ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. ersten Ölwechsel nach 1.000 km?

ersten Ölwechsel nach 1.000 km?

Themenstarteram 20. August 2009 um 22:02

Moin,

nächsten Monat kommt ein neuer Golf Plus 1.4 TSI mit DSG. Ich kenne es von früher, nach den ersten 1.000 km einen Ölwechsel machen zu lassen. Gilt das bei den neuen Motoren auch noch bzw. macht ihr es vorsorglich?

danke

Olaf

Beste Antwort im Thema

während andere Autos trotzdem 200.000km laufen mit nur 3 Ölwechseln ohne Longlifeöl....

man kann auch kaputtpflegen/warten

65 weitere Antworten
Ähnliche Themen
65 Antworten

Ich weiß nicht warum man hier nach was kräht, was nicht schlecht ist?

Ich habe 250.000 km mit nem Golf IV 90 PS TDI im LL Modus zurückgelegt und nie Probleme gehabt.

Amen :D

Hab meinen jetzt zweieinhalb Monate und die ersten 6000KM runter. Gut, dacht ich mir, Ölwechsel her (Verunreinigungen/Späne raus).

War nach dem lesen der ersten Seite verunsichert und bereit, beim nächsten Ölwechsel/Erstinspektion viel Geld beim Freundlichen zu lassen. Jedoch bin ich nach dem umblättern gleich auf obigen Beitrag von Golfinator gestoßen, das hat gereicht. Mein Frieden ist wieder hergestellt :cool:

Trotzdem macht mich etwas stutzig, Zitat Freundlicher:

"der reine Ölwechsel (mit Filter) liegt bei 178,-.."

:eek: Kann das sein? Nur für das bisschen Öl und Filter?

am 14. Oktober 2009 um 20:21

Wer die Longlife Preise bezahlt ist selbst schuld...bzw derjenige, der sich das teure Öl vom Freundlichen einfüllen lässt.

Wie, was, kann ich noch vor der Erstinspektion zu Euromaster fahren und da den Ölwechsel machen lassen? Ohne Garantieverlust oder ähnliches?

Bin da schon ne Pullerbiene, was das Thema angeht, frei nach dem Motto: "Nur nichts falsch machen, lieber vom Freundlichen abzocken lassen, der hat immer Recht."

HILFE!!

Kannst auch einfach dein Öl zum :) mitnehmen.

Ölwechsel mit Filter kostet 52,-€ bei meinem Händler (ohne Öl versteht sich) !

Aber ich darf auch bei einer vertragsfreien Werkstatt den Ölwechsel durchführen lassen, noch vor der Erstinspektion?

Und hier gibts das Öl günstig :

http://www.motoroel-direkt.de/index.html

Hallo zusammen,

den vorgezogenen Ölwechsel kann man auch selbst durchfuhren. Ölablassschraube ist nicht verplombt. :) Original Filter rein und gut ist. Sollte für 30,00 € mit LL3 Öl incl. Filter machbar sein. Von der Service Intervall- Anzeige lässt man dann die Finger weg. Würde es aber um die 5.000 km drin lassen.

Gruß

Danke für Eure hilfreichen Beiträge! Bin trotzdem hin- und hergerissen.

Da gibt's die Einen, für die ist nur das beste Öl gerade gut genug, reden über Fließverhalten, Kettenlängung (?!) und kennen die chemische Zusammensetzung samt Molekülaufbau.

Und dann die Anderen, die haben nach 150.000 Km ganze 3 Ölwechsel machen lassen und die Kiste schnurrt wie ein Kätzchen.

:confused::(..:D

Werde demnächst mal zur Öltheke meines Vertrauens und mich beraten lassen.

Zitat:

Original geschrieben von apple

Und hier gibts das Öl günstig :

http://www.motoroel-direkt.de/index.html

Die Produktbeschreibungen auf der Seite gehen runter wie Öl :D

Zitat:

Mit diesem neuen Motorenöl können Motoren auch nach mehreren hunderttausend Kilometern unter schwierigsten Bedingungen noch wie neu laufen.

 

Moin !

