ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Erste Erfahrungen mit 330d xDrive Touring (G21)

Erste Erfahrungen mit 330d xDrive Touring (G21)

BMW 3er G21
Themenstarteram 7. Febuar 2020 um 15:13

Liebe BMW 3er-Freunde,

 

am 29.1. haben wir also endlich unseren G21 330d xDrive übernommen. Der Wagen wurde Ende Oktober bestellt. Lieferzeit also 3 Monate. Er ersetzt nach gut vier Jahren einen Audi A4 Avant V6 272 PS Quattro. Hier ein erstes Stimmungsbild zu den wichtigsten Erkenntnissen nach gut 1000 km:

 

Motor und Getriebe:

Auch wir haben uns all die Fragen gestellt, die sich jeder aktuell beim Neuwagenkauf stellt: was ist das richtige Triebwerk für unser Profil? Kommt z. B. der Hybrid in Frage? Wir fahren ca. 20.000 km/Jahr, davon gut die Hälfte Autobahn, der Rest überwiegend städtischer Ringverkehr und Landstraßen. Am Ende ist es wieder ein R6 Diesel geworden. Der Hybrid wäre finanziell durchaus attraktiv gewesen, aber die persönliche Ladesituation, das Fahrprofil, der Komfortverlust und auch die Gesamt-Ökobilanz sprachen letztlich nicht wirklich dafür. So fiel uns die Entscheidung doch wieder leicht. Wir schätzen besonders die Souveränität des Antritts aus niedrigen Drehzahlen, die Ruhe und Kultiviertheit der R6 Maschine, ein gewisses Understatement (nicht von außen erkennbar) und den wirklich außerordentlich günstigen Verbrauch (aktuell 6,1 Liter/100 km).

Wir wurden nicht enttäuscht! Der 330d liefert wie erwartet Leistung im Überfluss. Die Spreizung der Fahrcharakteristiken zwischen Sport – Sport plus – Comfort und Eco bietet alles, was man braucht. In Sport Plus entfaltet die Maschine verzögerungsfrei ihre Leistung, wenn nötig auf geradezu brachiale Art und Weise und hängt stets begierig am Gas. In Comfort ist das Fahren sehr entspannt, und dennoch ist man auch hier noch sehr fahraktiv unterwegs. Das Motorgeräusch ist sehr angenehm, eigentlich kann man nur beim Kaltstart erkennen, dass es sich um einen Diesel handelt. Ansonsten ist das Fahrzeug sehr ruhig und besitzt einen angenehmen, sonoren Sound (wir haben auch Akustikglas). Das Zusammenspiel mit der bewährten ZF-8-Gang Box liefert das bekannte Ergebnis, schnelle und kaum merkliche Gangwechsel. Alles ohne Fehl und Tadel, so will man es haben. Insgesamt eine Top-Kombination.

 

Lenkung und Fahrwerk:

Wir haben ganz bewusst die Standard-Lenkung und das progressive Serienfahrwerk mit den hubabhängigen Dämpfern gewählt. Diese Entscheidung war für uns genau richtig. Die Lenkung ist phantastisch, verstärkt durch das haptisch geniale M-Lenkrad (mit Heizung). Absolut direkt, feinfühlig, dabei nie nervös. Die ganz schnellen Fahrten haben wir noch nicht absolviert, aber bei 160-170 km/h ist es ein Genuss. Das Fahrwerk ist dennoch eindeutig sportlich, eben BMW-typisch ausgelegt. Momentan auf 17-Zoll Winterrädern mit Good Year Reifen und NLE. Das Fahrwerk gibt bei Bodenunebenheiten stets Rückmeldung. Dabei kommt natürlich kein hoppeln oder poltern auf, aber eben noch eine immer noch direkte Rückmeldung, ohne dabei knochig zu werden. Auf der Autobahn bei langen Strecken könnte es m. E. einen Tick komfortabler ausgelegt sein, besonders bei welligem Belag. Aber es ist halt ein 3er BMW, und das weiß man vorher! Besonders positiv anmerken möchte ich, dass das Fahrwerk schlechte Straßenverhältnisse, z. B. auf Landstraßen, wirklich perfekt ausbügelt. Da zeigt das neue Dämpfer-System sehr überzeugend, was es kann und warum es so gelobt wird. Wie man mit dem Fahrzeug durch schnelle Kurven zirkeln kann, ist wirklich unglaublich, man hat ein Dauergrinsen im Gesicht. Beeindruckend, wie BMW diese Leichtigkeit und Agilität aus diesem doch schon „großen“ Auto herauskitzelt. Freude am Fahren, definitiv!

