ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. ELV selbst reparieren....Ersatzteile beschaffen.

ELV selbst reparieren....Ersatzteile beschaffen.

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 21. Juni 2015 um 10:11

Moin in die Runde....

Hat einer von eeuch schon einmal die Elektronische Lenkradverriegelung selbst repariert ?

Das ganze ist ja kein Hexenwerk und ich als "insider" würde das gerne mal testen wollen, leider scheidert es an der Teilebeschaffung. Ich finde zwar in "China" alle erdenklichen E Motoren, aber von denen kann mir keiner wirklich sagen ob die in der ELV vom 204er funktionieren.

Kennt einer eine zuverlässige Quelle von den E motoren zum tauschen, oder Spannungsangaben, oder hat einer schon mal getauscht und kann dazu berichten ?

Danke vorab für die Infos

Micha

Beste Antwort im Thema

Hallo liebe Forumsfreunde,

ich bin ganz neu hier und kenne mich nicht so gut mit den Threads und Foren aus, ich hoffe Ihr seht es mir nach!

Da es mich vor circa einer Woche auch mit dem EZS/ELV erwischt habe, wollte ich Euch nun auch meine Erfahrungen teilen in der Hoffnung, dass es dem einen oder anderen weiterhelfen konnte. Wie auch Ihr mir alle mit Euren Blogposts geholfen habt.

Fahrzeugdaten:

Mercedes-Benz E250 CGI Avantgarde - T-Modell S212; BJ:2010;

Auto auf großem Privatparkplatz abgestellt, etwas erledigt, zurück zum Auto gegangen, ZV ohne Probleme entriegelt, Begrüßungslicht geht an, eingestiegen Schlüssel gedreht, nichts geht mehr. Keine Zündung, Kein Lenkrad entriegeln, kein Radio! Radio und Innenbeleuchtung dann manuell eingeschaltet, keine Probleme.

Ersatzschlüssel geholt, auch keine Reaktion, keine Zündung, keine Lenkradentriegelung. Auto konnte man komplett nicht mehr benutzen.

Starthilfe gegeben für Spannung, gleiches Problem.

Was wahrnehmbar war, war immer das mehrmalige Klick, klick - Klick, klick.

Man kann dieses Klicken in diesem Video sehr gut hören. Genau so war es auch bei mir.

https://www.youtube.com/watch?v=f8GOY55WlWM

Am Ende half alles nichts, also ADAC gerufen. Der musste dann mit dem Kran kommen, weil man das Auto ja nicht mal mehr auf Position N stellen konnte oder dergleichen. Eine echte Katastrophe!! Also per Kran hochgezogen und einmal Huckepack zur MB Niederlassung. Nächster Tag, Xentry-Diagnose wurde durchgeführt, dabei wurden 4(!) mal spezielle Diagnosen des Fahrberechtigungssystems durchgeführt:

1. mal warf die Diagnose: "Steuergerät N73 Elektronisches Zündschloss EZS tauschen" Fehlercode 17

2. mal warf die Diagnose: "Steuergerät N26/5 Elektrische Lenkung-Verriegelung ELV tauschen" Fehlercode 19

3. mal wieder ELV

4. mal wieder EZS

MB sagt es ist ungewöhnlich, dass beide Fehler geworfen werden, kann sein, dass sie sich gegenseitig beeinflussen.

Aber man weiß nicht eindeutig welches Teil jetzt genau defekt sei.

MB sagt: Beides Diebstahl relevante Bauteile, muss getauscht und codiert werden! Ersatzteile können auch nicht zurückgeschickt werden. Iich müsste entscheiden mit was angefangen werden sollte, man kann aber nicht mit einem anfangen und dann das andere ausprobieren, weil es individuell auf eine Person codiert wird.

also KVA:

EZS tauschen mit Arbeitszeit ~800€ netto

ELV tauschen (ELV muss dabei zerstört werden um es auszubauen, da an die Lenksäule verriegelt) mit Arbeitszeit ~650 netto

Im Worstcase, da man ja nicht eindeutig sagen kann was defekt ist(!), beides austauschen 1700€ brutto!

So über die Osterfeiertage dann das Auto stehen gelassen und recherchiert und auf diesen Thread gekommen!

Auto über die Feiertage versucht mit dem Ersatzschlüssel zu starten! Zündung da, Startet ohne Probleme! Ich krieg die Krise!! Auto wurde mit Kran zu MB geschleppt und drei Tage später geht das Ding ohne Probleme!

Nun zum Wesentlichen! Ich habe mich dann dazu entschieden, den Austausch nicht von MB durchführen zu lassen und es erstmal selbst mit dem ELV auszuprobieren, da ich stark der Meinung war, dass der ELV Motor defekt war, da es ja so eigenartig geklickt hat (was der schwache ELV Motor war, der einfach nicht mehr genug Kraft hatte das Schloss aus und einzufahren ? klick klick, klick klick). Auto welches wieder Problemlos ansprang nach Hause in die Garage gefahren und ganz wichtig(!!!) Schlüssel nach dem Abschalten stecken gelassen, damit sich das Schloss nicht verriegelt! Außerdem ist es wichtig dass das Lenkrad gerade steht und die Räder auch, evtl könnte es sonst später beim Versehentlichen Ausbau der Lenksäule zu Problemen mit der Lenkradstellung kommen!

Es ist außerdem möglich die ELV auszubauen ohne(!) den Airbag und das Lenkrad oder gar die ganze Lenksäule auszubauen!

Jetzt die Anleitung:

1. Schlüssel nicht abziehen, so bleibt das Schloss entriegelt

2. Batterie abklemmen, Massepol abgezogen und Handschuh drüber und zur Seite gelegt.

3. 1h gewartet, damit nirgendwo (Airbag etc) mehr Spannung ist.

4. Mit zwei Hakenwerkzeugen die linke Belüftungsdüse herausgezogen, um die Kombiinstrumentenverkleidung abzubauen, hier ein gutes Video: https://www.youtube.com/watch?v=FTHctbhsLfI

5. Dann die Kombiinstrumentenverkleidung runter

6. Anschließend kommt man an den Ledersack des Lenkrads, den kann man dann entspannt abziehen.

7. Als nächstes unten die Verkleidung über den Pedalen abbauen, dafür die vier Torx Schrauben lösen, Hebel für Motorhaube lösen (diese ist mit einer Kreuzschraube in die Verkleidung verschraubt), den OBD Stecker abziehen und die Beleuchtung und Temperatursensorkabel abstecken. Hier ein gutes Video: https://www.youtube.com/watch?v=U6nWcL_Sfgk

8. Jetzt unten die vier Torxschrauben der Lenksäule lösen, es ist etwas gefummel, hinten die beiden Torxschrauben gehen recht einfach raus, die vorderen etwas schwieriger, ich habe hierfür eine Ringratschenschlüssel verwendet.

9. Wenn die vier Torxschrauben draussen sind, kann man das gesamte Lenkrad absenken oder herausziehen.

10. Ich habe es soweit herausgezogen, dass ich das Lenkrad auf dem Frontsitz ablegen konnte.

11. Nun mit einer 13er Sechskantnuss die M8 ELV Sicherungsmutter abschrauben. Den Sicherungsbolzen eindrücken und das ELV herausnehmen! Anschließend den Stecker abziehen und man hat das ELV in der Hand.

12. Die ELV ist an beiden Seiten jeweils mit vier kleinen Dübeln fixiert, diese sind eigentlich nur gedrehte Blechscheiben.

13. Um die ELV auseinanderzubauen, braucht man spezielles Werkzeug, mit einem feinen Torxschraubenzieher könnte es klappen wird aber schwierig, ich habe mir hierfür auf Ebay einen Elektromotor gekauft und da war auch das Werkzeug mit dabei, Kosten: 29€, das mitgelieferte Werkzeug ist ein spitzer Schraubendreher mit viereckigen scharfen Kanten, den muss man die Löcher klopfen, sodass sich die scharfen Kanten in die Dübel reinschneiden und dann anfangen zu vorsichtig zu drehen und dabei zu ziehen, sodass die Dübel langsam rauswandern. Gutes Video: https://www.youtube.com/watch?v=AR6iEJD9L7w

14. Sind alle vier Dübel heraus kann man die ELV öffnen und auf den Bildern kann man sehr gut erkennen, wieviel Ruß sich unten in der Ecke befand, wo der Motor angeschlossen ist. Die halbe Platine war voll von dem Ruß und auch das Gehäuse war gut eingerußt. Das kam definitiv vom Motor, was man auf den Bildern, nachdem ich den Motor geöffnet habe auch unschwer erkennen konnte!

15. Ich habe alle Teile ausgebaut und mit einer Zahnbürste sauber gemacht und anschließend mit einem Funktionsfett gut eingefettet und wieder zusammengebaut. Dabei die Gleitfähigkeit und Gangfähigkeit des Mechanismus komplett testen und anschließend das Zahnrad soweit zurückdrehen, dass sich das Schloss wieder in der entriegelten Postition befindet. Es ist wichtig, das Rad nicht bis zum Anschlag zu drehen, sondern ca. 1cm Spiel zu lassen. In diesem Video wird das erklärt bei Min 1:35 : https://www.youtube.com/watch?v=UYsBxxOXoA4

16. Jetzt die Schnecke des neuen Motors gut einfetten und in die ELV einbauen

17. Nun alles wieder zusammenbauen! Wichtig(!) wenn die ELV im entsperrten Zustand ausgebaut wurde, müsst ihr nichts programmieren sondern einfach nur den Elektromotor tauschen!

18. Jetzt die ELV wieder an das Kabel im Auto anschließen

19. Batterie wieder anklemmen und probehalber den Schlüssel abziehen und schauen ob die ELV verriegelt und entriegelt. Sollte eigentlich kein Problem sein.

20. Jetzt ist das Problem eigentlich auch schon gelöst!

21. Die Lenksäule jetzt wieder oben festschrauben mit den vier Torxschrauben

22. Ich hatte das Problem, dass ich beim Herabsenken des Lenkrads, die Lenksäule aus der Verzahnung gezogen hatte und deshalb dieses wieder unten an den Pedalen anstecken musste, was nicht so leicht ist, wenn das Lenkrad dabei bewegt wurde. Man möchte ja nicht mit einem schiefen Lenkrad gerade aus fahren ??

23. Aber das haben wir zum Schluss zum Glück wieder hinbekommen und alles wurde in umgekehrter Reihenfolge zusammengebaut und ich warte jetzt noch auf den Langzeittest.

OB es wirklich am Motor lag oder evtl das EZS auch ein Problem hat wird sich herausstellen, aber so verkoppelt wie der Motor aussah, hoffe ich dass sich das Problem mit dem Wechsel gelöst hat!

Kostenersparnis: 1671€!

KVA von MB 1700€, 578€ EZS, 473€ ELV, 650€ Arbeitszeit

ELV- Motor Selbst wechseln: 29€ für Motor und Werkzeug, 5h Arbeitszeit für Ausbau, ELV Demontage und Wechsel des Motors und Einbau

Ich hoffe ich kann mit dem Beitrag einigen von euch auch einen großen Batzen Geld sparen!

+7
220 weitere Antworten
Ähnliche Themen
220 Antworten

ist die elv entriegelt geht es ohne lenksäule ausbau.ist sie verrrigeelt(lenkrad eingerastet)muss sie raus.

beides kein problem.

ja ich hab das bereits zig mal gemacht.und auch das anlernen,reparatur oder simulator einbauen.

Zitat:

@Bruboessen schrieb am 25. Oktober 2019 um 13:49:58 Uhr:

Hallo Kollegen,

bei mir ist das Thema erledigt! Alles wieder eingebaut und es tut, wie es soll!

Die Firma EZS-doktor24 kann ich sehr empfehlen - zügige Arbeit und exakte Einhaltung des Angebotes!

Sogar die Nachnahmegebühr war in dem von ihm genannten Endpreis bereits inkludiert - damit hatte ich genauso wenig gerechnet, wie mit dem anderen Gehäuse, welches auch ohne Aufpreis montiert wurde.

Für 220,- € eine wirklich korrekte Leistung mit 2 Jahren Garantie!

Ich hätte es ja gerne auch selber hin bekommen - aber ging ja leider schief!

Viele Grüße - Eckhard

Hallo.. ich stehe grad vor dem gleichen Problem.. konnte dir die Firma nicht sagen woran es lag? Also ob es evtl nur neu codiert/ eingelesen werden musste?

 

Bei mir musste die Lenksäule raus weil der M8 Bolzen eingerastet war, dabei obwohl Lenkrad sich bewegen lies. Kann mir das nur so erklären dass der Stift des ELV Moduls auf eine Position zwischen den beiden äußeren lag. Weder entriegelt noch verriegelt. Weil Lenkrad ließ sich bewegen aber dieser Bolzen wie gesagt blockiert war. Musste eine kleine Ecke vom Gehäuse rausbohren / Flexen um das Modul samt Bolzen rauszubekommen.

 

Die einzelne Schritte erspar ich euch, da diese in früheren Beiträgen ausgiebig erklärt wurden.

 

Ich steh vor einem anderen Rätsel: Nach Wiedereinbau des Motors wurde der Schlüssel ins EZS eingelegt und man hörte das langerwartete Geräusch. Leider wurde das Gehäuse von meinem Kollegen nicht richtig festgemacht so dass das Gehäuse beim entriegeln aufging.

Seit dem tut sich absolut nichts mehr. Auch EZS ausgebaut aber an diesem ist auch kein Defekt zu erkennen.

Die Diagnose zeigte letztlich die Fehlermeldung:

Code a254 kein Signal ( hier bin ich bei der Nummer nicht mehr ganz sicher, werde es nochmal bestätigen )

 

Meine letzte Idee wäre dass man das ganze an einander nochmal anlernen muss dann müsste ich es einschicken und dann sollte alles wieder einwandfrei funktionieren.. oder hat jemand noch irgendeine Idee was ich übersehen haben könnte??

