ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Felgen RS 245

Felgen RS 245

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 26. September 2017 um 11:13

Hallo zusammen,

 

die Xtreme Felgen gefallen mir nicht und ich würde gerne bei original Skoda Felgen bleiben. Würde gerne die schwarzen Geminis nehmen, da der RS mit 19 Zoll wie ein SUV aussieht und eine Tieferlegung nicht gewünscht wird. Klar sind die schwarzen Xtreme ein Merkmal des RS 245, aber schön geht anders.

 

Da der Händler kein Angebot machen kann, muss ich mich darum kümmern. Wo bekomme ich die Felgen günstiger? Welche Reifen sind empfehlenswert?

 

Grüße

Ähnliche Themen
15 Antworten

Also ich habe vor kurzen die 18" Turini bei "skodaautoteile.de" gekauft, lief alles ohne Probleme. Bei denen gibt es auch die Gemini für knapp 900€+Versandkosten, ansonsten halt bei e*ay schauen wenn es günstiger sein soll.

Winter- oder Sommerreifen?

Zitat:

@TeamTSI schrieb am 26. September 2017 um 11:13:12 Uhr:

Hallo zusammen,

die Xtreme Felgen gefallen mir nicht und ich würde gerne bei original Skoda Felgen bleiben. Würde gerne die schwarzen Geminis nehmen, da der RS mit 19 Zoll wie ein SUV aussieht und eine Tieferlegung nicht gewünscht wird. Klar sind die schwarzen Xtreme ein Merkmal des RS 245, aber schön geht anders.

Da der Händler kein Angebot machen kann, muss ich mich darum kümmern. Wo bekomme ich die Felgen günstiger? Welche Reifen sind empfehlenswert?

Grüße

Ohne Tieferlegung werden die 19 Zoll Räder immer etwas deplatziert aussehen. Also ich hab meine RS (Zulassung 07.2017) 15 mm näher an den Boden gebracht, danach sah der RS erst mal so aus wie er in Serie sein sollte, von sportlichem Aussehen ist aber noch keine Rede. Kollege fährt seinen RS230 mit Eibach -30 mm, dies sah dann auch schon sportlich aus. Aktuell ist mein RS245 auf 360/360 mm (vorne/hinten),

wird aber auf die neuen Eibach Federn von BiSS oder dem Eibach Sportline Kit nachgerüstet.

Ideal ist auch 235/35R19 , das sieht auch besser aus.

Themenstarteram 26. September 2017 um 11:39

In 19 Zoll gefallen mir die Vega und Supernova, aber das dürfte ohne Tieferlegung nicht gut aussehen.

 

Vorerst wird für den Sommer gesucht. Für den Winter kann ich mir die schwarzen Turinis sehr gut vorstellen. Aber das hat Zeit.

Also als Sommerreifen kann ich auf jeden Fall die Dunlop Sport Maxx RT 2 weiterempfehlen, die habe ich seit diesem Sommer auf meinem A3, sicherlich gibt es noch viele andere gute Sommerreifen.

Nur bei den Winterreifen ist die Auswahl nicht so groß, es sei denn man möchte sich ein Aufkleber ins Cockpit kleben ;).

Kann man die Felgen nicht auf Sonderwunsch auf 18" bestellen? Bzw. würde das der Händler eventuell machen und die Xtreme weiterverkaufen?

Hab mir unlängst den 245 konfiguriert und auch das Felgenproblem. Die XTreme sind nicht nur potthässlich, sondern auch noch sackschwer. Und wenns wirklich ein RS 245 wird würde ich den gerne mit leichten 18-Zöllern, ohne Dachreling und ohne Panoramadach auf maximale Geschwindigkeit trimmen.

Auf die 19 Zoll Räder von Skoda kann man tatsächlich verzichten, Gewicht ist höher als bei den meisten Zubehörrädern. Auch optisch wirken die Räder viel zu schmal, im Zubehörhandel gibt es genügen schöne 8x19 und 8,5x19 mit geringem Gewicht. Und vor allem einige haben auch den 235/35R19 im Gutachten, da braucht es dann keine Spurverbreiterungen mehr. Bei der Tieferlegung genügt tatsächlich der Eibach Pro Kit (für Kombi), hat genügend Restfederweg an der VA und sieht perfekt aus. Noch tiefer macht beim 245er wenig Sinn, denn dann fehlt einiges an Restfederweg und das Auto nervt bei voller Beladung und Ausnutzung der Performance des Motors.

Zitat:

@martinp85 schrieb am 20. Oktober 2017 um 08:05:28 Uhr:

Und wenns wirklich ein RS 245 wird würde ich den gerne mit leichten 18-Zöllern, ohne Dachreling und ohne Panoramadach auf maximale Geschwindigkeit trimmen.

Der fährt mit 19"ern, Dachreling und Panoramadach genauso schnell wie mit den 18"ern und ohne Reling und Panoramadach :).

Und der marginale Beschleunigungsverlust, dürfte im täglichen Leben nicht auffallen.

Sollte Dir das so wichtig sein, dann nimm lieber einen nackten Seat Leon Cupra ST 4WD. Der schaffts dann in 4.9s auf 100 und kostet auch nicht die Welt.

 

Grüße,

Thilo

Darüber kann ich nur müde lächeln.

Wenn du mal den Unterschied beim Durchzug von 80 auf 120 zwischen leichten und schweren Laufrädern mal selbst im direkten Vergleich ausprobiert hast dann wirst du merken dass da jedes Gramm zählt. Vor allem wenn es um Laufräder mit der gleichen Aufstandsfläche, also gleichen Reifenbreite geht.

Mein Passat hatte schon nach dem Wechsel von 235er Contis mit Seal auf Goodyear Eagle AS3 (Gewichtsunterschied pro Reifen ca. 1kg aufgrund der Seal-Masse) gefühlt 5-10 PS mehr beim Beschleunigen, kein Scherz.

Die Dachreling macht unnötig Windgeräusche, kostet sicher 2-3 km/h Höchstgeschwindigkeit und - was wichtiger ist - ein bis zwei Zehntel Verbrauch bei höheren Geschwindigkeiten

Und das Panoramadach wiegt 30-50kg und kostet daher spürbar Kurvengeschwindigkeit, weil der Wagen sich mit diesem Zusatzgewicht fährt, als hätte man was am Dach geladen. Das erhöht die Wankneigung in Kurven merkbar. BMW baut ja bei seinen M-Modellen nicht umsonst Dächer aus Carbon ein.

Zitat:

@martinp85 schrieb am 20. Oktober 2017 um 19:21:04 Uhr:

Darüber kann ich nur müde lächeln.

Wenn du mal den Unterschied beim Durchzug von 80 auf 120 zwischen leichten und schweren Laufrädern mal selbst im direkten Vergleich ausprobiert hast dann wirst du merken dass da jedes Gramm zählt. Vor allem wenn es um Laufräder mit der gleichen Aufstandsfläche, also gleichen Reifenbreite geht.

Mein Passat hatte schon nach dem Wechsel von 235er Contis mit Seal auf Goodyear Eagle AS3 (Gewichtsunterschied pro Reifen ca. 1kg aufgrund der Seal-Masse) gefühlt 5-10 PS mehr beim Beschleunigen, kein Scherz.

Die Dachreling macht unnötig Windgeräusche, kostet sicher 2-3 km/h Höchstgeschwindigkeit und - was wichtiger ist - ein bis zwei Zehntel Verbrauch bei höheren Geschwindigkeiten

Und das Panoramadach wiegt 30-50kg und kostet daher spürbar Kurvengeschwindigkeit, weil der Wagen sich mit diesem Zusatzgewicht fährt, als hätte man was am Dach geladen. Das erhöht die Wankneigung in Kurven merkbar. BMW baut ja bei seinen M-Modellen nicht umsonst Dächer aus Carbon ein.

Die Dachreling kostet keine Endgeschwindigkeit, da die Stirnfläche sehr gering ist.

Natürlich ist die Dachreling leicht gebogen, trotzdem ist das bei der PS Zahl kein Thema.

Du solltest dann auch kein Navi bestellen, weil die Antenne bestimmt auch noch 1km/h kostet ;).

Die Beschleunigung wird mit schwereren Felgen und Glasdach leiden, keine Frage. Ebenso die Wankneigung. Aber wo, ausser auf dem Ring, spielt das denn eine Rolle? Denk auch mal an den Wiederverkauf. Da macht sich das Panoramadach und die Reling auch immer gut. Bei 245PS über 1/10L Mehrverbrauch zu spekulieren finde ich schon absurd. Windgeräusche: k.A. kenne nur Kombis mit Dachreling.

Am Ende ists doch "nur" ein Skoda Octavia, der ein praktischer und sportlicher Laster ist und eben kein M-Modell.

Wie gesagt, aufgrund der Leistungsdaten war der Seat für mich interessant, da ich auch sehr gerne schnell und sportlich fahre, aber die Verarbeitung (Haptik) und das Infotainment gefallen mir nicht.

 

Grüße,

Thilo

Bei der Reling mag die Wahrheit wohl in der Mitte liegen, da hast du durchaus einen Punkt beim Wiederverkauf. Die Windgeräusche sind aber schon ein Thema, gerade weil der Octavia nicht mit Verbundglas-Seitenscheiben zu haben ist.

Panoramadach ist beim Wiederverkauf nicht unbedingt von Vorteil. Die Dinger werden schneller undicht als man denkt und sind technisch ziemlich anfällig.

Beim Verbrauch mag das alles im Vergleich zu den Felgen ein kleiner Anteil sein, aber bei dem mickrigen Tank den der Octavia mitbringt, zählt für mich jedes Zehntel. Will ja nicht alle 500km tanken müssen wie in einem Kleinwagen.

Wer auf Zehntel Liter resp. Zehntel Sekunden schaut bei einem Sportkombi mit 245PS der sollte lieber ein anderes Auto kaufen denn der hat definitiv den Sinn des ganzen nicht verstanden. Am besten gleich einen lotus das ist kein gramm zuviel und kein luxus der stört. Im Alltag spielt das echt keine Rolle. Wann rufst Du denn schon wirklich die Leistung ab auf unseren Strassen. Vielleicht mal kurz beim überholen oder auf der Autobahn und selbst dort schafft man kaum die 250km/h weil die Autobahnen generell so dicht sind dass die viel Glück brauchst um die vmax jemals zu erreichen. Wie gesagt kauf besser einen Wagen mit mehr PS/kg und minimaler Ausstattung der 245 ist nämlich echt ein luxus Fahrzeug mit sehr Technik die auch Gewicht hat. Ich fahre einen 245er und glaub mir die Leistung reicht allemal.

probier den Wagen einfach mal mit leichten Felgen aus. Da denkst du plötzlich du hättest 20 PS mehr und würdest in einem ganz anderen Auto sitzen. Darüberhinaus werden dann plötzlich auch Bodenwellen sanfter und mit weniger Zugkraftunterbrechung gefahren und der Fahrwerksverschleiß sinkt enorm.

Egal ob die Leistung reicht oder nicht - es macht im täglichen Fahrbetrieb beim Handling und bei der Dynamik einen Riesenunterschied. Wer das bestreitet hat es schlichtweg noch nicht ausprobiert. Teuer ist es nicht - ein Satz OZ Ultraleggera in 18" (das Optimum für den Octavia) kostet ca. 1200 EUR.

Fahre zwar keinen RS 245 sondern den FL mit 230 PS, aber das mit dem Felgengewicht kann ich nur bestätigen. Im Sommer fahre ich Gemini 18" und im Winter Zubehörfelgen 17" mit ebenfalls 225er Reifen. Habe die Kompletträder mal gewogen, da mir der Gewichtsunterschied schon beim anschrauben extrem auffiel. Zubehörfelgen mit Conti WR waren im Schnitt etwa bei 18,5 kg, Geminis mit Bridgestone SR bei fast 22 kg im Schnitt. Der Wagen ist mit den WR Reifen wesentlich agiler/leichtfüssiger und fühlt sich an, als ob er 15-20 PS mehr hätte, der Verbrauch ist auch etwas weniger. Wenn mir die Geminis nicht so gut gefallen würden, wäre das meine Winterfelgen ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen