ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Dashcam nachrüsten

Dashcam nachrüsten

Audi S4 B9/8W
Themenstarteram 2. Mai 2017 um 21:48

Hallo, da ich viel im Auto unterwegs bin möchte ich gerne eine Dashcam verbauen.

 

- Und zwar eine vorne und eine hinten.

- Speichern soll die Cam nur die erlaubten sec und danach löschen.

- Außer ich löse manuell oder per Beschleunigungssensor Sensor aus.

- Nachtaufnahme sollte auch brauchbar sein

- Bildschirm ausschaltbar

- GPS wenn möglich, kein muss

- anschließen an Zündungsplus

 

Was habt ihr verbaut? Und wo? Sollte also kein Megateil sein.

 

Danke für euer Feedback und eure Erfahrungen, bzw Tipps. Wer eine verbaut hat bitte mit Bild wie sie verbaut aussieht.

 

Was haltet ihr von denen?

http://www.itracker-dashcam.de

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Dashcam für Audi A4 B9' überführt.]

Ähnliche Themen
677 Antworten

An Verlinken hätte ich auch denken können :D

Naja, jetzt ist er hier.

Danke für deine Antworten.

Ich weise noch mal darauf hin, dass die Kabel unter den Spiegelsockel zu verlegen doch keine so gute Idee ist. Der Spiegel wirkte insgesamt etwas "wackelig". Ich habe die Kabel nunmehr seitlich am Spiegelsockel vorbeigelegt, so, dass die Einrast-Schlitten der Kamera sie nicht einklemmen, sondern sie genau dadrunter durchschleichen. Von dort dann nach oben in Richtung des Bereichs, wo die Stecker reingesteckt werden und dann die Mittelklappe drauf - fertig! :)

Moin Leute,

hat schon mal jemand versucht, per Hand (z.B. durch sanftes Schütteln, Klopfen oder Drücken mit der Hand) den Kollisionssensor zu aktivieren, damit die Cam die Videos der betreffenden Fahrt sichert, sodass sie nicht unter die Loop-Löschung fallen (bei voller SD)?

Die meisten Dashcams haben ja so einen Knopf, die Alicams leider nicht. Die Cam kann Videos nur bei Kollision gegen Löschung sichern, aber dieser Kollisionssensor muss ja irgendwie in der Cam verbaut sein und auf etwas bestimmtes reagieren, wahrscheinlich auf eine große Vibration. Diese könnte man ja dann eventuell per Hand nachahmen und so verursachen, dass die Videos gespeichert werden. Dann könnte man so wenigstens über einen Umweg die Funktion erhalten, die andere Dashcams per Knopfdruck ermöglichen.

Liebe Grüße :)

Moin zusammen,

 

wo habt ihr bestellt? Ich finde den Unterschied von knapp 10% Preisunterachied für duale Variante schon interessant, weiß aber nicht ob ali.. zusätzliche Vorteile z.B. bei Reklamation bietet.

 

https://m.de.aliexpress.com/.../1005002559263319.html?...

 

https://fitcamx.com/.../fitcamx-dash-cam-for-audi?...

 

Hat jemand schon Erfahrung gemacht was bei der Einfahrt in ein Land mit Nutzungsverbot z. B. Österreich passiert? Stoppt dann die Aufnahme oder muss man selbst die Speicherkarte rausnehmen?

Ich habe bei Ali bestellt. Hat wunderbar geklappt, Reklamation dort hatte ich aber noch nicht.

 

Die Kamera hat kein GPS, merkt also nicht, dass sie irgendwo ist, wo die nicht arbeiten darf.

Da müsste sich der Fahrer selber drum kümmern…

Zitat:

@physikalikus schrieb am 4. Mai 2022 um 07:06:50 Uhr:

Hat jemand schon Erfahrung gemacht was bei der Einfahrt in ein Land mit Nutzungsverbot z. B. Österreich passiert? Stoppt dann die Aufnahme oder muss man selbst die Speicherkarte rausnehmen?

Das ist ja nicht wie bei guten Drohnen die du in Schutzgebieten oder flughafennah gar nicht starten kannst.

Keine meiner bisherigen DCs haben jemals im Ausland die Funktion selbstständig verweigert.