Karosserie, Design (Bilder im Profil):

Wir sind begeistert vom Auftritt des Wagens. Eine gelungene Mischung aus Sportlichkeit (ohne übermäßig aggressiv zu wirken) und zeitloser Eleganz. Wir haben die Sportline bestellt und wurden nicht enttäuscht. Das Fahrzeug wirkt aus jeder Perspektive top mit schönen Linien und ist nirgendwo verspielt oder überdreht. Wir haben zum ersten Mal ein Auto in Weiß (Metallic) bestellt, und sind mit der Wahl sehr zufrieden. Wir haben auch – eher untypisch, die meisten Käufer bevorzugen ja den Kontrast – den Wagen mit den satinierten Alu-Umfängen (Fenstereinfassungen und Reling) und Alufelgen Silber (Winter) bzw. Bicolor (Sommer) bestellt. Dazu haben wir die getönten Scheiben hinten und das Panoramadach, was ausreichend Kontraste liefert. Alles fügt sich sehr stimmig zusammen und lässt das Fahrzeug sportlich/elegant wirken, aus allen Perspektiven. Er ist dabei optisch z. B. deutlich präsenter als der Audi A4. Die Verarbeitung lässt eigentlich keine Wünsche offen. Das Einsteigen ist spürbar leichter im Vergleich zum A4, man sitzt gefühlt ein wenig höher, was wir auch als positiv empfinden.

Laser-Licht:

Wir waren definitiv schon verwöhnt vom Matrix LED im Audi. Aber dieses Lichtensemble zusammen mit der Aufblendautomatik ist einfach nur Hammer. Es ist definitiv das beste Licht, das ich je in einem Auto hatte. Die stufenlose und kaum merkliche Anpassung an die Fahrsituation, die Helligkeit der Straße vor dir und der ganzen Umgebung, das effektive Ausblenden des Gegenverkehrs und der „Laserbeam“, der nochmal weit nach vorne alles sichtbar macht, sind zusammen genial. Nochmal eine deutliche Steigerung zum Matrix-LED, was ich nicht erwartet hätte.

 

Harman-Kardon Sound System:

Dieses Invest hat sich gelohnt. Bis jetzt eindeutig das beste Sound-System, das wir je hatten. Schlägt sogar mein wirklich sehr gutes HiFi System im E61. Ich höre sehr viel Musik im Auto, v.a. über Spotify oder von meiner Datenbank auf dem iPhone, v.a. Smooth Jazz und Jazz, wo es auf kräftigen Bass und definierte Höhen ankommt. Oder (modern) Klassik, wo auch die Mitten definiert sein sollten. Man hat für jede Musikrichtung und Geschmack sehr viele Einstellmöglichkeiten durch den Equalizer und das Surround System, Bässe, Höhen, Fader und Balance. Ich glaube, dass hier keine Wünsche offen bleiben müssen.

 

Live Cockpit Professional, Head-up Display, iDrive und Touch Display Bedienkonzept:

Überragend! Mehr fällt mir dazu nicht ein. Die Integration des zentralen Displays, Aufbau, Look & Feel sowie Nutzbarkeit des Cockpit Displays in Verbindung mit dem Head-up Display sind einfach top. Dazu endlich wieder ein iDrive System – in neuester Generation! Das System ist m. E. eindeutig Benchmark. Trotz der vielen Menüs und Optionen blickt man nach 1-2 Stunden schon gut durch. Die Touch-Funktionalität am Display nutze ich dagegen nur selten. Das Head-up Display ist einfach genial. Ich würde gerne was kritisieren, mir fällt aber nur wenig ein. Ok, Folgendes: Bei der Split Window Funktion des Hauptdisplays sind die auswählbaren Inhalte doch stark limitiert. Ich hätte z.B. gerne den aktuellen Verbrauch rechts und die Karte links. Geht leider nicht. Und die Erstellung der Fahrerprofile mit individualisierten Einstellungen im Zusammenspiel mit Connected Drive gibt anfangs einige Rätsel auf. Und die Inhalte der Feststelltasten hat er auch schon mal verloren… Es ist halt schon sehr viel Technik drin, und ohne ein bisserl IT-Hintergrund ist es sicher nicht ganz einfach. Aber das ist halt der Preis für die vielen schönen Optionen.

Innenraum, Sitze und Raumkomfort

Der Innenraum des G21 erfreut mit Wohlfühlambiente. Ausreichend Platz, gute Übersicht, ergonomisch durchdacht und absolut stimmig im Design. Wir haben bewusst keine Ledersitze ausgewählt. Die Stoff-/Sensatec-Kombination in Schwarz entspricht genau unseren Erwartungen. Es schaut sehr edel aus und ist top verarbeitet. Der Sitzkomfort der Sportsitze ist sehr gut. Lediglich die Seitenwangen sind eher etwas knapp bemessen, was aber nichts Neues ist, war beim A4 genauso. Ansonsten unendlich viele und feine Einstellmöglichkeiten, v.a. durch die elektrische Sitzverstellung mit speicherbarem Profil. Dieses Extra wird gerne unterschätzt… Sehr schön harmonieren der dunkle Dachhimmel mit dem Panoramadach, den Leisten in Aluminium Mesheffekt (die live viel besser aussehen als auf Bildern). Die Galvanik Applikationen sehen auch edel und wertig aus. Das Dashboard in Normalausführung ist gut anzufassen und schaut sehr gut aus. Hier vermisse ich nichts. Die Mittelarmlehne ist sehr gut nutzbar mit tollen Ablagemöglichkeiten und USB. Sehr schön ist auch die Nachtatmosphäre. Das Ambientelicht (habe ich BMW-passend Orange eingestellt) macht Spaß. Man kann verschiedene Farben wählen und die Helligkeiten und Weiß-Beimischung nach Bedarf anpassen. Ansonsten gute Innenraum-Akustik, sehr ruhig mit Akustikglas. Panoramadach ist top, noch ruhiger, wenn man den Innenrollo zufährt. Kleine Auffälligkeit: ich meine, dass bei höheren Geschwindigkeiten die Windgeräusche durch die Außenspiegel etwas auffallen, v.a. rechts. Was kann man sonst noch sagen: Kofferraum mit den Schienen sowie Nutzbarkeit sehr gut, klasse Lösung für Inbetriebnahme der Anhängerkupplung, Komfortzugang auch sehr schön gelöst, sehr helle Außenbeleuchtung beim Aussteigen, was gerade im Winter sehr nützlich ist. Etwas schade, dass die Kofferraum-Abdeckung manuell bedient werden muss. Dafür jetzt aber wieder die Heckscheibe separat zu öffnen. Schick.

 

Assistenzsysteme:

Hier haben wir bewusst etwas reduziert. Nur Parking- und Driving Assistenten sowie die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion. Letztere funktioniert wirklich sehr gut, auch z. B. im Stau oder Stop-and-Go Verkehr auf dem Mittleren Ring in München. Der Lane-Assist ist momentan ebenso aktiviert, und ich gewöhne mich gerade daran. Schon nett, wenn er mich sanft wieder auf die Spur zurückzieht, wenn ich wieder irgendwo am iDrive rumspiele… Zu den aktiven Funktionen des Parking Assistenten kann ich noch nichts sagen, haben wir noch nicht ausprobiert. Die Rückfahrkamera ist aber erstklassig und gut nutzbar, und die Piepser arbeiten, wie man es erwartet.

Erstes Zwischenfazit nach 1000 km: Ein ganz hervorragendes, technisch und optisch gelungenes Fahrzeug auf dem neusten Stand. BMW hat m. E. beim 3er ohne wenn und aber geliefert. Bis jetzt keinerlei erkennbare Mängel. Absolutes Plus: erwartet überragender Antrieb und extrem agiles Fahrverhalten, dabei sehr niedriger Verbrauch. Verarbeitung auf sehr hohem Niveau, stimmiges Design Innen und Außen. Laser Licht einfach Hammer, innen tolles Ambiente, Wohlfühlen garantiert. Ergonomie, Display- und Bedienkonzept überragend. So muss es sein. Einfach Freude am Fahren!

 

Ich habe in meinem Profil Fotos eingestellt sowie eine komplette Übersicht unserer Ausstattung. Schaut gerne mal rein... Ansonsten habe ich hier im G20/G21 Forum gut 10 Monate regelmäßig mitgelesen und ab und zu auch mal meinen Senf dazugegeben. Durch die vielen Hinweise bekommt man nach und nach einen Clou, was man konfiguriert. Dieses Mal scheint wirklich alles zu passen. Mein Dank dafür an alle Foristen!

 

Viele Grüße

Stefan

Ähnliche Themen
29 Antworten

Toller Bericht! Die Vorfreude auf meinen G21 330d Sportline wurde dadurch noch mal stark angeheizt.

Habe auch das Panoramadach und normales Fahrwerk.

Bei dem Cockpit bin ich analog geblieben. Gefällt mir einfach besser. Für den Sound muss dann Audiotec Fischer herhalten....

Wie ist der Motor im Vergleich? Ich fand der A4 hat mehr Bums gehabt, kann aber auch am eher mehr ausgeprägten Turboloch bei Audi liegen, so dass sich dieser subjektive Eindruck aufdrängt.

Hi zusammen

Komme vom Audi RS3 und bin sehr sehr positiv vom Fahrwerk meines 330dx mit M-adaptive beeindruckt. Wirkt agiler als der RS3, gut Beschleunigung war beim Audi besser ;); dafür ist der Verbrauch jetzt ziviler :).

Erstaunlich, wie viele von Audi wechseln. Mich überzeugt der 3er auch deutlich gegenüber dem A4. Muss allerdings auch bis zum endgültigen Test noch 3 Monate warten. (320d ist bestellt)

Schöner Bericht. Werde auch vom A4 umsteigen ??

Hab auch nur die Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go. Hat die eigentlich auch schon die 3-fach Frontkamera? Und wie schaut dann die Tastenanordnung links an Lenkrad aus? Kannst du dazu evtl. auch noch Fotos einstellen?

@MAve110: ich finde es nicht wirklich überraschend das viele Leute keinen A4 mehr ordern. Dafür hat Audi meiner Meinung nach einfach zu viel verschandelt.

Das fängt beim S-Line Exterieur vorne mit dem Briefkastenschlitz zwischen Grill und Haube an, geht weiter in der Schürze mit diesen komischen aufgeklebten Trapezen, setzt sich an der Heckschürze mit überdimensionalen Alu-Trapez-Blenden für den winzigen Auspuff darin fort (auf der rechten Seite ist einfach eine Blende). Das LED-Tagfahrlicht in Wimpernoptik passt nicht so gut zum Fahrzeug, ich fände die Zacken vom VFL stimmiger.

Drinnen geht es weiter mit Touch only, ohne MMI Dreh-Drück-Touch Schalterlösung. Das Display in der Mitte fände ich beim B9 schon immer deplatziert - als hätten die Designer nach Fertigstellung vom Azubi gesagt bekommen, dass das Navi Display fehlt und habens vorn dran geklatscht. Wenn man in normal Sitzposition sitzt, Kommt man nicht mal mit ausgestreckten Arm in alle Ecke, ohne sich vorzubeugen...

Zu guter letzt dann noch die absolut katastrophale Abstimmung der 3.0 TDI Motoren, die so ein verzögertes Ansprechverhalten auf Gas-Befehle haben, dass man sich einerseits vorkommt, als könnte man nicht mehr fahren und es andererseits echt gefährlich werden kann... wenn man in den Kreisverkehr kullert... und das Auto partout kein Gas annimmt. Danke WLTP und tollen Audi Ingenieuren.

@BMWJoker: Danke für den tollen Bericht. Ziemlich gemein, sowas zu lesen, wenn man selber noch auf heißen Kohlen sitzt und die Vorfreude langsam in genervt sein umschwenkt... weil der G21 immer noch nicht beim Händler ist. Wünsche Dir allzeit knitterfreie Fahrt.

Für mich war der Innenraum des A4 der erste Grund, warum ich mich überhaupt woanders umgesehen habe. Das Touch-only geht gar nicht. Hinzu kommt, wie du schon sagst, das „angeklebte“ im Sitzen nicht zu bedienende MMI.

Nach der Besichtigung vom G21 war ich begeistert vom Innenraum und Exterieur. Auch konnte der A4 sich bei Funktionalität des MMI hinterm BMW Navi verstecken. Sehr angestaubt... Da ist meins im A3 von 2013 eigentlich auf dem selben Stand!

Also ich habe noch einen VFL A4 Avant und würde es nicht so streng sehen. Eigentlich bin ich mit dem A4 auch sehr zufrieden. Jedoch habe ich auch noch kein Touch-MMI.

Das große MMI mit Virtual Cockpit mit einem A3 zu vergleichen, ist jedoch Schwachsinn.

Die Anmutung des Innenraums passt beim A4, mit passenden Konfigurationen. Mir gefällt er noch immer sehr gut.

Da ich jedoch eine Neuentwicklung (auch kein FL) und dazu noch einen kräftigen Benziner wollte, und keinen A4 mehr, habe ich zuerst bei Audi Richtung Q3/A3 geschaut und dort geht es mit dem Material-Mix definitiv stark Richtung nach-unten. Sehr schade. Von den Motoren-Kombinationen ganz zu schweigen.

Die RS-Modelle sind ihr Geld nicht wert, verglichen mit dem M340i.

Deshalb freue ich mich jetzt auf den :)

LG

Der G21 wird enorm viele ehemalige Audi- und Mercedes-Kunden gewinnen. So auch bei mir.

 

So unverständlich sich das für manche anhören mag, aber für mich war der Wegfall des Dreh-Drück-Bedienelement der Hauptgrund gegen den „neuen“ A4.

 

Die C-Klasse war nur ein marginal verändertes Facelift und durch die Implementierung eines völlig neuen Armaturenbretts, ist der 3er nun auch in der Gegenwart angekommen und muss sich nicht mehr verstecken.

Themenstarteram 8. Febuar 2020 um 12:14

@platypus und waxweazle01: stimme Euch absolut zu. Zum Leistungsvergleich B9-272-PS TDI Quattro vs G21-265-PS xDrive: Den neuen G21 habe ich natürlich noch nicht voll belastet und ausgefahren. Von 50 km/h bis 130-140 km/h geht der 330d (in Sport) hervorragend und wie am Gummiband gezogen mit mächtig Druck nach vorne. V.a. gibt es keine Denksekunde!

Beim A4 drückst du auf‘s Gas, dann passiert leider erstmal nichts, und dann geht es plötzlich mit großem Punch nach vorne (weil du wahrscheinlich unbewusst noch mehr aufs Gas gehst). Kann sein, dass dieser Effekt einen verleitet, den B9 als flotter wahrzunehmen. PS, maximales Drehmoment und Gewicht sprechen auch leicht für den Audi. Die offiziellen Werte (z. B. 0 auf 100 in 5,4 sec.) sind aber gleich. Ich denke, beide Fahrzeuge sind sehr leistungsstark und auf dem selben Niveau. Aber das Ansprechverhalten im BMW ist deutlich besser, während es mich im Audi genervt hat, hier also klarer Vorteil G21.

