ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 3er GT Fragen

3er GT Fragen

BMW

Hallo liebes BMW 3er-Forum,

vor ein paar Jahren hatte ich als Firmenwagen einen BJ 2008er 530d. Eine echte Fahrmaschine aber mit der Bereifung und den verbauten Runflat für mich und meinen Rücken viel zu hart. Auch die recht kurzen Beinauflagen machten aus langen Dienstreisen recht unangenehme Aufgaben. Ansonsten war das Fahrzeug wirklich spitze.

So kam es aus besagten Gründen, daß ich mich dann für andere Fabrikate entschied. Heute steht eine neue E-Klasse (Bj 2013) und ein Volvo XC60 (Bj 2013) in unserer Garage.

Aufgrund eines Großauftrags von BMW an meine Firma kann es allerdings sein, daß wir uns auch einen BMW zusätzlich in den Fuhrpark holen "müssen".

Nun meine Frage(n).

Ich liebäugle mit dem 3er GT, da er mich vom Design aber vor allem Raumangebot sehr anspricht. Ein Bekannter hat sich ebenfalls für das Fahrzeug entschieden und ich war überrascht, wie groß das Fahrzeug innen wie außen daherkommt.

Hat jemand Erfahrung mit dem Fahrwerk für große/schwere Fahrer mit lädiertem Rücken?. Ich nutze im Benz das etwas sportliche Avantgarde-Fahrwerk und bin sehr, sehr zufrieden, da straffer aber alles andere als hart. Meine Erinnerungen an das brettharte 5er Fahrwerk mit den Runflats lassen mich etwas zögern.

Wie ist es mit der Langstreckentauglichkeit? Für Infos und Erfahrungen wäre ich sehr, sehr dankbar.

Für mich käme der 320d in Frage. Mehr brauchts denke ich nicht! Worauf kann und worauf sollte man bei der Konfi nicht verzichten?!

Freue mich über Antworten!

Vg Dirk

Ähnliche Themen
7 Antworten

die Gefühlsfrage solltest du selbst erproben. Der GT ist schon deutlich weicher gefedert. Nur wenn du etwas fülliger bist, werden dich die sportsitze etwas gängeln und du müsstest die standardsitze verwenden. Die haben nicht so viele einstellmöglichkeiten.

Vielleicht wirst du deswegen auf den 5er schauen müssen, der hat komfortsitze als Option.

gretz

Bei Rückenschmerzen nach längerer Fahrt das Fahrwerk oder die Bereifung verantwortlich zu machen halte ich für problematisch.

Im 5er ist die Oberschenkelauflage bei den Seriensitzen zu kurz. Zusammen mit dem Komfortsitz ist er bei Rückenproblemen zu weich um längere Strecken schmerzfrei zurückzulegen. Der K-Sitz hat zu viele Einstellmöglichkeiten, so dass man sich durch falsche Einstellung ebenfalls Rückenschmerzen einfangen kann. Warnen kann ich nur vor der Lordosenstütze. Diese ist nur in der Länge einstellbar, wird also Probleme z. B. mit einer Skoliose (rechts-links Verformung der Wirbelsäule) eher verstärken. Wer "Rücken" hat, hat i. d. R. auch eine Skoliose.

Für den 3er GT ist meine Empfehlung in der Situation der Sportsitz ohne Lordosestütze. Lederbezug kann den Sitz insgesamt straffer machen und so eine zusätzliche Stützfunktion leisten - bitte ausprobieren. Die ab Werk angebotenen Fahrwerke sollten sich bei der Schmerzproblematik nicht bemerkbar machen. Vom Rücken her sehe ich, auch aus eigener Erfahrung, keine Notwendigkeit auf den F10 "auszuweichen".

Zitat:

@Moewenmann schrieb am 16. November 2014 um 10:30:29 Uhr:

Bei Rückenschmerzen nach längerer Fahrt das Fahrwerk oder die Bereifung verantwortlich zu machen halte ich für problematisch.

Im 5er ist die Oberschenkelauflage bei den Seriensitzen zu kurz. Zusammen mit dem Komfortsitz ist er bei Rückenproblemen zu weich um längere Strecken schmerzfrei zurückzulegen. Der K-Sitz hat zu viele Einstellmöglichkeiten, so dass man sich durch falsche Einstellung ebenfalls Rückenschmerzen einfangen kann. Warnen kann ich nur vor der Lordosenstütze. Diese ist nur in der Länge einstellbar, wird also Probleme z. B. mit einer Skoliose (rechts-links Verformung der Wirbelsäule) eher verstärken. Wer "Rücken" hat, hat i. d. R. auch eine Skoliose.

