ForumAstra K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra K
  7. Felgengrößen - Opel Astra K

Felgengrößen - Opel Astra K

Opel Astra K
Themenstarteram 20. Oktober 2015 um 11:34

Hallo,

kann mal jemand die für den Astra K verfügbaren Felgengrößen auflisten?

Insbesondere Details wie Einpresstiefe wären interessant.

Im Prospekt sind nicht alle Details angegeben.

Der Hintergrund ist: Da aktuell nur max. 18 Zoll bestellt werden können und gerade die 18 Zoll Felgen mir nicht so zusagen, überlege ich aus dem Opel Sortiment oder dem Zubehör Handel mir andere Felgen zu zulegen. Um sich hier irgendwo zu orientieren was passen könnte, wären Daten wie Felgenbreite, Lochkreis und Einpresstiefe hilfreich.

Danke vorab.

Ähnliche Themen
44 Antworten

Probier's doch mal im Online-Zubehörkatalog:

Opel Zubehörkatalog

Themenstarteram 20. Oktober 2015 um 13:14

Top! Danke.

Ich kopier dann mal hier die Werte rein, falls es noch andere interessiert.

Dann hat man alle Daten im Überblick

16 Zoll:

muss noch ergänzt werden

17 Zoll:

10-Speichen-Design

Passend für Reifengröße 225/45 R 17 91V

Felgengröße: 7½ J x 17 ET 44

Lochkreis: 5 x 105

Teile-Nr. 13409656

10-Trapezspeichen-Design

Passend für Reifengröße 225/45 R 17 91V

Felgengröße: 7½ J x 17 ET 44

Lochkreis: 5 x 105

Teile-Nr. 13451895

5-Doppelspeichen-Design

Passend für Reifengröße 225/45 R 17 91V

Felgengröße: 7½ J x 17 ET 44

Lochkreis: 5 x 105

Teile-Nr. 13409657

18 Zoll:

10-Doppelspeichen-Design - Zweifarbig

Passend für Reifengröße 225/40 R 18 92W

Felgengröße: 7½ J x 18 ET 44

Lochkreis: 5 x 105

Teile-Nr. 13409655

Ich füge ein Foto aus dem Astra-Prospekt ein.

Bisher scheute ich die nach meinem Empfinden extremen Nieder-Querschnitte (50er und kleiner). Bei meinem Signum mit 205/55 (16 Zoll) ist die Reifenflanke rechnerisch 112,75 mm hoch. Beim 225/45 sind es 11,5 mm weniger (= 101,25 mm), beim 225/40 sogar 22,75 mm weniger (= 90 mm Flankenhöhe). (Soweit habe ich doch keinen Denkfehler, oder? Führt einfaches Rechnen Breite mal 55 % bzw. 40 % nur scheinbar zum richtigen Ergebnis?) Wenn Ihr schon Erfahrungen mit solchen flachen Reifen habt, würde ich mich über Nachrichten dazu freuen. Ich meine, der Luftreifen wurde doch erfunden, damit der Reifen selbst schon Unebenheiten wegfedert, aber "je flacher, desto hoppel" - oder nicht? Außerdem kommt das Felgenhorn näher an die Bordsteinkanten, wenn die Reifen flacher werden. Im allgemeinen kann auch der Geradeauslauf leiden (besonders bei Fahrbahnrillen), wenn man breitere Reifen oberhalb der "goldenen Mitte" nimmt - ob 225 für den Astra K "passt", werden dann ja die Tests zeigen; beim ADAC haben sie wohl am Testwagen mit 225/45 R17 V, Michelin Primacy 3 91V, keine nachteiligen Auswirkungen gefunden (Test des 1.0 DI Turbo ecoFlex Start&Stop Innovation). Und man wird zu irrwitzigen Speed-Indizes gezwungen, wenn H oder V (bis 210 bzw. 240 km/h) reichen würde, man dann aber wegen der Breite und dem Niederquerschnitt bei den Supersportler-Reifen landet (z. B. fand ich jetzt für 225/40 18 von Continental nur Reifen mit mind. Index W, d. h. bis 270km/h, oder ZR (> 240 km/h) oder Y (bis 300 km/h).

Konkret gibt es den einen Conti-Sommerreifen beim online-Händler für 63,45 € (für 205/55 R16 91V, EcoContact 5), den anderen für 114 Euro (SportContact 3 in 225/40 R18 92W). Für den schmaleren Reifen fand ich auch den Cont. SportContact 2 in 205/55 R16 91W für 63,58 Euro.

Also, was bewegt Euch dazu, mehr Geld auszugeben und dafür bestimmte Nachteile in Kauf zu nehmen? Oder kauft Ihr dann die Reifen primär nach dem Preis (sofern die Testergebnisse nicht dagegen sprechen)?

Ich habe auf meinem jetzigen Astra H jahrelang 225/45R17 gefahren und vor 2 Jahren dann auf 225/40R18 gewechselt. Und ich habe mich geärgert, das nicht eher getan zu haben. Das Fahrverhalten in Kurven und engen Kehren ist einfach deutlich besser und straffer. Zusammen mit den Eibach-Federn und Bilstein-Dämpfern genau die richtige Mischung aus Sport und Restkomfort.

Ganz schlimm sind in dieser Hinsicht die 205/55R16-Winterreifen, das Ganze wird einfach schwammig und "undynamisch". Selbst geschenkt würde ich die im Sommer nicht fahren.

