ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Flüssiggasumbau für 316i, Erfahrungen ?

Flüssiggasumbau für 316i, Erfahrungen ?

Themenstarteram 21. August 2005 um 13:09

Ich überlege zur Zeit einen 316i zu kaufen und den Wagen auf Flüssiggas umzubauen.

Wer hat Erfahrungen damit ?

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hi,

im Umbau würde ich kein problem sehn, nur die Software anpassung würde schwierig werden.

Dazu braucht man die nötige Software.

Mfg

Hi,

ich hab mal nach ner Umrüstung für meinen 316ti auf Autogas gefragt... BMWs rüsten wir generell nicht um war die Antwort. Aber ich denke, dass es, wie oben beschrieben, durchaus machbar ist.

Gruß Christoph

Zitat:

Original geschrieben von Morpheus_84

Hi,

ich hab mal nach ner Umrüstung für meinen 316ti auf Autogas gefragt... BMWs rüsten wir generell nicht um war die Antwort. Aber ich denke, dass es, wie oben beschrieben, durchaus machbar ist.

Gruß Christoph

ich hab im autogas forum aber schon von einigen umgerüsteten bmws gelesen und da gabs auch keine probleme. ein 316er ist in meinen augen eh ein sehr sparsames auto und mit autogas ist das sicherlich sehr günstig wenn sich der mehrverbrauch in grenzen hält ;)

Greetz Silvio

Prinzipiell ist die Umrüstung mit jeden Auto und Otto-Motor möglich.

Die neuen Arbeiten sogar schon mit direkter eindüsung des Gases. Nur da ist der Einbauaufwand noch hör.

Hier kann man dazu noch was nachlesen-> http://www.auto-zentrum-friedberg.de/

Mfg

Themenstarteram 21. August 2005 um 18:43

Die Frage ist halt, man ist mit 115 PS eh nicht gerade üppig motorisiert.

Was bleiben von den 115 PS im Gasbetrieb über ?

Also ich fahre einen 325i mit der Vialle LPI Anlage.

Und habe somit eine Gasanlage die das Flüssige Autogas direkt einspritzt. Kein Leistungsverlust, im gegenteil, sogar geringe Mehrleistung. Verbrauch so ca 1,5 Liter mehr als auf Benzin. Umbaukosten 3000 Euro für einen 6 Zylinder. Bisher null Probleme bei 16000km.

MFG

Andreas

Mich würde interessieren, wie es in dem Zusammenhang mit Garantien/Kulanzen seitens BMW aussieht. Mal angenommen, ich lasse einen Neuwagen direkt auf LPG umbauen. Im Falle eines Defektes (muß nicht von der Anlage verursacht sein) wird sich BMW wohl quer stellen, oder?

Zitat:

eines Defektes (muß nicht von der Anlage verursacht sein) wird sich BMW wohl quer stellen, oder?

Natürlich und absolut richtig von BMW. Dazu muss in jedem Fall geklärt werden was den Defekt verursacht hat und das wird schwierig. Mann kann nicht vom Hersteller verlangen die zusätzlichen Risiken durch den Umbau abzudecken.

Zitat:

ner Umrüstung für meinen 316ti auf Autogas gefragt... BMWs rüsten wir generell nicht um war die Antwort

Äußerst seltsam... und der erste Hinweis dass Du wohl sowieso beim falschen Umrüster gefragt hast.

Am besten lässt man sich in der nächstgelegenen LPG-Tanke ne Liste von Umrüstern geben, die haben auch kein Interesse jemanden ohne ausreichend Know-How auf Dich loszulassen.

Meine Meinung: wenn LPG dann bei nem großen R6, da ist das Spaß- und Sparpotential höher.

Zitat:

Original geschrieben von msorcerer86

Prinzipiell ist die Umrüstung mit jeden Auto und Otto-Motor möglich.

Die neuen Arbeiten sogar schon mit direkter eindüsung des Gases. Nur da ist der Einbauaufwand noch hör.