Für den 3er GT ist meine Empfehlung in der Situation der Sportsitz ohne Lordosestütze. Lederbezug kann den Sitz insgesamt straffer machen und so eine zusätzliche Stützfunktion leisten - bitte ausprobieren. Die ab Werk angebotenen Fahrwerke sollten sich bei der Schmerzproblematik nicht bemerkbar machen. Vom Rücken her sehe ich, auch aus eigener Erfahrung, keine Notwendigkeit auf den F10 "auszuweichen".

Er hat doch geschrieben das er "schwer" ist, da es mit dem sportsitz problematisch. Die wangen sind da recht "eng".

gretz

Habe meinen mit normalen Sitzen und verstellbaren Fahrwerk. Bereifung ist Runflat. Mit 17" Winterreifen ist er deutlich komfortabler als sein Vorgänger (Audi A4), auch mit härteren Dämpfern noch immer geschmeidig. Bei den Sommer 19" sieht's ein bisserl anders aus, im weichen Modus ähnlich dem A4 seinerzeit, mit harten Dämpfern, rumpelts dann schon mehr, aber fast kein Wanken und echt geil beim zügigen Kurvenräubern. Die verstellbaren Dämpfer kommen auch ab ca. 200 zum Einsatz, es fährt sich einfach sicherer.

Mein GT320xd hat jetzt (für mich absolut entspannte und schmerzfreie) 60000km runter, meinereins stemmt 120 kg auf die Waage.

Es ist das bisher komfortabelste Auto...

Zitat:

@kevinmuc schrieb am 16. November 2014 um 11:24:15 Uhr:

 

Er hat doch geschrieben das er "schwer" ist, da es mit dem sportsitz problematisch. Die wangen sind da recht "eng".

gretz

Wäre ich mit nur 75 kg Lebendgewicht gesegnet, hätte ich die Empfehlung sicher nicht ausgesprochen.

... und auch die Sitze im 5er nicht als zu weich eingestuft.

Hallo ins 3er Forum... erst mal vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten! Ich bin so bei 110 Kg bei 1,92, laufe aber seit 5 Jahren, um die Rückenmuskulatur bzgl. Bandscheibe zu stärken. Die Erfahrungen mit dem 5er Standardsitz (zu kurze Beinauflage) kann ich nur unterstreichen. Ich hatte damals den 530d mit naturbrauen Ledersitzen (müßten die Standardsitze gewesen sein) inkl. Lordosenstütze. Das ging bei mir auf langen Fahrten leider gar nicht, zumal auch noch Runflats drauf waren, die den Federungskomfort nochmals reduzietren. Das Auto war für mich zu hart bzw. die Sitze sehr, sehr unbequem für mich. Bin da während der Fahrt immer hin und hergerutscht.. alle 60min. Pause.

Im Benz fahre ich 500 oder 600km am Stück durch... der ja auf jeden Fall auch behalten wird. Zum einen sollte der Sitz nicht zu weich sein und meinem Rücken halt geben, auf der anderen Seite ist eine lange Beinauflage wichtig aber natürlich sollte der Po schon auch reinpassen ;-). Die Sportsitze haben tatsächlich recht hohe Wangen.

Interessant ist schon mal, daß der GT wohl weicher gefedert ist. Würde evtl. auf Runflat (auch wenn ich die super finde) verzichten. Hoffe, der Standardsitz im 3erGT hat eine längere Beinauflage oder kann man da ein Extra bestellen, ohne auf den KOmfort- oder Sportsitz gehen zu müssen?

Opel bietet ja einen Sitz der AGR an.. speziell für Rückenleidende. Sowas wäre natürlich ganz gut.

Ist der 3er GT für große, schwere Fahrer grundsätzlich eine gute Wahl? Der 5er kommt ehrlich gesagt nicht in Frage.. max. ein 5er GT aber der gefällt mir irgendwie nicht ganz so, ist auch eine ganze Ecke teurer.

Vg Dirk

P.S. Die Luxury Line gefällt mir wohl am besten... mit den 18 Zoll

Du weisst schon, dass sich die Wangen der Sportsitze in der Breite elektrisch verstellen lassen. Und nein, die Standartsitze haben keine verlängerte Beinauflage.

Gruss, tourio.

Deine Antwort
Ähnliche Themen