Der B9 3.0 TDI Avant ist dennoch ein sehr gutes Auto, vor allem bei langen Strecken liefert er fast 5er Feeling, weil er nochmal deutlicher auf Komfort ausgelegt ist. Beim aktuellen B9 Facelift verzichtete Audi aber leider auf seinen „Dreh/Drücksteller“ zur Bedienung des MMI. Dies ist mMn ein echter Fauxpas. Dazu wurde der große V6 in seiner Leistung abgespeckt. Und die Versuche, das Design des B9 aggressiver zu machen, sind m. E. eher daneben gegangen. Obwohl der Innenraum des B9 immer noch wertig und top verarbeitet ist, kommt er mMn nicht mit dem Look & Feel und dem harmonischen Zusammenspiel der Elemente im G21 Cockpit mit.

@RoBoh: Hier Fotos der beiden Lenkstockschalter.

Grüße, Stefan

8ea4bb64-8114-433f-b786-93f4d93f80ed
92844123-c486-4a1d-8c86-d558f48d24ae

Da wir im BMW Forum sind werden die Stimmen pro BMW natürlich überwiegen. Ich bin aus meiner Sicht nicht so Markenbezogen (Opel, VW, BMW, Audi als aktuelle privatfzge) Allgemein finde ich, das die letzte gute Qualität bei Audi im auslaufenden A3 zu finden ist.

Der Zulauf vom A4 zum 3er BMW ist (mich eingeschlossen) nicht verwunderlich weil die Qualitätsanmutung bei Audi deutlich nachgelassen hat und bei BMW G20/21 gleichzeitig deutlich besser geworden ist. Antriebsseitig fand ich BMW eh schon im Vorteil. Der R6 im 330d in Verbindung mit ZF8 ist sehr gelungen.

Danke ;-) meinte eigentlich die Tasten am Lenkrad

Themenstarteram 8. Febuar 2020 um 16:11

Zitat:

@RoBoh schrieb am 8. Februar 2020 um 12:52:24 Uhr:

Danke ;-) meinte eigentlich die Tasten am Lenkrad

Sorry, hier anbei.

E033d714-35ef-4603-9b08-9e26bba050cf

@ BMW Joker - toller Thread, den Du hier für die 4x4x6-Trecker-Fahrer aufgemacht hast :D !

Komme - wie anscheinend viele Andere auch - vom A4 B9 (Allroad) 272 PS mit allen Features und wurde genauso vom wegrationalisierten Dreh-Drück-Regler, dem kastrierten Motor und einem abartigen Leasing-Angebot für das Facelift vom (Un-)Freundlichen vergrault.

Ende März läuft das Leasing aus und etwas zumindest Vergleichbares musste es wieder sein.

Kann "meinen" G21 330d xDrive M Sport in Tansanit-Blau mit der 793er Felge und allen im Katalog verfügbaren Optionen am 26. März in der BMW-Welt abholen.

Ein nahezu gleich ausgestattetes Fahrzueg organisierte mir der lokale Händler zur Probefahrt im letzten November - das hat mich überzeugt.

Fahrwerk ein wenig und (variable Sport-) Lenkung deutlich straffer und Letztere im Kurvennachlauf anfangs gefühlt etwas schmieriger bei niedrigem Tempo als im Audi - aber nach 20 min hatte ich mich daran gewöhnt. Umgekehrt auf der AB - auf völlig unspektakuläre Weise und vom Geschwindigkeitsgefühl deutlich langsamer war ich plötzlich bei Tempo 190 - ruhig wie das sprichwörtliche Brett.

Leider fehlte die Zeit, um in die Tiefen der vielfältigen Optionen einzutauchen.

Immerhin - das HUD ist im Gegensatz zu den 4 Ringen mit Cover-Bildern in den Playlists ganz großes Kino - so war das jedenfalls im Testfahrzeug voringestellt.

Kann man das - z.B. im Navi-Modus - auch noch individualisieren?

Dem dann fehlenden Google Earth trauere ich übrigens wirklich nach - kann man beim blau-weißen Propeller eigentlich Offroad-Ziele (Wanderparkplätze usw.) z.B. per GPS-Koordinaten oder Touch neben die Strasse im Fzg. oder per App einstellen ?

(Hat man ja bei dem anderen Bayern wegrationalisiert ... leider ...).

Viel Spaß noch mit Deinem - freue mich auf Meinen ...

VG H.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Erste Erfahrungen mit 330d xDrive Touring (G21)