Hier kann man dazu noch was nachlesen-> http://www.auto-zentrum-friedberg.de/

Mfg

Hab grad auf deren Homepage mit dem Amortisationsrechner rumgespielt:

Wenn der Umbau 3000€ kostet dann würde bei einem Spritpreis von 1,25 €/l und bei einem Durchnittsverbrauch von 10 l / 100 km bei einer Laufleistung von genau 46.000 km der Einbau bezahlt sein.

Ich bin jetzt mal von 10 Litern Verbrauch bei einem 6-Zylinder ausgegangen.

Bei 8 Liter Verbrauch ( ich schätz mal das braucht ein 316 er) dann muß man sogar 57500 km fahren.

Also ich find prinzipiell diese Umrüstung echt gut aber es rechnet sich echt nicht. VOr allem nicht wenn ich meinen Gebracuhten umbaue. Ich glaube in 46.000 km habe ich schon längst keinen Bock mehr auf meinen Wagen und will dann ein neueres.

Hallo zusammen,

ich spiele auch schon mit dem Gedanken, meinen BMW auf Flüssiggas umzustellen, da ich ihn sicherlich 10 Jahre fahren werde...

Jedoch stellt sich mir die Frage, ob nicht der Motor kaputt gehen kann, wenn vorher immer mit Benzin gefahren wurde und jetzt durch den Umbau meistens mit Flüssiggas gefahren wird...

Das muss doch dem Motor schaden, meint mein Vater...

Was sagt ihr dazu....???

 

Gruss

Chris

Zitat:

Original geschrieben von Chris17

Jedoch stellt sich mir die Frage, ob nicht der Motor kaputt gehen kann, wenn vorher immer mit Benzin gefahren wurde und jetzt durch den Umbau meistens mit Flüssiggas gefahren wird...

Das muss doch dem Motor schaden, meint mein Vater...

Was sagt ihr dazu....???

hallo Chris,

bei lpg (propan/butan) hast du einen europaweit garantierten mindestwert von 102 oktan,soviel zur quallität...

 

mfg paul

Zitat:

Original geschrieben von Chris17

...wenn vorher immer mit Benzin gefahren wurde und jetzt durch den Umbau meistens mit Flüssiggas gefahren wird... Das muss doch dem Motor schaden, meint mein Vater...

Wenn jemand plötzlich von Hähnchen auf Pute umsteigt... KANN es ihm schaden, muss es aber nicht! ;)

Im Ernst: Ist doch hauptsächlich eine Frage des Motormanagements, oder liege ich da falsch? Programmieren die Umrüster das zentrale Steuergerät um, oder wie geht das praktisch vor sich?

*neugier*

Reader

Hi,

also die Verbrennung ist sauberer das sieht man auch wenn man einen Ölwechsel macht. Ein Kollege von mir hat einen Kia Sportage mit LPG umrüstung. Als ich da einen Ölwechsel gemacht habe hab ich nicht schlecht geguckt das war wirklich noch sehr sauber im gegensatz zum Otto-Kraftstoff fahren.

Zum SG: Ich weis es nicht genau aber wie schon geschrieben wurde hat LPG Gas eine Oktanzahl von 102. Das bedeutet, mann muss das Motorsteuergerät darauf programieren. Im moment sind die Kennfelder bis auf 98Oktan ausgelegt.

Und um zu wissen wann der Motor an seiner Klopfgrenze ist muss es halt angepast werden. Damit der Motor auch wirtschaftlich und optimal Arbeiten kann.

Mfg

Also ich kann nur sagen das der & Zylinder auf Gas sogar besser läuft als auf Benzin. Und für mich Rechnet sich das Gasfahren mehr denn, die Tanke liegt auf dem Weg zur Arbeit. Tanke in Holland für 34 Cent der Liter. Und fahre ca 25000 im Jahr und halte den Wagen noch mindestens bis 2008.

MFG

Andreas

P.S. zu dem Umrüsten. Der ablauf ist sehr Unterschiedlich. Kommt halt drauf an welche Anlage man verbaut. Verdampfer oder halt Direkteinspritzung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Flüssiggasumbau für 316i, Erfahrungen ?