Und da auf meiner Arbeitstrecke auf 27km 5 Kreisverkehre und 10 deutliche Kurven liegen, die nicht mehr als 120 km/h vertragen, nehme ich für das straffe Farhverhalten gerne die oben genannten Nachteile in Kauf.

Bei meinem nächsten Astra (K) werden die Winterreifen sicher höchstens 1 Zoll kleiner als die Sommerreifen, tendenziell eher gleich (also 18").

Der Speedindex kann dir doch egal sein, der Reifen wird dadurch ja nicht teurer (weil es eh keinen anderen gibt)

Zitat:

@passra schrieb am 20. Oktober 2015 um 17:50:06 Uhr:

..

Und da auf meiner Arbeitstrecke auf 27km 5 Kreisverkehre und 10 deutliche Kurven liegen, die nicht mehr als. ...

joh - das setup will erfüllt sein ;)

Also 205/55/16 aufn h ist perfekt für den Winter, wie ich finde.

WAs ist da schwammig?

90% der Astras fahren den Reifen.

Na, wenn du meinst...

Jeder, wie es ihm gefällt. Es soll auch Leute geben, die im Winter 15"-Stahlfelgen auf einem H fahren.

Hatte 15er und 16er auf dem H. Auf dem J 16er und 17er, habe niemals Probleme gehabt.

Zitat:

@flex-didi schrieb am 20. Oktober 2015 um 19:41:45 Uhr:

Zitat:

@passra schrieb am 20. Oktober 2015 um 17:50:06 Uhr:

..

Und da auf meiner Arbeitstrecke auf 27km 5 Kreisverkehre und 10 deutliche Kurven liegen, die nicht mehr als. ...

joh - das setup will erfüllt sein ;)

...ich hoffe, dass auch den Luftdruck entsprechend der Kurven angepasst worden ist ;)

Also ich bin mit den Rädern auch immer gut durch den Winter gekommen.

Bin mir noch nicht sicher, ob ich jetzt alles richtig gemacht habe mit meinen 15" die ich mitbestellt habe. Aber ich habe mir gedacht, bei den Einstiegsmodellen sind die Serie und dann kann es sooo schlimm nicht werden. Ansonsten kann demnächst jemand günstige 15 zöller kaufen :D

Ich sagte ja, jeder wie er meint.

Die Ausgangsfrage war doch, warum kauft man sich Reifen mit 40er Querschnitt, die hart und teuer sind, die Felgen empfindlich und womöglich auch noch weniger Kilometer halten.

Und für mich überwiegen eben die geschilderten Vorteile die Nachteile, da meine Prioritäten anders liegen. Mich stören z.B. die Mehrkosten von 15 EUR im Monat für die 18" nicht, wenn mich das Fahrzeug über alles gesehen 400 EUR im Monat kostet. Da tanke ich lieber für 20 EUR voll (LPG sei Dank) :D:D

Ich fahre auch nur Reifen wie z.B. Bridgestone, Conti, Michelin, Dunlop, Nokian (WR) oder Goodyear, also Reifen, die in den Tests regelmäßig sehr gut abschneiden. Wegen 20% Ersparnis oder auch 30% würde ich mir nie irgendeinen Chinamüll oder andere Billigreifen draufmachen.

Und trotzdem werden diese Reifen auch verkauft, weil es anderen egal ist, sie andere Prioritäten setzen oder einfach nur auf den Preis schauen (müssen).

Themenstarteram 21. Oktober 2015 um 14:26

Die ganze Diskussion über Sinnhaftigkeit von großen Felgen, breiten Reifen führt zu nichts, weil es hier immer unterschiedliche Ansichten und Begründungen gibt wie man sich entscheidet.

JA, größere Felgen, breitere Reifen, niedriger Querschnitt, verschlechtern den Komfort, erhöhen den Verbrauch, und sind von jedem Bordstein tunlichts fern zu halten...

ABER

Sie sehen halt einfach verdammt gut aus. Und weil viele auch an der Optik ihres Autos interessiert sind verdienen Felgen- und Reifenhersteller ihr Geld damit. Das ist auch schon alles.

Zurück zum Thema: Geht ja hier um Felgengrößen.

Ich hab mal die hiesigen Felgenhersteller abgeklappert. Die wenigsten haben den Astra K schon im Programm.

Wird wohl wie immer erst nach der Motorshow in Essen stück für stück bis zum Frühjahr übernommen. Die Gutachten müssen ja auch erst noch überarbeitet werden.

Fakt ist jedenfalls dass die original Opel Felgen des Vormodells so einfach nicht passen.

Hier braucht man wohl Lochkreisadapter und ein entsprechendes Materialgutachten als Vergleich zur Eintragung beim TÜV

Materialgutachten brauchst du nicht, es reicht, wenn du nachweisen kannst, dass die Felge auf einem Astra J zugelassen ist, dessen Achslast gleich oder größer als bei deinem neuen Auto ist. Ob zugelassen, kann man im Opel Umrüstkatalog, den es vom TÜV gibt und den man im Internet findet, nachschauen. Achslast muss man halt suchen, dürfte aber speziell beim Dickerchen Astra J kein Thema sein.

Auf diese Art und Weise habe ich vor 2 Jahren 16"-Astra-H-Designfelgen auf einem Astra G eingetragen.

sind die radhäuser eigentlich kleiner geworden?

Hat jemand von Euch schon eine Ahnung ob die RDKS-Sensoren sich selbst anlernen oder angelernt werden müssen und was das dann ggf. kostet?

Wenn anlernen, gibt es da schon ein Gerät was man auch bezahlen kann?

Deine Antwort
Ähnliche Themen