Wenn eine DC kein GPS hat wie erfährt sie dann wo und wie schnell du fährst?

Danke für die Antworten. Ich bin erst am Anfang meiner Recherche und habe bisher noch keine Erfahrungen mit Dashcamps, habe nur gelesen dass es schon im nahen Ausland unterschiedliche Regelungen gibt.

 

Aber klar, dass ohne GPS und eine Logik auf der Cam die Abschaltung nicht möglich ist.

 

Habt ihr auch die 2CH Version? Ich frage mich wie die Nachtaufnahme darüber aussieht und ich habe noch die getönten Scheiben..

 

Danke und Gruß

Ich habe jetzt eine Nachtaufnahme mit Fixcamx gefunden: https://youtu.be/UZrd7uc7iXM

 

Ich finde es in der Nacht als überbelichtet, so dass man die Kennzeichen gar nicht erkennen kann. Gibt es in der App die Möglichkeit es einzustellen?

 

Interessant wäre auch die Aufnahme beim parkenden Fahrzeug (ausgeschalteten Licht) um den Parkrampler in der Nacht einschätzen zu können. Für so ein Szenario habe ich jedoch noch keine Videos/Bilder gefunden.

Eine Einstellmöglichkeit gibt es nicht.

 

Das Problem nachts mit den Kennzeichen ist ja, dass die so stark reflektieren.

Ich habe die Ali Dashcam Integration in den Audi A4

VERWENDE DERZEIT EINE 256 GB Karte.

Habe das Problem dass ich die Videos nicht anschauen kann.

Wenn ich die Karte formatiere und nur wenige Sequenzen gespeichert sind geht es wieder. Aber sobald mehrere Tage auf der Karte sind funzt es ned.

Papst

Ich weiß nicht welche Du gekauft hast aber die 2K-Kamera unterstützt max. Kapazität von 128 GB.

Die 4K-Kamera unterstützt 256 GB.

Zitat:

@physikalikus schrieb am 13. Mai 2022 um 07:34:59 Uhr:

Ich habe jetzt eine Nachtaufnahme mit Fixcamx gefunden: https://youtu.be/UZrd7uc7iXM

Ich finde es in der Nacht als überbelichtet, so dass man die Kennzeichen gar nicht erkennen kann. Gibt es in der App die Möglichkeit es einzustellen?

Interessant wäre auch die Aufnahme beim parkenden Fahrzeug (ausgeschalteten Licht) um den Parkrampler in der Nacht einschätzen zu können. Für so ein Szenario habe ich jedoch noch keine Videos/Bilder gefunden.

Nachts Kennzeichen zu erkennen fällt tatsächlich den meisten Dashcams schwer, in der Fitcam kann man minimal an der Belichtung spielen in den Einstellungen, aber ohne nennenswerten Erfolg. Das gleiche wird für den Parkrempler gelten.

Hier gilt für mich das gleiche wie für die fehlende GPS-Funktion (dazu gleich mehr):

- Wenn es bei einem Unfall in der Nacht während der Fahrt am Ende auf das Kennzeichen ankommt, dann könnte es durchaus sein, dass die Dashcam einem gar nicht weiterhelfen kann, weil man das Kennzeichen nicht erkennen kann. Daher gilt auch dann, genau so wie am Tag oder bei sonst einer Unfallsituation, das Kennzeichen mit den Augen zu sehen und sich zu merken. Ob die Dashcam das Ding nun afuzeichnet, oder nicht. Sicher ist sicher. Denn auch am Tag bei starken Reflektionen verschwindet so manches Kennzeichen. Im Falle einer krassen Fahrerflucht nach einem Unfall während der Fahrt braucht man auch mit Dashcam etwas Glück. Man muss aber sagen, dass die Fälle von Unfallflucht direkt nach einem Fahrunfall recht selten sind und dann gibt's ja oft auch Zeugen, die sich das Kennzeichen merken.

- Bei einem Parkrempler halte ich auch alle anderen Dashcams für sehr vom Glück abhängig. Zunächst muss überhaupt der Sensor den Rempler erkennen, dann muss die Dashcam rechtzeitig starten, ein Bild aufnehmen aus einem Winkel, auf dem man das Kennzeichen sieht und einem muss es rechtzeitig auffallen, dass man angerempelt wurde (vor allem bei kleinen Dellen), bevor man das Video per Hand löscht oder es zu lange her ist und niemand mehr ermittelt werden kann. Auch hier gilt für mich: Die Dashcam ist ein Nice-to-have-Gadget um das Glücksmoment zu erhöhen, den Übeltäter zu erwischen, eine Sicherheit in Form von 100%iger Garantie bietet sie nicht, und meiner Meinung nach auch keine der üblichen Dashcams. Ich denke der Parkmodus ist am nützlichsten z.B. in der Situation wo der einem bekannte Nachbar (Auto bekannt) den Rempler verursacht und sich dann vom Acker macht.

- Bezüglich GPS und Geschwindigkeit. Die Dashcam muss nicht anhand von GPS wissen, wo ich langsfahre. Dazu gibt es Straßennamen, markante Gebäude, etc. Tatsächlich kann ich aus direkter Erfahrung nach etlichen Gerichtsverhandlungen und Mediationen im Straßenverkehrszivilrecht sagen: Der Ort des Schadens ist selten strittig, die Parteien streiten meistens über das Ob, über Parameter wie Geschwindigkeit oder über das Verschulden an sich (wer ist schuld?!). Und bei all diesen Fragen kann eine Dashcam-Aufnahme auch ohne GPS und Geschwindigkeitsmessung absolut beweisträchtig sein. Geschwindigkeiten lassen sich für Sachverständige nach paar Minuten anhand eines 10sec Ausschnitts berechnen, ziemlich genau. Der Ort ist schnell erkennbar. Der Gegner, der Unfallhergang etc. sind oft auch ohne Nummernschild zuordenbar, es sei denn es liegt ein krasser Fall von Fahrerflucht und 50/50-Verschulden vor. Und das Verschulden lässt sich meistens auch anhand des Videos klären. So kann z.B. auch eine nu rnach Vorne aufnehmende Dashcam schlüssig darlegen, dass der Unfallgegner einem hinten reingefahren ist, auch wenn er nicht mal auf der Daschcam erscheint (nach vorne Ruckeln des Fahrzeugs, eigenes Fahrzeug stand anhand fehlender Bewegung der Straßenlinien und das Aufprallgeräusch sollten genügen).

 

FAZIT: Die Dashcams machen demnach genau das, was sie am besten können. Sie können im Falle eines total sturen oder flüchtenden Unfallgegners eine Hilfe sein, um den Sachverhalt schlüssig darzulegen und Versicherungen - auch ohne Nummernschild etc. - zum Einlenken zu zwingen oder vor Gericht zum Sieg zu führen. Wundermittel sind sie natürlich nicht, die einem um jeden Preis zum Recht verhelfen. Das sollte man auch nicht erwarten. Ich hatte bisher 3 Unfälle in meinem Leben, zwei unverschuldet und ein Fall unklar. Die beiden unverschuldeten liefen absolut problemlos ab, der Gegner gab sofort zu, schuld zu sein (und das wird denke ich in den meisten Fällen auch so sein). Und beim unklaren Fall hätte auch eine Rundum-Dashcam nicht geholfen, da es weder um den Hergang, den Ort, den Gegner, die Fahrzeuge, den Schaden oder sonst ging. Strittig war alleine die Frage nach der Schadensmilderungspflicht, also reinste Jura auf der Rechtsfolgenseite. Ne Dashcam hätte nicht geholfen.

Fazit 2 zur FitcamX: Es mag bessere Dashcams geben, die an den Zigarettenanzünder, USB oder sonst wie angeschlossen werden. Diese kleinen Digicams, die verkabelt wie Navis im Jahr 2003 an der Scheibe hängen, oder auf der Amatur vorne stehen, oder hinterm Spiegel, aber mit nem riesen Kabel zum ZIgarettenanzünder. Aber ich fahre einen A6, weil Audi es meiner Meinung nach beherrscht, ein aufgeräumtes Interieur trotz viel Technik-Schnick-Schnack zu bieten. Da will ich mir einfach keine Digicam mit Kabel und Saugnapf reinhängen. Bei meinem Studizeiten-Golf-IV kein Thema, aber beim Audi nehme ich gerne Abzüge in Bildqualität etc. in Kauf, dafür, dass das Teil so hervorragend und wirklich fast unsichtbar im Audi verschwindet und trotzdem mit dabei ist. Meine Frau hat den Einbau der Dashcam fast eine Woche lang nicht einmal bemerkt :D Das ist mir das wert! :)

 

Liebe Grüße

Liebe Grüße

Sehe es ganz genauso wie du, alleine bei einem Rotlichtverstoß ohne Zeugen, ist die Dashcam Gold wert.

Danke für die ausführliche Darstellung! Ich sehe halt einige Videos aus Osteuropa, wo genau diese Situationen, also Parkrampler in der Nacht und Fahrerflucht teilweise mit Kennzeichen zu sehen sind. Ich gebe dir aber Recht, man weiß nicht ob es nur Glück war, dass die Kennzeichen erkannt wurden oder ob die in der Nacht immer zu sehen sind.

 

Wegen Kabel: ich finde tatsächlich die Idee mit Spannungsversorgung über den Adapter richtig gut und wollte die Alternative Cam drauf umbauen. Hier würden die Teilenummern der Steckergehäuse hilfreich, also wenn jemand die hat, gerne posten. Eine kleine Kamera hinterm Spiegel mit Kabel zum Dachhimmel finde ich nicht ideal, ader noch akzeptabel.

 

GPS und Geschwindigkeit: sehe ich genauso.

 

Ich dachte bei Erschütterungen speichert die Cam es in eine andere Partition, die nicht uberschrieben wird. So sah es auf dem Handy in einem Video aus, oder habe ich zu viel reininterpretiert? Wird die Cam bei euch mit der Spannung versorgt, wenn das Fahrzeug in der Busruhe z. B. Nachts ist, um die Erschütterung zu erkennen oder wie funktioniert es?

 

Da wo ich noch etwas unsicher bin, ist das Thema Bewegungsmelder. Das habe ich auch in den osteuropäischen Videos gesehen und viele davon haben die Unfallverursacher aus anderen Perspektiven mit Kennzeichen aufgenommen oder auch die Menschen, die Kratzer hinterlassen oder Reifen einstechen. Wobei hier wäre noch die Frage nach Spannungsversorgung zu klären. Lust auf ein leeren Akku nach ein paar Stunden parken in der Innenstadt hätte ich nicht.

 

Ich lebe innerhalb von ca. 10 Jahren in diversen Großstädten Deutschlands und durfte an meinen Fahrzeugen schon einiges erleben. Zwei eingeschlagene Scheiben ohne Wertsachen drin (unklar ob Cam einen davon abhalten würde), drei größere Parkrampler (>1000€) mit Fahrerflucht und einige kleineren, wobei ein Schenwerfer vermutlich von einem Fußgänger / Kinderwagenführer beschädigt wurde. Mind. ein Versuch ins Fahrzeug einzubrechen, der vom Alarmanlage abgewendet wurde.

 

Entweder habe ich Pech oder es ist die neue Realität von der man sich schützen muss.

 

Beste Grüße

Meine Dashcam kann ich nur mit Youmera App steuern. Und da hat man auch die Möglichkeit die Batterie zu schützen. Ich weiß nicht, wie das bei den anderen App aussieht. Leider, oder zum Glück steht das Auto über die Nacht in der Garage und somit werden dort keine Ereignisse aufgezeichnet. Aber, ich denke, das hat auch mit dem Umfeld zu tun. Letztendlich die Kamera kann nur Ereignisse vor dem Auto aufzeichnen, seit dem, hat man auch die Rückkamera eingebaut. Trotzdem, bei gestochenen Reifen wird da nichts helfen. Und der Dieb wird auch nicht die Windschutzscheibe einschlagen. Ich glaube, ich werde demnächst auch die Parkfunktion deaktivieren. Viel wichtiger ist für mich die Kollisionaufzeichnung. Und ich hoffe, ich werde sie nie nutzen müssen. Aber ist gut zu wissen, dass man sie hat.

Asset.PNG.jpg
Asset.PNG.jpg
Deine Antwort
Ähnliche Themen