tsd km gesegnet.

Kleine Korrektur. 10 Jahre und 200 tsd km, träum weiter! Kulanz wird bei BMW grundsätzlich bei Fahrzeugen über 5 Jahre oder mit mehr als 100 tsd km auf dem Tacho abgelehnt!

Zitat:

@soso2222 schrieb am 24. November 2018 um 21:40:09 Uhr:

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 24. November 2018 um 20:45:04 Uhr:

Noch ein kleiner Hinweis: Die BMW-Vertragswerkstatt trägt den Ölservice auch in das elektronische Wartungsheft ein. Der Service ist damit auch auf dem BMW-Zentralserver vermerkt.

Man möge raten, wo der freundliche BMW-Partner zuerst nachschaut, wenn ein Kulanzantrag gestellt werden soll ;)

Auch dürfte es sich bei einem Wiederverkauf des Wagens preislich negativ bemerkbar machen, wenn die turnusmäßigen Wartungsservices in der Wartungshistorie nicht aufgeführt werden und man stattdessen lediglich auf eine online-Rechnung für gekauftes Öl verweisen kann; Ausnahme: das Fahrzeug ist über 10 Jahre alt und/oder mit mehr als 200 tsd km gesegnet.

Kleine Korrektur. 10 Jahre und 200 tsd km, träum weiter! Kulanz wird bei BMW grundsätzlich bei Fahrzeugen über 5 Jahre oder mit mehr als 100. tsd km auf dem Tacho abgelehnt!

Dein Wort „grundsätzlich „ ist falsch da ich heuer das Gegenteil erlebt habe!

Zitat:

@Panoramadach-Hans schrieb am 24. November 2018 um 21:42:47 Uhr:

Zitat:

@soso2222 schrieb am 24. November 2018 um 21:40:09 Uhr:

 

Kleine Korrektur. 10 Jahre und 200 tsd km, träum weiter! Kulanz wird bei BMW grundsätzlich bei Fahrzeugen über 5 Jahre oder mit mehr als 100. tsd km auf dem Tacho abgelehnt!

Dein Wort „grundsätzlich „ ist falsch da ich heuer das Gegenteil erlebt habe!

Ausnahmen gibt es immer! Hast Schwein gehabt. Freu dich drüber! :D

Was hier so alles immer (rein)gelesen wird????

Meine Ausage mit den "10 Jahre alt und/oder mit mehr als 200 tsd km" bezog sich doch lediglich auf den vermutlich höheren Wertverlust bei einer nicht durchgäng nachweisbaren Wartungshistorie. Deswegen die Abtrennung des Halbatzes durch den vorherigen Apostroph. Von Kulanz war nur in den beiden Absätzen davor die Rede.

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 24. November 2018 um 22:03:13 Uhr:

Was hier so alles immer (rein)gelesen wird????

Meine Ausage mit den "10 Jahre alt und/oder mit mehr als 200 tsd km" bezog sich doch lediglich auf den vermutlich höheren Wertverlust bei einer nicht durchgäng nachweisbaren Wartungshistorie. Deswegen die Abtrennung des Halbatzes durch den vorherigen Apostroph. Von Kulanz war nur in den beiden Absätzen davor die Rede.

Ok, dann war es ein Missverständnis! ;)

Spätestens ab 6 Jahre kommen bei mir keine teuren Stempel mehr ins Wartungsheft. Arbeiten werden gezielt beauftragt oder selber gemacht. Ich hatte noch nie ein Problem beim Verkauf oder Inzahlungnahme. Häufig wollten die nichtmal die Wartungsnachweise sehen. Ab ca. 8 Jahre Fahrzeugalter reichen die die Autos nach Inzahlungnahme sowieso durch. Von Kulanz nach 8 Jahren habe ich auch schon gehört. Kommt zumindest bei BMW und Mercedes vor. Bei VW kann die Eigenwartung schon nach 4 Jahren anfangen. Darauf zu bauen und viele hundert Euro mehr nur für einen Stempel auf einem Blatt Papier auszugeben muß jeder selber abwägen. Vernünftig ausgerüstet kann man den Ölwechsel gut selber durchführen. Dazu gehört auch nicht mit irgendwelchen Universalschlüsseln an Kunststoffdeckeln herumzubrechen. Zudem kann man den Motor vorher schön auf Temperatur bringen und das Öl gut abtropfen lassen. Dafür hat keine Werkstatt Zeit. Ordentlich durchgeführt ist die Eigenarbeit hier sogar gründlicher.

Für eilige Vielwechsler gibt es auch diese Möglichkeit: Stahlbus

Je nach Anordnung der Ablaßschraube kann aber eine winzige Restmenge im Motor verbleiben, da das Schraubengewinde in die Ölwanne ragt.