Ich habe seit dem Golf III immer das 0W 40 von Mobil genommen. Gibt´s ja auch in der VW Werkstatt. Gewechselt wird bei mir alle 15000 Kilometer. Dem LL traue ich trotz den Testberichten nicht wirklich. Gerade bei einem neuen Motor gibt es Abrieb. Auch bei den neuesten Entwicklungen. Da schwimmen keine dicken Metallklumpen oder Späne im Öl herum :p. Den Abrieb sieht man nicht mit bloßem Auge. Kann aber trotzdem auf längere Sicht für den Motor schädlich sein. Zu den Leuten die bei 200000 Km nur 3 mal einen Ölwechsel gemacht haben sage ich : "Glück gehabt !"

Also ich hatte bei meinen letzten Gölfen noch nie Probleme mit den LL-Intervallen/Oelen. Trotz hoher km-Leistungen und hoher Beanspruchung der Motorern (überwiegend lange BAB-Strecken - gerne mit hohem Vollastanteil, sowie extreme Kurzstrecken in der Stadt).

Wobei ich keinen der Motoren über 120.000 km gefahren bin - nicht weil die dann durch waren, sondern weil leasingbedingt ein neuer Wagen kam.

Bei unserem Passat waren es jedoch jährlich 100.000km (die sind auch von der Fahrweise her nie geschont worden) und auch dort gab es nie Probleme mit den LL-Intervallen/Oelen. Wenn die bei 200.000 km weggingen, waren die Motoren immer gut in Schuß.

Diese Ganze Disskussion über Oele und Intervalle bei den neuen Motoren.... alles neumodischer Krams... der gute alte Boxer in meinem Käfer war da nicht so anspruchsvoll. Alle 5000 km kam das aus Vaddis Passat abgelassene Oel in den Boxer, jeder dritten Tankfüllung einen Schuß Oel dazugegeben und gut war!

Wobei der Freundliche Anfangs immer doof geschaut hat, als wir ihm sagten, er solle das abgelassene Passat-Oel doch bitte für uns abfüllen :D. Er hat immer dringend davon abgeraten, das in den Käfer zu kippen. Aber als er den eines Tages in der Werkstatt hatte (zum Erneuern des gerissenen Gaszuges) hat der sich den Motor genau angeschaut und war begeistert davon, in was für einem guten Zustand dieser war. Der Käfer/Motor läuft übrigens noch heute unverändert und in täglichem Einsatz - leider nicht mehr für mich.

Man sollte dabei auch nicht vergessen, daß die Freigaben nach VW 50400/50700 (also Longlife III) die allerhöchsten Anforderungen an Motorenöle stellt. Keine ACEA-Baseline und auch die MB 229.5/229.51 kommen da nicht dran.

Wer so früh nen Ölwechsel machen will um sein Gewissen zu beruhigen der solls machen. Schaden tuts auf jeden Fall nicht.

Nötig isser aber auch nicht. Ich werds nicht machen.

Aber diese Diskussion gabs schon häufig hier ;)

am 15. Oktober 2009 um 11:38

Zitat:

Original geschrieben von Meiergeier

Moin !

Ich habe seit dem Golf III immer das 0W 40 von Mobil genommen. Gibt´s ja auch in der VW Werkstatt. Gewechselt wird bei mir alle 15000 Kilometer. Dem LL traue ich trotz den Testberichten nicht wirklich. Gerade bei einem neuen Motor gibt es Abrieb. Auch bei den neuesten Entwicklungen. Da schwimmen keine dicken Metallklumpen oder Späne im Öl herum :p. Den Abrieb sieht man nicht mit bloßem Auge. Kann aber trotzdem auf längere Sicht für den Motor schädlich sein. Zu den Leuten die bei 200000 Km nur 3 mal einen Ölwechsel gemacht haben sage ich : "Glück gehabt !"

Ich freue mich schon auf die Kompressionsdruckmessung wenn mein Motor 200tkm runter hat :cool: Die LL-Pendanten werden dann schon deutlichen Verschleiß zeigen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. ersten Ölwechsel nach 1.000 km?