ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. DSG oder mehr Power?

DSG oder mehr Power?

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 21. Februar 2013 um 14:45

Was würdet ihr bei ähnlichem Preis vorziehen? DSG oder lieber mehr Power mit Schaltung?

 

Octavia 1,6 TDI 105 PS DSG 24290 €

Octavia 2,0 TDI 150 PS Schaltung 24690 €

 

Ähnlich sieht es aus beim Konzernnachbarn, jedoch als Benziner:

Leon 1,2 TSI 105 PS DSG 21290 €

Leon 1,4 TSI 140 PS Schaltung 20990 €

 

j.

Beste Antwort im Thema
am 21. Februar 2013 um 22:26

Ich stand Ende letzten Jahres vor der gleichen Entscheidung. Die ewige Schalterei in meinem Touran mit 1.9 TDI PD und 6-Gang-Getriebe ging mir echt auf die Nerven, zumal das sinnvoll nutzbare Drehzahlband bei dem Motor doch recht schmal war.

Klugscheißermodus an:

Die wesentlichen Fragen zu deinem neuen Fahrzeug musst du dir selber stellen und nicht dem Forum: Was willst du? Was ist dir wichtig? Wo und wie - rasant oder entspannt - fährst du? Wie viel willst oder kannst du ausgeben? Welchen Stellenwert hat ein Auto für dich? Nur du kennst die Antworten darauf.

Klugscheißermodus wieder aus.

Meine Anforderungen waren: Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Platz für die Familie, Automatik bzw. DSG, Xenon, Standheizung (hatte ich schon im Touran schätzen gelernt) und etwas Standardfirlefanz wie Climatronic, Radio, Lenkrad und vier Räder.

Ein Vorteil des DSG liegt darin, dass es auch mit den kleineren Motoren wie 1.2 TSI und 1.6 TDI angeboten wird. Bei anderen Herstellern ist Automatik meistens gleich mit großen Motoren und Top-Ausstattung verbunden. Dadurch und wegen der günstigen Standheizung ab Werk (bei vielen anderen Herstellern muss diese - sofern überhaupt angeboten - aufwändig nachgerüstet werden) bin ich bei meiner Fahrzeugsuche immer wieder beim VW-Konzern gelandet. Am Ende ist es ein neuer Octavia Combi Elegance mit 1.6 TDI, DSG, Licht und Sicht, Soundpaket, abnehmbarer AHK, Business Ammundsen, Ladeboden, Parkpiepser vorn und hinten sowie Standheizung geworden. Dazu gab es bei Barzahlung etwas über 20 Prozent bei einem deutschen Händler, der mich hervorragend und geduldig beraten hat - sogar einen Kaffee habe ich bekommen :D. Für den Aufpreis von rund 2.000 EUR für den 2.0 TDI war ich aber zu geizig.

Irgend jemand hat in diesem Forum einmal geschrieben, der 1.6 TDI sei ein "feiner Motor". Das trifft es sehr genau und so empfinde ich es auch - und dir scheint es ja ähnlich zu gehen. Ich fahre jeweils etwa ein Drittel Stadt, Landstraße und Autobahn. Der Verbrauch liegt laut BC im Schnitt bei rund 5,5 Litern und auf der Autobahn ist man mit 150 - 160 km/h immer locker dabei. Schneller wäre vom Motor her möglich, meist aber nicht von der Verkehrsdichte.

Ich genieße es, mit einem Dauergrinsen im Gesicht entspannt zu cruisen und dabei den Komfort zu genießen, der mir persönlich wichtig ist. Zum Beispiel das von der Standheizung vorgewärmte Auto, der Geruch nach Leder, der überraschend gute Klang des Soundpakets ... Der 1.6 TDI und das 7-Gang-DSG (das nicht gewartet werden muss) passen wirklich sehr gut zusammen! Ich ärgere mich nur, dass ich nicht schon früher auf Automatik/DSG umgestiegen bin. Gibt es da nicht das Sprichwort: Handgeschaltete Jahre sind verlorene Jahre - oder so ähnlich :p

Also, Power ist nicht alles im Leben. Oder doch? Das kannst nur du entscheiden...

Gruß

Tom

P.S. Im Berufsverkehr, an der roten Ampel, im Stau auf der Autobahn etc. bietet der 2.0 TDI auch nicht mehr Leistung als der 1.6er.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

2,0 TDI MIT DSG

ehrlich. bei dem preis spielt das keine Rolle. Denn die Tägliche Stress-Ersparnis ist das DSG wert ;)

Themenstarteram 21. Februar 2013 um 16:27

Zitat:

Original geschrieben von Loucie

2,0 TDI MIT DSG

Und wenn das nicht drin wäre und man sich entscheiden muss? :) Für das Geld des 150 PS-TDI mit DSG bekommt man nämlich auch schon einen Golf GTD mit Schaltung und 184 PS. Man kann das Spiel immer höher fortsetzen. Irgendwo ist aber das Geld zuende :).

j.

Ich würde das nicht nur vom Geldbeutel (der natürlich eine Obergrenze vorgibt) festmachen sondern auch das Fahrprofil berücksichtigen. Wer viel auf der Autobahn unterwegs ist und dabei hohe Geschwindigkeiten fahren möchte, der wird sicherlich eher zur höheren Leistungsklasse greife. Jemand der überwiegend in der Stadt unterwegs ist wird möglicherweise eher den Komfort des DSG schätzen.

Unterm Strich eine sehr individuelle Geschichte. Im Zweifel solltest du versuchen, beide Varianten probe zu fahren.

Themenstarteram 21. Februar 2013 um 16:33

Ja, stimmt, es ist individuell. Mich würde einfach mal interessieren, wie sie andere entscheiden würden. Was würdet ihr vorziehen: 105 PS DSG oder 150 PS Schaltung?

Ich kenne das DSG nicht aus der Praxis, aber viele schwärmen davon. Mit fast 2000 € ist es aber auch nicht billig.

j.

Mich persönlich nervt die Schalterei von 4 Gängen im Stadtverkehr. Daher fahre ich DSG.

Allerdings den 2.0TDI mit 140 PS.

Meine Erfahrung bei Diesel (habe oft Leihfahrzeuge mit u. ohne Automatik) und unabhängig vom oben gesagten, war, das ein Automatikgetriebe sehr gut zum Diesel passt. Es ist irgendwie geschmeidiger, egal ob Wandler, DSG oder Stufenlos. Ist aber Gefühlssache.

Aber, ich würde auch raten, versuche irgendwo mal die Kombination kleiner Diesel und DSG zu fahren.

Wenn möglich im Vergleich mit einem Handschalter.

Deine Kernfrage ist ja:

Was ist euch wichtiger? Leistung oder Komfort?

Wie AMenge geschrieben hat ist es vom Profil abhängig - da ich viel BAB fahre würde ich Leistung bevorzugen, da man mit 150 PS auch ab 100 schon im letzten Gang fährt und mit Sicherheit auch schaltfaul rausbeschleunigen kann.

Ist aber mein tägliches Brot mich morgens im Stop&Go zur Arbeit zu bewegen und Nachmittags das Spiel wieder zurück, dann würde ich das DSG nehmen.

2000 Euro für nen Automaten sind aber nicht unüblich und auch nicht zu teuer - guck mal was das DSG bei Porsche kostet :)

am 21. Februar 2013 um 17:13

Anfallende Wartungskosten sollte man dabei auch beachten, damit man nicht hinterher überrascht ist.

Zitat:

Original geschrieben von hurz100

Anfallende Wartungskosten sollte man dabei auch beachten, damit man nicht hinterher überrascht ist.

Ach? gehen die Schaltgetriebe schnell kaputt?:D

Ich persönlich würde den Schalter mit mehr Bumms bevorzugen ;)

am 21. Februar 2013 um 18:02

Zitat:

Original geschrieben von Coestar

Zitat:

Original geschrieben von hurz100

Anfallende Wartungskosten sollte man dabei auch beachten, damit man nicht hinterher überrascht ist.

Ach? gehen die Schaltgetriebe schnell kaputt?:D

Es geht nicht um Defekte, sondern um Wartungskosten, die bei einem DSG deutlich höher sind.

Da im Startpost sowohl TDI als auch TSI genannt werden:

Den drehmomentstarken Diesel würde ich insbesondere im BAB Einsatz als Handschalter nehmen, ggf. mit Upgrade zu mehr Leistung.

Den TSI immer in Kombination mit DSG. Diesen kleinen Motor bei geringer Leistungsabforderung andauernd per Hochschaltung ruhig zu stellen und bei Leistungsbedarf mit mehrfacher Rückschaltung wieder zu wecken wäre mir zu stressig.

Aktuelles FZG: Siehe Signatur.

am 21. Februar 2013 um 22:26

Ich stand Ende letzten Jahres vor der gleichen Entscheidung. Die ewige Schalterei in meinem Touran mit 1.9 TDI PD und 6-Gang-Getriebe ging mir echt auf die Nerven, zumal das sinnvoll nutzbare Drehzahlband bei dem Motor doch recht schmal war.

Klugscheißermodus an:

Die wesentlichen Fragen zu deinem neuen Fahrzeug musst du dir selber stellen und nicht dem Forum: Was willst du? Was ist dir wichtig? Wo und wie - rasant oder entspannt - fährst du? Wie viel willst oder kannst du ausgeben? Welchen Stellenwert hat ein Auto für dich? Nur du kennst die Antworten darauf.

Klugscheißermodus wieder aus.

Meine Anforderungen waren: Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Platz für die Familie, Automatik bzw. DSG, Xenon, Standheizung (hatte ich schon im Touran schätzen gelernt) und etwas Standardfirlefanz wie Climatronic, Radio, Lenkrad und vier Räder.

Ein Vorteil des DSG liegt darin, dass es auch mit den kleineren Motoren wie 1.2 TSI und 1.6 TDI angeboten wird. Bei anderen Herstellern ist Automatik meistens gleich mit großen Motoren und Top-Ausstattung verbunden. Dadurch und wegen der günstigen Standheizung ab Werk (bei vielen anderen Herstellern muss diese - sofern überhaupt angeboten - aufwändig nachgerüstet werden) bin ich bei meiner Fahrzeugsuche immer wieder beim VW-Konzern gelandet. Am Ende ist es ein neuer Octavia Combi Elegance mit 1.6 TDI, DSG, Licht und Sicht, Soundpaket, abnehmbarer AHK, Business Ammundsen, Ladeboden, Parkpiepser vorn und hinten sowie Standheizung geworden. Dazu gab es bei Barzahlung etwas über 20 Prozent bei einem deutschen Händler, der mich hervorragend und geduldig beraten hat - sogar einen Kaffee habe ich bekommen :D. Für den Aufpreis von rund 2.000 EUR für den 2.0 TDI war ich aber zu geizig.

Irgend jemand hat in diesem Forum einmal geschrieben, der 1.6 TDI sei ein "feiner Motor". Das trifft es sehr genau und so empfinde ich es auch - und dir scheint es ja ähnlich zu gehen. Ich fahre jeweils etwa ein Drittel Stadt, Landstraße und Autobahn. Der Verbrauch liegt laut BC im Schnitt bei rund 5,5 Litern und auf der Autobahn ist man mit 150 - 160 km/h immer locker dabei. Schneller wäre vom Motor her möglich, meist aber nicht von der Verkehrsdichte.

Ich genieße es, mit einem Dauergrinsen im Gesicht entspannt zu cruisen und dabei den Komfort zu genießen, der mir persönlich wichtig ist. Zum Beispiel das von der Standheizung vorgewärmte Auto, der Geruch nach Leder, der überraschend gute Klang des Soundpakets ... Der 1.6 TDI und das 7-Gang-DSG (das nicht gewartet werden muss) passen wirklich sehr gut zusammen! Ich ärgere mich nur, dass ich nicht schon früher auf Automatik/DSG umgestiegen bin. Gibt es da nicht das Sprichwort: Handgeschaltete Jahre sind verlorene Jahre - oder so ähnlich :p

Also, Power ist nicht alles im Leben. Oder doch? Das kannst nur du entscheiden...

Gruß

Tom

P.S. Im Berufsverkehr, an der roten Ampel, im Stau auf der Autobahn etc. bietet der 2.0 TDI auch nicht mehr Leistung als der 1.6er.

ein paar Monate sparen und dann DSG mit 150 PS.

Zitat:

Original geschrieben von hurz100

Es geht nicht um Defekte, sondern um Wartungskosten, die bei einem DSG deutlich höher sind.

Jein,man muß da schon differenzieren.

Das nasse 6-Gang-DSG verursacht Kosten da alle 60tkm ein

Ölwechsel fällig ist.

Beim trockenem 7-Gang-DSG fallen keine Wartungskosten an.

Deine Antwort
Ähnliche Themen