Wenn man nach 3 Jahren den Anspruch auf "Mobile Care" nicht verlieren möchte, sollte man den Service und den Ölwechsel weiterhin bei BMW machen lassen. Verlängert sich somit auf 5 Jahre.. Ist auch ein weiteres Argument, was für den Ölwechsel bei BMW spricht, das aber oft vergessen und nicht erwähnt wird, ganz abgesehen von der Kulanz oder der Gewährleistung.

https://www.bmw.de/.../sicherheit-unterwegs.html?...

Qualifizierte Hilfe bekomme ich im seltenen Pannenfall auch vom ADAC und das ist jährlich günstiger als ein paar Liter Öl von BMW.

Muß aber jeder selber entscheiden

Zitat:

@Pit 32 schrieb am 25. November 2018 um 14:21:44 Uhr:

Qualifizierte Hilfe bekomme ich im seltenen Pannenfall auch vom ADAC und das ist jährlich günstiger als ein paar Liter Öl von BMW.

Muß aber jeder selber entscheiden

Du kannst Dein Öl mit der entsprechenden Freigabe auch selber mitbringen.. Musst Du nicht bei BMW kaufen. Dann ist es auch nicht mehr so kostspielig.. Aber ich weiß.. Geiz ist geil..

Für mein original BMW Öl 0W-30 LL04 zahle ich online 58,-€ für 6 Liter. Dazu kommen die 90,-€ bei BMW für den Ölwechsel.. Kostet mich dann insgesamt 148,-€. Bei Mac Oil würde ich 89,-€ bezahlen für den kompletten Service mit 5W-30 Shell Öl.

Für die paar Euro mehr bewahre ich meinen Anspruch auf "Mobile Care". So günstig ist ADAC auch nicht.. Zwei Personen Mitgliedschaft Plus kostet 89,-€ pro Jahr.. Bei BMW kostenlos (die ersten 5 Jahre ab Zulassung).

Zumal ich vor einem Monat den Motorschaden hatte und froh war, daß ich mir meine Ansprüche bewahrt hatte. Spreche aus Erfahrung.. In der Situation hätte mir ADAC nicht besser helfen können als BMW selber.

Habe fabrikneuen ATM erhalten, alles 100% auf Kulanz, obwohl der Motor fast bei 130.000 km war.. Auch 10 Tage Leihwagen, 100 % finanziert über die "Mobile Care".

Weiß nicht, wie ich da gestanden hätte, wenn ADAC mich abgeschleppt hätte und ich die Einträge im Serviceheft nicht gehabt hätte..

Manche glauben immer noch, wenn man BMW fährt muss man sein Geld zum Fenster rauswerfen. Abziehen hat nichts mit Geiz zu tun.

27 Euro für 1l Mittelklasseöl aber etwas mit Abziehen

Zitat:

@Pit 32 schrieb am 25. November 2018 um 15:13:43 Uhr:

Manche glauben immer noch, wenn man BMW fährt muss man sein Geld zum Fenster rauswerfen. Abziehen hat nichts mit Geiz zu tun.

27 Euro für 1l Mittelklasseöl aber etwas mit Abziehen

Du musst es nicht bei BMW kaufen.. Und 6 Liter BMW Twinpower Turbo 0W-30 LL04 kosten online 58,-€. 6 Liter BMW Twinpower Turbo 5W-30 LL04 bekommst Du sogar noch günstiger als die 58,-€

Irgendwie drehen wir uns im Kreis.

Und es ist bestimmt kein Mittelklasse-Öl, sondern genau das, was der Motor braucht bzw. was BMW empfiehlt.

Hallo,

Ich fahre schon meine 13. und 14. BMW. Alle sind immer bei BMW gewartet geworden. Ich lasse die immer Bei BMW machen, weil

- die Wartungkosten marginal sind

- weil ich die mobile Care und mögliche Kulanz aufrecht halten will

- weil ich zu 100% zufrieden bin. BMW hat alles immer ordentlich getan

Ich fahre auch mit Aral Ultimate Benzin und Diesel, weil der Preisunterschied marginal ist.

Bis zu 90% sind die Kosten vom Autofahren Wertverminderung - die Betriebskosten sind nicht wirklich bedeutend hoch/km.

Jeder tut wie er/sie will...:) Das musste nur raus:)

Jukka

5 Liter reichen locker. Habe noch nie 200 ml extra reingekippt. Motor 18d

Zitat:

@jukkarin schrieb am 25. Nov. 2018 um 17:20:40 Uhr:

weil ich die mobile Care und mögliche Kulanz aufrecht halten will

Wenn BMW-Service so klasse ist, warum hört BMW dann nach 5 Jahren damit auf? Mobilitätsgarantie gibt es bei anderen Herstellern viel viel länger :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen