ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Fahrverhalten 6-Gang DSG im S-Modus - RS 2.0 TDI 4x4 FL BJ 08/17

Fahrverhalten 6-Gang DSG im S-Modus - RS 2.0 TDI 4x4 FL BJ 08/17

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 16. Oktober 2017 um 13:00

Hallo Leute,

Ich fahre meinen RS nun seit einem Monat und habe 4.500km auf dem Tacho.

Der Wagen ist ab ca. 3000km nochmal deutlich spritziger geworden, wie es der Verkäufer vorhergesagt hat. Jetzt bin ich auch etwas zufriedener mit ihm ;-)

Mich interessiert allerdings euer Fahrverhalten im S-Modus mit dem DSG. Seit Beginn an habe ich das „Problem“ dass das Getriebe im S ziemlich dumm ist - im Sinne von dass es nichts dazu lernt.

Pauschal kann ich sagen, dass das Getriebe im S jeden Gang hält bis man über 3150U/min kommt. Dh. 2-Gang bis ca. 46km/h, 3. Gang bis ca. 74km/h. Und das bei sachter Beschleunigung. Bei stärkerer Beschleunigung Schalter es erst bei ca. 3.400U/min. Niemals eher.

Für mich ist das kein normales Verhalten. Den theoretisch würde er in einer 30er Zone dauerhaft im zweiten Gang fahren, was wirklich nervig ist. In der Stadt, dauerhaft im 3. was ebenfalls nervig ist. Erst wenn man außerorts unterwegs ist schaltet er freiwillig auch mal in den 4. ab ca. 74km/h.

Könnt ihr das so bestätigen, oder habe ich irgendeinen Softwarefehler und sollte mal zum Freundlichen?

Danke und VG

Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

@vantomyr schrieb am 19. Oktober 2017 um 09:30:24 Uhr:

Aber dass man ab einer gewissen Geschwindigkeit bzw. bei einer reduzierten Gaspedalstellung hochschaltet sollte von der DSG-Ganganzahl her egal sein ...

Dafür ist es ja dann scheinbar wirklich "Sport" - immer bereit zu Springen wie ein Raubtier beim Angriff ;-) Von daher finde ich es schon ganz okay bei eben den Situationen, wo ich auf der Landstraße hinter dem LKW fahre und dann "losspringen" will. Da wäre ein "hochschalten" in unpassender Situation (fahre 5 oder 10 oder 15 Sekunden mit 70 hinter dem LKW....) eher hinderlich.

Themenstarteram 19. Oktober 2017 um 13:03

@TPursch jeder hat seine Fahrgewohnheiten. Du fährst einem LKW hinterher und ich versuche bei der erstbesten Möglichkeit zu überholen.

Und ja, ein nicht lernen wollendes Getriebe ist für mich definitiv ein KO Kriterium. Ich kaufe einen Wagen vorrangig wegen der Fahreigenschaften. Wenn die nicht gefällt, ist der Wagen gleich unten durch.

Beim Tiguan würde der 240PS TDI in Frage kommen und bei Superb der 2.0 Turbo mit 2019 wahrscheinlich 300PS.

Der Rückschritt vom C63 S204 auf einen Oct RS war einfach zu groß.

Das DSG schaltet bei mir auch im S-Modus für eine niedrige Drehzahl hoch - wenn ich mit Tempomat fahre :-) Fahre dann bei 60 km/h ganz normal im 5. Gang.

Vielleicht hilft das dem ein oder anderen.

Themenstarteram 23. Oktober 2017 um 12:49

Mit dem ACC schaltet meiner auch hoch aber dauerhaft im S-Modus mit ACC fahren ist nicht die Lösung. Einfach damit leben dass eben im unteren Preissegment gekauft wurde und dass man alleine dieser Tatsache geschuldet nicht das Beste bekommt.

Simply „Clever“ soviel dazu.

Mich hat der S-Modus als Dauerfahrprogramm auch nicht überzeugt. Ich weiß aber nicht, was das mit dem Preissegment zu tun hat. Am Ende reden wir über eine Automatik, die weder den Verkehr, noch die Strecke, noch die Absichten des Fahrers kennen oder antizipieren kann. Der Hersteller bietet einen S-Modus an, der den Motor generell in einem höheren Drehzahlbereich hält und sich damit vom verbrauchsoptimierten Normalmodus unterscheidet. Damit eignet er sich zumindest für die betont engagierte Fahrweise, beispielsweise auf einer flotten Landstraßenrunde. Wenn er sich genauso verhalten würde wie der Normalmodus, bräuchte man auch keinen S-Modus. Wenn mir keine von beiden Varianten zusagt, kann ich immer noch manuell die Gänge sortieren.

Mir fehlt jetzt ein bisschen der Vergleich zu anderen Herstellern bzw jüngeren Modellen. Vielleicht könnte der S-Modus noch stärker abhängig von der Gaspedalstellung arbeiten als nur von der Drehzahl. Trotzdem ist das meiner Ansicht nach keine Frage des Preissegments, denn zumindest mein DQ200 im Golf 6 hat sich ganz genauso verhalten, ebenso das DQ250 im Cupra soweit ich mich an die Probefahrt erinnere, ebenso wie alle anderen (älteren) Automatikgetriebe mit Sportprogramm des Konzerns, die ich kennengelernt habe. Daher gehe ich eher von einer Philosophie aus als von einer preisgetriebenen Entscheidung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Fahrverhalten 6-Gang DSG im S-Modus - RS 2.0 TDI 4x4 FL BJ 08/17