 

 

Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank

wie wäre eine elv als ersatz. brauch aber dein ezs und einen schlüssel um es vorab anzulernen.oder ein emulator.auch dieses könnte ich vorbereiten.

ob deine elv noch zu retten ist is aus der ferne schlecht zu sagen

elv event in falscher posizion dann geht auch nichts,bei paar versuchen so.word der chip gesperrt und elv somit müll

Hallo xJORDYx!

Bestimmt hätten die mir sagen können, welchen Fehler ich gemacht habe - wollen sie aber natürlich nicht, denn das ist ja ein Teil ihrer Geschäftsidee, dass das nicht jeder kann/selber hinbekommt.

Meine Vermutung ist, dass ich das eben nicht genau richtig wieder zusammengesetzt habe (also die Mechanik!).

Viele Grüße - Eckhard

P.S.: Bei meiner Tochter (S204 Mopf Bj 2013) habe ich das ELV Modul jetzt vorsorglich ausgebaut und mit Kabelbindern neben der Lenksäule befestigt. Dann kann man das jedenfalls problemlos ausbauen, wenn es mal den Geist aufgibt.

Auch meine ELV vom S204,Bj. 2010 macht nun Probleme,

konnte aber noch mit Hilfe der Lenkradhöhenverstellung das Problem vorrübergehend beheben und erstmal weiterfahren

Habe mir heute den besagten ELV Motor und Stiftzieher bestellt

Werde versuchen das Problem dann selbst zu lösen und hoffe das es "nur" der Motor ist

Hier gibt es ja wirklich tolle und interessante Infos zu diesem leidigen Thema

Muß eigentlich die Amaturen-Verkleidung raus?

Wenn ja, gibt es da Probleme wiel nichts geschraubt ist?

mit besten Grüßen, Gerd aus RS

Hallo @escondrijo

 

Ja die amaturenverkleidung muss teilweise ausgebaut werden. Also die Lüftungsschlitze und die Holzleiste aufjedenfall, dafür gibt es von MB zwei Hakenstifte die man in die belüftungsdüse einführt und dann ausrastet und die gesamte Amaturenleiste herauszieht. Dafür gibt es ein Video, siehe meine Anleitung vorher.

Ich habe statt den Haken einfach einen festen Draht zurecht geboren.

 

Wenn ich dir weiterhelfen kann, sag gerne Bescheid!

Gruß

Lorenz

Hallo Lorenz,

bin nun schon einige Stündchen am Ausbau,

habe die untere Verkleidung mit OBD Stecker demontiert und

die vorderen zwei E12 Schrauben los sowie die hinteren zwei der Lenksäule gelöst.

Nun versuche ich, bisher ohne Erfolg an die Mutter (M8 - 13 er Schlüsaelgröße ??) vom ELV zu kommen

Laut einen Beitrag hier, sollte es recht einfach wie beschrieben funktionieren.

Bisher konnte ich die M8er/ 123 Schlüssel Mutter nur mit dem Spiegel erkennen.

Nun ist meine Überlegung, die vorderen E12 Schrauben auch raus oder das Ganze elektrisch lösen.

Leider habe ich keine Belegungsübersicht vom ELV Stecker sonst hätte ich dort Brücken eingesetzt die den Offenzustand der Verriegelung angiebt.

Meine ELV ist Gott sei Dank entriegelt.

um an die ELV Mutter zu kommen ist es schon ein ekliges Gefummel, habe auch ein bisschen dafür gebraucht..

 

Aber mit einer schmalen Hand ging das dann.. ich glaube, dass ich dafür einen 13er Schlüssel benutzt habe. Kann mich nicht mehr so sehr daran erinnern.

 

Wichtig ist halt, dass das Lenkrad ordentlich abgesenkt wurde, also wirklich bis auf den Fahrersitz. Dann kommt man eigentlich ganz gut dran.

Hallo zusammen,

db-fuchs - natürlich hatte ich eine kleine Knarre zur Hand, brauchte aber eine extra kurze 13er Nuß um an

die Schraube zu kommen, eine Querstrebe verhinderte das Ansetzen einer normale1/4 Zoll Nuß.

Auf jeden Fall ist der neue Motor in die ELV eingebaut,

Kostenpunkt 30€ für Motor, Auszieher + Steckschlüssel für Zündschloß

Der alte Motor ist tatsächlich defekt und dieses war schon an der verrusten Platine zu erkennen.

Schöne Grüße und Danke für die guten Ideen

G. aus Remscheid

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. ELV selbst reparieren....Ersatzteile beschaffen.