ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Dumpfes Dröhnen bei niedriger Drehzahl

Dumpfes Dröhnen bei niedriger Drehzahl

BMW 3er E46
Themenstarteram 24. Mai 2012 um 22:24

Hallo, ich habe seit kurzem bei meinem E46, 318i, N46B20A ein zuvor nicht dagewesenes Geräusch. Beim Beschleunigen aus dem untertourigen Bereich 900-1200 U/min (z.B. beim Gangwechsel/Hochschalten) ist ein dumpfes Dröhnen/Brummen zu höhren. Und das nur in diesem Drehzahlbereich. Es klingt nahezu so, als ob ein Loch/Riss im Auspuff wäre. Der Freundliche konnte dieses allerdings ausschliessen. Die Luftpumpe und deren Druckventil der Sekundärluft konnte ich auch bereits ausschliessen. Das Geräusch lässt sich simulieren, indem man bei angezogener Handbremse und konstant gehaltener Drehzahl (bei ca. 1000 U/min) die Kupplung langsam kommen lässt. Es ist definitiv kein metallisches Geräusch (Klingeln/Rasseln). Mein Fahrstil ist gleichgeblieben. Am Motor selbst sind keine anderen Veränderungen wahrnehmbar (wie z.B. Vibrationen, Leistungseinbußen, etc.). Bitte um Mithilfe und bedanke mich schon jetzt für die Unterstützung. Patrick

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 24. Mai 2012 um 23:04

Evtl. mal die Lager am Antrieb prüfen - Hardyscheibe und dergleichen :)

BMW_verrücckter

Ist bei mir auch seit ca. 8 Wochen. Allerdings kaum hörbar. Weil auch das Kupplungspedal leicht quietscht, wahrscheinlich das Ausrücklager trocken, vermute ich mal die Druckplatte. Genau weiß ich es noch nicht. Aber die Kupplung ist noch OK und deshalb warte ich. War auch bei BMW deshalb. Nichts Ernstes. Aber dafür muß eben das Getriebe weg und das mache ich erst beim Kupplungstausch.

Themenstarteram 25. Mai 2012 um 22:44

Danke für die ersten Anregungen.

Ich war heute mal bei einer freien Werkstatt, zu der ich etwas Vertrauen gefaßt habe. Beim Beschreiben meines Problems tippte er vorerst auf die Vanos. Als er jedoch das Geräusch hörte, entnah ich seiner Mimik, dass es etwas anderes sein muss. Es hat aber nicht lange gedauert, da hat er den Übeltäter lokalisiert (ist noch zu Überprüfen). Die Spannrolle vom Riemen fängt an zu vibrieren und dadurch kommt der Riemen selbst in Schwingung und erzeugt die Geräusche. Er hat nochmal expliziet auf die Spannrolle geachtet und ist sich sicher, dass zum gleichen Zeitpunkt die Vibrationen an dieser und die Geräusche auftreten. Werde also demnächst diese samt Riemen tauschen und berichte dann wieder.

Zitat:

Beim Beschreiben meines Problems tippte er vorerst auf die Vanos. Als er jedoch das Geräusch hörte, entnah ich seiner Mimik, dass es etwas anderes sein muss

Sei mir nicht böse, aber dieser Motor hat keine Vanos. Selbst wenn er diese hätte, verursachen diese nicht die von Dir geschilderten Symptome. Und bei der Spannrolle habe ich da auch so meine Zweifel. Aber Du kannst ja mal Bescheid geben, wenn was gefunden wurde. Interessiert mich persönlich.

Frohe Pfingsten

am 26. Mai 2012 um 0:23

Hallo jakob :)

Ich denke, du hast es vertauscht.

Jeder BMW-Benzinmotor hat ab September 1992 VANOS, auch wenn es damals nur Einzel-VANOS gab!

BMW_Verrückter

JA und Nein. Du hast schon Recht mit Einzel/Doppel Vanos, nur wenn ich von Vanos spreche, dann meine ich halt die E46 6 Zylinder. Wir sind ja hier im E46 Forum. Aber trotzdem Danke für den Hinweis. (Rest PN)

 

 

 

am 13. Juli 2012 um 19:55

Hallo und guten Abend,

habe auch einen BMW E46 318i Facelift und bei mir tritt dieses Dröhnen im niedrigen Drehzahlbereich auch auf.

Ist eben saunervig, habt ihr noch irgwelche Abhilfen in Erfahrung gebracht? Was ist kaputt?

Ich hätt jetzt mal grob angefangen mit dem Tausch des Riemenspanners?!?

Herrliche Grüße!

Themenstarteram 9. August 2012 um 21:48

Hallo,

entschuldigt die späte Nachricht. Ich war in Elternzeit und daher dauernd unterwegs.

Zum Thema: Nach dem Tausch der Spannrolle und des Riemens war das beschriebene Geräusch leider immer noch da :-(

Da in einigen Beiträgen davon berichtet wurde, dass beim Freundlichen gleichzeitig auch der Schwingungsdämpfer (Rolle an der Kurbelwelle) getauscht wird, habe ich im Internet vergebens nach diesem Artikel gesucht (derzeit nicht im Angebot). Den Preis beim Freundlichen wollte ich nicht zahlen. Glücklicherweise bin ich mal zu einem befreundeten Mechaniker mit eigener Werkstatt gagangen, der für mich dieses Teil beschaffen sollte. Zuvor wollte er aber sichergehen, dass tatsächlich der Schwingungsdämpfer der Verursacher ist. Er gab mir den Tipp nachzuschauen, ob an der Rolle der Lichtmaschine ein Freilauf vorhanden ist.

-> Der Aufbau der Rolle lässt darauf deuten. Zur Sicherheit hat er selbst die Funktion dieser überprüft und eindeutig einen Defekt an dieser festgestellt. Der Freilauf hat nicht mehr funktioniert!

=> Generatorfreilauf (so heisst diese Rolle an der Lichtmaschine) von INA getauscht (Spezialwerkzeug von nöten) und siehe da, alles wieder i.O.

Der Motor summt wie früher in allen Drehzahlbereichen.

Prüfen des Generatorfreilaufs: Riemen runter, Rolle an der Lichtmaschine (Generatorfreilauf) mit der Hand umschliessen und kräftig hin- und herdrehen. Merkt man, dass beim Drehrichtungswechsel der Rotor der Lichtmaschine nicht stoppt sondern weiterdreht ist der Generatorfreilauf in Ordnung. Verhält sich der Rotor der Lichtmaschine genau so wie die Rolle (stoppt und dreht in die andere Richtung / also als beide Rolle und Rotor der Lichtmaschine starr miteinander verbunden wären) ist der Generatorfreilauf defekt.

Ich schreibe dies so ausführlich, weil ich selbst auf diese Funktion der Rolle und der Auswirkung bei deren Defekt nie gekommen wäre.

Ich hoffe ich konnte einigen von euch helfen.

Bis zum nächsten Mal.

Was der Freilauf so alles verursacht.....tststs....... :-)

Habe mich heute neu angemeldet, da ich meine alten (sehr alten) Daten nicht mehr habe. Neue email, Passwort nicht mehr im Hirn usw.

Also ich habe vor Jahren hier im Forum (unter noch anderem Profil) schon das Rasseln beim Starten des Motors beschrieben. Ich dachte an alles mögliche: Anlasser usw. Anfangs war es aber auch ein dumpferes Rasseln, was immer lauter wurde.

Ich habe meinen BMW bei einem BMW-Autohaus gebr. gekauft. Damals (2004) habe ich schon nach ca. 3Monaten in diesem Autohaus angefragt, was es sein könnte. Die waren aber nicht fähig, das zu orten. Dann gingen die pleite und fertig :-)

Nächstes BMW Autohaus, welches alle Kunden übernommen hatte, hat natürlich auch nichts gefunden, sonst hätten die ja nach so kurzer Zeit Garantie/Gewährleistung o.ä. geben müssen. Es war komisch, da völlig sporadisch. Und zufälligerweise war immer beim Werkstatttermin (mehrere), auch wenn ich den Wagen mal über Nacht stehen ließ, "kein auffälliges Geräusch feststellbar". Nee, is klar, oder?

Wenn ich dann das Auto am nächsten Tag startete, wieder das selbe Rasseln. Auto aus, wieder gestartet, kein Rasseln. Es war zum verrückt werden.

Das über Jahre! Dann in der freien Werkstatt auch nichts feststellen können. Daß man mal mit 2 Leuten an den Wagen geht und gezielt schaut...kostste wohl zu viel.

Naja, die Jahre zogen ins Land. Jetzt, nach 12 Jahren (!!!) ist das Problem gelöst. Ich hatte jetzt seit ca. 2 Monaten ein immer lauter werdendes, mit der Drehzahl höher steigendes Surren vernommen. Andere freie Werkstatt aufgesucht, da ich mit der anderen nicht mehr zufrieden war, und die haben dann den Freilauf, Umlenk-/Spannrolle und den Riehmen gewechselt. Seither ist nichts mehr! Ich kann das Rasseln beim Starten seitdem nicht mehr reproduzieren....das Surren ist natürlich ebenso nicht mehr da. Es war wohl der Freilauf. Ist ja in etwa eine Kupplung, die steuert, wann die Lima die Batterie laden soll und wann nicht, oder?

So kann´s kommen. Ein einfacher Freilauf

am 3. April 2018 um 11:52

Zitat:

@pitus16041978 schrieb am 24. Mai 2012 um 22:24:29 Uhr:

Hallo, ich habe seit kurzem bei meinem E46, 318i, N46B20A ein zuvor nicht dagewesenes Geräusch. Beim Beschleunigen aus dem untertourigen Bereich 900-1200 U/min (z.B. beim Gangwechsel/Hochschalten) ist ein dumpfes Dröhnen/Brummen zu höhren. Und das nur in diesem Drehzahlbereich. Es klingt nahezu so, als ob ein Loch/Riss im Auspuff wäre. Der Freundliche konnte dieses allerdings ausschliessen. Die Luftpumpe und deren Druckventil der Sekundärluft konnte ich auch bereits ausschliessen. Das Geräusch lässt sich simulieren, indem man bei angezogener Handbremse und konstant gehaltener Drehzahl (bei ca. 1000 U/min) die Kupplung langsam kommen lässt. Es ist definitiv kein metallisches Geräusch (Klingeln/Rasseln). Mein Fahrstil ist gleichgeblieben. Am Motor selbst sind keine anderen Veränderungen wahrnehmbar (wie z.B. Vibrationen, Leistungseinbußen, etc.). Bitte um Mithilfe und bedanke mich schon jetzt für die Unterstützung. Patrick

am 3. April 2018 um 12:07

Servus,

habe auch ein dumpfes Dröhnen. Exakt bei 1000 U/min des N42 Motors. Dem Empfinden nach kommt das Geräusch vom Motorraum direkt vor der Mitte des Amaturnbretts. Habe einen Spalt zwischen Deckel und Mikrofilter-Gehäuse gefunden. Keine Ahnung warum der Deckel am vorderen Drehverschluß nicht bündig schließt. Bin auf Durchreise und habe dort notdürftig am vorderen Drehverschluß mit normalem Stoff aufgefüllt, den ich unter den Drehverschluß zwischen Deckel und Gehäuse geklemmt habe. Das Geräusch ist erstmal weg. Mitte April fahre ich die nächsten 500km.

Gruß filnac

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Dumpfes Dröhnen bei niedriger Drehzahl